John Steinbeck, geboren 1902 in Kalifornien, verdiente seinen Lebensunterhalt nach einem naturwissenschaftlichen Studium als Reporter und Maurer. Nebenbei versuchte er sich, anfangs erfolglos, als Schriftsteller. Erst 1940 gelang ihm mit Früchte des Zorns der große Durchbruch. Zudem war er auch als Reporter und Kriegsberichterstatter tätig. 1962 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. John Steinbeck starb 1968 in New York.

Ausführliche Biografie

Stimmen

Dokumente

Termine

Nachrichten

Links

John Steinbeck besuchen

    Werke von John Steinbeck

    Cover
    »Ein sensationeller Reisebericht.« Kerstin Holm, Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Cover
    Wenn er Recht und Anstand eine Weile beiseiteschieben würde, dann würde er bestimmt Narben davontragen. Aber wären sie schlimmer als die Narben des Misserfolgs?
    Cover
    »Steinbeck verbindet den modernen amerikanischen Siedlermythos mit archaischen Naturreligionen, mit biblischen und antiken Motiven. Er erzählt vom Versuch des Menschen, die Natur zu beherrschen, bis er zuletzt ihren geheimen Kräften unterliegt.« Freitag aktuell, Wien