Lieferbare Hardcover

Cover
 
Dieser einzigartige Lebensbericht ist die Autobiografie einer Bewegung, ein Dokument ihrer unerfüllten, aber ungebrochenen Hoffnung.
Theo Rutschi erzählt sein Lebenslied, getarnt hinter der Figur des Gottfried Büttikofer, der aus dem Burgdorfer Armenviertel auszieht, die Welt zu verändern. Eine lebenslange Wanderschaft führt ihn durch tausend Jobs und Berufe: Wo kann einer, der überall aneckt und auf allen schwarzen Listen steht, noch unterkommen?
Theo Rutschi
Ich höre ein Lied
Herausgegeben von Karl Lang und Hans-Ulrich Stauffer
Autobiografischer Bericht
Porträt
Theo Rutschi (Autor)

Theo Rutschi (1899–1979) war Mitglied der KPS und wurde in der Zeit der Parteiverbote als Drucker illegaler Zeitschriften verhaftet.

Porträt
Karl Lang (Herausgeber)

Karl Lang (*1939) studierte Geschichte und war Archivar am Schweizerischen Sozialarchiv, wo auch Theo Rutschis Manuskript liegt.

Porträt
Hans-Ulrich Stauffer (Herausgeber)

Hans-Ulrich Stauffer (*1951) befasst sich seit Jahrzehnten mit den Entwicklungen insbesondere in Afrika und ist Honorarkonsul der Republik Kap Verde in der Schweiz.

Cover
 
»Boudjedra entfaltet ein betäubendes Vokabular, atmosphärisch derart dicht, dass man seine Sätze quasi zu riechen und zu schmecken meint. Ein filmisch-musikalisches Stück Prosa von zeitgeschichtlicher Relevanz.« Tages-Anzeiger, Zürich
Lässt sich ein dramatischerer Schauplatz für ein Attentat denken als das Fußballstadion während des Pokalfinales, das ganz Frankreich verfolgt? Auf dem Feld spielen noch zwei Algerier in der französischen Mannschaft, aber bereits entschlossen, sich dem FLN anzuschließen. Auf den Rängen, inmitten eines fanatisierten Publikums, der Widerstandskämpfer.
Rachid Boudjedra
Der Pokalsieger
Roman
Aus dem Französischen von Jeanne Pachnicke
Porträt

Rachid Boudjedra (*1941) lehrte an verschiedenen Universitäten Europas, Nordafrikas, Nordamerikas und des Nahen Ostens und lebt als freier Schriftsteller in Algier.

Porträt
Jeanne Pachnicke (Übersetzung)
Cover
 
»Riesiges Hochzeitsfest. Die Braut ist fünfzehn Jahre alt. Mein Vater fünfzig.«
Auf dem schmalen Grat zwischen Wahn und Wirklichkeit erzählt ein junger Algerier seiner französischen Geliebten die Fetzen seiner Kindheit und Jugend: die Sehnsucht nach einem mythischen Vaterbild, erstickende und heuchlerische Traditionen, nicht zuletzt die repressiven politischen Verhältnisse seines Landes entfesseln einen Strom von Erinnerungen.
Rachid Boudjedra
Die Verstoßung
Roman
Aus dem Französischen von Dorothea Steiner und Siegfried Helmchen
Porträt

Rachid Boudjedra (*1941) lehrte an verschiedenen Universitäten Europas, Nordafrikas, Nordamerikas und des Nahen Ostens und lebt als freier Schriftsteller in Algier.

Porträt
Siegfried Helmchen (Übersetzung)
Porträt
Dorothea Steiner (Übersetzung)
Cover
 
»Es werden die geheimen Kanäle rekonstruiert, durch welche die Milliarden aus Korruption, Drogenhandel und Steuerhinterziehung durch die Schweiz abfließen. Ein präzis recherchiertes Who is Who einer Branche, die Diskretion über alles stellt.« Cash
Swiss Connection ist ein präzis recherchiertes, unentbehrliches Handbuch, ein Who is Who der Schattenfinanz. Gian Trepp und der italienische Journalist Paolo Fusi haben die geheimen Kanäle rekonstruiert, durch welche die Milliarden aus Korruption, Drogenhandel, Steuerhinterziehung und illegalem Geschäft durch die Schweiz abfließen.
Gian Trepp
Swiss Connection
Porträt
Gian Trepp (Autor)

Gian Trepp (*1947) ist Journalist und Buchautor und publiziert seit vielen Jahren über den Finanzplatz Schweiz und seine Geschichte.

Cover
 
Humberto war 13, da sagte ein alter Mann zu ihm: »Auf dem Dachboden deines Großvaters steht eine Kiste mit Büchern. Aber dein Großvater sagt, man darf sie nicht berühren.« »Und warum nicht?« »Weil man dabei den Verstand verlieren kann.«
In wenigen Worten bringt uns Humberto Ak’abal die Kultur der Maya näher. Denn im K’iche’, der Sprache seines Volkes, wird das Wichtigste knapp gesagt. So verlangt es die Tradition. Im Klang der Silben, im Rhythmus der Sprache, in der konzentrierten Andeutung liegt ihre Wahrheit.
Humberto Ak’abal
Trommel aus Stein
Erzählungen
Herausgegeben und aus dem Spanischen von Erich Hackl
Porträt

Humberto Ak’abal (*1952) gehört zum Stamm der Maya K’iche’ und ist einer der bekanntesten Poeten Guatemalas. 2004 lehnte er den guatemaltekischen Staatspreis für Literatur ab.

Cover
 
»Jedes meiner Gedichte ist ein Angelhaken, den ich in verschiedene Tiefen des Menschenmeeres auswerfe … Dichten ist für mich Leben. In dem Haus, in dem ich aufwuchs, floss die Lyrik wie das Wasser.« Fazil Hüsnü Daglarca
Fazil Hüsnü Daglarca gilt als der bedeutendste türkische Lyriker der Gegenwart. Gesellschaftliche und politische, natürliche und historische Zusammenhänge hält er in ungewöhnlichen poetischen Chiffren fest. Die Identifikation des lyrischen Ichs ist universell und spiegelt im Gesamtzusammenhang sein universales Leitthema wider: die kosmische Endlosigkeit.
Fazil Hüsnü Daglarca
Steintaube
Gedichte
Herausgegeben, aus dem Türkischen und mit einem Nachwort von Nevfel Cumart
Porträt

Fazil Hüsnü Daglarca (1914–2008) war für das türkische Militär tätig, ehe er 1959 in der Istanbuler Altstadt eine Buchhandlung eröffnete. Ab 1970 arbeitete er als Schriftsteller.

Cover
 
»Der erste authentische Roman unseres Landes aus der Sicht einer hart arbeitenden, um ihre äußere und innere Befreiung ringenden Frau, eine erstaunlich wagemutige Pionierleistung.« Gustav Huonker

Mit hohen Idealen tritt Schwester Lisa in den Krankendienst. Aber zermürbende Arbeitsverhältnisse und heuchlerische Moralgesetze richten sie körperlich und seelisch beinahe zugrunde. Sie flüchtet in die Ehe und wird erneut in Selbstlosigkeit und und Unordnung gezwungen. Doch sie erkämpft sich den Weg zu Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein.

Elisabeth Gerter
Schwester Lisa
Autobiografie
Mit einem Nachwort von Gustav Huonker
Porträt

Elisabeth Gerter (1895–1955) war Krankenschwester und schildert in ihren Romanen die Zustände im Pflegebereich sowie den Niedergang der Schweizer Textilfabrikation.

Porträt
Gustav Huonker (Nachwort)

Gustav Huonker (*1922) war Feuilletonredakteur sowie freier Journalist und Publizist. Er ist der Entdecker und Herausgeber der Briefe Tucholskys an Hedwig Müller in Zürich.

Cover
 
»Das packende und farbige Gemälde von Glanz und Elend dieser einst bedeutendsten Exportindustrie gehört an die Seite der wenigen großen zeitkritischen Gesellschaftsromane, die die Schweizer Literatur in diesem Jahrhundert hervorgebracht hat.« Gustav Huonker

Dies ist der Roman vom dramatischen Aufstieg und Niedergang der schweizerischen Stickereiindustrie. Konjunktur und Krise, brüchiger Wohlstand und bittere Armut, Siegeszug der Maschine und Arbeitslosigkeit, Krieg und Grenzbesetzung, Versammlungen, Brückenbesetzung und Streik: In diesem Rahmen spielt sich das Leben der Stickerfamilien vor uns ab.

Elisabeth Gerter
Die Sticker
Porträt

Elisabeth Gerter (1895–1955) war Krankenschwester und schildert in ihren Romanen die Zustände im Pflegebereich sowie den Niedergang der Schweizer Textilfabrikation.

Cover
 
»Treten Sie ein, meine Damen und Herren, hören Sie die Geschichte der Familie Nagalingam, die an den Rand der australischen Wüste verbannt wurde!«
Früher war Magnolita die »Königin der Lüfte« – ihre Schönheit und ihr Mut am Trapez wurden von allen Zeitungen der Welt gepriesen. Doch die ruhmreichen Tage der legendären Zirkusdynastie sind längst vorbei. In einem Schlangennest familiärer Zerstörung entwickelt sich am Rand der australischen Wüste ein Drama von epischer Dimension.
Catherine Rey
Was Jones erzählt
Roman
Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer
Porträt
Catherine Rey (Autorin)

Catherine Rey (*1956) lebt seit mehreren Jahren in Westaustralien. 1994 veröffentlichte sie ihren ersten, viel beachteten Roman L’ami intime, der sie über Nacht bekannt machte.

Porträt
Claudia Kalscheuer (Übersetzung)

Claudia Kalscheuer (*1964) übersetzt seit 1994 aus dem Französischen. 2002 wurde sie mit dem André-Gide-Preis, 2010 mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet.

Cover
 
»Laor spricht aus ›hundert Mündern‹. Die Geschichten von Frauen und Männern, Juden und Arabern, Tätern und Opfern verzweigen, verlieren sich. Erinnerungen vermischen sich mit Sehnsüchten.«
Sigrid Brinkmann, Berliner Zeitung
Eine Odyssee durch Tel Aviv zur Zeit des zweiten Golfkriegs: Adam Lotem, General der israelischen Armee, wird von seiner Vergangenheit bedrängt: Vor Jahren wurde während einer verdeckten Operation ein als arabischer Hirte getarnter Soldat durch seine Kameraden getötet. In einer wahnwitzigen Aktion will Lotem die quälenden Erinnerungen auslöschen.
Yitzhak Laor
Ecce homo
Roman
Aus dem Hebräischen von Markus Lemke
Porträt
Yitzhak Laor (Autor)

Yitzhak Laor (*1948) ist ein israelischer Dichter, Bühnenautor, Romancier und Essayist. In seinen Gedichten verurteilt er den Krieg im Libanon.

Porträt
Markus Lemke (Übersetzung)

Markus Lemke (*1965) studierte in Bochum, Kairo und Tel Aviv. Seit 1995 arbeitet er als Übersetzer.

Cover
 
»Das Kaleidoskop einer zerrissenen Gesellschaft.« Wolfgang Günter Lerch, F.A.Z.
Ein Auftrag führt den Geheimdienstmitarbeiter in Istanbuls Künstlerszene, in die Schattenwelt der Kinderprostitution und Kleinstadtganoven. Je näher er der Lösung des Falls kommt, desto mehr zerfällt seine Selbstsicherheit. In einem furiosen Finale bricht seine Lebenslüge zusammen.
 
Ahmet Ümit
Nacht und Nebel
Kriminalroman
Porträt
Ahmet Ümit (Autor)

Ahmet Ümit (*1960) studierte Verwaltungslehre und schrieb 1983 seine erste Erzählung. Er gilt als der Autor, der für die Türkei den Kriminalroman literaturfähig gemacht hat.

Porträt
Wolfgang Scharlipp (Übersetzung)

Wolfgang Scharlipp (*1947) studierte Turkologie, Tibetologie, Indologie sowie Chinesisch und ist Universitätsprofessor in Kopenhagen.

Cover
 
Ein magisches Feuerwerk, ein Fest der Sprache
Ein Lehrling verschwindet aus dem Frisörsalon. Auch das schöne Mädchen Güvercin ist verschollen – hat der Dorftrottel sie entführt? Ein Albtraum legt sich über das Dorf. Oder ist dieses Verwirrspiel nur die Erfindung eines in Geschichten vernarrten Kunden, der im Spiegel des Frisörsalons seine Fantasie spielen lässt?
Hasan Ali Toptaş
Die Schattenlosen
Roman
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
Porträt

Hasan Ali Toptaş (*1958) gilt als urwüchsiges Erzähltalent mit einer magischen Beziehung zur türkischen Sprache.

Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 
Mit Lust am Experiment, mit Skepsis und Ironie brechen diese Erzählerinnen und Erzähler mit Konventionen und Tabus.
Respektlose Familiengeschichten und experimentell anmutende Skizzen, Science-Fiction-Erzählungen und Satiren: Dieser Erzählband bietet einen Querschnitt durch die modernste türkische Prosa. All die Autorinnen und Autoren sind Zeugen und Akteure des kulturellen Wandels, der in der Türkei seit 1980 stattfindet.
Liebe, Lügen und Gespenster
Erzählungen
Porträt
Börte Sagaster (Herausgeberin)

Börte Sagaster (*1962) arbeitete u. a. am Zentrum Moderner Orient in Berlin, später am Orient-Institut in Istanbul und an der Universität Gießen.

Cover
 
Ein großer Istanbul-Roman über die ruhelose Generation der frühen Republikjahre: Ömer und Macide, beide heimatlos in der vibrierenden Großstadt, suchen ihr Glück und verlieren es wieder.
Ein großer Istanbul-Roman über die ruhelose Generation der frühen Republikjahre: Ömer und Macide, beide heimatlos in der vibrierenden Großstadt, suchen ihr Glück und verlieren es wieder. Sabahattin Alis Roman ist eine Liebeserklärung an Istanbul und seine Bewohner, seine Kneipen, Tanzsäle, Cafés, Kinos, Märkte und Straßen.
Sabahattin Ali
Der Dämon in uns
Mit einem Nachwort von Erika Glassen
Roman
Aus dem Türkischen von Ute Birgi-Knellessen
Porträt

Sabahattin Ali (1907–1948) wurde aufgrund seiner sozialkritischen Positionen immer wieder verhaftet und bei einem Fluchtversuch nach Bulgarien ermordet.

Porträt
Ute Birgi-Knellessen (Übersetzung)

Ute Birgi-Knellessen (*1938) studierte nach einem Aufenthalt in Istanbul Islamwissenschaft und Vorderasiatische Archäologie in Bern. Seither arbeitet sie als freie Übersetzerin.

Cover
 
Erstmals eine kritische Gesamtdarstellung des Bertelsmann-Konzerns: Wie schaffte die Dynastie aus Gütersloh über sechs Generationen den Weg in die erste Liga der globalen Medienkonzerne?
Der Aufstieg des Hauses Bertelsmann war von Anfang an verzahnt mit dem Schicksal und den Katastrophen Deutschlands. Publizist und Autor Gian Trepp brachte 1998 erstmals öffentlich die Frage nach der Rolle des Konzerns im Dritten Reich auf. Er scheut sich nicht, den Finger auf die dunklen Punkte zu legen und sucht die Tatsachen hinter den Legenden.
Gian Trepp
Bertelsmann
Eine deutsche Geschichte
Porträt
Gian Trepp (Autor)

Gian Trepp (*1947) ist Journalist und Buchautor und publiziert seit vielen Jahren über den Finanzplatz Schweiz und seine Geschichte.

Cover
 
»Trujillo Muñoz’ großes Thema ist der Tod, genauer: der Tod in der Wüste. Denn das Leben ist nicht viel wert in Baja California.« Kersten Knipp, Frankfurter Allgemeine Zeitung
In der Wüste zwischen Mexiko und den USA deckt Miguel Ángel Morgado die Skandale von gestern und die Affären von heute auf. Menschenleben zählen nicht viel an der Grenze zwischen der reichen und der armen Welt. Aber Morgado gibt den Opfern eine Stimme.
Gabriel Trujillo Muñoz
Erinnerung an die Toten
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Sabine Giersberg
Porträt
Gabriel Trujillo Muñoz (*1958) gilt als »die Stimme der Baja« an jener geografischen Grenze, an der Mexiko und die USA, Arm und Reich so radikal aufeinandertreffen.
Porträt
Sabine Giersberg (Übersetzung)

Sabine Giersberg (*1964) studierte nach dem Übersetzerdiplom Hispanistik und Lusitanistik. Seit 1999 ist sie als freie Übersetzerin aus dem Spanischen und Portugiesischen tätig.

Cover
 

Eine Symphonie des Müßiggangs

Ziellos treibt der junge Flaneur durch die Straßen Istanbuls. Mal provoziert er Passanten, mal Kellner in den Cafés, immer ist er unglücklich und auf der verzweifelten Suche nach der Frau seiner Träume. Eines Tages erblickt er ein Mädchen im blauen Regenmantel … Doch er hat sein Glück im gleichen Augenblick gefunden und wieder verloren.
Yusuf Atilgan
Der Müßiggänger
Roman
Aus dem Türkischen von Antje Bauer
Mit einem Nachwort von Yüksel Pazarkaya
Porträt

Yusuf Atilgan (1921–1989) studierte in Istanbul Literatur und arbeitete ein Jahr lang als Türkischlehrer. Später war er für verschiedene Verlage als Übersetzer und Lektor tätig.

Porträt
Antje Bauer (Übersetzung)

Antje Bauer (*1954) ist seit den Neunzigerjahren vor allem für den Hörfunk tätig und berichtet über die Türkei, den Nahen Osten, Zentralasien und Afghanistan.

Cover
 
»Die Revolution war einst eine Wahrscheinlichkeit, und sie war sehr schön.«
Murat Uyurkulak erzählt die Geschichte einer ganzen Generation, die die Hoffnung auf eine Revolution nie aufgegeben hat. Der Roman, der auf hohem sprachlichen Niveau sämtliche Tabus bricht, ist gleichzeitig die inoffizielle Geschichte der Türkei seit den Fünfzigerjahren bis heute.
Murat Uyurkulak
Zorn
Roman
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
Mit einem Nachwort von Jens Peter Laut
Porträt

Murat Uyurkulak (*1972) erregte mit seinem ersten Roman 2002 größtes Aufsehen, seither gilt er als eine wichtige literarische Stimme in der zeitgenössischen türkischen Literatur.

Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 
Adalet Ağaoğlus Epochenroman - das Jahrhundert der türkischen Frau
Die Dozentin Aysel steckt in einer privaten Lebenskrise. Sie hat ein Verhältnis mit einem ihrer Studenten angefangen. Entschlossen, ihrem Leben ein Ende zu setzen, zieht sie sich in ein Hotelzimmer zurück und lässt noch einmal ihr Leben Revue passieren. - Ein facettenreicher Bilderbogen, der dreißig Jahre republikanische Geschichte umspannt.
Adalet Ağaoğlu
Sich hinlegen und sterben
Mit einem Nachwort von Erika Glassen
Roman
Aus dem Türkischen von Ingrid Iren
Porträt

Adalet Ağaogğlu (*1929) studierte in Ankara. Seit 1948 veröffentlicht sie Gedichte, Theaterstücke und Hörspiele, zudem war sie als Übersetzerin sowie als Dramaturgin tätig.

Porträt
Ingrid Iren (Übersetzung)

Ingrid Iren (*1930) war für das Goethe-Institut Istanbul als Übersetzerin tätig und hat u. a. Romane von Orhan Pamuk ins Deutsche übertragen.

Cover
 

9 Monate, 9000 Kilometer – allein durch die Sahara

Dieses Abenteuer hat vor Philippe Frey niemand versucht. Allein mit zwei Kamelen bricht er vom Roten Meer auf. Er gerät in Aufstände, Putsche und Bürgerkriege. Die Tuareg nennen ihn »den weißen Nomaden«. Als er schließlich in Mauretanien am Strand des Atlantischen Ozeans steht, hat er den größten Sieg über sich und die Wüste errungen.
Philippe Frey
Der weiße Nomade
Quer durch die Sahara vom Roten Meer zum Atlantik
Reisebericht
Aus dem Französischen von Xénia Gharbi
Porträt

Philippe Frey ist promovierter Ethnologe, Dozent, Forscher und Experte für Wüstenkulturen und Nomadenvölker. Er hat die größten Wüsten aller Kontinente zu Fuß durchquert.

Cover
 
»Tanpinars ›Seelenfrieden‹ ist der bedeutendste je über Istanbul geschriebene Roman.« Orhan Pamuk
Der junge Historiker Mümtaz ist der alten Sultansmetropole geradezu verfallen: ihren Bauwerken, dem Basar voller rätselhafter Dinge, der Poesie, der klassischen Musik. Als er Nuran kennenlernt, erwacht in dieser Liebe einen Sommer lang der Zauber der alten osmanischen Kultur zu neuem Leben. Aber das Glück ist nicht von langer Dauer.
Ahmet Hamdi Tanpinar
Seelenfrieden
Nachwort von Wolfgang Günter Lerch
Roman
Aus dem Türkischen von Christoph K. Neumann
Porträt

Ahmet Hamdi Tanpinar (1901-1962) war Professor für türkische Sprache und Literatur in Istanbul. Seine Romane, insbesondere Seelenfrieden, haben in der Türkei Kultstatus gewonnen.

Porträt
Christoph K. Neumann (Übersetzung)

Christoph K. Neumann (*1962) lehrt seit 2002 Neue Geschichte an der Bilgi-Universität Istanbul und übersetzt aus dem Türkischen.

Cover
 
Die Macht der Poesie am Bosporus
Prominente Persönlichkeiten wurden gebeten, ihr liebstes Gedicht auszuwählen und in einem kurzen Essay zu erzählen, was es ihnen bedeutet. Auf diese Weise ist nicht nur eine Auswahl entstanden, die all die großen Dichter versammelt - der essayistische Dialog wirft zudem zahlreiche Schlaglichter auf die Gedankenwelt und die heutige Kulturszene der Türkei.
Kultgedichte
Herausgegeben von Erika Glassen und Turgay Fisekçi
Jedes Gedicht auf Deutsch und Türkisch, mit einem begleitenden Essay
Porträt
Erika Glassen (Herausgeberin)

Erika Glassen (*1934) habilitierte sich im Bereich Islamwissenschaften. Sie ist zusammen mit Prof. Dr. Jens Peter Laut Herausgeberin der Türkischen Bibliothek.

Porträt
Turgay Fisekçi (Herausgeber)

Turgay Fisekçi (*1956) schrieb seine ersten Gedichte schon als Student der Rechtswissenschaft. Er ist als Journalist und Herausgeber tätig.

Cover
 
»Ein literarisches Kleinod, auch für Klassikeinsteiger.« Boletín cultural
Don Otto betreibt einen kleinen Musikladen in Bogotá. Ob Punker, Partygirl, Politiker, ins Zivilleben zurückgekehrter Guerillero, ja selbst erklärter Musikhasser: Für jeden legt Don Otto die richtige Musik auf, serviert dazu eine Tasse duftenden Kaffee und lässt sich bereitwillig auf ein Gespräch ein, das nicht selten zum sokratischen Dialog gerät.
Mauricio Botero
Don Ottos Klassikkabinett
Erzählung
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen Leinen
Porträt

Mauricio Botero (*1948) arbeitete als Kulturattaché in Buenos Aires, wo er Freundschaft mit Jorge Luís Borges schloss.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
Das Unbehagen in der eigenen und fremden Kultur macht die Tibeter im mehrfachen Sinne zu modernen Nomaden des 21. Jahrhunderts.
Zum ersten Mal versammelt dieser Band vielfältige und kontroverse Texte von tibetischen Autorinnen und Autoren der jüngeren Generation aus Tibet und dem Exil. Mit Texten von Alai, Jamyang Norbu, Tsering Öser, Tenzin Tsundue und vielen anderen.
Flügelschlag des Schmetterlings
Tibeter erzählen
Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Porträt
Franz Xaver Erhard (Übersetzung)

Franz Xaver Erhard (*1973) studierte Philosophie, Literaturwissenschaft und Tibetologie. Er arbeitet als Buchhändler und Tibetologe in Berlin und Lhasa.

Cover
 
»Ein großer Künstler auf dem Hochseil zwischen China und der Moderne, Demokratie und Gewalt, Ost und West.« Die Zeit

Mit Lu Xun begann die moderne chinesische Literatur, und bis heute ist er ihre prägende Leitfigur geblieben. Gleichzeitig ist er ein Intellektueller unserer eigenen Moderne, den Europa immer wieder neu entdeckt: ein Erzähler und Denker von stupender Aktualität, in dessen Werk Melancholie und Militanz, Ironie und Trauer verschmelzen.

Lu Xun
Das trunkene Land
Erzählungen
Porträt
Lu Xun (Autor)

Lu Xun (1881–1936) gilt als einer der bedeutendsten modernen chinesischen Autoren und war eine einflussreiche Persönlichkeit in der Erneuerungsbewegung im Jahr 1919.

Cover
 
Eine weihnachtliche Symphonie heiterer Brüderlichkeit
Ein regennasser, kalter Wintertag. Da kommen Laamans drei afghanische Matrosen in die Quere: Wer ist »Maria«? Eine Dame von zweifelhaftem Ruf? Laamans lässt alle Vorsätze fahren und geht mit auf die Suche. Am Ende haben zu ihrer eigenen Überraschung auch allerlei Glaubensrätsel und Kulturdifferenzen gelöst, für die andere mehr als ein Leben brauchen.
Willem Elsschot
Maria in der Hafenkneipe
Erzählung
Aus dem Niederländischen von Gerd Busse
Porträt

Willem Elsschot (1882–1960) leitete eine Werbeagentur in Antwerpen und schrieb in seiner Freizeit höchst erfolgreiche Romane, ohne dass seine Familie etwas davon ahnte.

Porträt
Gerd Busse (Übersetzung)

Gerd Busse (*1959) ist neben seinem Hauptberuf als promovierter Sozialwissenschaftler seit vielen Jahren als Publizist und Übersetzer aus dem Niederländischen tätig.

Cover
 
Sein Enthusiasmus für die Kunst des Denkens wirkt ansteckend
Der Ingenieur und Mathematiker Mustafa Inan ist ein Universalgelehrter. Er verzweifelt jedoch an der Denkfaulheit, die sich in den Köpfen der Dozenten und Studenten wie eine Geisteskrankheit eingenistet hat. Unermüdlich sucht er nach einer Möglichkeit, die Logik Einsteins und die intuitive Weisheit der Sufi-Mystiker miteinander in Einklang zu bringen.
Oğuz Atay
Der Mathematiker
Mit einem Nachwort von Gürsel Aytaç
Roman
Aus dem Türkischen von Monika Carbe
Porträt
Oğuz Atay (Autor)

Oguz Atay (1934–1977) war nach dem Studium mehrere Jahre lang als Dozent für Bauwesen an der Universität in Istanbul tätig. 1972 erschien sein erster Roman Die Haltlosen.

Porträt
Monika Carbe (Übersetzung)

Monika Carbe (*1945) studierte Germanistik, Indologie und Philosophie. Seit den Achtzigerjahren übersetzt sie aus dem Türkischen.

Cover
 
Glücksspiel, Korruption und frivole Damen
In einem Mietshaus findet sich eine bunt zusammengewürfelte Gesellschaft wieder. Der Ich-Erzähler, ein junger Bankangestellter, lässt sich, trotz seines Vorsatzes, sich so weit wie möglich von dieser kuriosen Menschenschar fernzuhalten, mehr in die Geschehnisse verwickelt, als ihm lieb ist. - Ein großer Sittenroman aus der Gründerzeit Ankaras.
Memduh Sevket Esendal
Die Mieter des Herrn A.
Roman
Aus dem Türkischen von Carl Koß
Mit einem Nachwort von Monika Carbe
Porträt

Memduh Sevket Esendal (1883-1952) war Autodidakt und wirkte in der jungtürkischen und republikanischen Zeit in parteipolitischen Ämtern, als Journalist und Diplomat.

Porträt
Carl Koß (Übersetzung)

Carl Koß (1950–2008) war freier Übersetzer und seit Ende der Siebzigerjahre aktiv im türkisch-deutschen Literaturleben.

Cover
 
Zwar ist der eigene Garten eine Quelle von Glück und Leidenschaft – aber was wäre er ohne den Blick über den Gartenzaun hinüber zum Nachbarn … In diesem Band öffnen Autorinnen und Autoren ihr Herz und ihr Gartentor.
Zwar ist der eigene Garten eine Quelle von Glück und Leidenschaft – aber was wäre er ohne den Blick über den Gartenzaun hinüber zum Nachbarn … In diesem Band öffnen Autorinnen und Autoren ihr Herz und ihr Gartentor. Mit Texten von Michael Ondaatje, Reinhard Lettau, Jean-Henri Fabre, Joris Karl Huysmans, Arthur Miller und vielen anderen.
Elsemarie Maletzke (Hg.)
Seht meinen Garten!
Herausgegeben von Elsemarie Maletzke
Porträt
Elsemarie Maletzke (Herausgeberin)
Elsemarie Maletzke (*1947) hat als Deutschlehrerin in Irland gearbeitet und einige Reiseführer über Irland sowie Biografien berühmter Frauen herausgegeben.
Cover
 

Zauberhafte Märchen, verzweifelt Liebende und humorvolle Weisheiten

Es war einmal, es war keinmal … beginnt so manches Märchen, das uns in die Welt der Feen, Riesen und Dämonen führt. Die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie sind durchlässig. Die türkischen Volkssänger und Erzähler haben im kulturellen Schmelztiegel Anatolien Mythen verschiedener Herkunft übernommen und mit ihrer eigenen Tradition verbunden.
Im Reich der Schlangenkönigin
Märchen, Schwänke, Helden- und Liebesgeschichten
Porträt
Erika Glassen (Herausgeberin)

Erika Glassen (*1934) habilitierte sich im Bereich Islamwissenschaften. Sie ist zusammen mit Prof. Dr. Jens Peter Laut Herausgeberin der Türkischen Bibliothek.

Porträt
Hasan Özdemir (Herausgeber)

Hasan Özdemir (*1940) studierte in Mainz und Freiburg. An der Universität Ankara ist er Ordinarius für Volkskunde und Fachbereichsleiter für Alte Türkische Literatur.

Cover
 
»In der Kunst des Noir ist Argemí ein Meister.« Birgit Helbling, Welt am Sonntag
Im Jahr 1978, als Argentinien die Fußballweltmeisterschaft ausrichtet, beauftragt der Polaco, ein Chefmafioso mit Stilettaugen, den Negro, Drogen über die chilenische Grenze zu schaffen. Der Auftrag scheint leicht, vor allem weil der Transport von den Militärs gedeckt wird. Doch der Negro hat kein Glück, und die Mission wird zum Debakel.
Raúl Argemí
Und der Engel spielt dein Lied
Roman
Aus dem Spanischen von Susanna Mende
Porträt

Raúl Argemí (*1946) verbrachte die Jahre der argentinischen Militärdiktatur im Gefängnis. Später war er Redakteur in Patagonien und veröffentlichte 1996 seinen ersten Roman.

Porträt
Susanna Mende (Übersetzung)

Susanna Mende (*1965) übersetzt seit 1998 Erzählungen, Romane und Essays aus dem Spanischen und seit 2006 auch aus dem Englischen.

Cover
 
»I love it!« Mick Jagger
Fünf Tage, an denen London den Atem anhält. Fünf Tage, an denen sich eine Frau entscheiden muss: zwischen ihrem Mann, ihrem Stiefsohn und ihrem Liebhaber. Ein berührender, humorvoller und dichter Roman über Liebe, Leidenschaft und Spielregeln, die genau dann nicht mehr gelten, wenn man sie am dringendsten bräuchte.
Jennie Walker
Fünf Tage. Ein Spiel
Roman
Aus dem Englischen von Ursula Ballin
Porträt

Jennie Walker ist das Pseudonym des Lyrikers Charles Boyle (*1951). 2007 gründete er den Verlag CB editions gründete, der sich auf Literatur jenseits des Mainstreams konzentriert.

Porträt
Ursula Ballin (Übersetzung)

Ursula Ballin, geboren 1939 in Hamburg, wuchs in England und Finnland auf. Viele Jahre verbrachte sie in China und Taiwan. Sie arbeitet als freie Übersetzerin.

Cover
 
Die türkische Bestsellerautorin rührt mit diesem Roman an ein Tabu: den türkisch-kurdischen Konflikt.
Die Journalistin Nevra Tuna steckt in einer privaten und beruflichen Krise. Ihre ganze Hoffnung setzt sie auf ein Interview mit der inhaftierten kurdischen Politikerin Zelha Bora, das ihre Karriere retten soll. Doch zwischen den beiden Frauen stehen nur Vorurteile und Vorwürfe. Dann entdecken sie: In ihrer Kindheit waren die beiden engste Freundinnen.
Ayşe Kulin
Der schmale Pfad
Nachwort von Jens Peter Laut
Roman
Aus dem Türkischen von Angelika Gillitz-Acar und Angelika Hoch
Porträt
Ayşe Kulin (Autorin)

Ayse Kulin (*1941) wurde einige Male als »Autorin des Jahres« ausgezeichnet. Seit 2007 ist sie ehrenamtliche UNICEF-Botschafterin.

Porträt
Angelika Hoch (Übersetzung)

Angelika Hoch (*1969) ist u. a. als freie Übersetzerin aus dem Türkischen tätig.

Porträt
Angelika Gillitz-Acar (Übersetzung)

Angelika Gillitz-Acar (*1958) arbeitet als Übersetzerin und in Projekten zur Integration junger Ausländer.

Cover
 
»Mit einer unerschöpflichen, augenzwinkernden Fabulierkunst mischt Machfus Fantastisches mit Profanem.« Regina Karachouli, Sächsische Zeitung
Neben seinen großen Romanen hat Nagib Machfus zahlreiche Erzählungen geschaffen, in denen sich seine Kunst in höchster Konzentration entfaltet. Liebevoll und heiter rückt er Schwächen und Marotten, Sehnsüchten und Ängsten vor allem des kleinen Volkes zu Leibe und zeigt, dass unter Gottes weitem Mantel auch Platz für viele dunkle Leidenschaften ist.
Nagib Machfus
Die himmlische Begegnung
Ausgewählte Erzählungen
Aus dem Arabischen von Susanne Enderwitz, Hartmut Fähndrich, Doris Kilias und Wiebke Walter
Porträt

Nagib Machfus (1911–2006) gilt als der eigentliche »Vater des ägyptischen Romans«. 1988 erhielt er als bisher einziger arabischer Autor den Nobelpreis für Literatur.

Cover
 

Vom Glück in Wanderschuhen

Wer kennt sie nicht, die seelenreinigende Wirkung des Wanderns in der Höhenluft? Hier erzählen Autorinnen und Autoren vom Überqueren der Alpen, vom Aufstieg auf kleine und große Gipfel, von funkelnder Sonne und wogendem Nebel – und von den inneren Regungen, die jeder verspürt, wenn er sich über das Tiefland erhebt.
Emil Zopfi (Hg.)
Über alle Berge
Geschichten vom Wandern
Porträt
Emil Zopfi (Herausgeber)

Emil Zopfi (*1943) arbeitete als Entwicklungsingenieur und Computerfachmann. Er lebt als freier Schriftsteller in Zürich und ist passionierter Bergsteiger und Sportkletterer.

Cover
 
»Pinnegars Streifzüge durch seine wundersame Gartenwelt, die schnippischen Dialoge und witzigen Szenerien machen diesen Roman zu einer buchstäblich ersprießlichen Lektüre.« NDR

Herbert Pinnegar, ein Findelkind, entdeckt schon früh seine Liebe zu den Blumen und fängt als junger Bursche an, im Garten von Lady Charteris Unkraut zu jäten. Als der altersgrantige Obergärtner abtritt, schlägt seine große Stunde: Er übernimmt das Gartenregiment und teilt sein Leben fortan mit Heckenrosen und Buschwinden.

Reginald Arkell
Pinnegars Garten
Mit einem Nachwort von Penelope Hobhouse
Roman
Aus dem Englischen von Elsemarie Maletzke
Porträt

Reginald Arkell (1882–1959) veröffentlichte neben Pinnegars Garten Romane und Gartenlyrik. Bekannt wurde er auch als Autor erfolgreicher Musicals und Theaterstücke.

Porträt
Elsemarie Maletzke (Übersetzung)
Elsemarie Maletzke (*1947) hat als Deutschlehrerin in Irland gearbeitet und einige Reiseführer über Irland sowie Biografien berühmter Frauen herausgegeben.
Cover
 
Freiheitskämpferin, Schriftstellerin und Weggefährtin Atatürks
Halide Edip Adivars Lebensgeschichte spiegelt den stürmischen Umbruch ihres Landes. Mit wachem Blick verfolgt sie den Untergang des Osmanischen Reichs und das Erstarken der Nationalen Bewegung. Die emanzipierte und eigensinnige Schriftstellerin stellt sich in den Dienst der neuen Türkei, bewahrt jedoch ihren kritischen Blick.
Halide Edip Adivar
Mein Weg durchs Feuer
Erinnerungen
Aus dem Türkischen und Englischen von Ute Birgi-Knellessen
Porträt

Halide Edip Adivar (1884–1964) schloss sich 1920 dem Befreiungskampf in der Türkei an. Später lehrte sie an der Universität Istanbul und wurde ins Parlament gewählt.

Porträt
Ute Birgi-Knellessen (Übersetzung)

Ute Birgi-Knellessen (*1938) studierte nach einem Aufenthalt in Istanbul Islamwissenschaft und Vorderasiatische Archäologie in Bern. Seither arbeitet sie als freie Übersetzerin.

Cover
 
Von Revolten, Hoffnungen und Träumen
Zeitzeugen berichten von ihren Erlebnissen und gehen den Fragen nach, die seit je die türkische Gesellschaft umtreiben: sei es der türkische Nationalismus mit all seinen Facetten, der Umgang mit den Nationalitäten, die Stellung der Frau, sei es die Überlegung, wohin die kemalistische Revolution geführt hat. – Eine Geschichte der Türkei aus erster Hand.
Hundert Jahre Türkei
Zeitzeugen erzählen
Porträt
Erika Glassen (Herausgeberin)

Erika Glassen (*1934) habilitierte sich im Bereich Islamwissenschaften. Sie ist zusammen mit Prof. Dr. Jens Peter Laut Herausgeberin der Türkischen Bibliothek.

Porträt
Hülya Adak (Herausgeberin)

Hülya Adak (*1972) forscht über die osmanisch-türkische Epoche und zu Fragen von Gender und Sexualität. Sie lehrt an der Sabanci-Universität in Istanbul.

Cover
 
Ein spielsüchtiger Detektiv, eine unheilbringende Frau - ein rasanter Krimi aus dem Herzen von Madrid.
Der Privatdetektiv Julio Cabria soll eine Frau aufspüren, die sowohl in Gangsterkreisen als auch unter den dubiosen Polizisten vom Kommissariat Madrid-Zentrum für Ärger sorgt. Auf der Suche nach der geheimnisvollen Italienerin mit Namen »Pandora« wird Cabria selbst zur Zielscheibe der Verfolger – und von seinen Depressionen gründlich geheilt.
Óscar Urra
Poker mit Pandora
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt
Óscar Urra (Autor)

Óscar Urra (*1970) arbeitet beim Radio als Redakteur, Moderator und Programmleiter und hat mehrere literaturwissenschaftliche Bücher veröffentlicht.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
Geschichten von Fisch und Mensch
Ob wir mit hochgekrempelten Hosenbeinen am Dorfteich stehen, mit der Profiangelausstattung im Weltenmeer stochern oder mit der umgebundenen Serviette erwartungsvoll vor der Suppenschüssel sitzen – bereit liegt hier ein praller Kescher voller unterhaltsamer, kurioser und lehrreicher Geschichten aus aller Welt.
Brigitte Heinrich (Hg.)
Der große Fang
Geschichten von Fisch und Mensch
Porträt
Brigitte Heinrich (Herausgeberin)

Brigitte Heinrich (*1957) arbeitet als Übersetzerin, Herausgeberin und Lektorin in Frankfurt am Main.

Cover
 
Von einem, der auszog, das Lieben zu lernen …
Gatle und Lollo erkennen schon als Jungs, welches der bedeutendste Teil ihres Körpers ist – und brennen darauf, ihn einzusetzen. Bald ist kein weibliches Wesen der Tundra vor ihnen sicher. Da erteilt ihnen der Schamane Tschenko eine Lehre … – Ein verschmitztes Märchen und ein weises Plädoyer für die wahre Herzensneigung.
Juri Rytchëu
Die Frau am See
Ein Liebesmärchen aus der Taiga
Erzählung
Aus dem Russischen von Antje Leetz
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Antje Leetz (Übersetzung)

Antje Leetz (*1947) ist als Herausgeberin, Übersetzerin und als Autorin von Radiofeatures zum Thema Russland tätig.

Cover
 
Der Roman von Ägyptens berühmtester Oase
Das 19. Jahrhundert neigt sich dem Ende zu, als der politisch in Ungnade gefallene Machmud Abdel Sahir von Kairo in die abgelegene und gefährliche Oase Siwa nahe der libyschen Grenze versetzt wird. Er weiß, dass zwei seiner Vorgänger ermordet wurden. Aber weiß er auch wirklich, was ihn erwartet? Siwa ist eine eigene Welt mit ureigenen Gesetzen.
Baha Taher
Die Oase
Roman
Aus dem Arabischen von Regina Karachouli
Porträt
Baha Taher (Autor)

Baha Taher (*1935) lebt nach vielen Jahren des Exils in der Schweiz wieder in Ägypten. Für seinen Roman Die Oase erhielt er 2008 den International Prize for Arabic Fiction.

Porträt
Regina Karachouli (Übersetzung)

Regina Karachouli (*1941) ist nach langjähriger Lehr- und Forschungstätigkeit am Orientalischen Institut in Leipzig als freie Übersetzerin aus dem Arabischen tätig.

Cover
 

Im Winter ins Freie

Gut wattiert und ausstaffiert mit Pudelmütze, Handschuhen und Schal, lässt sich auch bei Eis und Kälte jeder Winterweg unter die Füsse nehmen. Robert Walser, Hermann Hesse, Franz Hohler, Annemarie Schwarzenbach, Thomas Mann, Erich Kästner und viele andere erzählen vom Winterglück an der frischen Luft.
Emil Zopfi (Hg.)
Winterwandern
Geschichten von Schnee und Eis
Porträt
Emil Zopfi (Herausgeber)

Emil Zopfi (*1943) arbeitete als Entwicklungsingenieur und Computerfachmann. Er lebt als freier Schriftsteller in Zürich und ist passionierter Bergsteiger und Sportkletterer.

Cover
 

»Fast alle unsere Romanschriftsteller wirken wie Zimmerpflanzen neben diesem Dichter.« Le Figaro

In den Dörfern am Rande des anatolischen Taurusgebirges herrscht der Grundbesitzer Abdi Aga. Der Boden ist so elend, dass fast nur Disteln auf ihm wachsen. Und von jeder Ernte fordert der Aga zwei Drittel. Memed, der Bauernsohn, hat seinen Hass auf sich gezogen. Aus dem schmächtigen, ängstlichen Knaben wird ein Räuber, Rebell und Rächer des Volkes.
Yaşar Kemal
Memed mein Falke
Roman
Aus dem Türkischen von Horst Wilfrid Brands
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Horst Wilfrid Brands (Übersetzung)

Horst Wilfrid Brands (1922–1998) war von 1971 bis 1979 Professor in Frankfurt am Main. Seine Forschungsgebiete waren die Turkologie, die Islamkunde und die Zentralasienkunde.

Cover
 
Ein Madrid-Krimi von feiner Ironie und großem Witz
Ein Serienmörder zieht seine Spuren durch Madrid. Auf den Körpern seiner Opfer hinterlässt er eine Spielkarte – den Joker. Die Polizei in Madrid ist ratlos und wendet sich an den spielsüchtigen Detektiv Julio Cabria. Dieser kennt sich zwar aus der Welt der illegalen Spielhöllen, aber in diesem Fall ist auch er mit einer Pechsträhne konfrontiert.
Óscar Urra
Harlekin sticht
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt
Óscar Urra (Autor)

Óscar Urra (*1970) arbeitet beim Radio als Redakteur, Moderator und Programmleiter und hat mehrere literaturwissenschaftliche Bücher veröffentlicht.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 

Die Katzen von Colette

Ob anmutige, verwöhnte Katze oder streunender Kater im harten Revierkampf: Colette, die Dichterin der Leidenschaft und der Liebe, zeigt die Natur und die Instinkte der Tiere – fern von Kitsch und Verniedlichung. Und man ahnt es: Manche Katzen verkörpern die schönere und freiere Seele der Menschen.
Colette
Die Katze aus dem kleinen Café
Erzählungen
Aus dem Französischen von Gertrud Barnert, Erna Redtenbacher und Helene M. Reiff
Porträt

Sidonie-Gabrielle Colette (1873–1954) erlebte eine wilde Zeit in den Pariser Kabaretts. Ihre Romane und Erzählbände sind in einer Gesamtauflage von über vier Millionen erschienen.

Cover
 

Leidenschaft Theater!

Karel Capek erzählt von bis zur Unkenntlichkeit überarbeiteten Theatertexten, von Eitelkeiten und Querelen bei der Rollenbesetzung und von Pannen und Katastrophen, zu denen es offenbar zwangsläufig kommen muss. Ein Wunder, dass es doch erstaunlich oft zu Premieren kommt, die allen Beteiligten den Glanz in die Äuglein treiben.

Karel Capek
Wie ein Theaterstück entsteht
Mit 47 Zeichnungen von Josef Capek
Aus dem Tschechischen von Otto Pick und Vincy Schwarz
Porträt
Karel Çapek (Autor)

Karel Çapek (1890–1938) hat ein vielfältiges Werk hinterlassen, das Erzählungen, utopische und gesellschaftskritische Romane, Dramen, Feuilletons und Reiseberichte umfasst.

Cover
 
»Wer Tee liebt, wird auch dieses Buch lieben.« Le Figaro
Schon als Kind ist Charles Stowe, Sohn eines Londoner Teehändlers, fasziniert von den Geheimnissen des Tees. Die Welt der tausend Düfte und Aromen verzaubert den jungen Mann so sehr, dass er aufbricht, um den seltensten chinesischen Tee nach England zu importieren. Die Begegnung mit der mysteriösen Loan bringt seine Pläne allerdings durcheinander.
Maxence Fermine
Am Ende der Teestraße
Erzählung
Aus dem Französischen von Georges Hausemer
Porträt

Maxence Fermine (*1968) machte mit seinem Debütroman Schnee in Frankreich auf Anhieb Furore.

Porträt
Georges Hausemer (Übersetzung)

Georges Hausemer (*1957) ist als freiberuflicher Schriftsteller, Übersetzer, Reisejournalist, Zeichner und Verlagsmitarbeiter tätig.

Cover
 
Yaşar Kemals großer Roman vom Erwachsenwerden
Ein aufregender Sommer für Salih, den Träumer und Taugenichts. Das verletzte Möwenjunge, das er am Strand gefunden hat, braucht seine ganze Fürsorge. Bloß: Wer kann ihm helfen? Vielleicht Käptn Temel? Oder doch seine garstige Großmutter? Eine bezaubernde Kindheitsgeschichte voller Hoffnungen, atemraubender Schrecken und tiefer Gefühle.
Yaşar Kemal
Salih der Träumer
Roman
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 

2000 Jahre Theater, miterlebt aus der ersten Reihe

Mit Texten von: Theodor W. Adorno, Peter Altenberg, Gottfried Benn, Bertolt Brecht, Karel Capek, Giacomo Casanova, Friedrich Dürrenmatt, Sigmund Freud, Max Frisch, André Gide, Herodot, Franz Kafka, Thomas Mann, Katja Oskamp, Joseph Roth, Virginia Woolf, Peter Zadek und vielen vielen anderen.

Platz genommen und Vorhang auf: Diese Anthologie ist die Eintrittskarte zu Theatervorstellungen von Shakespeare über Molière bis Brecht, Karl Valentin, Botho Strauß und Thomas Hürlimann. Vorstellung für Vorstellung erleben wir mit, als säßen wir selbst im Parkett, und sind dabei, während 2000 Jahre Theatergeschichte geschrieben werden.
Bruno Hitz, Charles Lewinsky (Hg.)
Bühne frei!
101 Theaterbesuche von Augustinus bis Zadek
Anthologie
Porträt
Bruno Hitz (Herausgeber)

Bruno Hitz (*1940) arbeitete als Theaterkritiker, Hochschuldozent und als Dramaturg u. a. am Burgtheater Wien, am Hamburger Schauspielhaus und am Schauspielhaus Zürich.

Porträt
Charles Lewinsky (Herausgeber)

Charles Lewinsky (*1946) arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Fernsehredakteur. Seit 1980 ist er freier Autor.

Cover
 

Heiß geliebt und unvergessen: Bambi, das Original – jugendfrisch für alle Generationen

Heiß geliebt und unvergessen: Bambi, das Original – jugendfrisch für alle Generationen. Der Roman von Felix Salten ist ein Meisterwerk. Er erzählt unsentimental, ohne Verniedlichung und voller Bezüge auf die Grundfragen des Lebens.
Felix Salten
Bambi
Eine Lebensgeschichte aus dem Walde
Roman
Porträt
Felix Salten (Autor)

Felix Salten (1869–1945) war als Schriftsteller und Journalist in Wien und Berlin tätig. Für 1000 Dollar kaufte ihm Walt Disney die Filmrechte an Bambi ab.

Cover
 
»Ich habe dieses Buch lieb. Weil es mich rührte, weil es mich nachdenklich machte und anregte. Ein kleines Wunder.« Peter Härtling
Das Leben des Doktor Hubert Wambach, Obervertrauensarzt im Ruhestand, zieht friedlich dahin – bis er eines Tages auf der Straße die heulende Ise trifft. Ise ist fünf und beklagt den Verlust ihrer Puppe Rapunzel. Wambach hat eine Idee, wie er Ise trösten kann – und vollbringt seine letzte, schönste und vielleicht gelebteste Erdentat.
Klaus Nonnenmann
Die sieben Briefe des Doktor Wambach
Roman
Porträt

Klaus Nonnenmann (1922–1993) war freier Schriftsteller und Dramaturg. 1959 trat er bei einer Lesung der Gruppe 47 erstmals an die Öffentlichkeit.

Cover
 
Vom dünnhäutigsten aller Dickhäuter
Wo sich Tier und Mensch gegenüberstehen braucht es dicke Häute. Und wer dabei am Ende der Klügere ist, liegt gar nicht so klar auf der Hand. Oder etwa doch? Geschichten über Begegnungen mit dem grauen Riesen versammelt dieser Band, der in die Bibliothek jedes Tierfreunds gehört.
Der Elefant ist los
Geschichten vom grauen Riesen
Porträt
Stephanie von Harrach (Herausgeberin)

Stephanie von Harrach studierte Literatur- und Medienwissenschaften. Nach vielen Jahren im Verlagswesen leitet sie das Ressort Literatur der Kulturförderung der Stadt Zürich.

Cover
 
»Ich verzichte auf den Himmel, wenn ich dort keine Zigarren rauchen darf.« Mark Twain
»Ich verzichte auf den Himmel, wenn ich dort keine Zigarren rauchen darf.«. Dieser Satz wird Mark Twain zugeschrieben. Ob George Sand, Rudyard Kipling oder Winston Churchill, sie alle frönten leidenschaftlich der Zigarre und ließen sich ihren vollmundigen Genuss von niemandem abspenstig machen. Ein Buch für alle Anhänger des guten Geschmacks.
Only Cigars!
Geschichten für Zigarrenliebhaber
Porträt
Reinhard Kober (Herausgeber)

Reinhard Kober (*1962) hat als Buchhändler, Lektor und Journalist gearbeitet. Er ist freier Autor und Mitbegründer des Hörbuchverlags Geophon.

Cover
 
Ein außergewöhnlicher Augenblick der Hoffnung
Die Welt horchte auf, als nach der Befreiung von der Talibanherrschaft eine afghanische Schauspielgruppe Shakespeares Verlorene Liebesmüh in Kabul aufführte. Zum ersten Mal seit über dreißig Jahren standen Männer und Frauen – unverschleiert – gemeinsam auf einer Bühne und spielten eine Liebeskomödie! Ein außergewöhnlicher Augenblick der Hoffnung.
Stephen Landrigan und Qais Akbar Omar
Shakespeare in Kabul
Ein Aufbruch in drei Akten
Aus dem Englischen von Inge Uffelmann
Porträt

Stephen Landrigan ist Journalist und verbrachte fünf Jahre als Entwicklungshelfer in Afghanistan.

Porträt

Qais Akbar Omar studierte Journalismus in Kabul und war Co-Regisseur und Dolmetscher Produktion der afghanischen Fassung von Shakespeares Verlorene Liebesmüh.

Porträt
Inge Uffelmann (Übersetzung)

Inge Uffelmann (*1948) ist seit 1981 freiberufliche Übersetzerin.

Cover
 
Tschingis Aitmatows geistiges Vermächtnis

In Daisaku Ikeda hat Tschingis Aitmatow den Partner gefunden, vor dem er Bilanz über Leben und Werk ablegen konnte. Er war sonst eher wortkarg und verschlossen gewesen, wenn er über sich und sein Werk Auskunft geben sollte. Jetzt erzählt er persönlich, offen und leidenschaftlich, denn »das Wort stirbt, wenn wir es nicht mit anderen teilen«.

Tschingis Aitmatow, Daisaku Ikeda
Begegnung am Fudschijama
Ein Dialog
Aus dem Russischen von Friedrich Hitzer
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt

Daisaku Ikeda (*1928) ist Schriftsteller und zählt zu den einflussreichsten Persönlichkeiten Japans. 1983 wurde er mit dem Friedenspreis der Vereinten Nationen geehrt.

Porträt
Friedrich Hitzer (Übersetzung)

Friedrich Hitzer (1935–2007) war freischaffender Autor, Übersetzer und Redakteur und engagierte sich als Kulturvermittler zwischen Europa, Russland und Mittelasien.

Cover
 

Bambis Kinder, die Fortsetzung von Felix Saltens unvergesslichem Klassiker – genauso berührend und lebensklug wie der erste Teil

Die Fortsetzung des Klassikers – so berührend und lebensklug wie der erste Teil. Bambi ist erwachsen geworden und nimmt nun den Platz des »Alten« ein. Doch ein folgenschweres Ereignis wirbelt das Leben seiner kleinen Familie durcheinander …
Felix Salten
Bambis Kinder
Eine Familie im Walde
Roman
Porträt
Felix Salten (Autor)

Felix Salten (1869–1945) war als Schriftsteller und Journalist in Wien und Berlin tätig. Für 1000 Dollar kaufte ihm Walt Disney die Filmrechte an Bambi ab.

Cover
 

Die fesselnde Biografie eines großen Visionärs

Theophrastus von Hohenheim, genannt Paracelsus (1493–1541), war zu allen Zeiten eine Herausforderung für das Geistesleben. Am faszinierendsten ist Paracelsus als Arzt. Pirmin Meiers fesselnde Biografie dieses großen Visionärs ist ein Panorama des Lebens und Sterbens, aber auch eines unerbittlichen Kampfes in einer Epoche des Übergangs.
Pirmin Meier
Paracelsus
Arzt und Prophet
Biografie
Porträt
Pirmin Meier (Autor)

Pirmin Meier (*1947) ist promovierter Germanist. Er arbeitete als Gymnasiallehrer und Schriftsteller und war u. a. an der Hochschule für Soziale Arbeit in Luzern tätig.

Cover
 

Tiere machen den Menschen menschlicher

Dass Colette nicht bloß eine große Katzenliebhaberin, sondern eine Freundin aller Tiere war, belegt dieser Band mit einer Auswahl ihrer schönsten Tiergeschichten. Vom Rotkehlchen bis zum Goldfisch und vom Trüffelschwein bis zum Zirkuspferd … mit allem, was zwei, vier oder mehr Beine hat, schließt Colette Freundschaft – auf Gegenseitigkeit.
Colette
Von Hunden, Katzen und anderen Lebensgefährten
Tiergeschichten
Aus dem Französischen von Gertrud Barnert, Roseli und Saskia Bontjes van Beek, Erna Redtenbacher und Helene M. Reiff
Porträt

Sidonie-Gabrielle Colette (1873–1954) erlebte eine wilde Zeit in den Pariser Kabaretts. Ihre Romane und Erzählbände sind in einer Gesamtauflage von über vier Millionen erschienen.

Cover
 
Geschichten vom Tango des Lebens
»Ein trauriger Gedanke, den man tanzen kann«, so versuchte der Komponist Enrique Santos Discépolo einst den Tango in Worte zu fassen. Schmerzlich und schön, geheimnisvoll und leidenschaftlich – Tango ist mehr als Musik, mehr als Bewegung. Er ist Metapher für alles Unergründliche: Liebe, Sehnsucht, Lebensgier, Erinnerung.
Tango fatal
Geschichten vom Tanz der Leidenschaft
Porträt
Karin Betz (Herausgeberin)

Karin Betz ist Sinologin und Übersetzerin. Bei einem Forschungsaufenthalt in Japan hat sie über die Musik von Astor Piazzolla den Tango entdeckt.

Cover
 

»Nach zehn Jahren Pause meldet Jamaica Kincaid sich mit einem gewaltigen Aufschrei zurück. Leser wünschen sich perfekte Schriftsteller, und selten finden sie sie. Kincaid ist so perfekt, wie eine Schriftstellerin nur sein kann.« The Washington Post

Die Sweets – Mutter, Vater, zwei Kinder – leben in einem Städtchen in Neuengland, wo auf den ersten Blick alles beschaulich erscheint. Jamaica Kincaid erzählt vom schwierigen Miteinander und allmählichen Auseinanderbrechen einer Familie. Sie scheut sich nicht, in die Abgründe der Seele zu leuchten, und sie kreist ein, was die Zeit mit den Menschen anstellt.
Jamaica Kincaid
Damals, jetzt und überhaupt
Roman
Aus dem Englischen von Brigitte Heinrich
Porträt
Jamaica Kincaid (Autorin)

Jamaica Kincaid (*1949) wanderte mit 16 Jahren von Antigua in die USA aus, wo sie zunächst als Au-pair-Mädchen arbeitete. Sie ist als freie Schriftstellerin und Dozentin tätig.

Porträt
Brigitte Heinrich (Übersetzung)

Brigitte Heinrich (*1957) arbeitet als Übersetzerin, Herausgeberin und Lektorin in Frankfurt am Main.

Cover
 

»Tschinag, der Mann, der die Mythen liebt und selbst ein Mythos wurde.« Thomas Mayer, Leipziger Volkszeitung

Ein Mann, eine Frau, ein Schaf – eine Begegnung, nicht auf dem Land, sondern im Hausflur eines großstädtischen Hochhauses. Die junge, gut aussehende Frau hat in einem Fernsehquiz ein Schaf gewonnen, doch was soll sie in ihrem schäbigen Wohnblock damit anfangen? Das Schaf ist am falschen Ort, aber sind es nicht vielleicht auch der Mann und die Frau?
Galsan Tschinag
Der Mann, die Frau, das Schaf, das Kind
Roman
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 

»Das witzigste Buch der letzten 500 000 Jahre!« Terry Pratchett

»Das witzigste Buch der letzten 500’000 Jahre« sagte Terry Pratchett über diesen Roman. Fachleute haben ihn als fundierteste Einführung in die Anfänge der Menschheit gelobt. In England, Frankreich und den USA Ist er ein Longseller. Auch hierzulande kann nach der Lektüre nun niemand mehr behaupten, unsere Vorzeit sei grau gewesen.
Roy Lewis
Edward
Wie ich zum Menschen wurde
Roman
Aus dem Englischen von Viky Ceballos
Porträt
Roy Lewis (Autor)

Roy Lewis (1913–1996) arbeitete als Anthropologe und Journalist. Mehr als zwanzig Jahre war er als Auslandskorrespondent tätig, u. a. in Afrika, ehe er sich in London niederließ.

Porträt
Viky Ceballos (Übersetzung)
Cover
 

Yasar Kemals bewegender Istanbul-Roman

Es ist ein alter Brauch, dass die Städter vor den Moscheen, Kirchen und Synagogen Vögel kaufen und sie anschließend wieder freilassen. Die drei Gassenjungen aber ernten mit ihren Käfigen nur Spott und Hohn. In Yasar Kemals Istanbul leben die Gestrandeten und Gescheiterten an den Rändern einer Stadt, die gleichgültig und hektisch geworden ist.
Yaşar Kemal
Auch die Vögel sind fort
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 

Die Schweiz — weißer die Flocken nicht fallen

Geschichten über die sensibelsten Wochen des Jahres: aus Berg und Tal, Stadt und Land, Erinnerung und Gegenwart, neuen und alten Zeiten. Nachdenklich, heiter, feierlich, aufsässig, friedlich, überraschend. Elke Heidenreich, Franz Hohler, Endo Anaconda, Peter Bichsel und viele andere erzählen von Weihnachten.
Weihnachten in der Schweiz
Herausgegeben von Dagmar Bhend
Porträt
Dagmar Bhend (Herausgeberin)

Dagmar Bhend lebt in Zürich und arbeitet als Verlagsvertreterin.

Cover
 

»Ich schwöre es, die schönste Liebesgeschichte der Welt.« Louis Aragon

Die lebensfrohe Dshamilja lernt den träumerischen Danijar kennen und lieben. Mit den Augen eines Kindes, das zu verstehen beginnt, erzählt ihr junger Schwager Seït, welch eine Macht die Liebe sein kann.
Tschingis Aitmatow
Dshamilja – »Die schönste Liebesgeschichte der Welt«
Mit einem Vorwort und einer Erinnerung an die Entstehung dieser Erzählung von Tschingis Aitmatow
Erzählung
Aus dem Russischen von Hartmut Herboth und Friedrich Hitzer
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Louis Aragon (Nachwort)

Louis Aragon (1897–1982) war Dichter und Schriftsteller. Zusammen mit André Breton und Philippe Soupault begründete er 1924 den Surrealismus.

Porträt
Friedrich Hitzer (Übersetzung)

Friedrich Hitzer (1935–2007) war freischaffender Autor, Übersetzer und Redakteur und engagierte sich als Kulturvermittler zwischen Europa, Russland und Mittelasien.

Porträt
Hartmut Herboth (Übersetzung)
Cover
 
Der Weg aus dem Schweigen – eine Familie und ihre Geheimnisse

Der Privatdetektiv Ki-Hyeon bekommt endlich einen Auftrag: Er soll eine Frau beschatten. Als er sie zu Gesicht bekommt, schreckt er zurück: Es ist seine Mutter. Soll er den Auftrag annehmen? Dieser kunstvoll komponierte Roman legt eine dramatische Familiengeschichte frei, in der zum Schluss die Liebe über Schuld, Beklemmung und Schweigen siegt.

Lee Sung-U
Das verborgene Leben der Pflanzen
Roman
Aus dem Koreanischen von Ki-Hyang Lee
Porträt
Lee Sung-U (Autor)

Lee Sung-U (*1959) studierte Theologie. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller lehrt er Koreanische Literatur an der Universität von Chosun.

Porträt
Ki-Hyang Lee (Übersetzung)

Ki-Hyang Lee (*1967) ist Übersetzerin aus dem Koreanischen. Seit 2011 ist sie Verlegerin des Märchenwald Verlags München.

Cover
 
Zur WM 2014: Schlaglichter auf die Weltgeschichte des Fußballs
Virtuos und bilderreich erzählt Eduardo Galeano die Geschichte des Fußballs: Charakterisierungen berühmter Spieler und Spiele, überraschende Anekdoten, Episoden und Sternstunden, aber auch Entlarvendes über die Machenschaften moderner Fußballtechnokraten – eine Sammlung literarischer Fußballkostbarkeiten und ein reinster Genuss auch für Nicht-Fans.
Eduardo Galeano
Der Ball ist rund
Aus dem Spanischen von Lutz Kliche
Porträt

Eduardo Galeano (1940-2015) war Journalist, Historiker und Kulturkritiker.

Porträt
Lutz Kliche (Übersetzung)

Lutz Kliche, geb. 1953, verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko. Er arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler in Deutschland.

Cover
 
»Wer sich darauf einlässt, bekommt mit Sicherheit ein flaues Gefühl im Magen: Undenkbares wird möglich.« Schweizer Illustrierte
Am 10. Mai 1940 beginnt ein Alptraum unserer Geschichte: Die Hitler-Truppen marschieren in die Schweiz ein. Trotz tapferer Gegenwehr muss die Armee nach wenigen Tagen kapitulieren. Die Igelstellung wird überrollt. Der Bundesrat geht ins Exil. Der »Gau Schweiz« wird dem Dritten Reich angegliedert. Es gibt keinen »Sonderfall Schweiz« mehr.
Charles Lewinsky, Doris Morf
Hitler auf dem Rütli
Protokolle einer verdrängten Zeit
Porträt

Charles Lewinsky (*1946) arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Fernsehredakteur. Seit 1980 ist er freier Autor.

Porträt
Doris Morf (Autorin)

Doris Morf (1927–2003) war als Schriftstellerin und Amerika-Korrespondentin für verschiedene Schweizer Zeitungen tätig. Außerdem war sie Mitglied des Schweizer Nationalrats.

Cover
 
Geschichten vom königlichen Spiel

Die Anthologie versammelt hintergründige, heitere, dramatische Geschichten vom Spiel der Könige, von seinen Liebhabern wie seinen Meistern, vom Schach als Sinnbild für Leidenschaft, Ehrgeiz, Begegnung und Konfrontation, Liebe und Verrat.

Mit Texten von Stefan Zweig, Vladimir Nabokov, Samuel Beckett, Friedrich Dürrenmatt und vielen anderen.

Auf die Dame kommt es an
Schachgeschichten
Porträt
Ulla Steffan (Herausgeberin)

Ulla Steffan ist Buchhändlerin und Verlagsmitarbeiterin im Unionsverlag.

Porträt
Richard Forster (Herausgeber)

Richard Forster ist Internationaler Schachmeister und schreibt unter anderem die Schachkolumne in der NZZ.

Cover
 
Intim und unerbittlich –  das persönlichste Buch von Claudia Piñeiro

Argentinien, Sommer 1976: Ein Mädchen beobachtet seine Umgebung. Die politische Realität bricht in Form von Zensur, Geheimnissen und Verdächtigungen in die kleine Vorstadtwelt der Familie ein. Das Mädchen muss sich zum ersten Mal fragen: Was kann ich sagen? Und wann ist es besser zu schweigen?

Claudia Piñeiro
Ein Kommunist in Unterhosen
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Claudia Piñeiro (*1960) ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium arbeitete sie als Journalistin und führte Regie fürs Fernsehen.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
Hinter dem späten Triumph von van Gogh steckt eine unbekannte Frau

Paris im Jahr 1890: Johanna van Gogh Bonger ist mit Vincent van Goghs jüngerem Bruder Theo verheiratet. Als der Maler sich das Leben nimmt, stirbt kurz darauf auch Theo, erfüllt von tiefer Trauer. Johannas Leben verändert sich von Grund auf, als sie van Goghs Kunst zum Erfolg verhilft.

Camilo Sánchez
Die Witwe der Brüder van Gogh
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Camilo Sánchez (*1958) ist Journalist und Herausgeber. Er hat bereits mehrere Gedichtbände veröffentlicht, Die Witwe der Brüder van Gogh ist sein Debütroman.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
»Ein Kunstwerk der literarischen Biografie.« Andreas Tunger-Zanetti, Der Bund

Niklaus von Flüe, bekannt geworden unter dem Namen Bruder Klaus (1417–1487), ist der meistgerühmte, meistverehrte, untergründig aber auch der umstrittenste Eremit im Alpenraum. Pirmin Meier vermittelt dem Leser ein Lebens- und Zeitbild aus dem Alpenraum und die Geschichte eines Menschen, dessen große Visionen europaweit ausstrahlten.

Pirmin Meier
Ich Bruder Klaus von Flüe
Biografie
Porträt
Pirmin Meier (Autor)

Pirmin Meier (*1947) ist promovierter Germanist. Er arbeitete als Gymnasiallehrer und Schriftsteller und war u. a. an der Hochschule für Soziale Arbeit in Luzern tätig.

Cover
 

Nach Jahrzehnten der Befreiungskämpfe und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, die damit zusammenhängende Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen. Diese Kurzgeschichtensammlung bietet ein Kaleidoskop der in diesen Umbrüchen entstehenden Literatur.

Sergio Ramírez (Hg.)
Zwischen Süd und Nord
Neue Erzähler aus Mittelamerika
Porträt
Sergio Ramírez (Herausgeber/Einleitung)

Sergio Ramírez (*1942) gehört zur Generation lateinamerikanischer Autoren, die nach dem »Boom« der Literatur von Autoren wie Gabriel García Márquez in die Öffentlichkeit trat.

Cover
 

»Um Vögel zu sehen, muss man ein Teil der Stille werden.« Robert Lynd

Wie können Kaiserpinguine achtzehn Minuten unter Wasser verbringen? Warum trugen die Vorfahren des Tyrannosaurus Rex ein Federkleid? Und warum haben Galgenvögel nichts mit Vogelkunde zu tun? Dieses Kompendium an fantastischen Fakten und geflügelten Worten aus der Welt der Poesie unterhält nicht nur den Vogelliebhaber auf unnachahmliche Weise.

Malcolm Tait und Olive Tayler
Vögel
Von eleganten Elstern, graziösen Gänsen und zaghaften Zeisigen
Aus dem Englischen und bearbeitet von Arnulf Conradi
Porträt
Malcolm Tait (Herausgeber)

Malcolm Tait ist Experte für britische Flora und Fauna und Autor zahlreicher Bücher über die Tierwelt. Er gibt mehrere Naturzeitschriften heraus.

Porträt
Olive Tayler (Herausgeberin)

Olive Tayler ist Herausgeberin verschiedener Naturbücher.

Porträt
Arnulf Conradi (Herausgeber)

Arnulf Conradi (*1944) studierte in Berlin und arbeitete als Lektor und Verlagsleiter. Zudem ist er leidenschaftlicher Ornithologe.

Cover
 
Über das Glück, das Augenlicht neu zu entdecken

John Berger erlebte, was jedem von uns geschehen kann: Er musste an beiden Augen den grauen Star operieren lassen. In seinen Aufzeichnungen beobachtet er sich vor, während und nach der Heilung – und entdeckt dabei das Glück des Sehens und die Wunder unserer Welt aufs Neue.

John Berger
Vom Wunder des Sehens
Zeichnungen von Selçuk Demirel
Aus dem Englischen von Alex Bischoff
Porträt
John Berger (Autor)

John Berger (1926-2017) studierte Kunst und arbeitete als Maler, Zeichenlehrer und Kunstkritiker. Für seinen ersten Roman wurde er auf Anhieb mit dem Booker Prize ausgezeichnet.

Porträt
Selçuk Demirel (Illustration)

Selçuk Demirel (*1954) veröffentlichte seine ersten Zeichnungen, als er noch die Highschool in Ankara besuchte. Er präsentiert seine Werke bei Ausstellungen in der ganzen Welt.

Cover
 
Zwei Frauen, zwei Lebenswege: ein literarisches Fundstück vom Rande Europas
Zwei Mädchen in einem Dorf auf einer abgelegenen Insel. Sie wachsen auf in einer archaisch wirkenden Welt, in zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jahre später treffen sie sich als junge Frauen wieder: Die eine als Studentin auf der Suche nach ihrem Weg ins Leben, die andere als rätselhafte, mit den Männern spielende Schönheit.
Sólrún Michelsen
Tanz auf den Klippen
Roman
Aus dem Färöischen von Inga Meincke
Porträt
Sólrún Michelsen (*1948) zählt zu den bekanntesten Vertretern der zeitgenössischen färöischen Literatur und schreibt für Kinder und Erwachsene.
Porträt
Inga Meincke (Übersetzung)
Inga Meincke (*1963), Lektorin und Übersetzerin, studierte Nordistik, Philosophie und Romanistik und war Lehrbeauftragte am Institut für Nordische Philologie München.
Cover
 
»Ein Reisebericht über die Côte d’Azur, herrlich – und auf geheimnisvolle Weise aufschlussreich.« Julian Barnes
Maupassants zeitlose Texte über eine zehntägige Kreuzfahrt mit seiner Jacht von Antibes bis Saint Tropez sind gleichzeitig eine Reise durch Geist und Seele des Schriftstellers. Während das Schiff ihn Welle für Welle in die endlose Weite der Gedanken trägt, holen ihn die kurzen Landgänge in die Gegenwart und das Schicksal seiner Zeitgenossen zurück.
Guy de Maupassant
Auf See
Mit einem Nachwort von Julian Barnes
Aus dem Französischen von Cornelia Hasting
Porträt
Guy de Maupassant (1850-1893) zählt zu den großen französischen Schriftstellern des 19. Jahrhunderts. Dank seines schriftstellerischen Erfolgs kaufte er 1885 eine Segeljacht.
Porträt
Cornelia Hasting (Übersetzung)
Cover
 
Klopstocks Sommertag auf dem Zürichsee wurde unsterblich.
Ein Julitag 1750: Der gefeierte junge Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock bricht zusammen mit einer bunt gemischten Gesellschaft auf zu einer Lustfahrt auf dem Zürichsee. Ein amouröser Partnertausch ist geplant – ein Skandal im sittenstrengen Zürich. Der Tag wird turbulent und droht alle Schranken zu durchbrechen.
Lucien Deprijck
Ein letzter Tag Unendlichkeit
Geschichte einer Lustfahrt
Roman
Porträt
Lucien Deprijck (* 1960) ist Autor, Journalist und Übersetzer englischer und amerikanischer Literatur.
Cover
 
»Ein Roman über den schmerzhaften Verlust von Hoffnung und Illusionen. Die perfekte Mischung aus historischem, Gesellschafts- und Kriminalroman.« El País
London, 2007: Sensation auf dem Kunstmarkt. Ein bislang unbekanntes Christusporträt von Rembrandt taucht bei einer Auktion auf. Wer ist der Eigentümer? Mario Conde macht sich auf die Suche nach den Geheimnissen des Christusbildes. Der Fall führt ihn durch die Jahrhunderte. Die Spur zieht sich um die halbe Welt.
Leonardo Padura
Ketzer
Ein Mario-Conde-Roman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
Eine Liebeserklärung an Indiens brodelnde, durchgedreht moderne Hauptstadt
Kommissar Dayal und sein Team müssen die aufsehenerregendsten, rätselhaftesten Kriminalfälle Delhis lösen. Sie arbeiten mit modernster Technik und stoßen auf archaische Bräuche. Ihre Ermittlungen führen uns durch alle Schichten dieser brodelnden, vielgesichtigen und geschichtsträchtigen Stadt, in die Villen der Reichen, in die Hütten der Slums.
Avtar Singh
Nekropolis
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Lutz Kliche
Porträt
Avtar Singh (Autor)
Avtar Singh (geb. 1972) studierte Englisch und Philosophie und arbeitete als Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften und Magazinen. Er lebt mit seiner Familie in Neu-Delhi.
Porträt
Lutz Kliche (Übersetzung)

Lutz Kliche, geb. 1953, verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko. Er arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler in Deutschland.

Cover
 
Mario Conde, der belesene und melancholische Polizist aus Havanna, erkundet den kubanischen Alltag.
Teniente Mario Conde soll einen Verschwundenen finden, Rafael Morín, der mit Conde zur Schule gegangen ist. Der Mann mit der scheinbar blütenweißen Weste war schon damals ein Musterschüler, der immer das bekam, was er wollte – auch Condes Freundin Tamara. Der Teniente muss sich den Träumen und Illusionen seiner eigenen Generation stellen.
Leonardo Padura
Ein perfektes Leben
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 

»Ein Frühlingsbuch, ein Kuba-Buch, ein Liebesroman – so ein Buch kann man nicht überbieten.« Andreas Ammer, Bayerischer Rundfunk

Mario Conde wird mit einer heiklen Untersuchung beauftragt: Eine junge Chemielehrerin wurde ermordet, in ihrer Wohnung wurden Spuren von Marihuana gefunden. Mario Conde muss feststellen, dass nicht nur beim Parteikader, sondern auch im Bildungswesen die Kriminalität alltäglich geworden ist, dass Vetternwirtschaft, Drogenhandel und Betrug blühen.
Leonardo Padura
Handel der Gefühle
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
»Vom Unterschied zwischen Sein und Schein, von der Notwendigkeit, sich zu verwandeln und so zu tun als ob: der Transvestismus als Grundbedingung des menschlichen Seins.« El Mundo, Madrid
In Havanna wird die Leiche eines Transvestiten gefunden. Als sich herausstellt, dass es sich bei dem Toten um den Sohn eines Diplomaten handelt, will sich bei der Polizei keiner die Finger an dem Fall verbrennen. Mario Conde springt ein – und gerät in ein listiges Verwirrspiel, das ihn in eine verborgene Welt führt.
Leonardo Padura
Labyrinth der Masken
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
War Hemingway ein Mörder?
Vierzig Jahre nach Hemingways Tod wird auf seiner Finca bei Havanna eine Leiche gefunden, getötet mit zwei Kugeln aus einer Maschinenpistole seiner legendären Waffensammlung. War Hemingway ein Mörder? Ex-Polizist Mario Conde findet ganz unerwartet die Lösung für dessen letztes Geheimnis.
Leonardo Padura
Adiós Hemingway
Mario Conde ermittelt in Havanna
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
Hinter dem späten Triumph von van Gogh steckt eine unbekannte Frau

Paris im Jahr 1890: Johanna van Gogh Bonger ist mit Vincent van Goghs jüngerem Bruder Theo verheiratet. Als der Maler sich das Leben nimmt, stirbt kurz darauf auch Theo, erfüllt von tiefer Trauer. Johannas Leben verändert sich von Grund auf, als sie van Goghs Kunst zum Erfolg verhilft.

Camilo Sánchez
Die Witwe der Brüder van Gogh
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Camilo Sánchez (*1958) ist Journalist und Herausgeber. Er hat bereits mehrere Gedichtbände veröffentlicht, Die Witwe der Brüder van Gogh ist sein Debütroman.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
Mario Conde unterwegs in Havannas Barrio Chino
Ein außergewöhnlicher Mordfall führt Mario Conde in die geheimnisvolle Welt von Havannas Barrio Chino. Ein religiöser Ritualmord? Oder eine interne Abrechnung? In den geheimen Zirkeln der chinesischen Gemeinde stößt Mario Conde auf mysteriöse Zusammenhänge und obskure Machenschaften und immer wieder auf Geschichten von Entwurzelung und Einsamkeit.
Leonardo Padura
Der Schwanz der Schlange
Mario Conde ermittelt in Havanna
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
Adalet Ağaoğlus Epochenroman - das Jahrhundert der türkischen Frau
Die Dozentin Aysel steckt in einer privaten Lebenskrise. Sie hat ein Verhältnis mit einem ihrer Studenten angefangen. Entschlossen, ihrem Leben ein Ende zu setzen, zieht sie sich in ein Hotelzimmer zurück und lässt noch einmal ihr Leben Revue passieren. - Ein facettenreicher Bilderbogen, der dreißig Jahre republikanische Geschichte umspannt.
Adalet Ağaoğlu
Sich hinlegen und sterben
Mit einem Nachwort von Erika Glassen
Roman
Aus dem Türkischen von Ingrid Iren
Porträt

Adalet Ağaogğlu (*1929) studierte in Ankara. Seit 1948 veröffentlicht sie Gedichte, Theaterstücke und Hörspiele, zudem war sie als Übersetzerin sowie als Dramaturgin tätig.

Porträt
Ingrid Iren (Übersetzung)

Ingrid Iren (*1930) war für das Goethe-Institut Istanbul als Übersetzerin tätig und hat u. a. Romane von Orhan Pamuk ins Deutsche übertragen.

Cover
 
»Ein unendlich reiches Buch. So kraftvoll, unterhaltsam und präzise schreibt nur ein wirklich großer Autor.« The Guardian, London
Während vieler Jahre hat Yasar Kemal die Fischer auf ihren Fahrten begleitet und die Stimmungen des Marmarameers in sich aufgenommen. Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an dieses Meer und an die von Leben sprühende Stadt Istanbul, zugleich ein äußerst spannender Kriminalroman und ein Hohelied der Freundschaft.
Yaşar Kemal
Zorn des Meeres
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
»Salman ist ein großer Roman – seine Psychologie ist meisterhaft.« Nürnberger Nachrichten
Ismail Aga liebt das Waisenkind Salman wie einen eigenen Sohn und Erben, bis ihm seine Frau einen Knaben gebärt: Mustafa. Nun schleicht sich die Schlange der Eifersucht ins Haus. Wie in keinem anderen Roman hat Yaşar Kemal in dieser großen Familiensaga die Tragödie Anatoliens und persönliche Erlebnisse verarbeitet.
Yaşar Kemal
Salman
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
Yaşar Kemals großer Roman vom Erwachsenwerden
Ein aufregender Sommer für Salih, den Träumer und Taugenichts. Das verletzte Möwenjunge, das er am Strand gefunden hat, braucht seine ganze Fürsorge. Bloß: Wer kann ihm helfen? Vielleicht Käptn Temel? Oder doch seine garstige Großmutter? Eine bezaubernde Kindheitsgeschichte voller Hoffnungen, atemraubender Schrecken und tiefer Gefühle.
Yaşar Kemal
Salih der Träumer
Roman
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 
»Dieses Buch kann süchtig machen.« Der Bund
Memed, der legendäre Räuber und Rebell kehrt zurück! Er musste lernen, dass selbst der größte Held nichts ausrichtet, wenn er einsam bleibt. Und so unterstützt er die Bauern des Dorfes Vayvay im Widerstand gegen den gierigen, herrschsüchtigen Ali Safa Bey, der die fruchtbaren Böden in seinen Besitz zu bringen versucht.
Yaşar Kemal
Die Disteln brennen
Roman
Aus dem Türkischen von Helga Dağyeli-Bohne und Yildirim Dağyeli
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Helga Dağyeli-Bohne (Übersetzung)

Helga Dagyeli-Bohne (*1940) übersetzt seit Ende der Siebzigerjahre gemeinsam mit ihrem Mann literarische Texte aus dem Türkischen.

Porträt
Yildirim Dağyeli (Übersetzung)

Yildirim Dağyeli ist Verleger und literarischer Übersetzer. Anfang der Achtzigerjahre gründete er in Berlin den auf türkische Literatur spezialisierten Dağyeli Verlag.

Cover
 
»Was Yaşar Kemal zu erzählen hat, ist von größter Härte und wieder von großer Zartheit.« Neue Zürcher Zeitung
Eines Morgens steht ein prächtiger Schimmel vor Ahmets Hütte. Kein Bewohner des Berges Ararat würde jemals gegen die alte Sitte verstoßen und ein solches Geschenk Allahs wieder zurückgeben. Der Pascha aber will seinen Schimmel zurückerobern, er kennt weder Tradition noch überkommenes Recht. Der Stolz der Menschen von Ararat schlägt um in Revolte.
Yaşar Kemal
Die Ararat-Legende
Roman
Aus dem Türkischen von Helga Dağyeli-Bohne und Yildirim Dağyeli
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Abidin Dino (Illustration)

Abidin Dino (*1913) war Maler und verbrachte sein Leben zwischen der Türkei, Frankreich und den USA. Er starb 1993 in Paris.

Porträt
Helga Dağyeli-Bohne (Übersetzung)

Helga Dagyeli-Bohne (*1940) übersetzt seit Ende der Siebzigerjahre gemeinsam mit ihrem Mann literarische Texte aus dem Türkischen.

Porträt
Yildirim Dağyeli (Übersetzung)

Yildirim Dağyeli ist Verleger und literarischer Übersetzer. Anfang der Achtzigerjahre gründete er in Berlin den auf türkische Literatur spezialisierten Dağyeli Verlag.

Cover
 
Der Roman einer paradiesischen Insel in der Ägäis, die zum Spielball der Weltpolitik wurde.
Als Musa mit seinem Ruderboot an der Küste der ägäischen Insel anlegt, stößt er auf ein menschenleeres, verlassenes Paradies. Sofort erliegt er dem Zauber dieser verwunschenen Welt und lässt sich auf der Insel nieder. Aber unter der friedlichen Oberfläche verbergen sich menschliche Tragödien.
Yaşar Kemal
Die Ameiseninsel
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
»Er greift weit in die Geschichte zurück und befasst sich dennoch mit einem der brennenden Themen der Gegenwart.« Neue Ruhr-Zeitung
Nach dem Ersten Weltkrieg strandet eine bunte Schar Menschen aus allen Winkeln des alten Osmanischen Reiches auf einer Insel in der Ägäis. Sie alle versuchen, heimisch zu werden auf diesem Flecken Land, während in ganz Anatolien noch Millionen auf der Flucht sind. Ein ergreifender, lebenskluger Roman über die großen Katastrophen unseres Jahrhunderts.
Yaşar Kemal
Der Sturm der Gazellen
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
Über die Ahnung vom Glück, die nur den Unbeirrbaren geschenkt ist.
Nichts ist mehr wie früher. Die Großgrundbesitzer sind vernarrt in ihre neuen Maschinen und glücklich, dass sie sich mit den Tagelöhnern aus den Bergdörfern nicht mehr herumschlagen müssen. So irrt ein Grüppchen von Dörflern durch Staub und Hitze – und findet sein Glück ganz unerwartet: auf dem Feld des menschenfreundlichen Melonengärtners.
Yaşar Kemal
Der Granatapfelbaum
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
Der dritte Band des Memed-Zyklus!
Memed möchte mit der schönen Seyran in Ruhe und Frieden leben. Aber Hauptmann Farouk verfolgt ihn. Kann ein Räuber und Rebell seinem Schicksal entrinnen? Heldentaten, Intrigen und Verrat, wilde, überwältigende Landschaften - aus diesem Stoff schöpft Yasar Kemal ein Epos von trunkener Schönheit, die süchtig machen kann.
Yaşar Kemal
Das Reich der Vierzig Augen
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 

»Wieder bezwingen der starke, einfache, aus der Erlebniswelt des Volkes geschöpfte Stoff, die kräftige, klare Sprache, Passagen, die in ihrer Leuchtkraft, Intensität und vibrierenden Lebendigkeit von einer Urfreude am Dasein künden.« Neue Zürcher Zeitung

Es ist ein alter Brauch, dass die Städter vor den Moscheen, Kirchen und Synagogen Vögel kaufen und sie anschließend wieder freilassen. Die drei Gassenjungen aber ernten mit ihren Käfigen nur Spott und Hohn. In Yasar Kemals Istanbul leben die Gestrandeten und Gescheiterten an den Rändern einer Stadt, die gleichgültig und hektisch geworden ist.
Yaşar Kemal
Auch die Vögel sind fort
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
Der vierte Band des Memed-Zyklus: Memed zieht zum letzten Mal in die Berge …
Memed versucht, Frieden und Glück zu finden und zieht von den Bergen herunter. Unerkannt lebt er ein beschauliches Dorfleben. Erst als sein Freund, der Lehrer, getötet wird, der sich als Einziger gegen die reichen Grundherren stellte, wächst wieder der unerbittliche Zorn in Memed, der ihn früher schon zum Rebellen und Rächer gemacht hat.
Yaşar Kemal
Der letzte Flug des Falken
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
Die unzensierte, vollständige Fassung von Aitmatows Erstling, ein Jahr vor Dshamilja erschienen. Mit einem Vorwort des Autors.

Als der Militärzug in der Nacht bei der kleinen kirgisischen Bahnstation anhält, löst sich ein Schatten von einem Waggon. Ismail ist als Deserteur heimlich von der Front zurückgekehrt. Seine Frau Sejde will zu ihm halten. Aber Furcht, Existenznot und Misstrauen verändern den Menschen. Etwas Ungutes taucht in den Tiefen von Ismails Augen auf.

Tschingis Aitmatow
Aug in Auge
Erzählung
Aus dem Russischen von Hartmuth Herboth
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Hartmut Herboth (Übersetzung)
Cover
 
»Aitmatow gelang eine Parabel von der Welt, von längst verschütteten Kräften im Menschen.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

Am Ufer des Ochotskischen Meers leben die Niwchen, ein Volk von Fischern und Robbenjägern. Der halbwüchsige Kirisk darf zum ersten Mal mit aufs Meer hinausfahren. Begleitet wird er von seinem Vater, vom Onkel und von Organ, einem weisen Greis. Als sich das Boot im dichten Nebel verirrt, wird aus der Weihe ein lebensgefährliches Abenteuer.

Tschingis Aitmatow
Der Junge und das Meer
Erzählung
Aus dem Russischen von Charlotte Kossuth
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Cover
 
Für beide scheint es keinen Platz mehr zu geben – weder für den alten Schneeleoparden Dschaa-Bars noch für den unabhängigen Journalisten Arsen, der gegen Oligarchen und Fanatiker anschreibt.
Für beide scheint es keinen Platz mehr zu geben in dieser Welt – weder für den alten Schneeleoparden Dschaa-Bars noch für den unabhängigen Journalisten Arsen, der gegen Oligarchen und Fanatiker anschreibt. Dann führt das Schicksal die beiden in einer überraschenden Wendung zusammen.
Tschingis Aitmatow
Der Schneeleopard
Roman
Aus dem Russischen von Friedrich Hitzer
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Friedrich Hitzer (Übersetzung)

Friedrich Hitzer (1935–2007) war freischaffender Autor, Übersetzer und Redakteur und engagierte sich als Kulturvermittler zwischen Europa, Russland und Mittelasien.

Cover
 
Tschingis Aitmatows geistiges Vermächtnis

In Daisaku Ikeda hat Tschingis Aitmatow den Partner gefunden, vor dem er Bilanz über Leben und Werk ablegen konnte. Er war sonst eher wortkarg und verschlossen gewesen, wenn er über sich und sein Werk Auskunft geben sollte. Jetzt erzählt er persönlich, offen und leidenschaftlich, denn »das Wort stirbt, wenn wir es nicht mit anderen teilen«.

Tschingis Aitmatow, Daisaku Ikeda
Begegnung am Fudschijama
Ein Dialog
Aus dem Russischen von Friedrich Hitzer
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt

Daisaku Ikeda (*1928) ist Schriftsteller und zählt zu den einflussreichsten Persönlichkeiten Japans. 1983 wurde er mit dem Friedenspreis der Vereinten Nationen geehrt.

Porträt
Friedrich Hitzer (Übersetzung)

Friedrich Hitzer (1935–2007) war freischaffender Autor, Übersetzer und Redakteur und engagierte sich als Kulturvermittler zwischen Europa, Russland und Mittelasien.

Cover
 
»Eine Geschichte über Beharrlichkeit, Hoffnung und den Wunsch zu leben. Der Roman geht unter die Haut.« The Washington Post

Die Kindheit der siebenjährigen Raami endet jäh, als die Roten Khmer in Kambodscha die Macht übernehmen und sämtliche Bewohner aus der Hauptstadt vertreiben. Die behütete Welt der Adelsfamilie bricht zusammen. Aus der Perspektive eines fantasiebegabten Mädchens erzählt Vaddey Ratner eine unfassbare Lebensgeschichte, die auch die ihre ist.

Vaddey Ratner
Im Schatten des Banyanbaums
Roman
Aus dem Englischen von Stephanie von Harrach
Porträt
Vaddey Ratner (Autorin)

Vaddey Ratner (*1970) war fünf Jahre alt, als die Roten Khmer an die Macht kamen. 1982 gelangte sie als Flüchtlingskind in die USA, wo sie später Geschichte und Kunst studierte.

Porträt
Stephanie von Harrach (Übersetzung)

Stephanie von Harrach studierte Literatur- und Medienwissenschaften. Nach vielen Jahren im Verlagswesen leitet sie das Ressort Literatur der Kulturförderung der Stadt Zürich.

Cover
 
Ein aufsehenerregendes Debut: drei Tage in der Konfliktzone
Mittwoch, Donnerstag, Freitag – drei aufregende Tage für Ninzo und Zknapi. Drei Tage, an denen die 13-jährigen Freundinnen nicht nur die üblichen Freuden und Leiden des Mädchenseins erleben, sondern auch erfahren, was es heißt, in einer gottverlassenen Konfliktzone zu leben, in der sonst bloß noch Kinder, Alte und Krüppel verblieben sind.
Tamta Melaschwili
Abzählen
Roman
Aus dem Georgischen von Natia Mikeladse-Bachsoliani
Porträt

Tamta Melaschwili (*1979) wuchs in Georgien auf. Sie verbrachte ein Jahr als Migrantin in Deutschland, wo sie zu schreiben begann.

Porträt

Natia Mikeladse-Bachsoliani arbeitet am Goethe-Institut von Tiflis.

Cover
 
»Ein langer, farbiger Traum.« Klio
Der alte Beduine Musa ist ein berühmter Rababa-Spieler. Weit über die Stammesgrenze hinaus erfreuen die Klänge seiner Musik viele Herzen. Aufgewachsen in der Zeit der Zelte, soll er nun jedoch den Rest seiner Tage in der Zeit der Steine verbringen: Sein Stamm will die schwarzen Zelte aus Ziegenhaar gegen Steinhäuser eintauschen.
Salim Alafenisch
Das versteinerte Zelt
Erzählung
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
»Verpackt in einen mühelos wirkenden, freien Erzählstrom sprechen Alafenischs Geschichten Herz und Humor an.« Süddeutsche Zeitung
Vierzig junge Männer möchten die schöne Amira heiraten. Das sind so viele, wie die Halskette ihrer Großmutter Perlen hat. Aber nicht alle Perlen sind gleich, man muss schon genau hinsehen, um die Edelsteine von den unechten zu unterscheiden, sagt die Großmutter – und gibt Amira den Rat: »Wähle den, der dir die schönste Geschichte erzählt.«
Salim Alafenisch
Amira — Prinzessin der Wüste
Erzählung
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
»Ein Mann ist nicht wie ein Kleid, das man beliebig austauschen kann. Mit ihm verbringst du ein ganzes Leben, das will gut überlegt sein.«
Amira, das schönste Mädchen der Wüste, konnte sich vor Ehebewerbern kann retten. Nach gründlicher Prüfung blieben von den vierzig heiratswilligen Männern noch drei übrig. Nun kann sie sich nicht entscheiden. Die Großmutter weiß zu helfen: Sie soll ihr Herz demjenigen schenken, der sich als der beste Geschichtenerzähler erweist.
Salim Alafenisch
Amira — Im Brautzelt
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
»Bissige Ironie und kritischer Realismus lassen das ganze Dilemma einer arabischen Außenseiterin zwischen Anpassungszwang und Unabhängigkeitsstreben lebendig werden.« Der Tagesspiegel, Berlin
Aufgewachsen als Tochter eines Schulinspektors, wird sie durch ihre Verheiratung zur Händlerstattin: sie, die Namenlose in einer vollständig auf die Bedürfnisse des Mannes ausgerichteten Gesellschaft. Als sie Jahre später ihren Mann verlässt, steht sie vor dem Nichts und muss sich das Recht auf Gefühle und Stolz in langen Kämpfen erringen.
Sahar Khalifa
Memoiren einer unrealistischen Frau
Roman
Aus dem Arabischen von Leila Chammaa
Porträt
Sahar Khalifa (Autorin)

Sahar Khalifa (*1941) ging früh eine traditionelle Ehe ein. Nach der Scheidung widmete sie sich dem Schreiben, studierte und gründete ein palästinensisches Frauenzentrum.

Porträt
Leila Chammaa (Übersetzung)

Leila Chammaa (*1965) ist seit 1992 als Übersetzerin arabischer Prosa und Lyrik ins Deutsche und als Beraterin tätig.

Cover
 
Der aktuelle Roman aus dem Herzen Palästinas über eine dreifache Liebe: zwischen einer Christin und einem Muslim, zwischen den Generationen und zu der Stadt, die einst eine Hoffnung war — Jerusalem.
Als der junge Lehrer Ibrahim der rätselhaften Mariam begegnet, beginnt unter den argwöhnischen Augen des Dorfes eine unmögliche Liebe. Er ist Muslim, sie Christin. Der Ausbruch des Krieges 1967 fällt wie ein Blitzschlag in eine ausweglose Situation. Erst nach Jahrzehnten des Exils kehrt Ibrahim zurück – und findet ein verändertes Land vor.
Sahar Khalifa
Die Verheißung
Roman
Aus dem Arabischen von Regina Karachouli
Porträt

Sahar Khalifa (*1941) ging früh eine traditionelle Ehe ein. Nach der Scheidung widmete sie sich dem Schreiben, studierte und gründete ein palästinensisches Frauenzentrum.

Porträt
Regina Karachouli (Übersetzung)

Regina Karachouli (*1941) ist nach langjähriger Lehr- und Forschungstätigkeit am Orientalischen Institut in Leipzig als freie Übersetzerin aus dem Arabischen tätig.

Cover
 
»Der weibliche Blick fördert zutage, was Schriftsteller aus dem Nahen Osten uns bisher vorenthalten haben.« Der Tagesspiegel
Was hat der palästinensische Aufstand den Frauen gebracht? Sahar Kalifa entwirft ein undogmatisches und selbstkritisches Bild der palästinensischen Gesellschaft in den Zeiten der Ohnmacht und der kleinmütigen Zerwürfnisse auf dem Weg zur Selbstfindung. »Was ist unsere Heimat anderes als du und ich, als wir, die Menschen?«
Sahar Khalifa
Das Tor
Roman
Aus dem Arabischen von Regina Karachouli
Porträt
Sahar Khalifa (Autorin)

Sahar Khalifa (*1941) ging früh eine traditionelle Ehe ein. Nach der Scheidung widmete sie sich dem Schreiben, studierte und gründete ein palästinensisches Frauenzentrum.

Porträt
Regina Karachouli (Übersetzung)

Regina Karachouli (*1941) ist nach langjähriger Lehr- und Forschungstätigkeit am Orientalischen Institut in Leipzig als freie Übersetzerin aus dem Arabischen tätig.

Cover
 
Die führende palästinensische Autorin mit einem Roman über das Westjordanland unserer Tage.
Sena, erfolgreiche Anthropologin, ist in Brooklyn als Tochter eines palästinensischen Krämers aufgewachsen. Eines Tages erhält sie eine Nachricht aus dem Westjordanland: Ihr seit langem verschollener Vater liegt im Sterben. Kurz entschlossen fährt zurück in ihr Land, das sie nicht kennt und von dem sie nicht weiß, ob es ihre Heimat ist.
Sahar Khalifa
Das Erbe
Roman
Aus dem Arabischen von Regina Karachouli
Porträt
Sahar Khalifa (Autorin)

Sahar Khalifa (*1941) ging früh eine traditionelle Ehe ein. Nach der Scheidung widmete sie sich dem Schreiben, studierte und gründete ein palästinensisches Frauenzentrum.

Porträt
Regina Karachouli (Übersetzung)

Regina Karachouli (*1941) ist nach langjähriger Lehr- und Forschungstätigkeit am Orientalischen Institut in Leipzig als freie Übersetzerin aus dem Arabischen tätig.

Cover
 
Ein großer Istanbul-Roman über die ruhelose Generation der frühen Republikjahre: Ömer und Macide, beide heimatlos in der vibrierenden Großstadt, suchen ihr Glück und verlieren es wieder.
Ein großer Istanbul-Roman über die ruhelose Generation der frühen Republikjahre: Ömer und Macide, beide heimatlos in der vibrierenden Großstadt, suchen ihr Glück und verlieren es wieder. Sabahattin Alis Roman ist eine Liebeserklärung an Istanbul und seine Bewohner, seine Kneipen, Tanzsäle, Cafés, Kinos, Märkte und Straßen.
Sabahattin Ali
Der Dämon in uns
Mit einem Nachwort von Erika Glassen
Roman
Aus dem Türkischen von Ute Birgi-Knellessen
Porträt

Sabahattin Ali (1907–1948) wurde aufgrund seiner sozialkritischen Positionen immer wieder verhaftet und bei einem Fluchtversuch nach Bulgarien ermordet.

Porträt
Ute Birgi-Knellessen (Übersetzung)

Ute Birgi-Knellessen (*1938) studierte nach einem Aufenthalt in Istanbul Islamwissenschaft und Vorderasiatische Archäologie in Bern. Seither arbeitet sie als freie Übersetzerin.

Cover
 
»Das witzigste Buch der letzten 500’000 Jahre.« Terry Pratchett
»Das witzigste Buch der letzten 500’000 Jahre« sagte Terry Pratchett über diesen Roman. Fachleute haben ihn als fundierteste Einführung in die Anfänge der Menschheit gelobt. In England, Frankreich und den USA Ist er ein Longseller. Auch hierzulande kann nach der Lektüre nun niemand mehr behaupten, unsere Vorzeit sei grau gewesen.
Roy Lewis
Edward
Roman aus dem Pleistozän
Aus dem Englischen von Viky Ceballos
Porträt
Roy Lewis (Autor)

Roy Lewis (1913–1996) arbeitete als Anthropologe und Journalist. Mehr als zwanzig Jahre war er als Auslandskorrespondent tätig, u. a. in Afrika, ehe er sich in London niederließ.

Porträt
Viky Ceballos (Übersetzung)
Cover
 
»Ich versuchte, die Zettelchen in Pearls verbeulter Keksdose, die Einträge in Prins’ wetterfestem Tagebuch und die Fragmente meiner verdrängten Vergangenheit zu entwirren, um die Wahrheit herauszufinden.«
Was geschah zwischen den verfeindeten Clans der Vatunas und der Ducal? Als Sri Lanka unabhängig wird, kommt für beide die große Stunde. Als die Macht beider Familien schließlich zerbricht, versuchen die Söhne, Licht in die geheimen Tragödien, Intrigen und Liebschaften zu bringen, durch die die Patriarchen aneinander gekettet waren.
Romesh Gunesekera
Sandglas
Roman
Aus dem Englischen von Giovanna Waeckerlin Induni
Porträt

Romesh Gunesekera (*1954) wuchs in Sri Lanka und auf den Philippinen auf. 1971 ließ er sich in London nieder, wo er als freier Autor arbeitet.

Porträt
Giò Waeckerlin Induni (Übersetzung)

Giò Waeckerlin Induni ist Lektorin und Übersetzerin vorwiegend aus dem Italienischen, Spanischen und Englischen.

Cover
 
»Halten Sie das Buch ans Ohr, und Sie können den Ozean flüstern hören.« The Independent
Im Jahr, als Sri Lanka unabhängig wird, kommt der elfjährige Triton als Boy in das Haus von Mister Salgado. Für den Jungen wird das Haus zu einem abgeschlossenen Mikrokosmos. Hintergründig erzählt Triton seine Geschichte. Naiv und wissend zugleich - die eindrückliche Stimme eines Jungen, der in einer zerbrechenden Welt erwachsen geworden ist.
Romesh Gunesekera
Riff
Roman
Aus dem Englischen von Giò Waeckerlin Induni
Porträt

Romesh Gunesekera (*1954) wuchs in Sri Lanka und auf den Philippinen auf. 1971 ließ er sich in London nieder, wo er als freier Autor arbeitet.

Porträt
Giò Waeckerlin Induni (Übersetzung)

Giò Waeckerlin Induni ist Lektorin und Übersetzerin vorwiegend aus dem Italienischen, Spanischen und Englischen.

Cover
 
Eine Frau kämpft unter Seefahrern um ihre Freiheit

Für die Kapitäne der schnellen Teeklipper zählt nur eines – als Erste mit der neuen Ernte in London anzukommen. Kapitän Kemball von der Erl King und Kapitän Richards von der Seawitch schließen darauf eine tollkühne Wette ab: Gewinnt Richards, bekommt er Kemballs schöne Tochter. Aber sie haben die Rechnung ohne die willensstarke Hannah gemacht.

Richard Woodman
Die Wette
Roman
Aus dem Englischen von Brunhild Seeler
Porträt

Richard Woodman (*1944) fuhr bereits mit sechzehn Jahren zur See und machte dort Karriere bis zum Rang des Kapitäns. Nach 1997 widmete er sich ganz dem Schreiben.

Porträt
Brunhild Seeler (Übersetzung)
Cover
 

Rafael Sabatini in Bestform: Piraten im Mittelmeer!

Sir Oliver Tressilian wird fälschlicherweise des Mordes beschuldigt und als Sklave auf eine spanische Galeere verkauft. Als die Korsaren von Algier das Schiff überfallen, schließt sich Sir Oliver ihnen an und wird zum gefürchteten »Seefalken« – bis er eines Tages zurückkehrt, um sich zu rächen und um das Herz seiner Angebeteten zu gewinnen.

Rafael Sabatini
Der Seefalke
Piratenroman
Aus dem Englischen von Hans Heinrich Blumenthal
Porträt

Rafael Sabatini (1875–1950) ist der Großmeister des historischen Romans und internationaler Bestsellerautor.

Cover
 
Der Meister des großen Abenteuerromans führt uns in die wilde, ungestüme Welt der Freibeuter.
Wie sich der tapfere Abenteurer Monsieur de Bernis durch tollkühne Schachzüge gegen seinen Gegenspieler, den gewalttätigen Piraten Leach durchzusetzen und für sich und die geliebte Frau das Schicksal zum Guten zu wenden vermag, weiß Sabatini mit Spannung und draufgängerischer Eleganz zu erzählen.
Rafael Sabatini
Der Schwarze Schwan
Piratenroman
Aus dem Englischen von Curt Thesing
Porträt

Rafael Sabatini (1875–1950) ist der Großmeister des historischen Romans und internationaler Bestsellerautor.

Cover
 
Pepetela, Angolas großer Schriftsteller, überrascht mit einem funkelnden Polit-Thriller, der Furore macht.
Was ist die Steigerung von James Bond? Jaime Bunda, Angolas effizientester Geheimagent! Er findet nicht nur den Schuldigen für den Mord an einem jungen Mädchen, sondern versetzt mit seiner Untersuchung auch die gesamte Elite in Luanda in Aufruhr, einer Stadt, in der man leichter eine Kalaschnikow findet als einen ehrlichen Beamten.
Pepetela
Jaime Bunda, Geheimagent
Kriminalroman
Aus dem Portugiesischen von Barbara Mesquita
Porträt
Pepetela (Autor)

Pepetela (*1941) schloss sich 1969 der Guerilla zur Befreiung Angolas an und fing an zu schreiben. Er ist Professor für Soziologie an der Universität in Luanda.

Porträt
Barbara Mesquita (Übersetzung)

Barbara Mesquita ist Übersetzerin und Spezialistin für die lusofonen Länder Afrikas.

Cover
 
»Wer die Autorin und ihr Werk kennt, wird begeistert sein. Wer sie nicht kennt, sollte sie kennenlernen.« Sunday Star
In den Kreislauf von Mensch und Natur, Leben und Tod in der Maori-Siedlung an der Küste Neuseelands kommt Unruhe. Der »Dollarmann« taucht auf – und mit ihm die Verheißung vom Fortschritt. Die Dorfgemeinschaft versucht, den Bulldozern und der Verlockung des großen Geldes zu widerstehen.
Patricia Grace
Potiki
Roman
Aus dem Englischen von Helmi Martini-Honus und Jürgen Martini
Mit einem Nachwort von Dieter Riemenschneider
Porträt
Patricia Grace (Autorin)

Patricia Grace (*1937) war viele Jahre Lehrerin. 1975 gelang ihr mit dem Erzählband Wairaki als erster Maori-Autorin eine Veröffentlichung.

Porträt

Dieter Riemenschneider forscht zu englischsprachigen Literaturen und Kulturen, insbesondere Indiens, Afrikas und Neuseelands.

Porträt
Helmi Martini-Honus (Übersetzung)

Helmi Martini-Honus und Jürgen Martini übersetzen seit 1982 Bücher aus dem Englischen.

Porträt
Jürgen Martini (Übersetzung)

Jürgen Martini und Helmi Martini-Honus übersetzen seit 1982 Bücher aus dem Englischen.

Cover
 
»Die Feder sprang vom Papier und bohrte sich in seine Kehle.«
Mit Voltaire wider die Dunkelmänner des Ancien Régime. Eine atemberaubende Zeitreise.
Die Aufklärung kämpft im 18. Jahrhundert gegen die die finsteren Mächte des untergehenden Ancien Régime. Voltaire und sein Kaligraph Dalessius decken einen ungeheuren Coup des Klerus auf, aber können sie ihn auch verhindern? Pablo De Santis erzählt uns die Zeit vor der Französischen Revolution so, wie wir sie garantiert noch nie gesehen haben.
Pablo De Santis
Voltaires Kalligraph
Roman
Aus dem Spanischen von Claudia Wuttke
Porträt

Pablo De Santis (*1963) wurde in seiner Heimat Argentinien mit Jugendbüchern bekannt. Den internationalen Durchbruch schaffte er mit den Romanen Die Fakultät und Die Übersetzung.

Porträt
Claudia Wuttke (Übersetzung)

Claudia Wuttke (*1966) ist nach vielen Jahren als Lektorin als freiberufliche Literaturagentin und Übersetzerin tätig.

Cover
 
»Nie würde mir einfallen, ein Buch zu schreiben, das nicht unterhält.« Pablo De Santis
Rätselhaftes geschieht an einem Kongress, an den Miguel De Blast nur gefahren ist, um seine Jugendliebe Ana wieder zu treffen, die er an seinen Rivalen verloren hat. Erst werden Seehunde tot aufgefunden, dann mehrere Kongressteilnehmer. Miguel De Blast gerät auf die Spur eines uralten Fluchs und einer magischen, vergessenen Sprache.
Pablo De Santis
Die Übersetzung
Roman
Aus dem Spanischen von Gisbert Haefs
Porträt

Pablo De Santis (*1963) wurde in seiner Heimat Argentinien mit Jugendbüchern bekannt. Den internationalen Durchbruch schaffte er mit den Romanen Die Fakultät und Die Übersetzung.

Porträt
Gisbert Haefs (Übersetzung)

Gisbert Haefs (*1950) ist Autor und Übersetzer u. a. der Werke von Rudyard Kipling, Jorge Luis Borges, Georges Brassens.

Cover
 
»Die Fakultät‹ ist ein großartiges Schachbrett. Dies ist De Santis’ bisher bester Roman, und zweifellos eines der originellsten Bücher der gegenwärtigen argentinischen Literatur.« La Nacion, Buenos Aires
Niemand hat den genialen Schriftsteller Homero Brocca je gesehen, seine Texte existieren nur in unendlichen Varianten. Als der junge Esteban Miró seine erste wissenschaftliche Stelle im labyrinthischen alten Fakultätsgebäude antritt, ahnt er noch nicht, dass er in einen gnadenlosen Kampf um den seltsamen Autor hineingezogen wird.
Pablo De Santis
Die Fakultät
Roman
Aus dem Spanischen von Claudia Wuttke
Porträt

Pablo De Santis (*1963) wurde in seiner Heimat Argentinien mit Jugendbüchern bekannt. Den internationalen Durchbruch schaffte er mit den Romanen Die Fakultät und Die Übersetzung.

Porträt
Claudia Wuttke (Übersetzung)

Claudia Wuttke (*1966) ist nach vielen Jahren als Lektorin als freiberufliche Literaturagentin und Übersetzerin tätig.

Cover
 
»Eine lustvolle Hommage auf die Detektivgeschichte und eine Liebeserklärung an das Paris der Jahrhundertwende.« Le magazine littéraire
Am Vorabend der Weltausstellung von 1889 treibt ein Serienmörder in Paris sein Unwesen. Die Meisterdetektive müssen ihr Können unter Beweis stellen. Mit viel Fantasie, Witz und Spannung verhilft Pablo De Santis den großen Detektivgestalten der Weltliteratur zu einem neuen Auftritt und setzt der Detektivgeschichte ein literarisches Denkmal.
Pablo De Santis
Das Rätsel von Paris
Roman
Aus dem Spanischen von Claudia Wuttke
Porträt

Pablo De Santis (*1963) wurde in seiner Heimat Argentinien mit Jugendbüchern bekannt. Den internationalen Durchbruch schaffte er mit den Romanen Die Fakultät und Die Übersetzung.

Porträt
Claudia Wuttke (Übersetzung)

Claudia Wuttke (*1966) ist nach vielen Jahren als Lektorin als freiberufliche Literaturagentin und Übersetzerin tätig.

Cover
 
»Eine glänzende Mixtur aus afrikanischer Kultur, westlicher Wissenschaft, mystischem Zauber und schalkhaftem Humor.« The Bookbag
In einem Dorf im Hinterland Ghanas, in dem sich seit Jahrhunderten kaum etwas verändert hat, verschwindet ein Mann. Der Städter Kayo, der den Glauben der Dorfbewohner an Übersinnliches nicht teilt, wird mit der Aufklärung beautragt – muss jedoch bald einsehen, dass westliche Logik und politische Bürokratie ihre Grenzen haben.
Nii Parkes
Die Spur des Bienenfressers
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Uta Goridis
Porträt
Nii Parkes (Autor)

Nii Parkes (*1974) schreibt Prosa und Lyrik und performt seine Texte auf den Bühnen von New York, London, Amsterdam und Paris.

Porträt
Uta Goridis (Übersetzung)

Uta Goridis (*1952) studierte Romanistik und Amerikanistik. Sie ist Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen.

Cover
 

»Ein Roman, der an die Schönheit und Einfachheit alter Volkssagen heranreicht.« The Guardian, London

Waiyaki wächst in der traditionellen Dorfgemeinschaft der Gikuyu auf und wird von seinem Vater als spiritueller Führer und Erneuerer seines Volkes eingeweiht. Er besucht eine christliche Missionsschule, aber als er sich in ein Mädchen aus dem christianisierten Nachbardorf verliebt, kommt es zum tragischen Konflikt.
Ngugi wa Thiong’o
Der Fluss dazwischen
Mit einem Nachwort von Frank Schulze
Roman
Aus dem Englischen von Anita Jörges
Porträt

Ngugi wa Thiong’o (*1938) zählt zu den einflussreichsten Schriftstellern Afrikas. 1977 wurde er interniert, 1982 musste er Kenia verlassen. Er lebt in den USA.

Porträt
Anita Jörges-Djafari (Übersetzung)
Anita Jörges-Djafari arbeitet als Übersetzerin, Lektorin und Literaturvermittlerin. Sie ist Geschäftsführerin der Litprom.
Cover
 
Auf der Reise durch ein Land voller Träume vom Neubeginn

In einem ausgebrannten Autobus richten sich der alte Tuahir und der junge Muidinga ein. Die beiden erzählen einander ihre Erlebnisse, und Muidinga liest dem Alten aus dem Tagebuch vor, das sie im Gepäck eines Toten fanden. Zwischen Tuahir, Muidinga und dem Schreiber entfaltet sich ein Geschichtenzyklus voller Wunder und Überraschungen.

Mia Couto
Das schlafwandelnde Land
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 

Von der Macht einer Liebe, die an noch größeren Mächten scheitert

Wer ist dieser alte Mann im grauen Regenmantel, der durch die Straßen einer europäischen Großstadt irrt? Er versucht, seiner Erinnerungen an Nilufar Herr zu werden. Mahmud Doulatabadi erzählt von der Macht einer Liebe, die an noch größeren Mächten scheitert: an den Zwängen einer traditionellen Familie, der politischen Starre und am eigenen Unvermögen.
Mahmud Doulatabadi
Nilufar
Roman
Aus dem Persischen von Bahman Nirumand
Porträt

Mahmud Doulatabadi (*1940) gilt als bedeutendster Vertreter der zeitgenössischen persischen Prosa. Er arbeitet als Schriftsteller und Universitätsdozent für Literatur in Teheran.

Porträt
Bahman Nirumand (Übersetzung)

Bahman Nirumand (*1936) lebt als Schriftsteller und Publizist in Berlin. Im Iran war er Dozent an der Teheraner Universität, musste jedoch ins Exil gehen.

Cover
 
»Ein Stück Weltliteratur, das nun auch für den deutschen Sprachraum zugänglich gemacht wird.« Michaela Grom, Süddeutscher Rundfunk
Der Stamm der Kalmischi weiß keinen Ausweg mehr. Die Herden werden von der Seuche dezimiert, die Steuereintreiber bedrängen sie, die Blutrache droht. Da ziehen die Männer und Frauen in die Berge. Weil sie sich über jedes Gesetz stellen und zu Räubern werden, beginnen die Legenden um sie zu wachsen.
Mahmud Doulatabadi
Kelidar
Roman
Aus dem Persischen von Sigrid Lotfi
Porträt

Mahmud Doulatabadi (*1940) gilt als bedeutendster Vertreter der zeitgenössischen persischen Prosa. Er arbeitet als Schriftsteller und Universitätsdozent für Literatur in Teheran.

Porträt
Sigrid Lotfi (Übersetzung)

Sigrid Lotfi hat zahlreiche Werke aus dem Persischen übersetzt.

Cover
 
»Ich komme vom Rande der Salzwüste - vom Abgrund der Welt.« Mahmud Doulatabadi
Seit Monaten wartet Chatun auf ein Zeichen ihres Mannes, auf das versprochene Geld. Da taucht eines Tages, an Krücken, ein Mann auf. Abends steht er am Bahndamm, schaut zum Haus hinüber und wagt sich keinen Schritt näher. In der Schenke wird jedem klar: Über diesem Mann hängt ein Fluch.
Mahmud Doulatabadi
Die Reise
Roman
Aus dem Persischen von Bahman Nirumand
Porträt

Mahmud Doulatabadi (*1940) gilt als bedeutendster Vertreter der zeitgenössischen persischen Prosa. Er arbeitet als Schriftsteller und Universitätsdozent für Literatur in Teheran.

Porträt
Bahman Nirumand (Übersetzung)

Bahman Nirumand (*1936) lebt als Schriftsteller und Publizist in Berlin. Im Iran war er Dozent an der Teheraner Universität, musste jedoch ins Exil gehen.

Cover
 
»So wie der Wind weht und die Zweige sich bewegen, scheint es, dass dies das letzte Jahr ist, in dem wir diesen Boden bebauen können.«
Gholam, der Mann mit dem Motorrad und dem feuerroten Kampfhahn, ist kein Bauer wie all die andern Männer in diesem Dorf am Rande der Salzwüste. Das Verhängnis beginnt, als die schöne Witwe Gefallen an ihm findet. Auf dem Dorfplatz bei der Teestube, vor der versammelten Dorfgemeinschaft, vollzieht sich die unausweichliche Tragödie.
Mahmud Doulatabadi
Die alte Erde
Roman
Aus dem Persischen von Bahman Nirumand
Porträt

Mahmud Doulatabadi (*1940) gilt als bedeutendster Vertreter der zeitgenössischen persischen Prosa. Er arbeitet als Schriftsteller und Universitätsdozent für Literatur in Teheran.

Porträt
Bahman Nirumand (Übersetzung)

Bahman Nirumand (*1936) lebt als Schriftsteller und Publizist in Berlin. Im Iran war er Dozent an der Teheraner Universität, musste jedoch ins Exil gehen.

Cover
 
»Ein Gesang aus der Hölle, einprägsam, unvergesslich.« Tages-Anzeiger, Zürich
Eines Morgens ist der Platz neben Mergan leer: Ihr Mann Ssolutsch hat sie und seine Familie verlassen. Mergan muss nun alleine für ihre Kinder sorgen. Aus dem kargen Leben wird ein erbarmungsloser Überlebenskampf. In eindrucksvollen Bildern schildert Doulatabadi das Auseinanderfallen der sozialen Ordnung in der nordöstlichen Wüstenregion Irans.
Mahmud Doulatabadi
Der leere Platz von Ssolutsch
Roman
Aus dem Persischen von Sigrid Lotfi
Porträt

Mahmud Doulatabadi (*1940) gilt als bedeutendster Vertreter der zeitgenössischen persischen Prosa. Er arbeitet als Schriftsteller und Universitätsdozent für Literatur in Teheran.

Porträt
Sigrid Lotfi (Übersetzung)

Sigrid Lotfi hat zahlreiche Werke aus dem Persischen übersetzt.

Cover
 
»Das literarische Gegenstück zu Picassos Guernica.« Lutz Bunk, Deutschlandradio
Ein alter Colonel erinnert sich an sein Leben: an seine Jahre als Offizier der Schah-Armee; an seine Kinder, die ihren eigenen Weg gingen und den Leidenschaften der Revolution zum Opfer fielen. Da klopft es an der Tür … Mahmud Doulatabadi wirft mit diesem Roman ein Licht auf die Umwälzungen, die den Iran bis in die Gegenwart heimsuchen.
Mahmud Doulatabadi
Der Colonel
Roman
Aus dem Persischen und mit einem Nachwort von Bahman Nirumand
Porträt

Mahmud Doulatabadi (*1940) gilt als bedeutendster Vertreter der zeitgenössischen persischen Prosa. Er arbeitet als Schriftsteller und Universitätsdozent für Literatur in Teheran.

Porträt
Bahman Nirumand (Übersetzung)

Bahman Nirumand (*1936) lebt als Schriftsteller und Publizist in Berlin. Im Iran war er Dozent an der Teheraner Universität, musste jedoch ins Exil gehen.

Cover
 
Das fesselnde Panorama des alten Indien
Der alte Maharadscha weiß, dass auf seine Untertanen Hunger und Tod warten, wenn der Regen ausbleibt. Als der Monsun endlich über das Land hereinbricht, bringt er nicht nur ein Gesellschaftssystem ins Wanken, sondern bietet auch eine Chance für die Liebe – über sämtliche Klassenschranken hinweg.
Louis Bromfield
Der große Regen
Roman
Aus dem Englischen von Rudolf Frank
Porträt

Louis Bromfield (1896–1956) ließ sich nach dem Ersten Weltkrieg in New York nieder, wo er mit dem Schreiben begann. Sein bekanntester Roman Der große Regen wurde zweimal verfilmt.

Cover
 
Was bedeutet es, eine moderne Frau in Istanbul zu sein? Der erste Roman der türkischen Frauenliteratur ist brisant bis auf den heutigen Tag.
Was bedeutet es, eine moderne Frau in Istanbul zu sein? Das erfährt die neunzehnjährige Studentin Nermin am eigenen Leib, in einer Gesellschaft, die ihr ein traditionelles Frauenbild entgegenhält. Aber Nermin gibt die Hoffnung auf eine humanere Welt nicht auf. Der erste Roman der türkischen Frauenliteratur ist brisant bis auf den heutigen Tag.
Leylâ Erbil
Eine seltsame Frau
Mit einem Nachwort von Erika Glassen
Roman
Aus dem Türkischen von Angelika Gillitz-Acar und Angelika Hoch
Porträt
Leylâ Erbil (Autorin)

Leylâ Erbil (1931–2013) engagierte sich für die Türkische Arbeiterpartei im Bereich Kultur, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie gilt als Pionierin der Frauenliteratur.

Porträt
Angelika Gillitz-Acar (Übersetzung)

Angelika Gillitz-Acar (*1958) arbeitet als Übersetzerin und in Projekten zur Integration junger Ausländer.

Porträt
Angelika Hoch (Übersetzung)

Angelika Hoch (*1969) ist u. a. als freie Übersetzerin aus dem Türkischen tätig.

Cover
 
»Havanna war die aufregendste Stadt der Welt! Die Nacht hörte nie auf. Als wärs das Normalste, hast du zwischen Marlon Brando und Cab Calloway gesessen, gleich neben Errol Flynn und Josephine Baker. Mit all den verrückten Leuten, den besten Musikern, die Kuba je hervorgebracht hat.«
Mario Conde entdeckt zwischen den Büchern einer alten Bibliothek das Porträt einer Bolerosängerin aus den Fünfzigerjahren. Ihre Schönheit – und ihr rätselhafter Tod – lassen ihn nicht mehr los, und so dringt er vor in das Havanna von gestern, in die wilden Jahre der Boleros und der Mafia, aber auch in das melancholische Havanna der Gegenwart.
Leonardo Padura
Der Nebel von gestern
Mario Conde ermittelt in Havanna
Roman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
Der Weg aus dem Schweigen – eine Familie und ihre Geheimnisse

Der Privatdetektiv Ki-Hyeon bekommt endlich einen Auftrag: Er soll eine Frau beschatten. Als er sie zu Gesicht bekommt, schreckt er zurück: Es ist seine Mutter. Soll er den Auftrag annehmen? Dieser kunstvoll komponierte Roman legt eine dramatische Familiengeschichte frei, in der zum Schluss die Liebe über Schuld, Beklemmung und Schweigen siegt.

Lee Sung-U
Das verborgene Leben der Pflanzen
Roman
Aus dem Koreanischen von Ki-Hyang Lee
Porträt
Lee Sung-U (Autor)

Lee Sung-U (*1959) studierte Theologie. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller lehrt er Koreanische Literatur an der Universität von Chosun.

Porträt
Ki-Hyang Lee (Übersetzung)

Ki-Hyang Lee (*1967) ist Übersetzerin aus dem Koreanischen. Seit 2011 ist sie Verlegerin des Märchenwald Verlags München.

Cover
 
»Wer diesen mitreißenden, faszinierenden, ernüchternden Roman gelesen hat, versteht die Geschehnisse, die das 20. Jahrhundert geprägt haben, besser. Unweigerlich verfällt man diesem Werk.« Heraldo de Aragón
Leonardo Paduras vielschichtiger Roman führt ins Spanien des Bürgerkriegs, ins Mexiko Frida Kahlos und Diego Riveras, ins Prag von 1968, nach Kuba. Geheimdienstler, Freiheitskämpfer, Verschwörer und Verbrecher kreuzen sich an den Schauplätzen der Revolution. Die minutiösen Vorbereitungen zur Ermordung Trotzkis gipfeln in einem furiosen Finale.
Leonardo Padura
Der Mann, der Hunde liebte
Roman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
Eine Inuit-Großmutter und ihr Enkel erleben Traum und Schrecken des Winters auf einer Polarinsel.
Einen glücklichen Sommer verbringen die Inuit-Großmutter und ihr Lieblingsenkel auf einer unbewohnten Insel vor der Küste Grönlands. Aber dann, im Herbst, bleiben die Boote, die sie zurückholen sollen, aus. Was wäre, wenn sie den unbarmherzigen arktischen Winter alleine überstehen müssten? Wenn sie gar die letzten Menschen auf dieser Welt wären?
Jørn Riel
Vor dem Morgen
Roman
Aus dem Dänischen von Wolfgang Th. Recknagel
Porträt
Jørn Riel (Autor)

Jørn Riel (*1931) kam als Mitglied einer Expedition in den Osten Grönlands und blieb dort. Später arbeitete er im Dienst der UNO im Vorderen Orient, in Syrien und Jordanien.

Porträt
Wolfgang Th. Recknagel (Übersetzung)
Cover
 
Die Legende um den maskierten Reiter nimmt ihren Anfang

Kalifornien wird beherrscht von tyrannischen Gesetzeshütern, korrupten Beamten und selbstherrlichen Großgrundbesitzern. Nur ein Mann wagt es, Widerstand zu leisten – El Zorro, der maskierte Reiter, vor dessen blitzendem Degen seine Feinde erzittern. Doch niemand weiß, wer sich hinter der Maske verbirgt.

Johnston McCulley
Im Zeichen des Zorro
Roman
Aus dem Englischen von Carsten Meyer
Mit einem Nachwort von S. R. Curtis
Porträt

Johnston McCulley (1883–1958) ist der geistige Vater von Zorro. Der maskierte Held bescherte dem ehemaligen Reporter eine kometenhafte Karriere.

Cover
 
»Jamaica Kincaids Prosa ist gekennzeichnet von großer emotionaler Wahrhaftigkeit.« Susan Sontag

Lucy, 19 Jahre alt, kommt von den Westindischen Inseln zum ersten Mal nach New York. Als Au-pair-Mädchen lebt sie bei Mariah und Lewis, einem wohlhabenden Ehepaar mit vier kleinen Töchtern. Alles ist neu für Lucy, sie entdeckt eine vollkommen fremde Welt, die Angst macht und erschreckt. Doch die junge Frau kämpft um ihre innere Unabhängigkeit.

Jamaica Kincaid
Lucy
Roman
Aus dem Englischen von Stefanie Schaffer-de Vries
Porträt
Jamaica Kincaid (Autorin)

Jamaica Kincaid (*1949) wanderte mit 16 Jahren von Antigua in die USA aus, wo sie zunächst als Au-pair-Mädchen arbeitete. Sie ist als freie Schriftstellerin und Dozentin tätig.

Cover
 

Ein Frauenleben, das noch nicht frei sein konnte

Claudette Richardson erzählt ihre Lebensreise in Dominica: Die eigene Mutter stirbt bei der Geburt, sie wächst bei einer Pflegemutter auf. Wie soll sie, gefangen in innerer Einsamkeit, lieben lernen? Stattdessen entdeckt sie ihren Eros und heiratet zuletzt einen reichen weißen Mann, der sie nie glücklich machen kann.
Jamaica Kincaid
Die Autobiografie meiner Mutter
Roman
Aus dem Englischen von Christel Dormagen
Porträt
Jamaica Kincaid (Autorin)

Jamaica Kincaid (*1949) wanderte mit 16 Jahren von Antigua in die USA aus, wo sie zunächst als Au-pair-Mädchen arbeitete. Sie ist als freie Schriftstellerin und Dozentin tätig.

Cover
 
Die Geschichte Namibias – mitreißend und bildgewaltig erzählt

Am Ufer des Kunene verliebt sich der Häuptlingssohn Kondjoura in das Himbamädchen Tjizire. Um sie zu seiner Frau zu machen, braucht er die Zustimmung ihres Vaters. Dieser hat den alten Traditionen längst abgeschworen und will keine Rinder, sondern Geld. So verlässt Kondjoura die vertraute Welt der Himba, um für seine Liebe zu kämpfen.

Giselher W. Hoffmann
Schattenjäger
Roman
Porträt

Giselher W. Hoffmann (1958–2016) lebte als freier Schriftsteller an der Atlantikküste Namibias. Mehrere Jahre arbeitete er als Berufsjäger in der Kalahari.

Cover
 
Vom Iren, der ein indischer Radscha wurde
Indien in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts: eine Zeit mächtiger Fürsten und großer Kriegsherren, Schauplatz dramatischer Kämpfe und ein Land für Abenteurer aus aller Herren Länder. Ein irischer Bauernsohn steigt auf zum Radscha – und lernt die gefährliche Seite der Macht kennen.
Gisbert Haefs
Radscha
Roman
Porträt

Gisbert Haefs (*1950) ist Autor und Übersetzer u. a. der Werke von Rudyard Kipling, Jorge Luis Borges, Georges Brassens.

Cover
 
Weltliteratur von den Kapverden

Wer sich zur Testamentseröffnung des honorigen Herrn Napumoceno, Handelskaufmann auf den Kapverdischen Inseln, versammelt hat, findet es überhaupt nicht amüsant, was der Verstorbene als Letzten Willen hinterlassen hat. Den Zeugen offenbaren sich kleine und große erotische Geheimnisse, geschäftliche Transaktionen und politische Neigungen.

Germano Almeida
Das Testament des Herrn Napumoceno
Roman
Aus dem Portugiesischen von Maralde Meyer-Minnemann
Porträt

Germano Almeida (*1945) studierte Rechtswissenschaft in Lissabon. Er arbeitet als Anwalt und führt einen eigenen Verlag auf den Kapverdischen Inseln.

Cover
 
»Disher ist ein Autor der Extraklasse.« Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger
Als Detective Inspector Hal Challis den brutalen Mord an Janine McQuarrie untersuchen soll, die auf einer einsamen Landstraße vor den Augen ihrer siebenjährigen Tochter erschossen wurde, werden seine Ermittlungen durch ein Gewirr von Lügen und Heimlichkeiten behindert. Jeder in Waterloo hat etwas zu verbergen und etwas zu verlieren.
Garry Disher
Schnappschuss
Ein Inspector-Challis-Roman
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
»Ein seltenes Vergnügen. Ein Autor ersten Ranges.« The New York Times
Inspector Hal Challis und seine Kollegin Ellen Destry müssen den brutalen Überfall auf den Kaplan einer Privatschule und den Mord an einer jungen Frau untersuchen, die sich für den Erhalt eines Fischerhäuschens einsetzte. Dass die beiden seit seit Neuestem ein Liebespaar sind, macht die Sache nicht gerade einfacher.
Garry Disher
Rostmond
Ein Inspector-Challis-Roman
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
»Garry Disher ist zur Zeit einer der besten Kriminalschriftsteller der Welt.« Ulrich Noller, WDR
Als eine männliche Leiche aus dem Meer gefischt wird, würde Detective Inspector Hal Challis am liebsten den Fall jemand anderem überlassen. Er ist frustriert wegen seiner Liebesbeziehung und zudem genervt von seinen Kollegen bei der Polizei. Aber bald wird ihm klar: Um weiteres Unglück zu verhindern, muss er eingreifen.
Garry Disher
Flugrausch
Ein Inspector-Challis-Roman
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
»›Drachenmann‹ ist Dishers Meisterwerk.« Sydney Morning Herald
Inspector Hal Challis freut sich nicht besonders auf die Weihnachtstage, alte Wunden werden wieder aufgerissen, am liebsten würde er sich ganz der Restaurierung eines alten Flugzeugs widmen. Dann aber wird eine junge Frau nachts auf dem Highway ermordet, kurz darauf geschieht ein zweiter Mord, ein anonymer Brief kündigt ein drittes Opfer an.
Garry Disher
Drachenmann
Ein Inspector-Challis-Roman
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Friedrich
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Friedrich (Übersetzung)

Peter Friedrich (*1956) arbeitet als Autor, Filmemacher und Übersetzer.

Cover
 
»Bestürzend realistisch und gut recherchiert, ist dieser preisgekrönte Roman ein knisterndes Lesevergnügen.« South Coast Register
Während Inspector Hal Challis seinen kranken Vater pflegt, muss seine Vertretung Ellen Destry einspringen – und sich prompt in einem heiklen Fall behaupten: Ein Mädchen ist verschwunden, Gerüchte über einen Pädophilenring heizen Angst und Verunsicherung auf der Peninsula an. Da kann auch Hal Challis das Schnüffeln nicht lassen …
Garry Disher
Beweiskette
Ein Inspector-Challis-Roman
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
Goldminen, Ahnengräber, Schamanen mit Handy
In diesem funkelnden, ebenso heiteren wie nachdenklichen Roman führt Galsan Tschinag uns in den innersten Kreis seines Lebens in der mongolischen Steppe. Ein Jahrhundertgedanke hat sich in seinem Hirn festgesetzt: Mit einer Million Bäume will er die Steppe begrünen. Doch dabei tun sich zahlreiche Hindernisse auf.
Galsan Tschinag
Gold und Staub
Roman
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 

»Tschinag, der Mann, der die Mythen liebt und selbst ein Mythos wurde.« Thomas Mayer, Leipziger Volkszeitung

Ein Mann, eine Frau, ein Schaf – eine Begegnung, nicht auf dem Land, sondern im Hausflur eines großstädtischen Hochhauses. Die junge, gut aussehende Frau hat in einem Fernsehquiz ein Schaf gewonnen, doch was soll sie in ihrem schäbigen Wohnblock damit anfangen? Das Schaf ist am falschen Ort, aber sind es nicht vielleicht auch der Mann und die Frau?
Galsan Tschinag
Der Mann, die Frau, das Schaf, das Kind
Roman
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
Der Schriftsteller, bei dem Karl May sich den Stoff für seine Geschichten holte
In den Jahren, als noch keine Dampfboote den mächtigen Mississippi aufwühlten, setzt sich auf einer der zahlreichen Inseln eine Räuberbande fest. Sie überzieht die ganze Region mit Raub und Mord und unterhält in ihrem Versteck sogar eine Falschmünzerei.  Das Gesetz ist machtlos, also müssen sich die Bewohner selbst helfen.
Friedrich Gerstäcker
Die Flusspiraten des Mississippi
Roman
Porträt

Friedrich Gerstäcker (1816–1872) veröffentlichte ab 1843 Romane und Reiseberichte, die ihn zum gefeierten Autor machten. Er fand zahlreiche Nachahmer, darunter Karl May.

Cover
 
»Eine mitreißende Seefahrergeschichte.« Booklist

Admiral Nelson höchstpersönlich erteilt Nicholas Ramage den Befehl, die schöne Marchesa di Volterra sicher nach Gibraltar zu bringen. Doch ein aufkreuzendes englisches Schiff nimmt sie an Bord. Noch schlimmer: Durch einen Verrat gerät Ramage bald darauf in spanische Gefangenschaft.

Dudley Pope
Trommelwirbel
Die Seefahrten des Leutnant Ramage
Roman
Aus dem Englischen von Eugen von Beulwitz
Porträt
Dudley Pope (Autor)

Dudley Pope (1925–1997) lebte nach durchschlagendem schriftstellerischen Erfolg ab 1953 auf seiner Segeljacht und kreuzte auf den Schauplätzen seiner Romane.

Porträt
Eugen von Beulwitz (Übersetzung)

Eugen von Beulwitz (1889–1969) war Übersetzer und Kapitän. Neben der Serie um Leutnant Nicholas Ramage übersetzte er auch die Abeneuerreihe um Horatio Hornblower.

Cover
 

»Hobby-Seehelden werden diesen ersten Volltreffer der Serie, die an die Abenteuer um Horatio Hornblower erinnert, genießen.« Kirkus Reviews

Das erste Abenteuer der berühmten Serie um Leutnant Nicholas Ramage. Man schreibt das Jahr 1796: Auf allen Weltmeeren ist die britische Marine mit Napoleon und seinen Verbündeten in blutige Gefechte verstrickt. Nicholas Ramage verliert sein Schiff und steht plötzlich mitten im Zentrum eines heimtückischen Spiels.
Dudley Pope
Leutnant Ramage
Seefahrer-Roman
Aus dem Englischen von Eugen von Beulwitz
Porträt
Dudley Pope (Autor)

Dudley Pope (1925–1997) lebte nach durchschlagendem schriftstellerischen Erfolg ab 1953 auf seiner Segeljacht und kreuzte auf den Schauplätzen seiner Romane.

Porträt
Eugen von Beulwitz (Übersetzung)

Eugen von Beulwitz (1889–1969) war Übersetzer und Kapitän. Neben der Serie um Leutnant Nicholas Ramage übersetzte er auch die Abeneuerreihe um Horatio Hornblower.

Cover
 
»Villar hält den Leser in Atem. Ein großartiges Debüt.« El Cultural
Bei Inspektor Leo Caldas, dem Vorzeigepolizisten der beliebten Radiosendung Hörfunkstreife, kann man Kummer loswerden und Rat einholen. Dabei ist auch sein eigenes Leben ziemlich aus der Bahn geraten, und guter Rat wäre dringend nötig, gerade jetzt, wo die bestialische Ermordung des Saxofonisten mit den wasserblauen Augen zu klären ist.
Domingo Villar
Wasserblaue Augen
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Domingo Villar (*1971) lebt in Madrid, wo er sich als Journalist einen Namen gemacht hat. Sein Krimidebüt Wasserblaue Augen avancierte bald zum meistverkauften Roman in Galicien.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
»Schauplatz ist die allmächtige Natur, das Meer, das so unvorhersehbar ist wie seine Opfer. Ein ausgezeichneter Kriminalroman.« El Correo
Die Leiche eines Fischers wird an die galicische Küste geschwemmt. Seine Hände sind mit einer Plastikfessel zusammengebunden, was auf einen Freitod nach alter Seemannsart schließen lässt. Inspektor Leo Caldas zweifelt jedoch an der Selbstmordtheorie und rührt an der Vergangenheit.
Domingo Villar
Strand der Ertrunkenen
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Carsten Regling
Porträt

Domingo Villar (*1971) lebt in Madrid, wo er sich als Journalist einen Namen gemacht hat. Sein Krimidebüt Wasserblaue Augen avancierte bald zum meistverkauften Roman in Galicien.

Porträt
Carsten Regling (Übersetzung)

Carsten Regling (*1970) ist als freier Lektor und Übersetzer spanischsprachiger Literatur tätig.

Cover
 
Mensch und Mythos Leonardo da Vinci
Maler, Ingenieur, Forscher, Philosoph – Leonardo da Vincis Werk und Wirken strahlt in seiner visionären Kraft und ästhetischen Vollendung bis in unsere Zeit hinein. Der berühmte russische Symbolist Dmitri Mereschkowski hat aus den Quellen der Epoche den bis heute nicht übertroffenen Lebensroman Leonardos geschrieben.
Dmitri Mereschkowski
Leonardo da Vinci
Roman
Aus dem Russischen von Erich Boehme
Porträt

Dmitri Mereschkowski (1865–1941) gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Russischen Symbolismus. Neunmal war er für den Literaturnobelpreis nominiert.

Cover
 
»Eine Entdeckung: Eine fulminante, toll geplottete, direkt ins Tiefschwarze treffende und dabei sehr unterhaltsame romantische Tragödie.« Ulrich Noller, WDR
Jede Frau wird unweigerlich irgendwann von ihrem Mann betrogen, davon ist Inés überzeugt. Ab jetzt untersteht Ernesto ihrer strengen Kontrolle. Doch dieser denkt gar nicht daran, seine außerehelichen Aktivitäten aufzugeben. Inés beginnt einen Rachefeldzug, von dem es kein Zurück mehr gibt.
Claudia Piñeiro
Ganz die Deine
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Claudia Piñeiro (*1960) ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium arbeitete sie als Journalistin und führte Regie fürs Fernsehen.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
»Ein Drama, das der Tochter-Mutter-Beziehung auf den Grund geht.« Mercedes Ezquiaga, Télam
Rita wird tot aufgefunden, erhängt im Glockenturm der Kirche. Doch Elena, die Mutter, kann oder will nicht an Selbstmord glauben. Trotz ihrer schweren Parkinson-Erkrankung begibt sie sich auf die Suche nach dem Geheimnis um Ritas Tod – und muss sich am Ende einer Wahrheit stellen, mit der sie nicht gerechnet hat.
Claudia Piñeiro
Elena weiß Bescheid
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Claudia Piñeiro (*1960) ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium arbeitete sie als Journalistin und führte Regie fürs Fernsehen.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
»Ein leichtfüßiges Buch und die schonungslose Analyse eines gesellschaftlichen Mikrokosmos auf dem Weg in die Dekadenz.« José Saramago, Nobelpreisträger
Drei Familienväter gehen einen eigenwilligen Weg, um ihren Lieben den hohen Lebensstandard zu sichern. Dann werden ihre Leichen am Grund des Swimmingpools gefunden … Das Porträt einer Gemeinschaft, die über ihre Verhältnisse lebt und tödliche Geheimnisse zu verbergen hat.
Claudia Piñeiro
Die Donnerstagswitwen
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Claudia Piñeiro (*1960) ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium arbeitete sie als Journalistin und führte Regie fürs Fernsehen.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
»Anhaltende Spannung vom Feinsten, was das Krimigenre zu bieten hat.« informador.com.mx
Pablo Simós Leben gerät ins Wanken, als ein junges Mädchen die Erinnerungen an den Querulanten Nelson Jara wachruft – was ist in jener Nacht in der Baugrube passiert? Kann man sein Leben mit vierzig noch mal rumreißen, ohne sich die Finger dabei schmutzig zu machen?
Claudia Piñeiro
Der Riss
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Claudia Piñeiro (*1960) ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium arbeitete sie als Journalistin und führte Regie fürs Fernsehen.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
Ein Großmeister der deutschen Abenteuerliteratur. »Charles Sealsfield erzählt in einer Weise, dass keiner ihn vergisst, der ihm einmal zugehört hat.« Hugo von Hofmannsthal
Die amerikanischen Farmer rücken immer weiter vor. Noch kann sich die Siedlung der einst mächtigen Oconee-Indiander behaupten. Doch was ist das Geheimnis des hellhäutigen Mädchens Rose, das seit seiner Kindheit unter ihnen ist? Als ein britischer Seemann verwundet beim Dorf auftaucht, überstürzen sich die Ereignisse.
Charles Sealsfield
Häuptling Tokeah und die Weiße Rose
Roman
Porträt

Charles Sealsfield (1793–1864) wurde durch seine Romane und Streitschriften zu einem der erfolgreichsten Autoren seiner Zeit und zu einer Leitfigur der europäischen Demokraten.

Cover
 
Remzi Ünal spielt gerne mit dem Flugsimulator. Aber Istanbul ist keine Simulation, sondern eine moderne Großstadt.
Seit Remzi Ünal als Pilot bei Turkish Airlines rausgeflogen ist, sorgt sein Job als Privatdetektiv fürs nötige Kleingeld. Als er aber bei seinem ersten Fall nicht nur einen ausgerissenen Studenten finden soll, sondern auch noch über eine Leiche stolpert, lernt er die verborgenen Seiten von Istanbul kennen.
Celil Oker
Schnee am Bosporus
Remzi Ünals erster Fall
Kriminalroman
Aus dem Türkischen von Ute Birgi-Knellessen
Porträt
Celil Oker (Autor)

Celil Oker (*1952) arbeitete als Journalist, Übersetzer und Leiter einer Werbeagentur, ehe er den ersten Band seiner Remzi-Ünal-Serie veröffentlichte.

Porträt
Ute Birgi-Knellessen (Übersetzung)

Ute Birgi-Knellessen (*1938) studierte nach einem Aufenthalt in Istanbul Islamwissenschaft und Vorderasiatische Archäologie in Bern. Seither arbeitet sie als freie Übersetzerin.

Cover
 
»Celil Oker ist der Grandseigneur des türkischen Krimis.« Stuttgarter Zeitung
Remzi Ünal, Privatdetektiv in Istanbul, hat einen Fehler gemacht. Er hat eine junge, hübsche Schauspielerin nicht ernst genommen, die sich bedroht fühlte. Jetzt ist sie tot. Um sein Gewissen zu beruhigen und seine Ehre wieder herzustellen, macht sich Remzi an die Arbeit, um die Wahrheit herauszufinden. Denn nur die kann ihn retten.
Celil Oker
Letzter Akt am Bosporus
Ein Fall für Remzi Ünal
Kriminalroman
Aus dem Türkischen von Nevfel A. Cumart
Porträt
Celil Oker (Autor)

Celil Oker (*1952) arbeitete als Journalist, Übersetzer und Leiter einer Werbeagentur, ehe er den ersten Band seiner Remzi-Ünal-Serie veröffentlichte.

Porträt
Nevfel Cumart (Übersetzung)

Nevfel Cumart (*1964) studierte Turkologie, Arabistik und Islamwissenschaft und arbeitet seit 1993 als freiberuflicher Übersetzer und Journalist.

Cover
 
»Istanbul als Hintergrund für Suchaktionen und Verfolgungsjagden ist für den Krimileser spannendes Neuland.« Michaela Grom, SWR 1
Der eine braucht die Werbung, der andere hat eine fußballverrückte Frau. Zwei Textilmagnaten aus Istanbul halten sich Fußballclubs, bei denen es allerdings kriselt. Der Abstieg steht bevor. Remzi Ünal soll eigentlich nur verhindern, dass die Spieler verkauft werden. Und dann läuft die Angelegenheit schwer aus dem Ruder.
Celil Oker
Foul am Bosporus
Ein Fall für Remzi Ünal
Kriminalroman
Aus dem Türkischen von Ute Birgi-Knellessen
Porträt
Celil Oker (Autor)

Celil Oker (*1952) arbeitete als Journalist, Übersetzer und Leiter einer Werbeagentur, ehe er den ersten Band seiner Remzi-Ünal-Serie veröffentlichte.

Porträt
Ute Birgi-Knellessen (Übersetzung)

Ute Birgi-Knellessen (*1938) studierte nach einem Aufenthalt in Istanbul Islamwissenschaft und Vorderasiatische Archäologie in Bern. Seither arbeitet sie als freie Übersetzerin.

Cover
 
»Privatdetektiv Remzi Ünal ist ein Mann mit mehr Gewissen, als in seinem Beruf gut ist.« Barbara Garde, Deutsche Welle
Aus finanzieller Not spielt Privatdetektiv Remzi Ünal den Schuldeneintreiber für die toughe Chefin einer Computerfirma. Doch die liegt plötzlich tot in ihrem Büro, erwürgt mit einem Mauskabel. Schnell stellt Remzi Ünal fest, dass in dieser Geschichte gar nichts zusammenpasst, denn auch der Gatte geht für seine Politikerkarriere über Leichen …
Celil Oker
Dunkle Geschäfte am Bosporus
Ein Fall für Remzi Ünal
Kriminalroman
Aus dem Türkischen von Nevfel Cumart
Porträt
Celil Oker (Autor)

Celil Oker (*1952) arbeitete als Journalist, Übersetzer und Leiter einer Werbeagentur, ehe er den ersten Band seiner Remzi-Ünal-Serie veröffentlichte.

Porträt
Nevfel Cumart (Übersetzung)

Nevfel Cumart (*1964) studierte Turkologie, Arabistik und Islamwissenschaft und arbeitet seit 1993 als freiberuflicher Übersetzer und Journalist.

Cover
 
Ein sehr ungleiches Paar unterwegs im Herzen Afrikas
Als der Erste Weltkrieg auch in den Dschungel Afrikas vordringt, finden sich Charlie Allnut, ein Mechaniker aus Londons Unterschicht mit zweifelhaftem Ruf, und Rose Sayer, die gestrenge, unverheiratete Missionarin, in einer unverhofften Schicksalsgemeinschaft wieder. Die Flucht mit dem maroden Dampfboot African Queen verändert beider Leben von Grund auf.
C. S. Forester
African Queen
Roman
Aus dem Englischen von Doris Kornau
Porträt

C. S. Forester (1899–1966) brach das Medizinstudium ab, um eine Laufbahn als Schriftsteller einzuschlagen. Sein Roman The African Queen wurde prominent verfilmt.

Cover
 
Was haben Jazz und das Aufklären von Verbrechen gemeinsam? Die Kunst der Improvisation!
Der Jazzpianist Evan Horne kann nach einem Unfall nicht mehr Klavier spielen. Fast zufällig wird er in einen seltsamen Fall verwickelt. Er soll herausfinden, wer seinen Musikerfreund, den King of Soul Lonnie Cole, mit intimen Fotos erpresst. Dabei wühlt er im zwielichtigen Musik-Geschäft zwischen Los Angeles und Las Vegas eine menge Dreck auf.
Bill Moody
Solo Hand
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger
Porträt
Bill Moody (Autor)

Bill Moody (*1941) zog nach einigen Jahren in Europa und Las Vegas nach San Francisco, wo er heute als Jazzmusiker und Schriftsteller arbeitet.

Porträt
Anke Caroline Burger (Übersetzung)

Anke Caroline Burger (*1964) übersetzt seit vielen Jahren Romane und Kurzgeschichten mit den Schwerpunkten amerikanische Minderheitenliteratur und Kriminalromane.

Cover
 
Schlechter Jazz kann tödlich sein!
Der Jazzpianist Evan Horne ist wieder zurück in der Musikszene. Doch gerade als das Glück in Form eines Plattenvertrags greifbar scheint, bittet ihn das FBI bittet ihn um Mithilfe bei der Aufklärung einer Mordserie an bekannten Musikern. Ist der Täter ein besessener Fan oder ein eifersüchtiger erfolgloser Musiker?
Bill Moody
Bird lives!
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger
Porträt
Bill Moody (Autor)

Bill Moody (*1941) zog nach einigen Jahren in Europa und Las Vegas nach San Francisco, wo er heute als Jazzmusiker und Schriftsteller arbeitet.

Porträt
Anke Caroline Burger (Übersetzung)

Anke Caroline Burger (*1964) übersetzt seit vielen Jahren Romane und Kurzgeschichten mit den Schwerpunkten amerikanische Minderheitenliteratur und Kriminalromane.

Cover
 
Der Jazz-Trompeter Chet Baker liegt tot auf der Straße vor seinem Amsterdamer Hotel. Unfall, Selbstmord oder Mord? Bis heute bleibt Chets Tod mysteriös.
Ein klassischer Fall von Jazz & Crime: Rauchige Clubs, amerikanische Musiker im selbstgewählten europäischen Exil, die Coffee-Shops und kleinen Gassen in Amsterdam bilden den Hintergrund für einen spannenden Kriminalroman, der den Spuren des von den Drogen und der Musik getriebenen Trompeters nachgeht.
Bill Moody
Auf der Suche nach Chet Baker
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger
Porträt
Bill Moody (Autor)

Bill Moody (*1941) zog nach einigen Jahren in Europa und Las Vegas nach San Francisco, wo er heute als Jazzmusiker und Schriftsteller arbeitet.

Porträt
Anke Caroline Burger (Übersetzung)

Anke Caroline Burger (*1964) übersetzt seit vielen Jahren Romane und Kurzgeschichten mit den Schwerpunkten amerikanische Minderheitenliteratur und Kriminalromane.

Cover
 
Obabakoak, in zahlreiche Sprachen übersetzt, hat der baskischen Sprache ihren Platz in der Weltliteratur erobert.
Obabakoak ist der Roman des Fabulierens, in dem das Fantastische real und das Reale fantastisch wird. Spielerisch zaubert Atxaga einen skurrilen Kosmos hervor, spielt genussvoll mit Worten, Sätzen und Sinnen. Mit Obabakoak hat er der baskischen Sprache ihren Platz in der Weltliteratur erobert.
Bernardo Atxaga
Obabakoak oder Das Gänsespiel
Roman
Aus dem Spanischen von Giovanna Waeckerlin Induni
Porträt

Bernardo Atxaga (eigentlich Joseba Irazu Garmendia, *1951) studierte Wirtschaftswissenschaften. Er übersetzt seine Bücher von seiner Muttersprache Baskisch selbst ins Spanische.

Porträt
Giò Waeckerlin Induni (Übersetzung)

Giò Waeckerlin Induni ist Lektorin und Übersetzerin vorwiegend aus dem Italienischen, Spanischen und Englischen.

Cover
 
»Die Angst und die Erinnerung! Fünf Jahre haben wir auf Bernardo Atxagas neuen Roman gewartet. Das Warten hat sich gelohnt.« El Periódico
Carlos, der ehemalige Anführer einer militanten Gruppe, führt mit Freunden ein Hotel bei Barcelona. Ohne Wissen seiner Freunde versteckt er zwei Untergrundkämpfer – in Erinnerung an seine eigene aktive Zeit. Doch im Hotel ist auch ein Verräter. Wie soll Carlos seiner Vergangenheit entfliehen und die Zukunft leben?
Bernardo Atxaga
Ein Mann allein
Roman
Aus dem Spanischen von Gio Waeckerlin Induni
Porträt

Bernardo Atxaga (eigentlich Joseba Irazu Garmendia, *1951) studierte Wirtschaftswissenschaften. Er übersetzt seine Bücher von seiner Muttersprache Baskisch selbst ins Spanische.

Porträt
Giò Waeckerlin Induni (Übersetzung)

Giò Waeckerlin Induni ist Lektorin und Übersetzerin vorwiegend aus dem Italienischen, Spanischen und Englischen.

Cover
 

Vom Slumkind zur Bestsellerautorin – die unglaubliche Geschichte einer Frau, die sich freigekämpft hat

In armen und zerrütteten Verhältnissen aufgewachsen, wird Baby Halder mit zwölf Jahren verheiratet, mit dreizehn zum ersten Mal Mutter. Ihr Mann misshandelt sie. Doch Baby Halder kämpft sich frei. Sie verlässt ihren Mann und entdeckt, ermutigt durch ihren Dienstherrn, ihr Erzähltalent. Ihr Buch wird eine Sensation und geht um die Welt.

Baby Halder
Vom Dunkel ins Licht
Kein ganz gewöhnliches Leben
Autobiografischer Bericht
Aus dem Englischen von Annemarie Hafner
Porträt
Baby Halder (Autorin)

Baby Halder wurde wahrscheinlich 1973 in Westbengalen geboren. Bereits als Kind verheiratet, floh sie als junge Erwachsene nach Delhi. Ihre Autobiografie wurde 2002 publiziert.

Porträt
Annemarie Hafner (Übersetzung)

Annemarie Hafner hat insbesondere zu Problemen der Sozial- und Kulturgeschichte Indiens im 19. und 20. Jahrhundert geforscht.

Cover
 

Georg Forster sticht mit James Cook in See

Johann Georg Forster ist siebzehn, als er mit James Cook am 13. Juli 1772 den Hafen von Plymouth in Richtung Tahiti verlässt. Für kurze Zeit wird aus Georg Teori, wie ihn die Eingeborenen der Südsee nennen. Das größte Abenteuer seines Lebens macht ihn zum Mann, zum Wissenschaftler und zum freiheitlichen Humanisten, der sein Jahrhundert prägt.

Andreas Kollender
Teori
Die Geschichte des Georg Forster
Roman
Porträt

Andreas Kollender (*1964) studierte Germanistik und Philosophie. Er reiste in Europa, Asien, Nordafrika und Mittelamerika und lebt seit 1995 als freier Autor in Hamburg.

Cover
 
Wann nimmt das Töten endlich ein Ende?
Während einer archäologischen Ausgrabung erschüttern Morde die Region im Südosten der Türkei. Ahmet Ümits packender Krimi erzählt in zwei parallel verlaufenden Handlungssträngen von Liebe und Verrat, von Licht und Schatten der menschlichen Seele – in Geschichte und Gegenwart.
Ahmet Ümit
Patasana – Mord am Euphrat
Kriminalroman
Aus dem Türkischen von Recai Hallaç
Porträt
Ahmet Ümit (Autor)

Ahmet Ümit (*1960) studierte Verwaltungslehre und schrieb 1983 seine erste Erzählung. Er gilt als der Autor, der für die Türkei den Kriminalroman literaturfähig gemacht hat.

Porträt
Recai Hallaç (Übersetzung)

Recai Hallaç (*1962) absolvierte eine Ausbildung zum Simultandolmetscher. Seit 1990 ist er als Redakteur, Verleger und literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
»Das Kaleidoskop einer zerrissenen Gesellschaft.« Wolfgang Günter Lerch, F.A.Z.
Ein Auftrag führt den Geheimdienstmitarbeiter in Istanbuls Künstlerszene, in die Schattenwelt der Kinderprostitution und Kleinstadtganoven. Je näher er der Lösung des Falls kommt, desto mehr zerfällt seine Selbstsicherheit. In einem furiosen Finale bricht seine Lebenslüge zusammen.
 
Ahmet Ümit
Nacht und Nebel
Kriminalroman
Porträt
Ahmet Ümit (Autor)

Ahmet Ümit (*1960) studierte Verwaltungslehre und schrieb 1983 seine erste Erzählung. Er gilt als der Autor, der für die Türkei den Kriminalroman literaturfähig gemacht hat.

Porträt
Wolfgang Scharlipp (Übersetzung)

Wolfgang Scharlipp (*1947) studierte Turkologie, Tibetologie, Indologie sowie Chinesisch und ist Universitätsprofessor in Kopenhagen.

Cover
 
»Tanpinars ›Seelenfrieden‹ ist der bedeutendste je über Istanbul geschriebene Roman.« Orhan Pamuk
Der junge Historiker Mümtaz ist der alten Sultansmetropole geradezu verfallen: ihren Bauwerken, dem Basar voller rätselhafter Dinge, der Poesie, der klassischen Musik. Als er Nuran kennenlernt, erwacht in dieser Liebe einen Sommer lang der Zauber der alten osmanischen Kultur zu neuem Leben. Aber das Glück ist nicht von langer Dauer.
Ahmet Hamdi Tanpinar
Seelenfrieden
Nachwort von Wolfgang Günter Lerch
Roman
Aus dem Türkischen von Christoph K. Neumann
Porträt

Ahmet Hamdi Tanpinar (1901-1962) war Professor für türkische Sprache und Literatur in Istanbul. Seine Romane, insbesondere Seelenfrieden, haben in der Türkei Kultstatus gewonnen.

Porträt
Christoph K. Neumann (Übersetzung)

Christoph K. Neumann (*1962) lehrt seit 2002 Neue Geschichte an der Bilgi-Universität Istanbul und übersetzt aus dem Türkischen.

Cover
 

Geschichten vom Ort, an dem der Mensch ein Mensch ist. Erstmals eine literarische Sammlung zur eigentlich natürlichsten Sache der Welt.

Schriftsteller und Dichter haben immer schon viel darüber erzählt, über den Ort, an dem der Mensch ein Mensch ist. Geschichten und Gedichte von Günter Grass und Bertolt Brecht, Liselotte von der Pfalz und Adelbert von Chamisso, Bodo Kirchhoff und Hugo Loetscher, Melinda Nadj Abonji und Milena Moser, Herta Müller und vielen vielen mehr.
Ralph Schock (Hg.)
Der liebste Ort auf Erden
Klogeschichten
Porträt
Ralph Schock (Herausgeber)

Ralph Schock (*1952) arbeitet als Literaturredakteur beim Saarländischen Rundfunk und ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher, literarischer und journalistischer Publikationen.

Cover
 
»Lu Xun schreibt nie ohne Not; Trauer um die gefallenen Freunde, Abschiedsstimmungen, Anfechtungen um Mitternacht, wenn er ’allein im Lampenschatten’ sitzt, durchziehen das Werk.« Jürgen Theobaldy
Mit Lu Xun (1881–1936), begann die moderne chinesische Literatur, und bis heute ist er ihre unerreichte, umstrittene, prägende Leitfigur geblieben: ein Erzähler und Denker von stupender Aktualität, in dessen Werk Melancholie und Militanz, Ironie und Trauer verschmelzen.
Lu Xun
Werke
Studienausgabe in 2 Bänden
Porträt
Lu Xun (Autor)

Lu Xun (1881–1936) gilt als einer der bedeutendsten modernen chinesischen Autoren und war eine einflussreiche Persönlichkeit in der Erneuerungsbewegung im Jahr 1919.

Porträt
Wolfgang Kubin (Herausgeber)

Wolfgang Kubin (*1945) ist Professor für Sinologie an der Universität Bonn sowie Übersetzer und Schriftsteller.

Cover
 
Ein Blindband aus dem Unionsverlag mit ganz viel Platz für alles, das Sie selber schreiben wollen.
Mein Buch
Das Taschenbuch zum Selberschreiben
Cover
 

Commissario Aurelio Zen im Süden Italiens

Kommissar Aurelio Zen lebt im Chaos: Man hat ihn nach Neapel strafversetzt, seine Frau will sich scheiden lassen, und seine Geliebte erwartet ein Kind von ihm. Als in der Stadt am Vesuv Mafiosi und korrupte Politiker spurlos verschwinden, macht er sich auf die Suche nach den Drahtziehern – und gerät dabei selbst in höchste Lebensgefahr.

Michael Dibdin
Così fan tutti
Aurelio Zen ermittelt in Neapel
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 

Der einsame Kampf eines Arztes gegen Gier und Korruption

Doktor Wakankar ist ein einfacher indischer Arzt. Sein stärkster Gegner ist das korrupte System: Er muss sich wehren gegen verschmutzte Infusionen, willkürliche Polizeiübergriffe und unverhoffte Politikerbesuche. Kann er seine betrügerischen Kollegen auf seine Seite ziehen? Oder gerät er am Ende selbst unter die Räder ihrer Machenschaften?

Uday Prakash
Doktor Wakankar
Aus dem Leben eines aufrechten Hindus
Roman
Aus dem Hindi von André Penz
Porträt
Uday Prakash (Autor)

Uday Prakash (*1952) ist Schriftsteller und Fernsehproduzent. Er studierte Hindi-Literatur und arbeitete in der Kulturverwaltung sowie als Journalist. Er lebt in Neu-Delhi.

Porträt
André Penz (Übersetzung)

André Penz (*1978) arbeitet als Übersetzer aus dem Hindi.

Cover
 

Der verzweifelte Kampf eines jungen Mannes gegen Kastengrenzen und Korruption

Trotz seines glänzenden Bachelor-Abschlusses kann Mohandas, der in einer strukturschwachen Region Indiens lebt, keine Stelle finden. Als er längst alle Hoffnung aufgegeben hat, muss er erfahren, dass ihm ein anderer Mann seine Identität geraubt hat. Mit Mohandas’ Dokumenten hat er einen gut bezahlten Posten in einem Kohlebergwerk ergattert hat.

Uday Prakash
Mohandas
Roman
Aus dem Hindi von Gautam Liu und Ines Fornell
Porträt
Uday Prakash (Autor)

Uday Prakash (*1952) ist Schriftsteller und Fernsehproduzent. Er studierte Hindi-Literatur und arbeitete in der Kulturverwaltung sowie als Journalist. Er lebt in Neu-Delhi.

Porträt
Gautam Liu (Übersetzung)

Gautam Liu (*1975) lehrt Hindi am Südasien-Institut der Universität Heidelberg.

Porträt
Ines Fornell (Übersetzung)

Ines Fornell (*1960) unterrichtet Hindi und neuzeitliches Indien an der Universität Göttingen.

Cover
 

Rahul und Anjali – eine Liebe, die Grenzen überschreitet

Der hochbegabte Student Rahul, Angehöriger einer niedrigen Kaste, verliebt sich in Anjali, Brahmanin und Tochter eines einflussreichen Politikers. Diese Liebe ist hochriskant und Rahul wird massiv bedroht. Den beiden gelingt es, die Stadt zu verlassen, doch sie wissen nicht, wohin ihre Flucht sie führen wird.

Uday Prakash
Das Mädchen mit dem gelben Schirm
Roman
Aus dem Hindi von Ines Fornell, Reinhold Schein und Heinz Werner Wessler
Porträt
Uday Prakash (Autor)

Uday Prakash (*1952) ist Schriftsteller und Fernsehproduzent. Er studierte Hindi-Literatur und arbeitete in der Kulturverwaltung sowie als Journalist. Er lebt in Neu-Delhi.

Porträt
Ines Fornell (Übersetzung)

Ines Fornell (*1960) unterrichtet Hindi und neuzeitliches Indien an der Universität Göttingen.

Porträt
Heinz Werner Wessler (Übersetzung)

Heinz Werner Wessler (*1962) lehrt Indologie an der Universität Uppsala, Schweden.

Porträt
Reinhold Schein (Übersetzung)

Reinhold Schein (*1948) ist als Übersetzer aus dem Englischen und dem Hindi tätig.

Cover
 

Die Chronik einer indischen Familie fernab der Großstadt

In dieser Auswahl von fünf Erzählungen führt Uday Prakash in die indische Provinz. Dort geschehen Dinge, denen mit urbaner Vernunft und Aufgeklärtheit nicht beizukommen ist. Zusammengenommen ergeben die Geschichten eine Art Familienchronik, die tief blicken lässt in das raue Leben fernab der Großstadt.

Uday Prakash
Der goldene Gürtel
Erzählungen
Aus dem Hindi von Lothar Lutze
Porträt
Uday Prakash (Autor)

Uday Prakash (*1952) ist Schriftsteller und Fernsehproduzent. Er studierte Hindi-Literatur und arbeitete in der Kulturverwaltung sowie als Journalist. Er lebt in Neu-Delhi.

Porträt
Lothar Lutze (Übersetzung)

Lothar Lutze (*1927) übersetzt aus dem Hindi und Bengali.

Cover
 

Von der inneren Unabhängigkeit einer aufopferungsvollen Ehefrau und Mutter

Drei Generationen einer gut situierten Familie in Nordindien: der tyrannische Großvater, die Großmutter mit der rasiermesserscharfen Zunge, der untreue Vater, die beiden Kinder. Im Zentrum steht die unscheinbare Rajjo, die Mai genannt wird – das Hindi-Wort für »Mutter«. Doch nach und nach entpuppt sie sich zum stärksten Mitglied der Familie.

Geetanjali Shree
Mai
Roman
Aus dem Hindi von Reinhold Schein
Porträt

Geetanjali Shree (*1957, eigentlich Geetanjali Pandey) lebt als freie Schriftstellerin in Neu-Delhi.

Porträt
Reinhold Schein (Übersetzung)

Reinhold Schein (*1948) ist als Übersetzer aus dem Englischen und dem Hindi tätig.

Cover
 

Eine der bekanntesten Hindi-Autorinnen über den blutigen Glaubenskampf zwischen Muslimen und Hindus

In einer fiktiven indischen Stadt nehmen die Spannungen zwischen Hindus und Muslimen immer weiter zu. Es kommt zu Hasstiraden und Aufmärschen, zu religiös motivierten Morden und Anschlägen. Es entwickelt sich ein Konflikt, in den jeder hineingezogen wird – vom Straßenhändler bis zum Universitätsprofessor.

Geetanjali Shree
Unsere Stadt in jenem Jahr
Roman
Aus dem Hindi von André Penz
Porträt

Geetanjali Shree (*1957, eigentlich Geetanjali Pandey) lebt als freie Schriftstellerin in Neu-Delhi.

Porträt
André Penz (Übersetzung)

André Penz (*1978) arbeitet als Übersetzer aus dem Hindi.

Cover
 

Fünf Erzählungen über verblassende Leidenschaft, soziale Ungleichheit und neue Freiheit

Geetanjali Shrees Erzählungen handeln von Familien- und Beziehungsstrukturen ebenso wie von sozialen und religiösen Konflikten. Dabei erzeugt sie Stimmungen, in denen sich Gefühle, Phantasien und Erinnerungen entwickeln können. Mit großer Präzision gelingen ihr so eindringliche Geschichten über die Vielschichtigkeit menschlichen Verhaltens.

Geetanjali Shree
Weißer Hibiskus
Erzählungen
Aus dem Hindi von Anna Petersdorf
Porträt

Geetanjali Shree (*1957, eigentlich Geetanjali Pandey) lebt als freie Schriftstellerin in Neu-Delhi.

Porträt
Anna Petersdorf (Übersetzung)

Anna Petersdorf (*1981) arbeitet als freie Übersetzerin aus dem Englischen und Hindi.

Cover
 

Ein aufrüttelnder Roman über die Welt der Frauen in Indien

Eine Kleinstadt in Südindien: Die muslimischen Frauen leben in einer abgeschlossenen, von Männern dominierten Welt. Die Teenager Firdaus und Wahida müssen sich den Traditionen beugen und werden gegen ihren Willen verheiratet. Alles, was ihnen bleibt, sind Kompromisse und kleine Rebellionen.

Salma
Die Stunde nach Mitternacht
Roman
Aus dem Englischen von Ingrid von Heiseler
Porträt
Salma (Autorin)

Salma (*1968) ist eine tamilische Schriftstellerin, die sich in ihrem Werk der Stellung der muslimischen Frauen in Südindien widmet.

Porträt
Ingrid von Heiseler (Übersetzung)

Ingrid von Heiseler (*1936) ist als Übersetzerin und Lektorin tätig.

Cover
 

Sudeep Chakravarti richtet den Blick auf eine vergessene Region

Es ist ein Highway durch die Hölle, die 436 Kilometer lange Straße durch das nordöstliche Indien. Die Region ist geprägt durch permanente Aufstände und ein erschreckendes Desinteresse der Regierung. Die Reportagen des indischen Journalisten Sudeep Chakravarti bieten detaillierte Einblicke in die komplexe Realität dieses bewaffneten Konflikts.

Sudeep Chakravarti
Highway 39
Reportagen aus Indiens aufständischem Nordosten
Aus dem Englischen von Anna Petersdorf und Reinhold Schein
Porträt

Sudeep Chakravarti (*1963) ist ein indischer Journalist und Schriftsteller. Seit 2004 lebt er mit seiner Familie in Goa, wo er Romane und Sachbücher schreibt.

Porträt
Reinhold Schein (Übersetzung)

Reinhold Schein (*1948) ist als Übersetzer aus dem Englischen und dem Hindi tätig.

Porträt
Anna Petersdorf (Übersetzung)

Anna Petersdorf (*1981) arbeitet als freie Übersetzerin aus dem Englischen und Hindi.

Cover
 

»Man öffne einen Chianti, lehne sich zurück und genieße diesen wundervollen Krimi.«
Daily Telegraph

Kommissar Aurelio Zen steht vor einem Rätsel: ein vierfacher Mord in der festungsartig ausgebauten Villa eines reichen Sarden, in die eigentlich niemand unbemerkt eindringen kann. Die Bluttat ist verewigt, da es zu den Gepflogenheiten des Hausherrn Oscar Burolo gehörte, sein Leben auf Video aufzuzeichnen – jetzt dokumentiert die Anlage seinen Tod.

Michael Dibdin
Vendetta
Aurelio Zen ermittelt in Sardinien
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 

Commissario Aurelio Zen in Italiens Hauptstadt

Rom, Sankt Peterskirche: An einem grauen Novembernachmittag stürzt Prinz Ludovico Ruspanti in den Tod. Des Prinzen Himmelfahrt wird ein Sonderfall für Kommissar Aurelio Zen. Als er versucht, in die dunklen Geheimnisse des Vatikans einzudringen, sieht er sich einer Mauer des Schweigens gegenüber. Denn Zeuge für Zeuge verstummt für immer.

Michael Dibdin
Himmelfahrt
Aurelio Zen ermittelt in Rom
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 

Betörender Trüffel, paradiesischer Wein und delikate Geheimnisse mörderischer Feinschmecker.

Aurelio Zen soll einen Fall in einem Trüffel- und Weindorf im malerischen Piemont aufklären: Die gesamte Produktion des von Kennern geschätzten »Barbaresco« steht auf dem Spiel, denn Winzer Aldo Vincenzo wurde ermordet. Der Kommissar stößt auf sorgsam gehütete Geheimnisse rund um Wein, Trüffel und alte Feindschaften.

Michael Dibdin
Schwarzer Trüffel
Aurelio Zen ermittelt im Piemont
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Martin Hielscher
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Martin Hielscher (Übersetzung)

Martin Hielscher (*1957) arbeitet als Übersetzer, Lektor und Dozent.

Cover
 

Commissario Aurelio Zen wird als Kronzeuge im Kampf gegen die Mafia zum Gejagten

Am Badestrand der Toskana versucht sich Aurelio Zen von den Folgen eines Bombenanschlags zu erholen, den er nur knapp überlebt hat. Doch als in seinem Liegestuhl ein Fremder irrtümlich ermordet wird, ist klar: Die ehrenwerte Gesellschaft hat die Jagd auf den Commissario eröffnet.

Michael Dibdin
Roter Marmor
Aurelio Zen ermittelt in der Toskana
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 

Commissario Aurelio Zen in der Emilia-Romagna

Der Parmesan-Industrielle und Fußball-Tycoon Lorenzo Curti wird tot aufgefunden – mit einer Kugel im Körper und einem Käsemesser in der Brust. Kommissar Aurelio Zen wird nach Bologna beordert, um den Mord an dem verhassten Manager aufzuklären. Je länger Zen ermittelt, desto tiefer gerät er in ein Netz aus Korruption und gekränkten Eitelkeiten.

Michael Dibdin
Tod auf der Piazza
Aurelio Zen ermittelt in Bologna
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 

»Ein scharfer, brillant geschriebener Blick auf das Italien von heute.« Tobias Gohlis, Die Zeit

Kommissar Aurelio Zen erhält den Auftrag, vor dem er sich immer gefürchtet hat: Er muss nach Sizilien, wo er auf Geheiß des Innenministeriums die Arbeit der erst kürzlich ins Leben gerufenen Anti-Mafia-Einheit der Staatspolizei überwachen soll. Da das Innenministerium mit der Staatspolizei rivalisiert, steht er von Anfang an zwischen den Fronten.

Michael Dibdin
Sizilianisches Finale
Aurelio Zen ermittelt in Sizilien
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 

Commissario Aurelio Zen in der Hauptstadt Umbriens

Kommissar Aurelio Zen reist für einen Spezialauftrag nach Perugia: Ruggero Miletti, das Haupt einer der mächtigsten Familien Italiens, wurde entführt. Alles scheint sich gegen den Neuankömmling aus Rom verschworen zu haben. Doch im Kampf gegen Korruption und Mafia entwickelt Aurelio Zen seine wahren Qualitäten.

Michael Dibdin
Entführung auf Italienisch
Aurelio Zen ermittelt in Perugia
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 

Commissario Aurelio Zen kämpft gegen das Gesetz des Schweigens

In Cosenza, Kalabrien, verschwindet der Amerikaner Robert Newman, und alles sieht nach einer klassischen Entführung aus. Doch wenig später findet man Newmans übel zugerichtete Leiche. Kommissar Aurelio Zen kommt mit seinen Ermittlungen nicht voran. Anstatt einen Täter zu finden, provoziert der Kommissar mit seinen Untersuchungen nur weitere Morde.

Michael Dibdin
Sterben auf Italienisch
Aurelio Zen ermittelt in Kalabrien
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 
Commissario Aurelio Zen in der Lagunenstadt
In seiner Geburtsstadt Venedig soll Kommissar Aurelio Zen das Verschwinden eines dort ansässigen Amerikaners untersuchen. In der Nähe der Laguneninsel, die dem Amerikaner gehörte, wird ein Skelett gefunden und Zen glaubt, Zusammenhänge zu erkennen. Aber im dunstigen Licht Venedigs zeigen die Dinge erst auf den zweiten Blick ihr wahres Gesicht.
Michael Dibdin
Tödliche Lagune
Aurelio Zen ermittelt in Venedig
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 

Commissario Aurelio Zen in Italiens schroffer Bergwelt

Kommissar Aurelio Zen wird in die Dolomiten geschickt, wo die Leiche eines vermissten Offiziers der Gebirgsjäger aufgetaucht ist. Als eine weitere Leiche mit der rätselhaften Medusa-Tätowierung gefunden wird, merkt Zen: Er ist einer Verschwörung auf der Spur, in die höchste Kreise verwickelt sind.

Michael Dibdin
Im Zeichen der Medusa
Aurelio Zen ermittelt in Südtirol
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ellen Schlootz
Porträt

Michael Dibdin (1947–2007) wurde durch seine Figur Aurelio Zen bekannt, einen in Italien ermittelnden Polizeikommissar.

Porträt
Ellen Schlootz (Übersetzung)

Ellen Schlootz ist als Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Cover
 
»Ich stand auf und ging zum Fenster. Da lag Istanbul vor mir, Fenster, Balkons, Dächer, Menschen. Von oben sah alles ganz friedlich aus. Als täten die Menschen zwischen diesen Mauern sich nicht gegenseitig weh. Und töteten sich nicht aus Gier, aus Liebe, aus Unzulänglichkeit. Ich atmete tief durch. Halt aus, Remzi Ünal. Das ist dein Istanbul. Deine Menschen.«
 
Remzi Ünal, Istanbuls einsamer Privatdetektiv, nikotinsüchtig und Kaffeeliebhaber, hat schon bessere Zeiten gesehen. Da übernimmt er einen neuen Fall und scheint prompt in ein Wespennest zu stechen. Plötzlich halten ihn schöne, kluge Krankenschwestern, lügende Ärzte und eine verwirrte alte Frau im verkehrsverstopften Istanbul ganz schön auf Trab.
Celil Oker
Lass mich leben, Istanbul
Kriminalroman
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
Porträt
Celil Oker (Autor)

Celil Oker (*1952) arbeitete als Journalist, Übersetzer und Leiter einer Werbeagentur, ehe er den ersten Band seiner Remzi-Ünal-Serie veröffentlichte.

Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 
Märchen von zauberhaften, wundersamen Frauen aus allen Kontinenten.
Hexen, Nixen, Feen und wundertätige Frauen finden in dieser Märchensammlung zusammen. Sie stammen aus allen Zeiten und Kontinenten und aus den unterschiedlichsten Kulturen. In tausend Gestalten begegnen sie den Irdischen. Nur eines ist ihnen gemeinsam: Niemand, und erst recht nicht ein Mann, kann sich ihrem Zauber entziehen.
Scharuk Husain (Hg.)
Zauberfrauen
Märchen aus allen Welten
Aus dem Englischen von Gerda Bean und Anne Ruth Frank-Strauss
Porträt
Scharuk Husain (Herausgeber)

Scharuk Husain (*1950) sammelt Märchen aus aller Welt, schrieb mehrere Kinder- und Drehbücher, ist Geschichtenerzählerin und arbeitet als Psychotherapeutin.

Porträt
Gerda Bean (Übersetzung)

Gerda Bean (*1938) war u. a. für das deutsche Fernsehen in Washington, D.C., tätig. Seit 1978 arbeitet sie als Übersetzerin von Belletristik sowie von Kinder- und Jugendbüchern.

Cover
 
»Hitchcock ist eine Frau, und sie lebt in Buenos Aires.« Antonio D’Orrico, Corriere della Sera
Inmitten einer idyllischen Wohnsiedlung wird ein Unternehmer mit aufgeschlitzter Kehle in seinem Lieblingssessel aufgefunden. Im ersten Moment deutet alles auf Selbstmord hin, doch schon bald erwachsen Zweifel. – Claudia Piñeiro nimmt mit scharfem Blick das Verhältnis zwischen Medien und politischer Macht unter die Lupe.
Claudia Piñeiro
Betibú
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Claudia Piñeiro (*1960) ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium arbeitete sie als Journalistin und führte Regie fürs Fernsehen.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 

Mekka: Eine Welt, die in der Literatur noch nie offengelegt wurde

Ausgezeichnet mit dem LiBeraturpreis 2014!

In einer Gasse in Mekkas Altstadt wird eine unbekannte Tote gefunden, nackt, mit entstelltem Gesicht. Die Bewohner sind in Aufruhr, und allmählich kommen verborgene Geheimnisse an den Tag. Geschichte, Gegenwart und Fantasie vereinigen sich zum Lebensbild einer Stadt, die so in der Literatur noch nie beschrieben wurde.
Raja Alem
Das Halsband der Tauben
Der Roman Mekkas
Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich
Porträt
Raja Alem (Autorin)

Raja Alem (*1970) studierte Anglistik in Dschidda, Saudi-Arabien. Für den Roman Das Halsband der Tauben erhielt sie den renommierten International Prize for Arabic Fiction.

Porträt
Hartmut Fähndrich (Übersetzung)

Hartmut Fähndrich (*1944) ist als Lehrbeauftragter für Arabisch und Islamwissenschaften an der ETH Zürich sowie als Übersetzer, Herausgeber und Publizist tätig.

Cover
 

»Nach zehn Jahren Pause meldet Jamaica Kincaid sich mit einem gewaltigen Aufschrei zurück. Leser wünschen sich perfekte Schriftsteller, und selten finden sie sie. Kincaid ist so perfekt, wie eine Schriftstellerin nur sein kann.« The Washington Post

Die Sweets – Mutter, Vater, zwei Kinder – leben in einem Städtchen in Neuengland, wo auf den ersten Blick alles beschaulich erscheint. Jamaica Kincaid erzählt vom schwierigen Miteinander und allmählichen Auseinanderbrechen einer Familie. Sie scheut sich nicht, in die Abgründe der Seele zu leuchten, und sie kreist ein, was die Zeit mit den Menschen anstellt.
Jamaica Kincaid
Damals, jetzt und überhaupt
Roman
Aus dem Englischen von Brigitte Heinrich
Porträt
Jamaica Kincaid (Autorin)

Jamaica Kincaid (*1949) wanderte mit 16 Jahren von Antigua in die USA aus, wo sie zunächst als Au-pair-Mädchen arbeitete. Sie ist als freie Schriftstellerin und Dozentin tätig.

Porträt
Brigitte Heinrich (Übersetzung)

Brigitte Heinrich (*1957) arbeitet als Übersetzerin, Herausgeberin und Lektorin in Frankfurt am Main.

Cover
 

Götter, Helden, Glaubenskrieg und Zerfall – der Roman des alten Mali

In ihrem historischen Roman über das alte Afrika erzählt Maryse Condé von Segu, der einst mächtigen Stadt der Bambara am Niger, und vom Schicksal der Familie Traoré. Noch einmal beschwört sie jene prächtige, geheimnisvolle Welt herauf, die in Afrika untergegangen ist.
Maryse Condé
Wie Spreu im Wind
Roman
Aus dem Französischen von Uli Wittmann
Porträt
Maryse Condé (Autorin)

Maryse Condé (*1937) studierte Literaturwissenschaften in Paris. Bis 2002 war sie Dozentin an der Columbia University in NY. 1988 wurde sie mit dem LiBeraturpreis ausgezeichnet.

Porträt
Uli Wittmann (Übersetzung)
Uli Wittmann (*1948) promovierte in Ethnologie und Literaturwissenschaften. Er übersetzt aus dem Englischen und Französischen.
Cover
 

Begegnungen zwischen Abfahren und Ankommen

Wer verbirgt sich hinter den Menschen, die Tag für Tag im Zug mit uns reisen? Sia Bronikowskis Zufallsweggefährten heißen Moritz, Luigi, Wolf oder Maryse, sind Cosplayer, Mechatroniker, Beckenbodentrainer oder Sudoku-Löser. Was sind ihre Geschichten, Ziele, Glücksmomente? Eine persönliche und berührende Reise voller unverhoffter Begegnungen.
Sia Bronikowski
Einstieg in Fahrtrichtung
Begegnungen im Zug
Porträt
Sia Bronikowski (Autorin)

Sia Bronikowski (*1953) ist Diplom-Volkswirtin und für ein Bundesamt tätig. Sie schreibt Lyrik und Erzählungen und ist beruflich wie privat viel auf Reisen.

Cover
 
Die See, die weite Welt – Hamburg ade!

Der kleine Atje Pott sehnt sich nach der unendlichen Weite des Meeres. Als er mit dem Fischer Matten in See sticht, landen die beiden auf dem Dampfer des wohlhabenden Mr Betterfield. Dieser will um jeden Preis seinen Goldschatz in Griechenland zurückerobern. Mit der wilden Besatzung der Marabell erlebt Atje Pott das größte Abenteuer seines Lebens.

Hans Leip
Die Klabauterflagge
Oder Atje Potts erste und höchst merkwürdige große Fahrt
Roman
Mit einem Nachwort von Karl Kröhnke
Porträt
Hans Leip (Autor)

Hans Leip (1893–1983) war Lehrer, Kunstkritiker und Schriftsteller. Von ihm stammt der Text des Liedes Lili Marleen.

Porträt
Karl Kröhnke (Nachwort)

Karl Kröhnke arbeitet als Autor und Literaturwissenschaftler. Er ist Lehrbeauftragter der Humboldt-Universität und in der Berliner NS-Gedenkstättenarbeit tätig.

Cover
 
»Salim Alafenischs Erzählungen fließen ruhig. Der Weg ist das Ziel, die Lust am Erzählen und nicht die Kunst des Beendens bestimmt die eigenwillige Spannung dieser Geschichten. Beduinen sterben nicht am Herzinfarkt.« Die Zeit
Wenn das Tagwerk vollbracht ist, ruft die Mutter ihre Kinder um das Feuer und erzählt ihnen Geschichten vom Großvater, dem mächtigen Scheich des Beduinenstammes aus dem Negev. Acht Nächte lang erzählt sie von seinen acht Frauen, von Glück und Sorge, von Streit, Solidarität und Versöhnung, vom vielfältigen Beziehungsgeflecht des alten Stammeslebens.
Salim Alafenisch
Die acht Frauen des Großvaters
Geschichten
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 

 »Eine Geschichte, in der alles wahr werden kann, selbst Träume.« Público

Arcanjo, der letzte Sohn einer berühmten Dynastie von Großwildjägern Mosambiks, macht sich auf in ein Dorf, das von menschenfressenden Löwen heimgesucht wird. Nach und nach entdeckt er die dunklen Geheimnisse der Dorfgemeinschaft: Die Frauen sind Opfer brutaler Traditionen. Eines Nachts wird das Dorf erneut von Löwen angegriffen.

Mia Couto
Das Geständnis der Löwin
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 

Nach Jahrzehnten der Befreiungskämpfe und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, die damit zusammenhängende Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen. Diese Kurzgeschichtensammlung bietet ein Kaleidoskop der in diesen Umbrüchen entstehenden Literatur.

Sergio Ramírez (Hg.)
Zwischen Süd und Nord
Neue Erzähler aus Mittelamerika
Porträt
Sergio Ramírez (Herausgeber/Einleitung)

Sergio Ramírez (*1942) gehört zur Generation lateinamerikanischer Autoren, die nach dem »Boom« der Literatur von Autoren wie Gabriel García Márquez in die Öffentlichkeit trat.

Cover
 
Der dramatische Lebensroman eines ruhmreichen Piratenkönigs

Seit Daniel Defoe selbst in die Gefangenschaft von Piraten geriet, ließ ihn die Welt der Seeräuber nicht mehr los. In diesem Roman lässt er Bob Singleton sein abenteuerliches Leben erzählen: Der gefürchtete Korsare häuft Schätze sonder Zahl an – und wird zuletzt wieder ein angesehener Kaufmann, der sein Geheimnis vor der Welt verbirgt.

Daniel Defoe
Kapitän Singleton
Roman
Aus dem Englischen von Lore Krüger
Porträt
Daniel Defoe (Autor)

Daniel Defoe, geboren Anfang der 1660er-Jahre, war Schriftsteller, radikaler Aufklärer und Kaufmann. Mit Robinson Crusoe erlangte er Weltruhm. Er starb 1731 in London.

Porträt
Lore Krüger (Übersetzung)
Lore Krüger, geboren 1914 in Magdeburg, war Fotografin, Literaturübersetzerin und Dolmetscherin. Sie verstarb 2009 in Berlin.
Cover
 

»Diese Reise nimmt von Stunde zu Stunde irrealere Züge an«, meint selbst Kryszinski.

Privatdetektiv Kristof Kryszinski flüchtet aus dem geliebten Ruhrpott und heuert auf dem Luxusliner Equinox an. Zusammen mit seinem Kumpel Jochen gibt er den Borddetektiv. Schon kurz nach dem Auslaufen sind sie gefordert: Der Erste Steward wird enthauptet aufgefunden. Und er wird nicht die einzige Leiche an Bord der Equinox bleiben.
Jörg Juretzka
Equinox
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 
»Bis zum Hals« ist Juretzka in Hochform
Kristof Kryszinski ist zum Glück gerade mal nicht betrunken, als ihm nachts ein Mann vors Auto gestoßen wird. Der Unbekannte ist sofort tot und Kryszinski droht der Knast. Plötzlich steht die Witwe des Toten vor Kryszinskis Tür. Und sie ist so schön, dass jeder Mann für sie töten würde – oder sterben …
Jörg Juretzka
Bis zum Hals
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 
Klopstocks Sommertag auf dem Zürichsee wurde unsterblich.
Ein Julitag 1750: Der gefeierte junge Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock bricht zusammen mit einer bunt gemischten Gesellschaft auf zu einer Lustfahrt auf dem Zürichsee. Ein amouröser Partnertausch ist geplant – ein Skandal im sittenstrengen Zürich. Der Tag wird turbulent und droht alle Schranken zu durchbrechen.
Lucien Deprijck
Ein letzter Tag Unendlichkeit
Geschichte einer Lustfahrt
Roman
Porträt
Lucien Deprijck (* 1960) ist Autor, Journalist und Übersetzer englischer und amerikanischer Literatur.
Cover
 
Der »Baron« von Marseille – opernbegeistert, unbeugsam, unberechenbar
Der Marseiller Polizeikommandant Michel de Palma, auch »Baron« genannt, soll Licht in den Mord an Dr. Delorme bringen. Warum liegt Freuds Werk Totem und Tabu geöffnet vor dem toten Wissenschaftler? Gibt es eine Verbindung zu dessen früheren Reisen nach Neuguinea? Der »Baron« taucht ab in die Tiefen der Marseiller Unterwelt.
 
Xavier-Marie Bonnot
Die Melodie der Geister
Kriminalroman
Aus dem Französischen von Gerhard Meier
Porträt
Xavier-Marie Bonnot (*1962) feierte mit La première empreinte sein Debüt. Seither erschienen weitere Fälle mit dem Marseiller Polizeikommandanten Michel de Palma.
Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 
Aufbruch, Exil, Heimkehr – zweihundert Jahre Kuba als Roman
Nach Jahren kehrt der Schriftsteller Fernando nach Havanna zurück, auf den Spuren des Dichters José María Heredia. Er stößt nicht nur auf die Geheimnisse der Freimaurer Kubas, sondern auch auf die eigene Vergangenheit: Wer hat ihn damals denunziert und fortgetrieben? Aufbruch, Exil, Heimkehr: ein atmosphärisches Bild der kubanischen Geschichte.
Leonardo Padura
Die Palme und der Stern
Roman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
Der Klassiker über Balis Kultur und Zauber
Als Colin McPhee Bali betrat, verfiel er dieser Insel und wurde auf einzigartige Weise mit ihr und ihren Menschen vertraut. Er wurde zum größten Kenner balinesischer Musik und Kultur. Er erzählt von Menschen und Geistern, von Traditionen und Tanz, von Riten und natürlich der Musik: Bis heute die wohl tiefgründigste Einführung in Balis Geheimnisse.
Colin McPhee
Ein Haus in Bali
Aus dem Englischen von Ines Anselmi
Porträt
Colin McPhee (Autor)
Colin McPhee (1900-1964), kanadischer Musikwissenschaftler und Komponist, lebte 1931 bis 1938 in Bali. Ab 1960 lehrte er Musikwissenschaften in den USA.
Porträt
Ines Anselmi (Übersetzung)
Ines Anselmi ist Ethnologin, Journalistin und Freischaffende in der Kunst- und Kulturpromotion.
Cover
 
Izzo erzählt von den Menschen, die aus dieser Welt gefallen sind
Als man den Leichnam des Clochards Titi unter der Bank einer Pariser Metrostation findet, zieht dessen einziger Kumpel Rico Bilanz: Sein Leben ist verpfuscht. Rico beschließt, aus dem eisigen Pariser Winter abzuhauen, in den Süden. In Marseille versucht er, Lea wiederzufinden, seine erste Liebe - und schöpft zum ersten Mal wieder Hoffnung.
Jean-Claude Izzo
Die Sonne der Sterbenden
Roman
Aus dem Französischen von Ronald Voullié
Porträt

Jean-Claude Izzo (1945–2000) war lange Jahre Journalist. Seine Marseille-Trilogie zählt inzwischen zu den großen Werken der Kriminalliteratur.

Porträt
Ronald Voullié (Übersetzung)

Ronald Voullié (*1952) ist als Übersetzer von Werken »postmoderner« Philosophen und von Kriminalromanen tätig.

Cover
 
»Wie hätte Fava authentischer und unterhaltsamer die Wurzeln mafioser Strukturen aufdecken können als in einem exzellent geschriebenen und durchgehend spannenden Kriminalroman?« Deutschlandfunk
Als die junge Lehrerin Elena in einem sizilianischen Bergdorf eine Stelle antritt, wird sie über Nacht zur Respektsperson. Wer sie beleidigt, wird am nächsten Morgen tot auf der Piazza gefunden. Ein unerklärliches Netz ist um sie gesponnen. Sie steht unter dem Schutz »ehrenwerter« Leute und weiß nicht warum. Das Dorf wird ihr zum Alptraum.
Giuseppe Fava
Ehrenwerte Leute
Kriminalroman
Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz
Porträt

Giuseppe Fava (1925–1984) setzte sich als Romancier, Dramatiker und Journalist mit der mafiosen Gesellschaft seiner Heimat Italien auseinander.

Porträt
Peter O. Chotjewitz (Übersetzung)

Peter O. Chotjewitz (1934–2010), ursprünglich Jurist, schrieb Romane, Erzählungen und Hörspiele, arbeitete für verschiedene Zeitungen und als Übersetzer.

Cover
 

»Die Hoffnung ist unsere einzige Waffe.« Atef Abu Saif

Am 7. Juli 2014 beginnt der bisher letzte der vielen Kämpfe um den Gazastreifen. Atef Abu Saif hält fest, was um ihn herum geschieht. In einundfünfzig Tagebucheinträgen, ohne Polemik, ohne Schuldzuweisungen, erzählt er das Unvorstellbare. Von Tragödien, von Verzweiflung, von heiteren Momenten trotz allem und von einer unausrottbaren Zuversicht der Menschen.

Atef Abu Saif
Frühstück mit der Drohne
Tagebuch aus Gaza
Aus dem Englischen von Marianne Bohn
Porträt
Atef Abu Saif (*1973) ist Schriftsteller, Dozent und Journalist. Sein fünfter Roman wurde 2015 für den »Arab Booker Prize« nominiert. Er lebt mit seiner Familie im Gazastreifen.
Porträt
Marianne Bohn (Übersetzung)
Marianne Bohn (*1982) studierte in Leipzig und war Dozentin in mehreren arabischen Ländern. Sie arbeitet im Buchhandel und als Übersetzerin in Berlin.
Cover
 
Salim Alafenisch erzählt vom Triumph der Liebe über den Zyklus der Natur. »Alafenischs Sprache – ein bunter, kunstvoll gewebter Teppich.« Mittelbayerische Zeitung
Salem lernt die schöne Soraya bei der Getreideernte kennen. Sie tauschen Blicke, Botschaften und Geschenke und treffen sich heimlich am Brunnen. Doch nach der Ernte kommt der Abschied und die lange Zeit der Trennung. Nach zwei Jahren der Dürre ist Salems Sehnsucht so groß, dass er er sich auf seinem Esel aufmacht, um Soraya zu finden.
Salim Alafenisch
Der Weihrauchhändler
Erzählung
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
»Yaşar Kemals Werk ist mehr als ein Fresko: Es ist eine gigantische anatolische Saga.« Journal de Genève
Als der anatolische Winter das Dorf von der Außenwelt abschneidet und Not und Verzweiflung Einzug halten, wird ein uralten Stück Menschheitsgeschichte Realität. Einer, der sich nicht beugen lässt, wird zum Heiligen – bis die weltliche Macht nach ihm greift.
Yaşar Kemal
Eisenerde, Kupferhimmel
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
»Kemal schaut dem Volk aufs Maul, über die Schulter und in seine Denkungsart. Das ist Stoff, um mitreißende Geschichten zu erzählen.« Nürnberger Zeitung
Wieder sind die Bauern aus den Taurus-Bergen auf die Baumwollfelder der Çukurova gezogen. Aber dieses Jahr ist alles anders geworden. Tasbasoglu, der Dorfheilige des letzten Winters, hat vor seinem Verschwinden einen Fluch über den Amtmann gesprochen. Als er krank, erschöpft und kraftlos zurückkehrt, wendet sich das Dorf gegen ihn.
Yaşar Kemal
Das Unsterblichkeitskraut
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
»Ich wollte zeigen, dass der Mensch nicht nur in der realen Welt lebt, die er um sich sieht, die er berührt – sondern ebensosehr auch in seinen Träumen. Denn wenn das Leben den Menschen so hart an den Abgrund führt, dann muss er sich, um zu überleben, eine Welt der Mythen und Träume schaffen.« Yaşar Kemal
Wenn der Wind die Disteln aufwirbelt, dann ist für die Bewohner des weltabgeschiedenen Dorfes hoch im Taurusgebirge die Zeit zum Aufbruch gekommen. Auf den Baumwollfeldern der Großgrundbesitzer wollen sie verdienen, was es zur Bezahlung der Schulden und für den harten Winter braucht. Für den gebrechlichen Halil wird der Zug zur Höllenfahrt.
Yaşar Kemal
Der Wind aus der Ebene
Roman
Aus dem Türkischen von Helga und Yildirim Dağyeli-Bohne und Margarete Bormann
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Helga Dağyeli-Bohne (Übersetzung)

Helga Dagyeli-Bohne (*1940) übersetzt seit Ende der Siebzigerjahre gemeinsam mit ihrem Mann literarische Texte aus dem Türkischen.

Porträt
Yildirim Dağyeli (Übersetzung)

Yildirim Dağyeli ist Verleger und literarischer Übersetzer. Anfang der Achtzigerjahre gründete er in Berlin den auf türkische Literatur spezialisierten Dağyeli Verlag.

Porträt
Margarete Bormann (Übersetzung)
Cover
 
In einem großen Bilderbogen erzählt Juri Rytchëu sein Leben.
Geboren in einer Fellhütte am Polarkreis, geht er seinen Weg und bewahrt sich immer den wachen, heiteren, ironischen Blick auf die seltsamen Gebräuche der »zivilisierten« Welt. Noch nie hat Juri Rytchëu so persönlich, verschmitzt und anrührend von dem erzählt, was ihm, dem Tschuktschen aus dem äußersten Winkel Asiens, auf seiner Lebensreise widerfuhr.
Juri Rytchëu
Alphabet meines Lebens
Mit Bildern aus Juri Rytchëus Familienalbum
Autobiografische Erzählung
Aus dem Russischen von Antje Leetz
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Antje Leetz (Übersetzung)

Antje Leetz (*1947) ist als Herausgeberin, Übersetzerin und als Autorin von Radiofeatures zum Thema Russland tätig.

Cover
 

»Inge Sargent erzählt auf schlichte, eindringliche Weise ihre eigene und damit ein Stück der birmesischen Geschichte.« Radio Bremen

Die junge Österreicherin Inge Sargent wird durch die Heirat mit Sao Kya Seng, Prinz eines birmesischen Bergstaates, unversehens zur »Himmelsprinzessin«. 1962 findet das Märchen ein grausames Ende: Sao Kya Seng wird nach dem Militärputsch verschleppt, Inge Sargent gelingt mit ihren beiden Töchtern die Flucht. In diesem Buch erzählt sie ihre Geschichte.
Inge Sargent
Dämmerung über Birma – Mein Leben als Shan-Prinzessin
Aus dem Englischen von Cécile Lecaux
Porträt
Inge Sargent (Autorin)

Inge Sargent (*1932) war mit dem Shan-Fürsten Sao Kya Seng verheiratet und lebt seit 1966 in den USA, wo sie ein Hilfsprojekt für birmesische Flüchtlinge leitet.

Porträt
Cécile Lecaux (Übersetzung)

Cécile Lecaux (*1965) arbeitet als Übersetzerin sowie als freie Autorin und Ghostwriterin.

Cover
 

Nach Befreiungskämpfen und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen.

Die Geschichten aus Guatemala stammen aus dem Sammelband Zwischen Süd und Nord, herausgegeben von Sergio Ramírez.

Eduardo Halfon, Maurice Echeverría, Denise Phé-Funchal, Javier Payeras
Geschichten aus Guatemala
Aus dem Spanischen von Stephanie von Harrach, Lutz Kliche, Timo Berger, Willi Zurbrüggen
Porträt
Eduardo Halfon (geb. 1971) ist Autor vieler Romane und Kurzgeschichten. Er hat zahlreiche literarische Preise gewonnen.
Porträt
Maurice Echeverría (geb. 1976) ist Lyriker, Erzähler ­und Autor von Kurzgeschichtenbänden, Gedichtsammlungen und Romanen. Er wurde mehrfach mit literarischen Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Javier Payeras (*1974) ist Erzähler, Lyriker und Essayist. Er veröffentlichte Beiträge in Zeitschriften und Anthologien, betreibt einen Blog und schreibt für die Zeitung Siglo 21.
Porträt
Denise Phé-Funchal (geb. 1977), Schriftstellerin und Soziologin, ist Autorin lyrischer und prosaischer Texte, die in Anthologien Mittel- und Lateinamerikas erschienen.
Porträt
Stephanie von Harrach (Übersetzung)

Stephanie von Harrach studierte Literatur- und Medienwissenschaften. Nach vielen Jahren im Verlagswesen leitet sie das Ressort Literatur der Kulturförderung der Stadt Zürich.

Porträt
Lutz Kliche (Übersetzung)

Lutz Kliche, geb. 1953, verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko. Er arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler in Deutschland.

Porträt
Timo Berger (Übersetzung)

Timo Berger (*1974) ist Autor und Übersetzer lateinamerikanischer Literatur. Zusammen mit Rike Bolte gründete er das lateinamerikanische Poesiefestival »Latinale«.

Porträt
Willi Zurbrüggen (Übersetzung)

Willi Zurbrüggen arbeitet nach einer Übersetzerausbildung in Heidelberg und mehrjährigem Aufenthalt in Mittelamerika seit 1982 als freier Übersetzer.

Cover
 

Nach Befreiungskämpfen und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen.

Die Geschichten aus El Salvador stammen aus dem Sammelband Zwischen Süd und Nord, herausgegeben von Sergio Ramírez.

Mauricio Orellana Suárez, Vanessa Núñez Handal, Alberto José Pocasangre Velasco
Geschichten aus El Salvador
Aus dem Spanischen von Stephanie von Harrach, Lutz Kliche, Elisabeth Müller
Porträt
Mauricio Orellana Suárez ist Autor von sechs Romanen, darunter Heterocity (2011). Er ist Herausgeber von Onlinemagazinen und der Zeitschrift Cultura.
Porträt
Vanessa Núñez Handal (*1973) ist Erzählerin, He­rausgeberin und Universitätslehrerin. Sie hat zwei Romane und Kurzgeschichten in Antho­logien und Zeitschriften veröffentlicht.
Porträt
Alberto José Pocasangre Velasco (geb. 1972) ist Pädagoge und Autor von Gedichten, Erzählungen und Kinderbüchern, für die er zahlreiche Preise erhielt.
Porträt
Stephanie von Harrach (Übersetzung)

Stephanie von Harrach studierte Literatur- und Medienwissenschaften. Nach vielen Jahren im Verlagswesen leitet sie das Ressort Literatur der Kulturförderung der Stadt Zürich.

Porträt
Lutz Kliche (Übersetzung)

Lutz Kliche, geb. 1953, verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko. Er arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler in Deutschland.

Porträt
Elisabeth Müller (Übersetzung)
Elisabeth Müller wuchs in Mexiko-City auf und lebt mit ihrer Familie in Friedberg (Hessen). Sie studierte Französisch und Spanisch in Paris, Bilbao und Saarbrücken.
Cover
 

Nach Befreiungskämpfen und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen.

Die Geschichten aus Honduras stammen aus dem Sammelband Zwischen Süd und Nord, herausgegeben von Sergio Ramírez.

Jessica Sánchez, Kalton Harold Bruhl, Gustavo Campos
Geschichten aus Honduras
Aus dem Spanischen von Stephanie von Harrach, Willi Zurbrüggen, Elisabeth Müller
Porträt
Jessica Sánchez (geb. 1974) ist Autorin des Erzählbandes Infinito cercano (2010) und ist vertreten in der Antología de narradoras hondureñas (2005).
Porträt
Kalton Harold Bruhl (geb. 1976) ist Autor des Kurzgeschichtenbandes El último vagón (Spanien, 2013). Seine Arbeiten erschienen in Anthologien und gewannen zahlreiche Preise.
Porträt
Gustavo Campos, geboren 1984, ist Lyriker, Erzähler und Essayist. Er verfasste zwei Gedichtsammlungen und zwei Kurzgeschichtenbände und ist Herausgeber verschiedener Anthologien.
Porträt
Stephanie von Harrach (Übersetzung)

Stephanie von Harrach studierte Literatur- und Medienwissenschaften. Nach vielen Jahren im Verlagswesen leitet sie das Ressort Literatur der Kulturförderung der Stadt Zürich.

Porträt
Willi Zurbrüggen (Übersetzung)

Willi Zurbrüggen arbeitet nach einer Übersetzerausbildung in Heidelberg und mehrjährigem Aufenthalt in Mittelamerika seit 1982 als freier Übersetzer.

Porträt
Elisabeth Müller (Übersetzung)
Elisabeth Müller wuchs in Mexiko-City auf und lebt mit ihrer Familie in Friedberg (Hessen). Sie studierte Französisch und Spanisch in Paris, Bilbao und Saarbrücken.
Cover
 

Nach Befreiungskämpfen und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen.

Die Geschichten aus Nicaragua stammen aus dem Sammelband Zwischen Süd und Nord, herausgegeben von Sergio Ramírez.

Berman Bans, María del Carmen Pérez, Ulises Juárez Polanco, Roberto Carlos Pérez
Geschichten aus Nicaragua
Aus dem Spanischen von Lutz Kliche, Elisabeth Müller
Porträt
María del Carmen Pérez Cuadra (geb. 1971) ist Autorin des Geschichtenbands Sin luz artificial (2004), der am 2. Mittelamerikanischen Wettbewerbs für Frauenliteratur prämiert wurde.
Porträt
Ulises Juárez Polanco (geb. 1984) verfasste vier Kurzgeschichtenbänden. Er zählt zu den »literarischen Geheimtipps Lateinamerikas« (Internationale Buchmesse von Guadalajara, 2011).
Porträt
Roberto Carlos Pérez (geb. 1976) ist Musiker, Erzähler und Essayist. Seine Texte wurden in nicaraguanischen und internationalen Zeitschriften veröffentlicht.
Porträt
Berman Bans (Autor)
Berman Bans (*1976) ist Lyriker, Erzähler, Essayist. Mit dem Gedichtband Bitácora de un naufragio gewann er den jährlichen Wettbewerb des nicaraguanischen Schriftstellerverbands.
Porträt
Lutz Kliche (Übersetzung)

Lutz Kliche, geb. 1953, verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko. Er arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler in Deutschland.

Porträt
Elisabeth Müller (Übersetzung)
Elisabeth Müller wuchs in Mexiko-City auf und lebt mit ihrer Familie in Friedberg (Hessen). Sie studierte Französisch und Spanisch in Paris, Bilbao und Saarbrücken.
Cover
 

Nach Befreiungskämpfen und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen.

Die Geschichten aus Costa Rica stammen aus dem Sammelband Zwischen Süd und Nord, herausgegeben von Sergio Ramírez.

Jessica Clark Cohen, Guillermo Barquero, Warren Ulloa, Carla Pravisani
Geschichten aus Costa Rica
Aus dem Spanischen von Lutz Kliche, Sabine Giersberg, Timo Berger, Willi Zurbrüggen
Porträt
Jessica Clark Cohen (geb. 1969) ist Erzählerin und Autorin. Ihre Erzählungen und Drehbücher wurden in mehreren Anthologien in Costa Rica, Guatemala und Spanien publiziert.
Porträt
Guillermo Barquero (geb. 1979) ist Schriftsteller und Fotograf. Für El diluvio universal wurde er mit dem Premio Áncora prämiert.
Porträt
Warren Ulloa (Autor)
Warren Ulloa (geb. 1981) ist Autor und erhielt den nationalen Buchpreis Aquileo J. Echeverría. Er ist Chefredakteur der Literaturzeitschrift Literofilia.
Porträt
Carla Pravisani (Autorin)
Carla Pravisani (*1976) ist Erzählerin, Lyrikerin, Autorin von Erzählungssammlungen und eines Gedichtbandes. Sie wurde mit dem Premio Nacional Aquileo Echeverría ausgezeichnet.
Porträt
Lutz Kliche (Übersetzung)

Lutz Kliche, geb. 1953, verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko. Er arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler in Deutschland.

Porträt
Sabine Giersberg (Übersetzung)

Sabine Giersberg (*1964) studierte nach dem Übersetzerdiplom Hispanistik und Lusitanistik. Seit 1999 ist sie als freie Übersetzerin aus dem Spanischen und Portugiesischen tätig.

Porträt
Timo Berger (Übersetzung)

Timo Berger (*1974) ist Autor und Übersetzer lateinamerikanischer Literatur. Zusammen mit Rike Bolte gründete er das lateinamerikanische Poesiefestival »Latinale«.

Porträt
Willi Zurbrüggen (Übersetzung)

Willi Zurbrüggen arbeitet nach einer Übersetzerausbildung in Heidelberg und mehrjährigem Aufenthalt in Mittelamerika seit 1982 als freier Übersetzer.

Cover
 

Nach Befreiungskämpfen und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen.

Die Geschichten aus Panama stammen aus dem Sammelband Zwischen Süd und Nord, herausgegeben von Sergio Ramírez.

Carlos Oriel Wynter Melo, Melanie Taylor, Lili Mendoza, Lucy Cristina Chau
Geschichten aus Panama
Aus dem Spanischen von Sabine Giersberg, Stephanie von Harrach, Elisabeth Müller, Timo Berger
Porträt
Carlos Oriel Wynter Melo (geb. 1971) ist Autor mehrerer Erzählbände und eines Romans. Er wurde zu den »25 bestgehütetsten Geheimtipps Lateinamerikas« erklärt.
Porträt
Melanie Taylor (Autorin)
Melanie Taylor (geb. 1972) ist Lyrikerin und prämierte Erzählerin. Sie ist Geigerin im Staatlichen Symphonieorchester von Panama.
Porträt
Lili Mendoza (Autorin)
Lili Mendoza (geb. 1974) ist Autorin des Erzählungsbandes Corazón A-go-gó (2009). Sie ist Gewinnerin des Mittelamerikanischen Erzählerpreises Yolanda Oreamuno 2009.
Porträt
Lucy Cristina Chau (geb. 1971) ist Autorin dreier Gedichtbände und des Erzählungsbands De la puerta hacia adentro. Sie wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Sabine Giersberg (Übersetzung)

Sabine Giersberg (*1964) studierte nach dem Übersetzerdiplom Hispanistik und Lusitanistik. Seit 1999 ist sie als freie Übersetzerin aus dem Spanischen und Portugiesischen tätig.

Porträt
Stephanie von Harrach (Übersetzung)

Stephanie von Harrach studierte Literatur- und Medienwissenschaften. Nach vielen Jahren im Verlagswesen leitet sie das Ressort Literatur der Kulturförderung der Stadt Zürich.

Porträt
Elisabeth Müller (Übersetzung)
Elisabeth Müller wuchs in Mexiko-City auf und lebt mit ihrer Familie in Friedberg (Hessen). Sie studierte Französisch und Spanisch in Paris, Bilbao und Saarbrücken.
Porträt
Timo Berger (Übersetzung)

Timo Berger (*1974) ist Autor und Übersetzer lateinamerikanischer Literatur. Zusammen mit Rike Bolte gründete er das lateinamerikanische Poesiefestival »Latinale«.

Cover
 

Nach Befreiungskämpfen und Revolutionen ist Mittelamerika geprägt durch die Suche nach Jobs in den USA, den Drogenhandel, Gewalt, eine neue Armut und den Zerfall traditioneller Strukturen.

Die Geschichten aus der Dominikanischen Republik stammen aus dem Sammelband Zwischen Süd und Nord, herausgegeben von Sergio Ramírez.

Frank Báez, Rita Indiana Hernández, Rey Emmanuel Andújar, Juan Dicent
Geschichten aus der Dominikanischen Republik
Aus dem Spanischen von Willi Zurbrüggen, Elisabeth Müller, Timo Berger
Porträt
Frank Báez (Autor)
Frank Báez (geb. 1978) ist Dichter, Erzähler und Verfasser literarischer Reportagen. Er wurde mit dem Premio Nacional de Poesía Salomé Ureña ausgezeichnet.
Porträt
Rita Indiana Hernández (geb. 1977) ist Erzählerin, Drehbuchautorin und Komponistin. Sie schreibt regelmäßig für die spanische Tageszeitung El País.
Porträt
Rey Emmanuel Andújar (*1977) ist Autor von Candela, Amoricidio, Saturnario sowie Ugdu. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. vom Pen Club Puerto Rico.
Porträt
Juan Dicent (Autor)
Juan Dicent (geb. 1969) ist Autor. Seine Werke wurden in zahlreiche Anthologien aufgenommen. Gedichte von ihm erschienen auf Deutsch in verschiedenen Zeitschriften.
Porträt
Willi Zurbrüggen (Übersetzung)

Willi Zurbrüggen arbeitet nach einer Übersetzerausbildung in Heidelberg und mehrjährigem Aufenthalt in Mittelamerika seit 1982 als freier Übersetzer.

Porträt
Elisabeth Müller (Übersetzung)
Elisabeth Müller wuchs in Mexiko-City auf und lebt mit ihrer Familie in Friedberg (Hessen). Sie studierte Französisch und Spanisch in Paris, Bilbao und Saarbrücken.
Porträt
Timo Berger (Übersetzung)

Timo Berger (*1974) ist Autor und Übersetzer lateinamerikanischer Literatur. Zusammen mit Rike Bolte gründete er das lateinamerikanische Poesiefestival »Latinale«.

Cover
 
»Der Leser sinkt völlig ein in großartige Landstriche, in hinreißend erzählte Geschichten.« Uli Rothfuss, Nagold-Altensteiger Woche
Der turwinische Erzähler Galsan Tschinag mit dem persönlichsten seiner Bücher. Im Austausch mit der Völkerkundlerin Amélie Schenk ist dieses außergewöhnliche Werk entstanden: eine Liebeserklärung an das Nomadenleben, ein tiefer Blick in die Geheimnisse einer untergehenden Kultur, eine rückhaltlose Bilanz der Wanderungen zwischen Ost und West.
Galsan Tschinag, Amelie Schenk
Im Land der zornigen Winde
Gespräche
Porträt
Amélie Schenk (Autorin)

Amélie Schenk ist promovierte Ethnologin. Sie beschäftigt sich insbesondere mit dem Schamanentum verschiedener Naturvölker.

Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
Was es bedeutet, unter Weißen schwarz und schön zu sein.
Aus einem senegalesischen Dorf kommt Ken Bugul mit einem Stipendium nach Europa. Sie beginnt ein Studium an der Universität, und sie endet in den Bars. Hier wird sie schließlich zur Philosophin schwarzer und weiblicher Kultur. Sensibel und schonungslos schildert sie, was es bedeutet, unter Weißen schwarz und schön zu sein.
Ken Bugul
Die Nacht des Baobab
Eine Afrikanerin in Europa
Autobiografischer Bericht
Aus dem Französischen von Inge M. Artl
Porträt
Ken Bugul (Autorin)

Ken Bugul (eigentlich Mariétou Biléoma Mbaye, *1947) studierte im Senegal und Belgien. Ihr Künstlername kommt aus dem Wolof und bedeutet so viel wie »eine, die unerwünscht ist«.

Porträt
Inge M. Artl (Übersetzung)
Cover
 
»Riel ist ein geborener Geschichtenerzähler. Unnachahmlich mäandert er zwischen Tiefsinn und Tragikomik.« Stadtanzeiger, Neustadt
In Nordostgrönland stranden die Männer, die die Nase voll haben von der Zivilisation. Mit Witz und Poesie erzählt Jørn Riel, wie man in diesem Land der atemberaubenden Naturschönheiten seinen ersten Eisbären fängt, in der Ödnis eine Funkstation errichtet, sich auf einem Eisberg durch die Fjorde treiben lässt oder sich eine Frau erträumt.
Jørn Riel
Nicht alle Eisbären halten Winterschlaf
Roman
Aus dem Dänischen von Wolfgang Th. Recknagel
Porträt
Jørn Riel (Autor)

Jørn Riel (*1931) kam als Mitglied einer Expedition in den Osten Grönlands und blieb dort. Später arbeitete er im Dienst der UNO im Vorderen Orient, in Syrien und Jordanien.

Porträt
Wolfgang Th. Recknagel (Übersetzung)
Cover
 
»Ich stand auf und ging zum Fenster. Da lag Istanbul vor mir, Fenster, Balkons, Dächer, Menschen. Von oben sah alles ganz friedlich aus. Als täten die Menschen zwischen diesen Mauern sich nicht gegenseitig weh. Und töteten sich nicht aus Gier, aus Liebe, aus Unzulänglichkeit. Ich atmete tief durch. Halt aus, Remzi Ünal. Das ist dein Istanbul. Deine Menschen.«
 
Remzi Ünal, Istanbuls einsamer Privatdetektiv, nikotinsüchtig und Kaffeeliebhaber, hat schon bessere Zeiten gesehen. Da übernimmt er einen neuen Fall und scheint prompt in ein Wespennest zu stechen. Plötzlich halten ihn schöne, kluge Krankenschwestern, lügende Ärzte und eine verwirrte alte Frau im verkehrsverstopften Istanbul ganz schön auf Trab.
Celil Oker
Lass mich leben, Istanbul
Kriminalroman
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
Porträt
Celil Oker (Autor)

Celil Oker (*1952) arbeitete als Journalist, Übersetzer und Leiter einer Werbeagentur, ehe er den ersten Band seiner Remzi-Ünal-Serie veröffentlichte.

Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 

Ein Hauptwerk von Aitmatow, in der erweiterten Fassung mit der Legende Die weiße Wolke des Tschinggis Chan.

»Angesichts des Wirbels von Ereignissen habe ich begriffen, dass ich den Roman heute anders schreiben würde, ohne etwas zu vereinfachen, ohne mich zu zügeln.« Tschingis Aitmatow

In einer kleinen Bahnstation in der Steppe ist ein Arbeiter gestorben. Doch während sich die Trauerkarawane auf den Weg macht, ihm die letzte Ehre zu erweisen, starten nicht weit entfernt mehrere Raketen. – Aitmatows Roman ist Vision und Warnung vor einer nicht mehr zu kontrollierenden, Geist, Vernunft und Natur auslöschenden Technik geblieben.
Tschingis Aitmatow
Ein Tag länger als ein Leben
Roman
Aus dem Russischen von Charlotte Kossuth
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Cover
 

»Die Hoffnung ist unsere einzige Waffe.« Atef Abu Saif

Am 7. Juli 2014 beginnt der bisher letzte der vielen Kämpfe um den Gazastreifen. Atef Abu Saif hält fest, was um ihn herum geschieht. In einundfünfzig Tagebucheinträgen, ohne Polemik, ohne Schuldzuweisungen, erzählt er das Unvorstellbare. Von Tragödien, von Verzweiflung, von heiteren Momenten trotz allem und von einer unausrottbaren Zuversicht der Menschen.

Atef Abu Saif
Frühstück mit der Drohne
Tagebuch aus Gaza
Aus dem Englischen von Marianne Bohn
Porträt
Atef Abu Saif (*1973) ist Schriftsteller, Dozent und Journalist. Sein fünfter Roman wurde 2015 für den »Arab Booker Prize« nominiert. Er lebt mit seiner Familie im Gazastreifen.
Porträt
Marianne Bohn (Übersetzung)
Marianne Bohn (*1982) studierte in Leipzig und war Dozentin in mehreren arabischen Ländern. Sie arbeitet im Buchhandel und als Übersetzerin in Berlin.
Cover
 
Der Klassiker über Balis Kultur und Zauber
Als Colin McPhee Bali betrat, verfiel er dieser Insel und wurde auf einzigartige Weise mit ihr und ihren Menschen vertraut. Er wurde zum größten Kenner balinesischer Musik und Kultur. Er erzählt von Menschen und Geistern, von Traditionen und Tanz, von Riten und natürlich der Musik: Bis heute die wohl tiefgründigste Einführung in Balis Geheimnisse.
Colin McPhee
Ein Haus in Bali
Aus dem Englischen von Ines Anselmi
Porträt
Colin McPhee (Autor)
Colin McPhee (1900-1964), kanadischer Musikwissenschaftler und Komponist, lebte 1931 bis 1938 in Bali. Ab 1960 lehrte er Musikwissenschaften in den USA.
Porträt
Ines Anselmi (Übersetzung)
Ines Anselmi ist Ethnologin, Journalistin und Freischaffende in der Kunst- und Kulturpromotion.
Cover
 
Hochspannung aus Korea

Wie kann ein elfjähriger Junge überleben, wenn alle Welt in ihm den Sohn des »Stauseemonsters« sieht? Des Mannes, der ein Mädchen ermordete und ein ganzes Dorf zerstörte?

Einsam und geächtet lebt er in einem Dorf an der Küste. Rätselhafte Besucher tauchen auf. Die Vergangenheit wird aufgerollt. Am Ende ist alles anders, als es schien.

Jeong Yu-jeong
Sieben Jahre Nacht
Thriller
Aus dem Koreanischen von Kyong-Hae Flügel
Porträt
Jeong Yu-jeong (Autorin)
Jeong Yu-jeong (geb. 1966) wird »Koreas Stephen King« genannt. Ihre psychologisch ausgefeilten Kriminalromane stehen regelmäßig an der Spitze der Bestsellerliste.
Porträt
Kyong-Hae Flügel (Übersetzung)
Kyong-Hae Flügel (*1972) studierte Germanistik in Seoul und Jena. Sie lebt seit 1996 in Deutschland und übersetzt aus dem Koreanischen.
Cover
 
Eine Liebeserklärung an Indiens brodelnde, durchgedreht moderne Hauptstadt
Kommissar Dayal und sein Team müssen die aufsehenerregendsten, rätselhaftesten Kriminalfälle Delhis lösen. Sie arbeiten mit modernster Technik und stoßen auf archaische Bräuche. Ihre Ermittlungen führen uns durch alle Schichten dieser brodelnden, vielgesichtigen und geschichtsträchtigen Stadt, in die Villen der Reichen, in die Hütten der Slums.
Avtar Singh
Nekropolis – Kriminalroman aus Delhi
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Lutz Kliche
Porträt
Avtar Singh (Autor)
Avtar Singh (geb. 1972) studierte Englisch und Philosophie und arbeitete als Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften und Magazinen. Er lebt mit seiner Familie in Neu-Delhi.
Porträt
Lutz Kliche (Übersetzung)

Lutz Kliche, geb. 1953, verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko. Er arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler in Deutschland.

Cover
 
Von der Spinne im Schlüsselloch, Papier und Tinte, von Löwen und Falken, von Fröhlichkeit und Traurigkeit, von Zedern und anderen Bäumen

Die Fabeln des Leonardo da Vinci kommen einfach daher, sind aber kunstvoll und überraschend. Hier sprechen die Tiere, die Pflanzen zu uns. Die ganze Natur meldet sich zu Wort: Der Stein, der Nusskern, das Feuer, das Wasser. Sie erzählen vom Unscheinbaren, das durch Klugheit obsiegt. Leonardos Fabeln lassen uns lächeln und machen am Ende klüger.

Leonardo da Vinci
Der Esel auf dem Eis
Miniaturen
Porträt

Leonardo da Vinci (1452-1519) lebte und arbeitete in Florenz, bevor er für Jahrzehnte nach Mailand zog. Die letzten Jahre vor seinem Tod lebte er bei Amboise.

Porträt
Rudolf Hagelstange (Übersetzung)
Rudolf Hagelstange (1912–1984) war ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller, Lyriker, Redakteur und Übersetzer.
Cover
 
»Ein Volltreffer. Ein in jeder Hinsicht gelungenes Buch. Ein Höhepunkt der Büchersaison.« L’Express
Couto, Gitarrist von Super Mama Djombo, erfährt vom Tod seiner großen Liebe und ehemaligen Sängerin der Band, Dulce. Die Nachricht erschlägt ihn. Couto zieht von Bar zu Bar, denkt zurück an die erfolgreichen Jahre mit seiner Band und fällt eine Entscheidung: Ein Treffen mit den alten Kollegen, ein Konzert in der Hauptstadt zu Ehren Dulces.
Sylvain Prudhomme
Ein Lied für Dulce
Roman
Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer
Porträt
Sylvain Prudhomme (*1979) wuchs in Afrika auf, wo er nach dem Studium der Literatur in Paris mehrere Jahre arbeitete. Seine Romane wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Claudia Kalscheuer (Übersetzung)

Claudia Kalscheuer (*1964) übersetzt seit 1994 aus dem Französischen. 2002 wurde sie mit dem André-Gide-Preis, 2010 mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet.

Cover
 
»Ich trank mein Glas mit einem Zug leer und stand auf. Ich hatte Lust, mich in Marseille zu verlieren. In seinen Gerüchen. In den Augen seiner Frauen. In meiner Stadt.«
Es sind die kleinen Leute – Prostituierte, Matrosen, Hafenarbeiter, illegale Einwanderer –, die sich in diesen sieben Geschichten mit den großen Fragen des Daseins konfrontiert sehen. Izzos Geschichten handeln von der Suche nach dem unfassbaren Glück und der Hoffnung, in der Liebe zu sich selbst zu finden.
Jean-Claude Izzo
Leben macht müde
Roman
Mit Illustrationen von Joëlle Jolivet
Aus dem Französischen von Ronald Voullié
Porträt

Jean-Claude Izzo (1945–2000) war lange Jahre Journalist. Seine Marseille-Trilogie zählt inzwischen zu den großen Werken der Kriminalliteratur.

Porträt
Ronald Voullié (Übersetzung)

Ronald Voullié (*1952) ist als Übersetzer von Werken »postmoderner« Philosophen und von Kriminalromanen tätig.

Cover
 
»Bei der Lektüre stockt einem der Atem.« Annemarie Stoltenberg, NDR
Mary Lohan kehrt zurück in die Vergangenheit, aus der sie geflohen ist. Zwischen herbeigesehnten Begegnungen und erschütternden Enthüllungen versteht sie, dass das Leben weder reines Schicksal noch purer Zufall ist und dass ihre Rückkehr vielleicht so etwas wie ein wenig Glück bedeutet.
Claudia Piñeiro
Ein wenig Glück
Roman
Aus dem Spanischen von Stefanie Gerhold
Porträt

Claudia Piñeiro (*1960) ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium arbeitete sie als Journalistin und führte Regie fürs Fernsehen.

Porträt
Stefanie Gerhold (Übersetzung)

Stefanie Gerhold (*1967) übersetzt Literatur aus dem Spanischen, u. a. Manuel Vázquez Montalbán sowie die Werkausgabe von Max Aub.

Cover
 

»Heiteres, Tragisches, Erotisches, vermischt mit einer Prise Magie.« Sandammeer.at

Als den mächtigen Sultan auf dem Lager seiner jüngsten Haremsdame eine sonderbare Schwäche befällt, nutzt die schöne und kluge Zahra das Missgeschick des Tyrannen: In betörenden Märchen erzählt sie ihm von Geschichte und Gebräuchen, Menschen und Mythen seines Reiches, um die sich der hab- und machtgierige Sultan nie gekümmert hat.
Salim Alafenisch
Die Nacht der Wünsche
Roman
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
»Ein Buch, das man erst aus der Hand legt, wenn man die letzte Zeile verschlungen hat.« Bücherbrief
Die Liebe zwischen Asselj und Iljas droht alle traditionellen Regeln zu brechen. Als Iljas tollkühn auf eigene Faust mit seinem Lastwagen das verschneite Pamirgebirge bezwingen will, beginnt die Katastrophe: Die liebevolle Hilfe Asseljs und den Rat seiner Freunde weist er zurück. Dabei verspielt er die Liebe seines Lebens.
Tschingis Aitmatow
Du meine Pappel im roten Kopftuch
Erzählung
Aus dem Russischen von Juri Elperin
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Juri Elperin (Übersetzung)

Juri Elperin (*1917) war Zeit seines Lebens als Übersetzer aus dem Russischen und Deutschen für Verlage in der Sowjetunion, der DDR und Westdeutschland tätig.

Cover
 
Von der Liebe in allen Spielarten

Mit den ersten Menschen begann es. Mythen erzählen, wie sie zu ihrem Geschlecht kommen, wie Frauen und Männer sich entdecken. Schwänke berichten von den vielfältigen Methoden, Ehegatten und Eltern auszutricksen. Männer erliegen stolzen Frauen. In allen Spielarten von Verführung, Leidenschaft und Eifersucht begegnen sich die Auserwählten.

Leo Frobenius
Das Zuckerrohr der Königin
Erotische Geschichten aus Afrika
Mit einem Nachwort von Erwin Künzli
Porträt
Leo Frobenius (Herausgeber)

Leo Frobenius (1873–1938) war Afrikanist und Pionier der kulturhistorischen Ethnologie und außerdem ein leidenschaftlicher Geschichtensammler.

Cover
 
»Bilder von schlichter Schönheit verzaubern den Leser so sehr, dass er sich dem Bann kaum entziehen kann.« Yaşar Kemal
Memduh Selim, einer der geistigen Wegbereiter der kurdischen Erneuerungsbewegung, zieht im Exil rastlos umher. Als der Aufstand in der Ararat-Region beginnt, stürzt er sich in die Rebellion. Im Alltag des Widerstands werden seine Ideale auf eine harte Probe gestellt. Seine Liebe zu einem tscherkessischen Mädchen macht ihn verwundbar.
Mehmed Uzun
Im Schatten der verlorenen Liebe
Mit einem Vorwort von Yaşar Kemal
Roman
Aus dem Kurdischen (Kurmandschi) von Hüseyin Dozen und Andreas Grenda
Porträt
Mehmed Uzun (Autor)

Mehmed Uzun (1953–2007) lebte nach 1977 im schwedischen Exil. Er veröffentlichte sechs Romane und gilt als bedeutendster moderner kurdischer Romancier.

Porträt
Yaşar Kemal (Vorwort)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Hüseyn Dozen (Übersetzung)

Hüseyn Dozen lebt als freier Übersetzer und Dolmetscher aus dem Türkischen und Kurdischen in Hamburg.

Porträt
Andreas Grenda (Übersetzung)
Cover
 

Tibet - die Neuentdeckung einer uralten Zivilisation und einer jungen Literatur.

Vor wenigen Jahren erst ist eine moderne tibetische Literatur entstanden. Provozierend, ambivalent und mit unkonventionellen Mitteln wirft sie einen unverstellten Blick auf ein unbekanntes Tibet, das zwischen modernen und traditionellen Vorstellungen von Leben und Tod, zwischen tiefer Religiosität und Atheismus zerrissen wird.
Tashi Dawa – Alai – Sebo
An den Lederriemen geknotete Seele
Drei Erzähler aus Tibet
Aus dem Chinesischen von Alice Grünfelder und Beate Rusch
Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin/Übersetzung)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Porträt
Beate Rusch (Übersetzung)

Beate Rusch studierte Sinologie und Germanistik in Berlin, Taipeh und Shanghai.

Cover
 
»Wie ich schon oft, vielleicht aber nicht überzeugend genug behauptet habe, weil es immer noch Menschen zu geben scheint, die sich skeptisch dazu verhalten, liegt der absolute Mittelpunkt der Welt auf den Färöern und heißt Tórshavn.«
William Heinesen, »Nasse Heimat«

Rund 50 000 Menschen bevölkern die achtzehn schroffen, baumlosen Inseln im Nordatlantik. Jahrhundertelang blühte hier eine mündliche Tradition mit Balladen, Sagen und Märchen. Daraus ist eine selbstbewusste, experimentierfreudige Literatur auf Färöisch entstanden, die sich von ihren kleinen Inseln aus die großen Themen der Menschheit zu eigen macht.

Verena Stössinger und Anna Katharina Dömling (Hg.)
»Von Inseln weiß ich …«
Geschichten von den Färöern
Porträt
Verena Stössinger (Herausgeberin)

Verena Stössinger (*1951) lehrt Neuere Skandinavistik an der Universität Basel, daneben ist sie als Kulturjournalistin tätig.

Porträt
Anna Katharina Dömling (Herausgeberin)

Anna Katharina Dömling (heute Anna Katharina Richter) hat über schwedische und dänische Erzählprosa der frühen Neuzeit promoviert und arbeitet an der Universität Zürich.

Cover
 

»Fast alle unsere Romanschriftsteller wirken wie Zimmerpflanzen neben diesem Dichter.« Le Figaro

In den Dörfern am Rande des anatolischen Taurusgebirges herrscht der Grundbesitzer Abdi Aga. Der Boden ist so elend, dass fast nur Disteln auf ihm wachsen. Und von jeder Ernte fordert der Aga zwei Drittel. Memed, der Bauernsohn, hat seinen Hass auf sich gezogen. Aus dem schmächtigen, ängstlichen Knaben wird ein Räuber, Rebell und Rächer des Volkes.
Yaşar Kemal
Memed mein Falke
Roman
Aus dem Türkischen von Horst Wilfrid Brands
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Horst Wilfrid Brands (Übersetzung)

Horst Wilfrid Brands (1922–1998) war von 1971 bis 1979 Professor in Frankfurt am Main. Seine Forschungsgebiete waren die Turkologie, die Islamkunde und die Zentralasienkunde.

Cover
 

Ein Vergnügen für jeden, der etwas gegen seine Vorurteile tun will. Barley, der witzige, kluge Querschläger unter den ethnologischen Schriftstellern, erzählt seine Expedition ins kamerunische Hügelland. Komisch und ohne Angst vor der Blamage.

Ein Vergnügen für jeden, der etwas gegen seine Vorurteile tun will. Barley, der witzige, kluge Querschläger unter den ethnologischen Schriftstellern, erzählt seine Expedition ins kamerunische Hügelland. Komisch und ohne Angst vor der Blamage. Ehrlicher und amüsanter hat wohl noch kein Ethnologe von seinem Tun und Treiben berichtet.

Nigel Barley
Die Raupenplage
Von einem, der auszog, Ethnologie zu betreiben
Aus dem Englischen von Ulrich Enderwitz
Porträt
Nigel Barley (Autor)

Nigel Barley (*1947) studierte in Cambridge und Oxford. Er betrieb Feldforschung im Norden Kameruns beim Volk der Dowayo, später war er am British Museum in London tätig.

Cover
 

»Dieser nette, kleine Rabbi David Small ist der Größte!« Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Eine jüdische Gemeinde in einem Vorort von Massachusetts. Rabbi David Small kümmert sich nicht nur ums seelische Wohl der Lebenden, sondern sorgt auch für Gerechtigkeit für die Toten. Als Detektiv wider Willen begibt er sich auf die Spur der Täter, hilft Unschuldigen aus der Klemme und muss sich zwischendurch selbst vom Verdacht befreien.

Harry Kemelman
Durch die Woche mit Rabbi Small ( 7 Bde.)
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Liselotte Julius, Eva Rottenberg, Edda Janus und Gisela Stege
Porträt

Harry Kemelman (1908-1996) feierte großen Erfolg mit seinen Romanen um den Rabbi und Amateurdetektiv David Small.

Porträt
Liselotte Julius (Übersetzung)

Liselotte Julius ist Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen.

Cover
 
Der erste Fall für den legendären Rabbi Small
Die Leiche eines Kindermädchens wird entdeckt und schon bald verhaftet die Polizei einen Verdächtigen. Doch Rabbi David Small glaubt nicht an dessen Schuld. Er überzeugt Polizeichef Lanigan, macht sich damit aber selbst verdächtig. Denn unter den Fenstern seiner Synagoge geschah der Mord, und in seinem Wagen wurde die Handtasche der Toten gefunden.
Harry Kemelman
Am Freitag schlief der Rabbi lang
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Liselotte Julius
Porträt

Harry Kemelman (1908-1996) feierte großen Erfolg mit seinen Romanen um den Rabbi und Amateurdetektiv David Small.

Porträt
Liselotte Julius (Übersetzung)

Liselotte Julius ist Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen.

Cover
 

Der zweite Fall für den legendären Rabbi Small

Auf Rabbi David Small lastet ein schlimmer Verdacht: Hat er den jüdischen Friedhof entweiht, indem er dort einen Selbstmörder begrub? Der Rabbi ermittelt auf eigene Faust und findet heraus, dass der Mann ermordet wurde. Doch damit steckt er plötzlich in noch größeren Schwierigkeiten als zuvor.

Harry Kemelman
Am Samstag aß der Rabbi nichts
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Eva Koralnik Rottenberg
Porträt

Harry Kemelman (1908-1996) feierte großen Erfolg mit seinen Romanen um den Rabbi und Amateurdetektiv David Small.

Porträt

Eva Rottenberg, später Koralnik, leitete viele Jahre die Literaturagentur Liepman.

Cover
 

Der dritte Fall für den legendären Rabbi Small

Polizeichef Lanigan ist ratlos. Er hat einen Fall mit zwei toten jungen Männern und keine Ahnung, wie die Morde zusammenhängen. Einer bezog offenbar Drogen vom anderen und wurde in Rabbi David Smalls zukünftiger Synagoge ermordet. Lanigan bleibt nichts anderes übrig, als den Rabbi um Hilfe zu bitten.

Harry Kemelman
Am Sonntag blieb der Rabbi weg
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Eva Koralnik Rottenberg
Porträt

Harry Kemelman (1908-1996) feierte großen Erfolg mit seinen Romanen um den Rabbi und Amateurdetektiv David Small.

Porträt

Eva Rottenberg, später Koralnik, leitete viele Jahre die Literaturagentur Liepman.

Cover
 

Der vierte Fall für den legendären Rabbi Small

Rabbi David Small macht Urlaub in Israel. Doch der Sabbat in Jerusalem verläuft ganz anders, als er sich das vorgestellt hat: Bei einer Bombenexplosion sterben zwei Männer. Und der israelische Geheimdienst verdächtigt den Rabbi, seine Finger im Spiel gehabt zu haben.

Harry Kemelman
Am Montag flog der Rabbi ab
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Liselotte Julius
Porträt

Harry Kemelman (1908-1996) feierte großen Erfolg mit seinen Romanen um den Rabbi und Amateurdetektiv David Small.

Porträt
Liselotte Julius (Übersetzung)

Liselotte Julius ist Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen.

Cover
 

Der fünfte Fall für den legendären Rabbi Small

Es sieht so aus, als sei Professor Hendryx von einer Homer-Büste erschlagen worden. Sie stand über seinem Schreibtisch und fiel durch eine Bombenexplosion herunter. Doch dann stellt sich heraus, dass der Professor schon eine halbe Stunde früher tot war. Rabbi David Small macht sich auf die Suche nach dem Mörder.

Harry Kemelman
Am Dienstag sah der Rabbi rot
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Edda Janus
Porträt

Harry Kemelman (1908-1996) feierte großen Erfolg mit seinen Romanen um den Rabbi und Amateurdetektiv David Small.

Porträt
Edda Janus (Übersetzung)

Edda Janus (*1924) war ab den Sechzigerjahren als Übersetzerin und Autorin tätig.

Cover
 

Der sechste Fall für den legendären Rabbi Small

Der alte Kestler ist tot - er starb an einem Schock, nachdem er die falschen Pillen eingenommen hatte. Zufall oder böse Absicht? Rabbi David Small weiß, dass das bekannte Mitglied der jüdischen Gemeinde nicht nur Freunde hatte. Fünf Menschen sind über den Tod des Alten alles andere als unglücklich.

Harry Kemelman
Am Mittwoch wird der Rabbi nass
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Gisela Stege
Porträt

Harry Kemelman (1908-1996) feierte großen Erfolg mit seinen Romanen um den Rabbi und Amateurdetektiv David Small.

Porträt
Gisela Stege (Übersetzung)

Gisela Stege ist Übersetzerin aus dem Englischen.

Cover
 

Der siebte Fall für den legendären Rabbi Small

Der alte Jordan ist ungeheuer reich - und ein ungeheures Ekel. So wundert es eigentlich niemanden, dass er eines Tages erschossen wird. Polizeichef Lanigan stellt fest, dass gute Alibis Mangelware sind. Und Rabbi David Small versagt kläglich an einer Schießbude – und beweist damit, dass er bei den unmöglichsten Gelegenheiten die besten Ideen hat.

Harry Kemelman
Der Rabbi schoss am Donnerstag
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Gisela Stege
Porträt

Harry Kemelman (1908-1996) feierte großen Erfolg mit seinen Romanen um den Rabbi und Amateurdetektiv David Small.

Porträt
Gisela Stege (Übersetzung)

Gisela Stege ist Übersetzerin aus dem Englischen.

Cover
 
Liebe, Krieg und Verrat vor dem Hintergrund der zusammenbrechenden Kolonialreiche in Südostasien

Neil Quiller, Pilot der Royal Air Force, wird von japanischen Truppen über dem malaiischen Dschungel abgeschossen. Als die Japaner unaufhaltsam vorrücken, beginnt eine abenteuerliche Flucht durch Südostasien. Auf einer schwimmenden Tischplatte erreicht er Sumatra, wo er seine Geliebte wieder trifft. Doch Quiller will um jeden Preis zurück nach Australien.

Garry Disher
Hinter den Inseln
Roman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
Über dreißig Erzählungen von namhaften Autorinnen und Autoren aller Generationen führen vom Mittelmeer bis in die Berge Ostanatoliens. Ein literarischer Reisebegleiter durch die Vielfalt von Völkerschaften, Lebensformen und Landschaften.
Die Geschichten sind so gegensätzlich und vielfältig wie dieses Land selbst. In einer literarischen Rundreise führen uns Autorinnen und Autoren aller Generationen von der schillernden Metropole Istanbul in die Welt der ägäischen Mittelmeerwinde, in die jüngere Vergangenheit und Gegenwart ihres Landes.
Tevfik Turan (Herausgeber)
Von Istanbul nach Hakkari
Eine Rundreise in Geschichten
Porträt
Tevfik Turan (Herausgeber)

Tevfik Turan (*1954) arbeitete zunächst als Übersetzer und Deutschlehrer in der Türkei und zog 1981 nach Deutschland, wo er seither als Lektor für Türkisch in Hamburg tätig ist.

Cover
 
Das Babel der New Yorker Architekten

Als der junge Italiener Silvio Balestri 1914 nach New York auswandert, wird er von einem einzigen Gedanken beherrscht: Er will einen zweiten Turm zu Babel bauen. Als er für ein aufstrebendes Architekturbüro die undichte Stelle im Wettlauf gegen die Konkurrenz finden soll, gerät er in ein unentwirrbares Geflecht aus Intrigen.

Pablo De Santis
Die sechste Laterne
Roman
Aus dem Spanischen von Claudia Wuttke
Porträt

Pablo De Santis (*1963) wurde in seiner Heimat Argentinien mit Jugendbüchern bekannt. Den internationalen Durchbruch schaffte er mit den Romanen Die Fakultät und Die Übersetzung.

Porträt
Claudia Wuttke (Übersetzung)

Claudia Wuttke (*1966) ist nach vielen Jahren als Lektorin als freiberufliche Literaturagentin und Übersetzerin tätig.

Cover
 
»Pramoedya ist ein Autor, der einer Nation nur einmal im Jahrhundert geschenkt wird.« Die Zeit
Als seine Frau von den holländischen Kolonialherren verschleppt wird, regt sich in Minke, einem indonesischen Journalisten, der Widerstand. Sein anfänglich überschwänglicher Glaube an die »Europäisierung« wird schwer erschüttert. Zusammen mit einer Bauernfamilie wagt er es, sich gegen die Landnahme der Holländer aufzulehnen.
Pramoedya Ananta Toer
Kind aller Völker
Mit einem Nachwort von Rüdiger Siebert
Roman
Aus dem Indonesischen von Brigitte Schneebeli
Porträt

Pramoedya Ananta Toer (1925–2006) ist der bedeutendste indonesische Schriftsteller. Während der Befreiungsbewegung wurde er verhaftet und begann im Gefängnis zu schreiben.

Porträt
Rüdiger Siebert (Nachwort)

Rüdiger Siebert (1944–2009) wurde als Journalist und Reiseschriftsteller – vor allem mit Reportagen aus den Ländern Südostasiens – bekannt.

Porträt
Brigitte Schneebeli (Übersetzung)

Brigitte Schneebeli ist als freie Lektorin, Dolmetscherin und Übersetzerin aus dem Indonesischen tätig.

Cover
 
Von Revolten, Hoffnungen und Träumen
Zeitzeugen berichten von ihren Erlebnissen und gehen den Fragen nach, die seit je die türkische Gesellschaft umtreiben: sei es der türkische Nationalismus mit all seinen Facetten, der Umgang mit den Nationalitäten, die Stellung der Frau, sei es die Überlegung, wohin die kemalistische Revolution geführt hat. – Eine Geschichte der Türkei aus erster Hand.
Hülya Adak und Erika Glassen (Hg.)
Hundert Jahre Türkei
Zeitzeugen erzählen
Porträt
Erika Glassen (Herausgeberin)

Erika Glassen (*1934) habilitierte sich im Bereich Islamwissenschaften. Sie ist zusammen mit Prof. Dr. Jens Peter Laut Herausgeberin der Türkischen Bibliothek.

Porträt
Hülya Adak (Herausgeberin)

Hülya Adak (*1972) forscht über die osmanisch-türkische Epoche und zu Fragen von Gender und Sexualität. Sie lehrt an der Sabanci-Universität in Istanbul.

Cover
 
In jedem Grashalm, jedem Steppenkorn und jedem Hauch des Windes findet Galsan Tschinag die Poesie der Liebe
»Ein Gedicht lebt, wie jedes Kunstwerk auch, von einem inneren Bild«, schreibt Galsan Tschinag im Nachwort seiner Liebesgedichte. Mit seinen starken, poetischen Wendungen spricht er sein Gegenüber im Herzen an. Die meisten dieser Gedichte haben keinen Titel - Tschinag überlässt es uns selbst, den passenden zu wählen.
Galsan Tschinag
Liebesgedichte
Gedichte
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
»Eine bittere Abrechnung mit den Verhältnissen in Indonesien, die geradezu visionäre Züge trägt.« Hannoversche Allgemeine
Die niederländischen Kolonialherren haben das Land verlassen. Die Aufsteiger lösen die soziale Frage glänzend - für sich und ihre Gefolgsleute. Mochtar Lubis entwirft in kräftigen Bildern das Panorama einer Großstadt – ein großes Werk der indonesischen Literatur und eine bittere Abrechnung mit den Verhältnissen im Land.
Mochtar Lubis
Dämmerung in Jakarta
Roman
Aus dem Indonesischen von Diethelm Hofstra
Porträt

Mochtar Lubis (1922–2004) war Journalist und Autor. Außerdem übersetzte er Werke von John Steinbeck, Upton Sinclair und Irwin Shaw in seine Muttersprache.

Porträt
Diethelm Hofstra (Übersetzung)

Diethelm Hofstra arbeitet als freier Übersetzer aus dem Chinesischen, Indonesischen und Malaysischen.

Cover
 
»Eine Kunst des Erzählens, die mit westlichen Begriffen kaum umschrieben werden kann: eine originale Epik, die eine neue Welt der Begriffe, Vorstellungen und Moralgesetze eröffnet.« Neue Zürcher Zeitung
Seit Jahrhunderten ziehen die türkischen Nomaden vom Stamm der Karaçullu aus den Bergen hinunter in die Ebene, um sich ein Winterquartier zu suchen. Aber wo sie einst mit Hunderten von Zelten, glänzend und bewundert in ihrem Reichtum, die Ebene überschwemmten, werden sie jetzt von Polizei und Großgrundbesitzern mit Steinhagel empfangen.
Yaşar Kemal
Das Lied der Tausend Stiere
Roman
Aus dem Türkischen von Helga Dağyeli-Bohne und Yildirim Dağyeli
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Yildirim Dağyeli (Übersetzung)

Yildirim Dağyeli ist Verleger und literarischer Übersetzer. Anfang der Achtzigerjahre gründete er in Berlin den auf türkische Literatur spezialisierten Dağyeli Verlag.

Porträt
Helga Dağyeli-Bohne (Übersetzung)

Helga Dagyeli-Bohne (*1940) übersetzt seit Ende der Siebzigerjahre gemeinsam mit ihrem Mann literarische Texte aus dem Türkischen.

Cover
 
Um das Jahr 1000 n. Chr. machen sich die Inuit aus Kanada auf in ein unbekanntes Land: Grönland, das »Land der großen Erwartungen«. Im 20. Jahrhundert sucht die junge Grönländerin Soré einen Zugang zur verborgenen Geschichte ihrer Vorfahren und reist zurück zu den Anfängen, ins arktische Kanada.
Jørn Riel
Sorés Heimkehr
Die Grönland-Saga III
Roman
Aus dem Dänischen von Wolfgang Th. Recknagel
Porträt
Jørn Riel (Autor)

Jørn Riel (*1931) kam als Mitglied einer Expedition in den Osten Grönlands und blieb dort. Später arbeitete er im Dienst der UNO im Vorderen Orient, in Syrien und Jordanien.

Porträt
Wolfgang Th. Recknagel (Übersetzung)
Cover
 
»Eiseskälte, Schnee und Stürme – Jørn Riel erzählt großartig über die Wanderungen der Inuit von Alaska nach Grönland.« Ditta Rudle, Buchkultur
Um das Jahr 1000 n. Chr. machen sich die Inuit aus Kanada auf in ein unbekanntes Land: Grönland, das »Land der großen Erwartungen«. Im ersten Buch der Grönland-Saga wird erzählt, wie die Stammesmutter Tewee-soo von den Inuit geraubt und wie ihr Mann Heq ein großer und mächtiger Schamane wird.
Jørn Riel
Der Raub der Stammesmutter
Die Grönland-Saga I
Roman
Aus dem Dänischen von Wolfgang Th. Recknagel
Porträt
Jørn Riel (Autor)

Jørn Riel (*1931) kam als Mitglied einer Expedition in den Osten Grönlands und blieb dort. Später arbeitete er im Dienst der UNO im Vorderen Orient, in Syrien und Jordanien.

Porträt
Wolfgang Th. Recknagel (Übersetzung)
Cover
 

»Eiseskälte, Schnee und Stürme – Riel erzählt großartig über die Wanderungen der Inuit.« Ditta Rudle, Buchkultur

Um das Jahr 1000 n.Chr. machen sich die Inuit aus Kanada auf nach Grönland, ins Land der großen Erwartungen. Im zweiten Buch der Grönland-Saga wird erzählt, wie Arluk – Nachfahre des mächtigen Schamanen Heq – auf eine Reise rund um Grönland ging und auf der er seiner großen Liebe begegnete, einem Wikingermädchen.
Jørn Riel
Arluks große Reise
Die Grönland-Saga II
Roman
Aus dem Dänischen von Wolfgang Th. Recknagel
Porträt
Jørn Riel (Autor)

Jørn Riel (*1931) kam als Mitglied einer Expedition in den Osten Grönlands und blieb dort. Später arbeitete er im Dienst der UNO im Vorderen Orient, in Syrien und Jordanien.

Porträt
Wolfgang Th. Recknagel (Übersetzung)
Cover
 
Sein Enthusiasmus für die Kunst des Denkens wirkt ansteckend
Der Ingenieur und Mathematiker Mustafa Inan ist ein Universalgelehrter. Er verzweifelt jedoch an der Denkfaulheit, die sich in den Köpfen der Dozenten und Studenten wie eine Geisteskrankheit eingenistet hat. Unermüdlich sucht er nach einer Möglichkeit, die Logik Einsteins und die intuitive Weisheit der Sufi-Mystiker miteinander in Einklang zu bringen.
Oğuz Atay
Der Mathematiker
Mit einem Nachwort von Gürsel Aytaç
Roman
Aus dem Türkischen von Monika Carbe
Porträt
Oğuz Atay (Autor)

Oguz Atay (1934–1977) war nach dem Studium mehrere Jahre lang als Dozent für Bauwesen an der Universität in Istanbul tätig. 1972 erschien sein erster Roman Die Haltlosen.

Porträt
Monika Carbe (Übersetzung)

Monika Carbe (*1945) studierte Germanistik, Indologie und Philosophie. Seit den Achtzigerjahren übersetzt sie aus dem Türkischen.

Cover
 

Eine opulente Familiensaga zur Zeit des malischen Reichs

Es sind Zeiten des Umbruchs: Der Islam dringt vor in Afrika, Missionare und Kolonisatoren kommen ins Land, der Sklavenhandel blüht. Maryse Condé hat die faszinierende Geschichte einer versunkenen Welt geschrieben. Sie erzählt von Händlern und Bauern, Eroberern und Sklaven – eine opulente Familiensaga in dramatischen Zeiten.
Maryse Condé
Segu
Roman
Aus dem Französischen von Uli Wittmann
Porträt
Maryse Condé (Autorin)

Maryse Condé (*1937) studierte Literaturwissenschaften in Paris. Bis 2002 war sie Dozentin an der Columbia University in NY. 1988 wurde sie mit dem LiBeraturpreis ausgezeichnet.

Porträt
Uli Wittmann (Übersetzung)
Uli Wittmann (*1948) promovierte in Ethnologie und Literaturwissenschaften. Er übersetzt aus dem Englischen und Französischen.
Cover
 
»Tom Sawyer trifft auf Jane Eyre – ein authentischer, geistreicher Entwicklungsroman.« Observer Magazine
Es ist Freundschaft auf den ersten Blick. Doch die Familien von Enitan und Sheri könnten ungleicher nicht sein. Auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben scheren die beiden jungen Frauen, jede auf ihre Weise, aus den vorgezeichneten Bahnen aus. Bestand hat dabei nur eines: ihr unerschütterliches Vertrauen ineinander.
Sefi Atta
Sag allen, es wird gut!
Roman
Aus dem Englischen von Sigrid Groß
Porträt
Sefi Atta (Autorin)

Sefi Atta (*1964) absolvierte ihre Ausbildung in Nigeria, England und den USA und studierte Creative Writing in Los Angeles. Sie unterrichtet an der Mississippi State University.

Porträt
Sigrid Groß (Übersetzung)

Sigrid Groß (*1939) übersetzt vor allem frankofone schwarzafrikanische Literatur.

Cover
 
Action und Abenteuer im Eis, Schamanen und Computer, Visionen und Handys, Schlittenhunde und Schneemobile – Nathan Active legt sich mit der Vergangenheit an, in der brutalen Ödnis am Schamanenpass.
Ein alter Eisfischer wird tot aufgefunden, ermordet mit der Harpune einer Mumie aus dem Ortsmuseum. Alaska State Trooper Nathan Active steht vor einem Rätsel. Erst als er die Ältesten befragt, wird ihm klar, dass er tief in die Geschichte der Siedlung eintauchen muss, zurück in die Zeit, als die Schamanen alle Macht hatten. Welten prallen aufeinander.
Stan Jones
Schamanenpass
Roman
Aus dem Englischen von Peter Friedrich
Porträt
Stan Jones (Autor)

Stan Jones (*1947) gibt aus erster Hand Einblicke in die Kultur der Inupiat in der Person des eigenwilligen Polizisten Nathan Active und dessen Abenteuern in der Arktis.

Porträt
Peter Friedrich (Übersetzung)

Peter Friedrich (*1956) arbeitet als Autor, Filmemacher und Übersetzer.

Cover
 
»Diese packende Lektüre ermöglicht einen seltenen Einblick in die Kultur der Inupiat, die im härtesten Klima Amerikas leben.« Extreme Conditions
Als sich in Chukchi, einem kleinen Städtchen im hohen Norden, die Selbstmorde häufen, wird Alaska State Trooper Nathan Active neugierig. Er ist selbst Inupiaq, laubt aber nicht an den Klatsch über einen alten Schamanenfluch gegen den Clan. Bald steckt er bis zum Hals in einem Umweltskandal, der ihn Kopf, Kragen und Karriere kosten kann.
Stan Jones
Weißer Himmel, Schwarzes Eis
Ein Fall für Nathan Active
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Dirk Löwenberg
Porträt
Stan Jones (Autor)

Stan Jones (*1947) gibt aus erster Hand Einblicke in die Kultur der Inupiat in der Person des eigenwilligen Polizisten Nathan Active und dessen Abenteuern in der Arktis.

Porträt
Dirk Löwenberg (Übersetzung)

Dirk Löwenberg (*1971) arbeitet in einer Softwarefirma und beschäftigt sich mit schottischer und schwedischer Literatur.

Cover
 
»In Tanabais Schmerz offenbart sich das ganze Geheimnis Aitmatowscher Prosa.« Stuttgarter Zeitung

Der alte Tanabai ist mit seinem Hengst Gülsary auf dem nächtlichen Heimweg in die kirgisischen Berge. Nach einem stürmischen Leben wird dies ihr letzter Gang. Beide sind müde geworden. Wie an Stationen eines Kreuzwegs brechen die Bilder der Vergangenheit hervor.

Tschingis Aitmatow
Abschied von Gülsary
Roman
Aus dem Russischen von Leo Hornung
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Leo Hornung (Übersetzung)
Cover
 
Eine rätselhafte Erscheinung bringt die Menschheit in Aufruhr. »Mein persönliches Echo auf die Zeit nach der Perestroika.«

Eine rätselhafte Erscheinung bringt die Menschen rund um den Erdball in Aufruhr: Auf der Stirn schwangerer Frauen taucht ein Zeichen auf - ein Zeichen des Kindes, das auf verstörende Weise mitteilt, es wolle in diese Welt voller Grauen nicht geboren werden. Ratlosigkeit, ja Panik ergreift die Menschen angesichts des unbeherrschbaren Phänomens.

Tschingis Aitmatow
Das Kassandramal
Roman
Aus dem Russischen von Friedrich Hitzer
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Friedrich Hitzer (Übersetzung)

Friedrich Hitzer (1935–2007) war freischaffender Autor, Übersetzer und Redakteur und engagierte sich als Kulturvermittler zwischen Europa, Russland und Mittelasien.

Cover
 
»Ein großes Epos der Untergänge, ein kraftvoller Roman.« Westfälischer Anzeiger

Wo immer der Mensch in das seit Urzeiten herrschende Gleichgewicht der Natur eingreift, wächst die Verwüstung des Lebens. Awdji Kallistratow, der ausgestoßene Priesterzögling und Gottsucher, kann sich mit der gleichgültig und selbstsüchtig gewordenen Welt nicht abfinden. Auf der Suche nach den Wurzeln der Kriminalität reist er in die Steppe Mujun-Kum.

Tschingis Aitmatow
Der Richtplatz
Roman
Aus dem Russischen von Friedrich Hitzer
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Friedrich Hitzer (Übersetzung)

Friedrich Hitzer (1935–2007) war freischaffender Autor, Übersetzer und Redakteur und engagierte sich als Kulturvermittler zwischen Europa, Russland und Mittelasien.

Cover
 
»Ich will die doppelte Tragödie nach dem Ersten Weltkrieg, im Westen und im Osten, erzählen.« Yaşar Kemal
Die vom Krieg zusammengewürfelte Flüchtlingsgemeinschaft auf der Ameiseninsel wächst und wächst – und mit ihr das Heimweh: Der berühmte Pferdezüchter Aga Efendi bäumt sich auf gegen eine gedankenlose Weltpolitik, die nach dem Ersten Weltkrieg mit einem Federstrich Millionen von Menschen umgesiedelt und in die Katastrophe geführt hat.
Yaşar Kemal
Die Hähne des Morgenrots
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
»In einem grandiosen erzählerischen Bogen treibt Kemal die Geschichte auf die Katastrophe zu.« Kölner Stadt-Anzeiger
Ein Mann wird vom Geliebten seiner jungen Frau erschossen. Der büßt mit dem Leben, aber für die Mutter des Getöteten ist die Schwiegertochter die eigentlich Schuldige, nach dem Gesetz der Blutrache soll sie sterben. Weil keiner im Dorf es übers Herz bringt, der schönen Esme ein Leid anzutun, verfällt die Großmutter auf einen schrecklichen Plan.
Yaşar Kemal
Töte die Schlange
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (*1928) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 ist er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
Das Unbehagen in der eigenen und fremden Kultur macht die Tibeter im mehrfachen Sinne zu modernen Nomaden des 21. Jahrhunderts.
Zum ersten Mal versammelt dieser Band vielfältige und kontroverse Texte von tibetischen Autorinnen und Autoren der jüngeren Generation aus Tibet und dem Exil. Mit Texten von Alai, Jamyang Norbu, Tsering Öser, Tenzin Tsundue und vielen anderen.
Alice Grünfelder (Hg.)
Flügelschlag des Schmetterlings
Tibeter erzählen
Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Porträt
Franz Xaver Erhard (Übersetzung)

Franz Xaver Erhard (*1973) studierte Philosophie, Literaturwissenschaft und Tibetologie. Er arbeitet als Buchhändler und Tibetologe in Berlin und Lhasa.

Cover
 
Der Roman von Ägyptens berühmtester Oase
Das 19. Jahrhundert neigt sich dem Ende zu, als der politisch in Ungnade gefallene Machmud Abdel Sahir von Kairo in die abgelegene und gefährliche Oase Siwa nahe der libyschen Grenze versetzt wird. Er weiß, dass zwei seiner Vorgänger ermordet wurden. Aber weiß er auch wirklich, was ihn erwartet? Siwa ist eine eigene Welt mit ureigenen Gesetzen.
Baha Taher
Die Oase
Historischer Roman
Aus dem Arabischen von Regina Karachouli
Porträt
Baha Taher (Autor)

Baha Taher (*1935) lebt nach vielen Jahren des Exils in der Schweiz wieder in Ägypten. Für seinen Roman Die Oase erhielt er 2008 den International Prize for Arabic Fiction.

Porträt
Regina Karachouli (Übersetzung)

Regina Karachouli (*1941) ist nach langjähriger Lehr- und Forschungstätigkeit am Orientalischen Institut in Leipzig als freie Übersetzerin aus dem Arabischen tätig.

Cover
 
Die türkische Bestsellerautorin rührt mit diesem Roman an ein Tabu: den türkisch-kurdischen Konflikt.
Die Journalistin Nevra Tuna steckt in einer privaten und beruflichen Krise. Ihre ganze Hoffnung setzt sie auf ein Interview mit der inhaftierten kurdischen Politikerin Zelha Bora, das ihre Karriere retten soll. Doch zwischen den beiden Frauen stehen nur Vorurteile und Vorwürfe. Dann entdecken sie: In ihrer Kindheit waren die beiden engste Freundinnen.
Ayşe Kulin
Der schmale Pfad
Nachwort von Jens Peter Laut
Roman
Aus dem Türkischen von Angelika Gillitz-Acar und Angelika Hoch
Porträt
Ayşe Kulin (Autorin)

Ayse Kulin (*1941) wurde einige Male als »Autorin des Jahres« ausgezeichnet. Seit 2007 ist sie ehrenamtliche UNICEF-Botschafterin.

Porträt
Angelika Hoch (Übersetzung)

Angelika Hoch (*1969) ist u. a. als freie Übersetzerin aus dem Türkischen tätig.

Porträt
Angelika Gillitz-Acar (Übersetzung)

Angelika Gillitz-Acar (*1958) arbeitet als Übersetzerin und in Projekten zur Integration junger Ausländer.

Cover
 
»Die Märchen von Salim sind nicht allein eine Einführung in das Reich von Tausendundeiner Nacht. Sie wollen aufklären über die Kultur und Denkweise im Orient.« Stuttgarter Zeitung
In einer stürmischen Winternacht hält der Stammesälteste die Zeltbewohner mit einer Geschichte wach. Sie ist länger als ein Kamelhals, denn es ist die Geschichte dieses Beduinenstammes, der in unserem Jahrhundert Umwälzungen erlebt hat, wie noch keine Generation zuvor. Salim Alafenisch berichtet augenzwinkernd von Weltgeschichte und Nomadenleben.
Salim Alafenisch
Das Kamel mit dem Nasenring
Erzählungen
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
Salim Alafenisch erzählt eine Geschichte, die wie ein Zauber klingt, aber wahr ist. Als Kind hat er sie selbst erlebt.
Salim Alafenischs Stamm in der Negev-Wüste wird von einer Nachbarsippe des Mordes verdächtigt. Als alle Vermittlungsbemühungen scheitern, willigt der Vater in die radikalste Wahrheitsprobe der Beduinen ein: die Feuerprobe. Wenn sein ältester Sohn diese besteht, gilt der Stamm als unschuldig. Wenn nicht, müssen vier Männer zur Sühne sterben.
Salim Alafenisch
Die Feuerprobe
Erzählung
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
»Eine eindrucksvolle Synthese der Zustände im Westjordanland und gleichzeitig Ausdruck einer deutlichen Zukunftsvision der Autorin.« Basler Zeitung
Jerusalem: Melodien mischen sich, Sprachen, die ganze Stadt ist ein Gemisch. Und doch herrscht die Konfrontation. Die Näherin Sadija, die Intellektuelle Rafif, Chadra, die Prostituierte - sie alle haben sich durchzusetzen gegen die oft brutalen traditionellen Wertvorstellungen, weil auch die Revolutionäre der Moral der Vergangenheit nachhängen.
Sahar Khalifa
Die Sonnenblume
Roman
Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich und Edward Badeen
Porträt
Sahar Khalifa (Autorin)

Sahar Khalifa (*1941) ging früh eine traditionelle Ehe ein. Nach der Scheidung widmete sie sich dem Schreiben, studierte und gründete ein palästinensisches Frauenzentrum.

Porträt
Hartmut Fähndrich (Übersetzung)

Hartmut Fähndrich (*1944) ist als Lehrbeauftragter für Arabisch und Islamwissenschaften an der ETH Zürich sowie als Übersetzer, Herausgeber und Publizist tätig.

Porträt
Edward Badeen (Übersetzung)

Edward Badeen (*1944) studierte Literatur- und Islamwissenschaft und Psychologie in Jerusalem und Basel. Er ist Lektor für Arabisch an der Universität Zürich.

Cover
 

»Der Erfolg dieser palästinensischen Autorin hängt damit zusammen, dass sie literarisch gekonnt umstrittene Themen bearbeitet.« Tages-Anzeiger

Nach jahrelangem Aufenthalt in den Ölstaaten kehrt Usama, ein junger Palästinenser, in seine Heimat zurück. Ihm wird schmerzlich bewusst: Dies ist nicht mehr das Land, das er sich in seinen Kindheitserinnerungen und Träumen ausgemalt hat. Mit diesem Roman trat Sahar Khalifa über Nacht in die erste Reihe der modernen arabischen Literatur.
Sahar Khalifa
Der Feigenkaktus
Roman
Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich
Porträt
Sahar Khalifa (Autorin)

Sahar Khalifa (*1941) ging früh eine traditionelle Ehe ein. Nach der Scheidung widmete sie sich dem Schreiben, studierte und gründete ein palästinensisches Frauenzentrum.

Porträt
Hartmut Fähndrich (Übersetzung)

Hartmut Fähndrich (*1944) ist als Lehrbeauftragter für Arabisch und Islamwissenschaften an der ETH Zürich sowie als Übersetzer, Herausgeber und Publizist tätig.

Cover
 
Frühjahr 2002: Die israelische Armee belagert den Regierungssitz von Jassir Arafat in Ramallah. Atemlos verfolgt die Welt die dramatischen Vorgänge. Unter den letzten Verteidigern des in Trümmer liegenden Hauptquartiers ist auch Madschid, der seine Erlebnisse und Eindrücke in einem Tagebuch festhält.
Madschid und Ahmed hatten ihre Jugendträume. Doch die Ereignisse haben ihre Leben aus der Bahn geworfen. Ahmed verschließt sich seiner Familie und seinen Freunden, wird immer radikaler in seinen Ansichten - bis er schließlich handelt. Ein Verzweiflungs- oder ein Terrorakt? - Sahar Kalifa zeichnet ein authentisches Bild des Lebens im Westjordanland.
Sahar Khalifa
Heißer Frühling
Roman
Aus dem Arabischen von Regina Karachouli
Porträt
Sahar Khalifa (Autorin)

Sahar Khalifa (*1941) ging früh eine traditionelle Ehe ein. Nach der Scheidung widmete sie sich dem Schreiben, studierte und gründete ein palästinensisches Frauenzentrum.

Porträt
Regina Karachouli (Übersetzung)

Regina Karachouli (*1941) ist nach langjähriger Lehr- und Forschungstätigkeit am Orientalischen Institut in Leipzig als freie Übersetzerin aus dem Arabischen tätig.

Cover
 
»Wer wäre von Suzie Wong nicht bezaubert?« New York Herald Tribune
Der junge Maler Robert Lomax lebt im Hafenviertel von Hongkong, wo ihm die Barmädchen und ihre Gäste als unerschöpfliche Studienobjekte für seine Bilder dienen. Suzie Wong strahlt mit ihrem erstaunlichen Temperament eine Unschuld des Herzens aus, die Robert schon bald gefangen nimmt. Doch die Gegensätze zwischen beiden scheinen unüberbrückbar …
Richard Mason
Suzie Wong
Roman
Aus dem Englischen von Edmund Th. Kauer
Porträt

Richard Mason (1919–1997) arbeitete bei einem Film-Magazin und später beim British Council. 1957 entstand The World of Suzie Wong.

Porträt
Edmund Theodor Kauer (Übersetzung)

Edmund Theodor Kauer (1899–1973) war Übersetzer und Journalist.

Cover
 
»Pinnegars Streifzüge durch seine wundersame Gartenwelt, die schnippischen Dialoge und witzigen Szenerien machen diesen Roman zu einer buchstäblich ersprießlichen Lektüre.« NDR

Herbert Pinnegar, ein Findelkind, entdeckt schon früh seine Liebe zu den Blumen und fängt als junger Bursche an, im Garten von Lady Charteris Unkraut zu jäten. Als der altersgrantige Obergärtner abtritt, schlägt seine große Stunde: Er übernimmt das Gartenregiment und teilt sein Leben fortan mit Heckenrosen und Buschwinden.

Reginald Arkell
Pinnegars Garten
Mit einem Nachwort von Penelope Hobhouse
Roman
Aus dem Englischen von Elsemarie Maletzke
Porträt

Reginald Arkell (1882–1959) veröffentlichte neben Pinnegars Garten Romane und Gartenlyrik. Bekannt wurde er auch als Autor erfolgreicher Musicals und Theaterstücke.

Porträt
Elsemarie Maletzke (Übersetzung)
Elsemarie Maletzke (*1947) hat als Deutschlehrerin in Irland gearbeitet und einige Reiseführer über Irland sowie Biografien berühmter Frauen herausgegeben.
Cover
 
»Alai ist einer der wirklich raren Glücksfälle der Gegenwartsliteratur.« Märkische Allgemeine Zeitung
Der scheue Junge verbringt seine Zeit am liebsten mit dem Pferdehirten auf den weiten Bergwiesen. Oft erzählt ihm dieser von den fernen, heißen, heilenden Quellen. Als er viele Jahre später zu den Quellen vordringt, erlebt er eine bittere Enttäuschung: Ein Traum ist gestorben.
Alai
Ferne Quellen
Roman
Aus dem Chinesischen von Marc Hermann
Porträt
Alai (Autor)

Alai (*1959) begann Anfang der 1980er-Jahre, Gedichte und Erzählungen zu veröffentlichen. Sein erster Roman Roter Mohn wurde ein sensationeller Erfolg.

Porträt
Marc Hermann (Übersetzung)

Marc Hermann (*1970) arbeitete als Fachberater für chinesische Literatur, ist freier Übersetzer sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sinologischen Seminar in Bonn.

Cover
 
Mit Lust am Experiment, mit Skepsis und Ironie brechen diese Erzählerinnen und Erzähler mit Konventionen und Tabus.
Respektlose Familiengeschichten und experimentell anmutende Skizzen, Science-Fiction-Erzählungen und Satiren: Dieser Erzählband bietet einen Querschnitt durch die modernste türkische Prosa. All die Autorinnen und Autoren sind Zeugen und Akteure des kulturellen Wandels, der in der Türkei seit 1980 stattfindet.
Börte Sagaster (Hg.)
Liebe, Lügen und Gespenster
Junge Geschichten aus der Türkei
Erzählungen
Porträt
Börte Sagaster (Herausgeberin)

Börte Sagaster (*1962) arbeitete u. a. am Zentrum Moderner Orient in Berlin, später am Orient-Institut in Istanbul und an der Universität Gießen.

Cover
 
»Mit großer künstlerischer Vollendung eröffnet uns Alai die reiche und geheimnisvolle innere Welt Tibets. Ein Werk wie ›Roter Mohn‹ hat es in der chinesischen Literatur noch nicht gegeben. Ein wahrhaftiges Meisterwerk.«
Mo Yan (Autor von »Das rote Kornfeld« und »Die Schnapsstadt«)
Jeder weiß, dass der zweite Sohn des Fürsten Maichi ein Idiot ist. Als Thronfolger wird er nie zum Zug kommen. Umso unvoreingenommener beobachtet er seine Umgebung. In das entlegene Hochland Tibets dringt die Moderne lediglich als fernes Echo. Einzig der Idiot erkennt, dass sich das Ende einer Ära abzeichnet.
Alai
Roter Mohn
Roman
Aus dem Chinesischen von Karin Hasselblatt
Porträt
Alai (Autor)

Alai (*1959) begann Anfang der 1980er-Jahre, Gedichte und Erzählungen zu veröffentlichen. Sein erster Roman Roter Mohn wurde ein sensationeller Erfolg.

Porträt
Karin Hasselblatt (Übersetzung)

Karin Hasselblatt (*1963) studierte Chinesisch und Japanisch in Berlin und Bonn. Sie arbeitet als freie Übersetzerin und Lektorin.

Cover
 
»Eine zauberhafte Märchenerzählung.« Konstantin Paustowski
Wie eine fremdartige Blume wächst das Mädchen Assol an einer rauen Meeresküste unter Fischern auf. Eines Tages verkündet ihr ein Märchenerzähler: »Ein weißes Schiff unter riesigen, leuchtenden Purpursegeln wird die Wellen durchschneiden und geradewegs auf dich zukommen.« Seitdem wartet sie auf den Tag, der sie aus ihrem bescheidenen Leben erlöst.
Alexander Grin
Purpursegel
Erzählung
Aus dem Russischen von Charlotte Kossuth
Porträt

Alexander Grin (1880–1932) war Gelegenheitsarbeiter und von Maxim Gorki geförderter Schriftsteller. Politische Verfolgung trieb ihn kreuz und quer durch Russland.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Cover
 
»Asli Erdogan ist eine außergewöhnlich feinfühlige und scharfsichtige Autorin, ihre Romane sind vollendete Werke.« Orhan Pamuk
Rio de Janeiro: Stadt des Karnevals, Meisterin der Zufälle und der Maskerade. Özgür, eine introvertierte junge türkische Akademikerin, kann sich von der ebenso faszinierenden wie bedrohlichen Stadt nicht lösen. Sie führt den Leser durch die Labyrinthe dieser Metropole, in der die Menschen in Liebe und Leid auf oftmals tödliche Weise miteinander verschmelzen.
Aslı Erdoğan
Die Stadt mit der roten Pelerine
Mit einem Nachwort von Karin Schweißgut
Roman
Aus dem Türkischen von Angelika Gillitz-Acar und Angelika Hoch
Porträt
Aslı Erdoğan (Autorin)

Aslı Erdoğan (*1967) studierte Informatik und Physik. 2010 wurde sie mit dem bedeutendsten Literaturpreis der Türkei ausgezeichnet. Als Kolumnistin der kurdischen Tageszeitung Özgür Gündem wurde sie im August 2016 verhaftet.

Porträt
Angelika Gillitz-Acar (Übersetzung)

Angelika Gillitz-Acar (*1958) arbeitet als Übersetzerin und in Projekten zur Integration junger Ausländer.

Porträt
Angelika Hoch (Übersetzung)

Angelika Hoch (*1969) ist u. a. als freie Übersetzerin aus dem Türkischen tätig.

Cover
 
»Diese kraftstrotzenden Geschichten sind eine prickelnde Erfrischung!« Figaro
Diese Geschichten mit ihrer großen literarischen Kraft entführen uns in eine fremdartige, schillernde, verzauberte Welt, doch die Themen – Liebe, Verführung, Eifersucht, Schmerz – sind universell. Sie erschließen erstmals eine unbekannte Literatur, die vom Untergang bedroht ist.
Betty Mindlin (Hg.)
Der gegrillte Mann
Erotische Mythen vom Amazonas
Aus dem Portugiesischen von Nicolai von Schweder-Schreiner
Porträt
Betty Mindlin (Autorin)

Betty Mindlin beschäftigt sich als international bekannte Anthropologin seit 1976 mit den Kulturen der indigenen Völker im brasilianischen Amazonasgebiet.

Porträt

Nicolai von Schweder-Schreiner (*1967) übersetzt seit 1997 aus dem Portugiesischen und Englischen und arbeitet auch als Musiker, Komponist und Texter.

Cover
 
Das ungelöste Rätsel um das Moulin Rouge, dem ersten Jazzclub in Las Vegas, wo Schwarze und Weiße auf der gleichen Bühne standen.
Mai 1955: Das Moulin Rouge, wird mit einem rauschenden Fest eröffnet. Es ist das erste Hotel und Spielkasino in Las Vegas, das auch Schwarzen offen steht. Doch dann wird der Tenorsaxofonist Wardell Gray tot in der Wüste aufgefunden. Evan Horne setzt gut vierzig Jahre später alle Hebel in Bewegung, um herauszufinden, damals wirklich geschah.
Bill Moody
Moulin Rouge, Las Vegas
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger
Porträt
Bill Moody (Autor)

Bill Moody (*1941) zog nach einigen Jahren in Europa und Las Vegas nach San Francisco, wo er heute als Jazzmusiker und Schriftsteller arbeitet.

Porträt
Anke Caroline Burger (Übersetzung)

Anke Caroline Burger (*1964) übersetzt seit vielen Jahren Romane und Kurzgeschichten mit den Schwerpunkten amerikanische Minderheitenliteratur und Kriminalromane.

Cover
 

Zauberhafte Märchen, verzweifelt Liebende und humorvolle Weisheiten

Es war einmal, es war keinmal … beginnt so manches Märchen, das uns in die Welt der Feen, Riesen und Dämonen führt. Die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie sind durchlässig. Die türkischen Volkssänger und Erzähler haben im kulturellen Schmelztiegel Anatolien Mythen verschiedener Herkunft übernommen und mit ihrer eigenen Tradition verbunden.
Erika Glassen und Hasan Özdemir (Hg.)
Im Reich der Schlangenkönigin
Märchen, Schwänke, Helden- und Liebesgeschichten
Porträt
Erika Glassen (Herausgeberin)

Erika Glassen (*1934) habilitierte sich im Bereich Islamwissenschaften. Sie ist zusammen mit Prof. Dr. Jens Peter Laut Herausgeberin der Türkischen Bibliothek.

Porträt
Hasan Özdemir (Herausgeber)

Hasan Özdemir (*1940) studierte in Mainz und Freiburg. An der Universität Ankara ist er Ordinarius für Volkskunde und Fachbereichsleiter für Alte Türkische Literatur.

Cover
 
Dieser große Roman ist die Vorlage für den erfolgreichen Hollywoodfilm Unter Piratenflagge mit Errol Flynn und inspirierte das Genre bis hin zu den Pirates of the Caribbean.

1685: Von heute auf morgen hat das ruhige Leben des Arztes Peter Blood ein Ende. Weil er einen verwundeten Edelmann behandelt, der in den Aufstand gegen König James II. verwickelt ist, deportiert man ihn als Sklaven nach Barbados. Der Angriff spanischer Piraten gibt seinem Leben erneut eine dramatische Wendung: Er wird zum gefürchteten Freibeuter.

Rafael Sabatini
Captain Blood
»Der beste Piratenroman aller Zeiten«
Aus dem Englischen von Joachim Pente
Porträt

Rafael Sabatini (1875–1950) ist der Großmeister des historischen Romans und internationaler Bestsellerautor.

Porträt
Joachim Pente (Übersetzung)
Cover
 
»Pramoedya ist ein Autor, der einer Nation nur einmal im Jahrhundert geschenkt wird.« Die Zeit
Die Welt feiert den Eintritt in das 20. Jahrhundert, und Minke, einer der wenigen europäisch erzogenen Javaner, startet optimistisch in ein neues Leben in einer neuen Stadt: Batavia, dem heutigen Jakarta. Aber er kann weder seine Geschichte noch die Realität fremder Herrschaft abschütteln.
Pramoedya Ananta Toer
Spur der Schritte
Roman
Aus dem Indonesischen von Giok Hiang Gornik
Porträt

Pramoedya Ananta Toer (1925–2006) ist der bedeutendste indonesische Schriftsteller. Während der Befreiungsbewegung wurde er verhaftet und begann im Gefängnis zu schreiben.

Porträt
Giok Hiang Gornik (Übersetzung)
Giok Hiang Gornik wurde 1954 in Surabaya in Indonesien geboren. Mit siebzehn Jahren zog sie nach Deutschland, studierte Chemie in Heidelberg und ist seit 1986 freie Übersetzerin.
Cover
 
»Ungewohnt, exotisch, bunt und scharf!« Krimi-Couch.de
In der Hauptstadt des Turbokapitalismus will C. F. Wong mit Fengshui-Beratungen leichtes Geld verdienen und die schönen Dinge des Lebens genießen. Leider hat er aber nicht bedacht, dass die verrückte Riesenmetropole ihr eigenes Karma besitzt … Der Fengshui-Detektiv hat keine Wahl: Er muss die Welt und Shanghai retten.
Nury Vittachi
Shanghai Dinner
Der Fengshui-Detektiv rettet die Welt
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ursula Ballin
Porträt

Nury Vittachi (*1958) lebt seit 1986 in Hongkong, wo er sich als Kolumnist, Buchautor und Herausgeber einer Literaturzeitschrift Kultstatus verschafft hat.

Porträt
Ursula Ballin (Übersetzung)

Ursula Ballin, geboren 1939 in Hamburg, wuchs in England und Finnland auf. Viele Jahre verbrachte sie in China und Taiwan. Sie arbeitet als freie Übersetzerin.

Cover
 
Der Fengshui-Detektiv C. F. Wong und seine Assistentin Joyce sind wieder unterwegs - auf dem Dach der Oper von Sydney. Hier herrscht das schlechteste Fengshui überhaupt. Ein neues Abenteuer mit C. F. Wong und Joyce – vertrackt, klug, weise und sehr, sehr komisch.
Der Fengshui-Detektiv C. F. Wong und seine Assistentin Joyce sind wieder unterwegs – auf dem Dach der Oper von Sydney. Hier herrscht das schlechteste Fengshui überhaupt, ein perfekter Ort, um jemanden umzubringen, ohne Spuren zu hinterlassen. Die hinterlässt dafür C. F. Wong. Die Stadt ist nach seinen turbulenten Aktionen nicht mehr dieselbe.
Nury Vittachi
Der Fengshui-Detektiv und der Geistheiler
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ursula Ballin
Porträt

Nury Vittachi (*1958) lebt seit 1986 in Hongkong, wo er sich als Kolumnist, Buchautor und Herausgeber einer Literaturzeitschrift Kultstatus verschafft hat.

Porträt
Ursula Ballin (Übersetzung)

Ursula Ballin, geboren 1939 in Hamburg, wuchs in England und Finnland auf. Viele Jahre verbrachte sie in China und Taiwan. Sie arbeitet als freie Übersetzerin.

Cover
 
»Erschossen werden ganz schlechtes Fengshui!« C. F. Wong
Was für ein Glückstag! Der Fengshui-Meister C. F. Wong wittert leicht verdientes Geld bei seinem neuen Auftrag. Doch schnell wird die Routine zum Rätsel, und Wong und seine Assistentin müssen in einer turbulenten Tour de force um den halben Globus ihr ganzes Können einsetzen, um einer Reihe höchst obskurer Geschehnisse auf den Grund zu gehen.
Nury Vittachi
Der Fengshui-Detektiv und der Computertiger
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ursula Ballin
Porträt

Nury Vittachi (*1958) lebt seit 1986 in Hongkong, wo er sich als Kolumnist, Buchautor und Herausgeber einer Literaturzeitschrift Kultstatus verschafft hat.

Porträt
Ursula Ballin (Übersetzung)

Ursula Ballin, geboren 1939 in Hamburg, wuchs in England und Finnland auf. Viele Jahre verbrachte sie in China und Taiwan. Sie arbeitet als freie Übersetzerin.

Cover
 
»Eine Pointe jagt die nächste: Eine richtig gelungene Mischung aus Information und Unterhaltung.« Ulrich Noller, Deutsche Welle
Dem Fengshui-Detektiv kommt ein lukrativer Auftrag wie gerufen: C. F. Wong soll im teuersten Flugzeug aller Zeiten für gutes Fengshui sorgen. Zudem wird er von Queen Elizabeth persönlich nach London eingeladen, um im Buckingham-Palast Heilquellen aufzuspüren. Doch es kommt alles anders.
Nury Vittachi
Der Fengshui-Detektiv im Auftrag Ihrer Majestät
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ursula Ballin
Porträt

Nury Vittachi (*1958) lebt seit 1986 in Hongkong, wo er sich als Kolumnist, Buchautor und Herausgeber einer Literaturzeitschrift Kultstatus verschafft hat.

Porträt
Ursula Ballin (Übersetzung)

Ursula Ballin, geboren 1939 in Hamburg, wuchs in England und Finnland auf. Viele Jahre verbrachte sie in China und Taiwan. Sie arbeitet als freie Übersetzerin.

Cover
 
»An Glauser kommt kein Krimifreund vorbei, ebensowenig wie an Studer, seinem knorrigen Fahnder.« Peter Zeindler
Wachtmeister Studer blickt hinter die Kulissen eines vermeintlichen Routinefalls. Was er sieht, gefällt ihm nicht. Er kämpft für einen Verdächtigen, von dessen Unschuld er überzeugt ist. Glausers berühmter Kriminalroman in der einzig authentischen Textfassung.
Friedrich Glauser
Schlumpf Erwin Mord – Wachtmeister Studer
Einzige authentische Textfassung
Kriminalroman
Porträt

Friedrich Glauser (1896-1938) führte ein rastloses Leben. Unzählige Orte und Stationen säumten seinen Weg, darunter Erziehungsheime, Gefängnisse und psychiatrische Kliniken.

Porträt
Walter Obschlager (Herausgeber/Nachwort)

Walter Obschlager war 27 Jahre lang Leiter des Max-Frisch-Archivs an der ETH Zürich und ist Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Cover
 
»Tschinag träumt wie ein Tuwa, handelt wie ein Schamane und schreibt wie ein Europäer – immer auch mit romantischer Ironie und einem Augenzwinkern.« Ralf Koss, Bayerischer Rundfunk
Als der Junge aus der mongolischen Steppensiedlung in Deutschland ankommt, gibt es viel zu staunen und zu lernen … Nach Tau und Gras setzt Galsan Tschinag die Kette seiner Lebensbilder fort: funkelnde Geschichten, in denen er die Zeit und ihren Geist einfängt und die Menschen auf seinem Weg unvergesslich werden lässt.
Galsan Tschinag
Auf der großen blauen Straße
Geschichten
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
»Schamane wird man nicht, das ist man. Aber Begabung ist nur ein Teil, der Rest ist harte Arbeit, Bildung, Lernen und nochmals Lernen. Ich bin schon mit etwa vier oder fünf Jahren in die Lehre gekommen. Die erste Ausbildungsstunde – schrecklich.«

Zum ersten Mal erzählt Galsan Tschinag über seine Arbeit als Heiler, der das Wissen seines Volkes nach Europa bringt. Mit Klaus Kornwachs, Technikphilosoph, tauscht er sich unter der Gesprächsleitung von Maria Kaluza aus. In diesem Trialog ohne Scheuklappen suchen sie Verwandtschaften und stellen die Unterschiede fest.

Galsan Tschinag
Der singende Fels – Schamanismus, Heilkunde, Wissenschaft
Ein Gespräch mit Klaus Kornwachs und Maria Kaluza
Herausgegeben von Maria Kaluza
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Porträt
Maria Kaluza (Autorin)

Maria Kaluza (*1954) widmet sich der Heilkunst und der schamanischen Ritualarbeit. Seit 2003 pflegt sie eine enge Zusammenarbeit mit Galsan Tschinag.

Porträt

Klaus Kornwachs (*1947) ist Professor für Technikphilosophie und forscht u. a. über das Verhältnis von Kultur und Technik.

Cover
 
»Das aufregende, traurige und rührende Schicksal eines Wolfes und einer Hündin erzählt dieser seltsame, wunderbare Mongole Tschinag auf Deutsch, weil er lange hier gelebt hat, und sein Deutsch ist gewissermaßen reiner als unseres, vom übermäßigen Gebrauch abgenutztes.« Ulrich Greiner, Die Zeit
Ein Wolf und eine Hündin haben sich zusammengetan, sind ein Paar, die Hündin ist hoch trächtig. Doch nun werden sie von Menschen verfolgt, von Jägern und Schamanen. Es wird eine lange, qualvolle Flucht, die, die beiden wissen es, im Himmel der Wölfe enden wird …
Galsan Tschinag
Der Wolf und die Hündin
Erzählung
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
Galsan Tschinag tastet sich vor in seine Kindheit am Altai.
Galsan Tschinag erzählt hier die Geschichten, die der Stoff seiner Kindheit sind und die sich in seine Erinnerung eingegraben haben. Geschichten von seiner weitverzweigten Familie, von Festen, Heimsuchungen, Krieg und Liebe. Geträumte Wirklichkeit und als Realität erlebte Märchen verbinden sich und münden in einen Gesang an den Altai.
Galsan Tschinag
Tau und Gras
Geschichten
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
»Ein verhängnisvolles Beziehungsgeflecht zwischen Jäger und Gejagten, in dessen Verlauf nicht nur ein liebevolles und detailliertes Bild der Gwi entsteht, sondern auch die Tragweite von wechselseitigen Angst-und Misstrauensreaktionen sichtbar wird. Ein spannender Roman.« Listen
Der alte Eksteen hat seinen Traum, in der Kalahari Diamanten zu finden, nie aufgegeben. Er verkauft alles, was er hat, und baut mitten in der Wüste eine Farm. Doch es dauert nicht lange, bis es dort zu einer unheilvollen und folgenreichen Begegnung mit den »Erstgeborenen« kommt.
Giselher W. Hoffmann
Die Erstgeborenen
Roman
Porträt

Giselher W. Hoffmann (1958–2016) lebte als freier Schriftsteller an der Atlantikküste Namibias. Mehrere Jahre arbeitete er als Berufsjäger in der Kalahari.

Cover
 
Ein magisches Feuerwerk, ein Fest der Sprache
Ein Lehrling verschwindet aus dem Frisörsalon. Auch das schöne Mädchen Güvercin ist verschollen – hat der Dorftrottel sie entführt? Ein Albtraum legt sich über das Dorf. Oder ist dieses Verwirrspiel nur die Erfindung eines in Geschichten vernarrten Kunden, der im Spiegel des Frisörsalons seine Fantasie spielen lässt?
Hasan Ali Toptaş
Die Schattenlosen
Roman
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
Porträt

Hasan Ali Toptaş (*1958) gilt als urwüchsiges Erzähltalent mit einer magischen Beziehung zur türkischen Sprache.

Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 

»Ein literarisches Meisterwerk.« Jan Groh, Die Welt

In einem Altersheim in der Provinz Mosambiks versucht Inspektor Izidine Naíta, einen Todesfall aufzuklären. Dabei taucht er immer tiefer in die fantastische Welt der Bewohner ein. Mia Coutos sprachgewaltiger und poetischer Roman über Afrikas Mythen und deren Bedrohung in einer modernen Welt nimmt den Leser in faszinierende Bilderwelten mit.
Mia Couto
Unter dem Frangipanibaum
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 
Ein Dichter staunt über die Wunder der Natur. »In diesem Buch zeigt sich Maeterlinck uns in seiner ganzen Größe und Weisheit.« Rainer Maria Rilke
Maurice Maeterlinck, zu seinen Lebzeiten gefeierter Nobelpreisträger für Literatur, hat selbst Bienen gezüchtet und erforscht. Sachlich und präzis, aber mit berückender Sprachkraft schildert er die faszinierenden, rätselhaften Ereignisse im Bienenstock – staunend vor den Wundern der Natur.
Maurice Maeterlinck
Das Leben der Bienen
Mit einem Essay über Maeterlinck und die Bienen von Gerhardt Roth
Aus dem Französischen von Friedrich von Oppeln-Bronikowski
Porträt

Maurice Maeterlinck (1862–1949) war einer der meist aufgeführten Theaterautoren seiner Zeit. 1911 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen.

Porträt

Friedrich von Oppeln-Bronikowski (1873–1936) verfasste Romane und Novellen und übersetzte Klassiker der französischen und belgischen Literatur ins Deutsche.

Cover
 
»Psychologische Tiefe, klare Charaktere, ein beklemmender Plot: eine lohnenswerte Entdeckung.« Ulrich Noller, WDR
Der junge Psychiater Dr. Uemura hat zwei Probleme. Das eine ist sein Patient, der Student Akio Tanno, der behauptet, eine Frau umgebracht zu haben. Das andere ist die attraktive Frau Owada, das vermeintliche Opfer. Sie ist jedoch quicklebendig … Dr. Uemura verliert sich in einem Labyrinth aus Geheimnissen, Obsessionen und Erpressung.
Masako Togawa
Trübe Wasser in Tokio
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Bettina Thienhaus
Porträt
Masako Togawa (Autorin)

Masako Togawa (1933-2016) arbeitete als Nachtclubsängerin, bevor sie zu schreiben begann und mit vierundzwanzig in einem Krimiwettbewerb den ersten Preis gewann.

Porträt
Bettina Thienhaus (Übersetzung)

Bettina Thienhaus ist als Übersetzerin und Kritikerin mit Schwerpunkt Kriminalliteratur tätig.

Cover
 
»Die Identität und die Realität Kubas sind für mich eine Obsession.« Leonardo Padura
Havanna im Herbst 1989: Fischer entdecken am Strand die Leiche eines hohen Funktionärs der kubanischen Regierung, der sich elf Jahre zuvor in die USA abgesetzt hatte. Warum kehrte er nach Kuba zurück? Während der Hurrikan Félix unbarmherzig auf Havanna zurast, fühlt Mario Conde, dass ein wichtiger Abschnitt seines Lebens zu Ende geht.
Leonardo Padura
Das Meer der Illusionen
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
»Es ist etwas ganz und gar Unwiderstehliches in Rytchëus Beschreibung der arktischen Jahreszeiten und Lichtverhältnisse.« Die Zeit
Nau ist die Urmutter des Menschengeschlechts. Aus Liebe zu ihr wird Rëu, der Wal, zum Menschen und zeugt mit ihr Waljunge und Menschenkinder. Diese poetische Schöpfungslegende der Tschuktschen von der ursprünglichen Gemeinschaft von Mensch und Wal, von der Einheit von Mensch und Natur, ist zugleich eine Vorahnung unserer Zeit.
Juri Rytchëu
Wenn die Wale fortziehen
Erzählung
Aus dem Russischen von Eveline Passet
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Eveline Passet (Übersetzung)

Eveline Passet (*1958) übersetzt aus dem Französischen und dem Russischen und schreibt Rundfunkfeatures.

Cover
 
»Sie fühlten sich zwar nicht wie zu Hause, aber wie eine Familie. Aus ein und derselben Gegend - dem Mittelmeer. Sie vergaßen für einen Moment, wer sie waren, warum sie dort waren, auf diesem Schiff, in einer Sommernacht in Marseille, durch diesen Zufall, der sie schließlich an einem Ort zusammengeführt hatte, an dem Glück und Unglück ineinander fließen. Hier war das Ende der Welt. Auf der Aldebaran.«
Im Hafen von Marseille liegt die Aldebaran fest, der Reeder ist Konkurs gegangen. Die letzten drei Männer an Bord warten ohne wirkliche Hoffnung darauf, wieder auslaufen zu können. Sie erzählen von ihrer Vergangenheit, von Liebe und Liebschaften, auf der Suche nach einer Zukunft in einer Stadt voller Erinnerungen.
Jean-Claude Izzo
Aldebaran
Roman
Aus dem Französischen von Katarina Grän und Ronald Voullié
Porträt

Jean-Claude Izzo (1945–2000) war lange Jahre Journalist. Seine Marseille-Trilogie zählt inzwischen zu den großen Werken der Kriminalliteratur.

Porträt
Ronald Voullié (Übersetzung)

Ronald Voullié (*1952) ist als Übersetzer von Werken »postmoderner« Philosophen und von Kriminalromanen tätig.

Porträt
Katarina Grän (Übersetzung)

Katarina Grän (*1960) unternahm längere Reisen durch die USA und die Sowjetunion. Sie ist als Krimiautorin und Übersetzerin tätig.

Cover
 
»Man war chourmo. Man ruderte in derselben Galeere! Um rauszukommen. Zusammen.«
Fabio Montale will nicht mehr länger Polizist sein. Aber seine Cousine bittet ihn verzweifelt um Hilfe: Ihr Sohn Guitou ist mit seiner arabischen Freundin verschwunden. Fabio soll ihn finden. Dass Guitou schon lange tot ist, dämmert Montale erst nach und nach. Und plötzlich ist auch der Polizei wieder recht, dass Montale sich um Aufklärung bemüht.
Jean-Claude Izzo
Chourmo
Marseille-Trilogie II
Kriminalroman
Aus dem Französischen von Katarina Grän und Ronald Voullié
Porträt

Jean-Claude Izzo (1945–2000) war lange Jahre Journalist. Seine Marseille-Trilogie zählt inzwischen zu den großen Werken der Kriminalliteratur.

Porträt
Katarina Grän (Übersetzung)

Katarina Grän (*1960) unternahm längere Reisen durch die USA und die Sowjetunion. Sie ist als Krimiautorin und Übersetzerin tätig.

Porträt
Ronald Voullié (Übersetzung)

Ronald Voullié (*1952) ist als Übersetzer von Werken »postmoderner« Philosophen und von Kriminalromanen tätig.

Cover
 
»Fiebrige Lebenslust, überbordende Vitalität auf der einen, die Tragödien der Gestrandeten auf der anderen Seite.« Robert Hültner, Abendzeitung
In Solea, dem dritten Band der Marseille-Trilogie, kommt Fabio Montale wider Willen einer befreundeten Journalistin zu Hilfe, die über die südfranzösische Mafia recherchiert hat und jetzt von Killern verfolgt wird. In einem atemberaubenden Finale stößt er an seine Grenzen und geht den Weg, der ihm schon so lange vorgezeichnet ist.
Jean-Claude Izzo
Solea
Marseille-Trilogie III
Kriminalroman
Aus dem Französischen von Katarina Grän und Ronald Voullié
Porträt

Jean-Claude Izzo (1945–2000) war lange Jahre Journalist. Seine Marseille-Trilogie zählt inzwischen zu den großen Werken der Kriminalliteratur.

Porträt
Katarina Grän (Übersetzung)

Katarina Grän (*1960) unternahm längere Reisen durch die USA und die Sowjetunion. Sie ist als Krimiautorin und Übersetzerin tätig.

Porträt
Ronald Voullié (Übersetzung)

Ronald Voullié (*1952) ist als Übersetzer von Werken »postmoderner« Philosophen und von Kriminalromanen tätig.

Cover
 
»Ein Juwel an Emotion und Melancholie, an Sonne und Tränen.« Hébdo
Fabio Montale ist ein kleiner Polizist mit Hang zum guten Essen und einem großen Herz für all die verschiedenen Bewohner der Hafenstadt. Ob einer Polizist wird oder Gangster, das ist reiner biografischer Zufall. Freund bleibt Freund. Deswegen muss Fabio auch handeln, als zwei seiner Gangster-Freunde ermordet werden.
Jean-Claude Izzo
Total Cheops
Marseille-Trilogie I
Kriminalroman
Aus dem Französischen von Katarina Grän und Ronald Voullié
Porträt

Jean-Claude Izzo (1945–2000) war lange Jahre Journalist. Seine Marseille-Trilogie zählt inzwischen zu den großen Werken der Kriminalliteratur.

Porträt
Katarina Grän (Übersetzung)

Katarina Grän (*1960) unternahm längere Reisen durch die USA und die Sowjetunion. Sie ist als Krimiautorin und Übersetzerin tätig.

Porträt
Ronald Voullié (Übersetzung)

Ronald Voullié (*1952) ist als Übersetzer von Werken »postmoderner« Philosophen und von Kriminalromanen tätig.

Cover
 
Der Tatsachenroman über das, was vor, während und nach der Katastrophe von Seveso geschah. Die Gewissenserforschung eines verantwortlichen Managers.
Der Chemieunfall in Seveso 1976 war die größte Umweltkatastrophe, die bis dahin in Europa geschah. Jörg Sambeth war für den Reaktor verantwortlich. Die Konzernleitung befahl ihm zu schweigen. Wer trägt die Schuld? Sambeth hat über seine Erlebnisse einen Tatsachenroman aus dem Innenleben eines Weltkonzerns geschrieben.
Jörg Sambeth
Zwischenfall in Seveso
Ein Tatsachenroman
Porträt

Jörg Sambeth (*1932) wurde als Technischer Direktor der Givaudan 1983 als einer der Hauptverantwortlichen des Dioxin-Unfalls in Seveso zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Cover
 
»Grönland macht süchtig!« Jørn Riel

Mit achtzehn Jahren brach Jørn Riel nach Grönland auf. Sechzehn Jahre lebte er dort im unzugänglichen Nordosten. Als die Einsamkeit ihn zu überwältigen drohte, begann er, seinen Gefährten Geschichten zu erzählen. Dies ist die Geschichte des Inuit-Jungen Agorajaq, seiner zwei weißen Väter, seiner drei Onkel und ihrem Haus am Fuß des Berges Miss Molly.

Jørn Riel
Das Haus meiner Väter
Roman
Aus dem Dänischen von Friedrich Waschnitius
Porträt
Jørn Riel (Autor)

Jørn Riel (*1931) kam als Mitglied einer Expedition in den Osten Grönlands und blieb dort. Später arbeitete er im Dienst der UNO im Vorderen Orient, in Syrien und Jordanien.

Cover
 
»Mein Leben ist wie eine wahre Geschichte, die auch eine Lüge sein könnte. Oder umgekehrt. Wer kann das wissen? Ich nicht.« Jørn Riel
Kälte und Einsamkeit im Polarwinter sind nicht leicht auszuhalten. Aber die Jäger und Fänger finden schon einen Zeitvertreib. Sie erteilen einem Leutnant eine Lektion fürs Leben, feiern ein würdiges Totenmahl, bei dem beinahe der Falsche die letzte Reise antritt, und erfahren am eigenen Leib, wann die Liebe einer Schlange ein Ende hat.
Jørn Riel
Zu viel Glück auf einmal
Aus dem Dänischen von Wolfgang Th. Recknagel
Porträt
Jørn Riel (Autor)

Jørn Riel (*1931) kam als Mitglied einer Expedition in den Osten Grönlands und blieb dort. Später arbeitete er im Dienst der UNO im Vorderen Orient, in Syrien und Jordanien.

Porträt
Wolfgang Th. Recknagel (Übersetzung)
Cover
 

Die Fortsetzung von »Traum im Polarnebel«

Der Kanadier John MacLennan hat sich für ein Leben bei den Tschuktschen entschieden. Aber die »Zivilisation«, die er hinter sich gelassen hat, holt ihn ganz unerwartet wieder ein. John McLennan gerät in den Strudel der Weltgeschichte, sein Lebensglück steht auf dem Spiel.
Juri Rytchëu
Polarfeuer
Roman
Aus dem Russischen von Antje Leetz
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Antje Leetz (Übersetzung)

Antje Leetz (*1947) ist als Herausgeberin, Übersetzerin und als Autorin von Radiofeatures zum Thema Russland tätig.

Cover
 

Ein zauberhaftes Märchen darüber, wie man die Liebe und seinen Platz in der Welt findet.

Wenn es einem Polarhund gelingt, bei Vollmond in den Himmel zu fliegen und ein Stück vom Mond abzubeißen, sind ihm fortan magische Fähigkeiten geschenkt. Der junge Rüde Monder hat es geschafft und ist damit einer der wenigen, der alle Tiere verstehen und ihre Gestalt annehmen kann. Doch dann begegnet er den Menschen und ihrer Welt voller Gefahren.
Juri Rytchëu
Der Mondhund
Erzählung
Aus dem Russischen von Antje Leetz
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Antje Leetz (Übersetzung)

Antje Leetz (*1947) ist als Herausgeberin, Übersetzerin und als Autorin von Radiofeatures zum Thema Russland tätig.

Cover
 
Von einem, der auszog, das Lieben zu lernen …
Gatle und Lollo erkennen schon als Jungs, welches der bedeutendste Teil ihres Körpers ist – und brennen darauf, ihn einzusetzen. Bald ist kein weibliches Wesen der Tundra vor ihnen sicher. Da erteilt ihnen der Schamane Tschenko eine Lehre … – Ein verschmitztes Märchen und ein weises Plädoyer für die wahre Herzensneigung.
Juri Rytchëu
Die Frau am See
Ein Liebesmärchen aus der Taiga
Erzählung
Aus dem Russischen von Antje Leetz
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Antje Leetz (Übersetzung)

Antje Leetz (*1947) ist als Herausgeberin, Übersetzerin und als Autorin von Radiofeatures zum Thema Russland tätig.

Cover
 
Nach »Traum im Polarnebel« macht Juri Rytchëu erneut eine wahre Geschichte zum Ausgangspunkt eines großen Romans über das Fortleben einer Kultur, die »älter ist als die Pyramiden«.
Eine junge Ethnografin aus Leningrad macht sich 1947 auf, um das Leben der Tschuktschen aus nächster Nähe kennenzulernen. Sie heiratet den Sohn des letzten Schamanen. Als die Katastrophe über das Lager hereinzubrechen droht, geschieht das Unerhörte: Der alte Rinto weiht die fremde Frau ein in die bedrohten Künste und Geheimnisse.
Juri Rytchëu
Die Reise der Anna Odinzowa
Roman
Aus dem Russischen von Charlotte und Leonhard Kossuth
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Porträt
Leonhard Kossuth (Übersetzung)

Leonhard Kossuth (*1923) lehrte am Literaturinstitut in Leipzig und war dreißig Jahre lang Cheflektor für Sowjetliteratur in Berlin.

Cover
 
»Eine poetische Saga. Die Spannung ist enorm.« Süddeutsche Zeitung
Im Jahre 1918 landet Roald Amundsen, unterwegs zum Nordpol, vor der tschuktschischen Küste. Juri Rytchëu kennt nicht nur Amundsens Tagebücher, sondern auch die Überlieferungen seiner Vorfahren über die seltsamen Fremdlinge. Aus einer Episode der Wissenschaftsgeschichte macht er ein fesselndes Epos über die Begegnung von zwei Zivilisationen.
Juri Rytchëu
Die Suche nach der letzten Zahl
Roman
Aus dem Russischen von Charlotte und Leonhard Kossuth
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Porträt
Leonhard Kossuth (Übersetzung)

Leonhard Kossuth (*1923) lehrte am Literaturinstitut in Leipzig und war dreißig Jahre lang Cheflektor für Sowjetliteratur in Berlin.

Cover
 
Zwei Generationen nach »Traum im Polarnebel« brechen zwei Amerikaner auf, die verlorene Welt ihres Großvaters zu suchen. Aber die Tschukotka hat sich dramatisch verändert.
Zwei Amerikaner brechen auf, die verlorene Welt ihres Großvaters zu suchen, der aus dem unzugänglichen Land am anderen Ufer der Bering-Straße nach Alaska emigriert war. Aber die Tschukotka hat sich dramatisch verändert. Die beiden geraten mitten in die Wirren eines verlorenen, vergessenen Landes, in dem nichts mehr ist, wie es früher war.
Juri Rytchëu
Gold der Tundra
Roman
Aus dem Russischen von Kristiane Lichtenfeld
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Kristiane Lichtenfeld (Übersetzung)

Kristiane Lichtenfeld (*1944) ist freie Übersetzerin aus dem Polnischen, Russischen und Georgischen und arbeitet auch für den Rundfunk.

Cover
 
»Der große Zauberer des Nordens heißt Juri Rytchëu.« Crescendo

Wenn ein Polarjäger auf einer Eisscholle abtreibt, so geht eine Sage der Tschuktschen, wird er zum Teryky, zum fellbewachsenen Ungeheuer. Kehrt er zurück, ist es die Pflicht der Menschen, ihn zu töten. So recht glaubt keiner mehr an diese Legende – bis dem Robbenjäger Goigoi dieses Schicksal am eigenen Leib widerfährt.

Juri Rytchëu
Teryky
Erzählung
Aus dem Russischen von Waltraud Ahrndt
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Waltraud Ahrndt (Übersetzung)

Waltraud Ahrndt (1933–1999) verfasste Prosa und übertrug literarische Werke aus dem Russischen ins Deutsche.

Cover
 
Rytchëu erfüllt seine Geschichte mit einer Wärme, die die Kälte und das Eis vergessen lässt. Ein Márquez der Eiswüste.« foglio
Nach einem Unfall wird der Kanadier MacLennan auf einem Hundeschlitten durch die eisige Tundra, im äußersten sibirischen Norden, zu einer rettenden Schamanin gebracht. Bei der Rückkehr zur Küste ist sein Schiff längst in See gestochen. Er muss als einziger Weißer unter dem Volk der Tschuktschen überwintern. Aus einem Winter wird ein ganzes Leben.
Juri Rytchëu
Traum im Polarnebel
Roman
Aus dem Russischen von Arno Specht
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Arno Specht (Übersetzung)

Arno Specht hat Werke russischer Autoren, darunter Konstantin Michailowitsch Simonow und Juri Rytchëu, ins Deutsche übertragen.

Cover
 
»Man wollte uns Tschuktschen ins Paradies führen und ließ uns auf halbem Weg stehen. Das haben wir überlebt, also werden wir auch in Zukunft mehr schlecht als recht weiterleben.« Juri Rychtëu
Zum ersten Mal erzählt Rytchëu von einer Tschuktschin, die sich fern von ihrer Heimat mit der Zivilisation arrangieren muss. In welchen Zwiespalt dieses Leben zwischen Anpassung und Ablehnung führen kann, erfährt Unna am eigenen Leib. Zu spät begreift sie, welche Opfer sie dafür bringen muss.
Juri Rytchëu
Unna
Roman
Aus dem Russischen von Charlotte und Leonhard Kossuth
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Porträt
Leonhard Kossuth (Übersetzung)

Leonhard Kossuth (*1923) lehrte am Literaturinstitut in Leipzig und war dreißig Jahre lang Cheflektor für Sowjetliteratur in Berlin.

Cover
 
»Die neueste und heißeste Krimisensation von London bis Melbourne ist das Detektivpaar C.F. Wong und Joyce McQuinnie.« Herald Sun
Nur aus Gefälligkeit stellt der Fengshui-Meister C. F. Wong die siebzehnjährige Australierin Joyce als Praktikantin ein. Trotz aller Missverständnisse werden die beiden ein unschlagbares Team. Mit britischem Humor, asiatischer Philosophie und gesundem Menschenverstand wenden die beiden auch noch das schlechteste Fengshui zum Guten.
Nury Vittachi
Der Fengshui-Detektiv
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ursula Ballin
Porträt

Nury Vittachi (*1958) lebt seit 1986 in Hongkong, wo er sich als Kolumnist, Buchautor und Herausgeber einer Literaturzeitschrift Kultstatus verschafft hat.

Porträt
Ursula Ballin (Übersetzung)

Ursula Ballin, geboren 1939 in Hamburg, wuchs in England und Finnland auf. Viele Jahre verbrachte sie in China und Taiwan. Sie arbeitet als freie Übersetzerin.

Cover
 
Freiheitskämpferin, Schriftstellerin und Weggefährtin Atatürks
Halide Edip Adivars Lebensgeschichte spiegelt den stürmischen Umbruch ihres Landes. Mit wachem Blick verfolgt sie den Untergang des Osmanischen Reichs und das Erstarken der Nationalen Bewegung. Die emanzipierte und eigensinnige Schriftstellerin stellt sich in den Dienst der neuen Türkei, bewahrt jedoch ihren kritischen Blick.
Halide Edip Adivar
Mein Weg durchs Feuer
Erinnerungen
Aus dem Türkischen und Englischen von Ute Birgi-Knellessen
Porträt

Halide Edip Adivar (1884–1964) schloss sich 1920 dem Befreiungskampf in der Türkei an. Später lehrte sie an der Universität Istanbul und wurde ins Parlament gewählt.

Porträt
Ute Birgi-Knellessen (Übersetzung)

Ute Birgi-Knellessen (*1938) studierte nach einem Aufenthalt in Istanbul Islamwissenschaft und Vorderasiatische Archäologie in Bern. Seither arbeitet sie als freie Übersetzerin.

Cover
 

»Der perfekte Einstieg in das großartige Werk Garry Dishers.« The Seattle Times

In der Nähe von Tiverton, einer Kleinstadt in Australiens Nirgendwo, wird ein Mädchen tot am Straßenrand gefunden. Constable Paul Hirschhausen, genannt Hirsch, übernimmt den Fall. Er glaubt nicht an einen Unfall mit Fahrerflucht. Hirsch rüttelt an der trügerischen Stille und wirbelt nicht nur den Staub der ausgedörrten Straßen auf.
Garry Disher
Bitter Wash Road
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
Es bleibt wenig Zeit zum Nachdenken in diesem verzweifelten Sizilien: »Ein fesselnder Roman, der sozial ist, ernsthaft und spannend.« Der Tagesspiegel, Berlin
Vier Männer halten sich in den Bergen Siziliens versteckt, alle gegen ihren Willen zu Banditen geworden. Denn in dieser Welt des Umbruchs nach dem Weltkrieg gilt ein Menschenleben wenig. Es bleibt wenig Zeit zum Nachdenken in diesem verzweifelten Sizilien; es bleibt kaum Zeit, ein paar Augenblick zu leben, »bevor sie euch töten«.
Giuseppe Fava
Bevor sie Euch töten
Roman
Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz
Porträt

Giuseppe Fava (1925–1984) setzte sich als Romancier, Dramatiker und Journalist mit der mafiosen Gesellschaft seiner Heimat Italien auseinander.

Porträt
Peter O. Chotjewitz (Übersetzung)

Peter O. Chotjewitz (1934–2010), ursprünglich Jurist, schrieb Romane, Erzählungen und Hörspiele, arbeitete für verschiedene Zeitungen und als Übersetzer.

Cover
 
Eine Kneipe in der Hauptstadt Yaoundé – der Wirt, sein Hund, die illustre Kundschaft – bilden den Mikrokosmos, der trefflich für das Ganze steht: das Leben im heutigen Kamerun. Es ist der Hund Mboudjak, der hier erzählt und der denkende Vierbeiner findet jede Menge Grundsätzliches (und Komisches) zu der Frage: Was ist der Mensch?
Patrice Nganang
Hundezeiten
Roman
Aus dem Französischen von Gudrun und Otto Honke
Porträt
Patrice Nganang (1979 in Yaoundé) studierte Literaturwissenschaft. Sein Roman Temps de chien wurde mit dem ›Grand Prix de la Littérature Africaine‹ ausgezeichnet.
Porträt
Gudrun Honke (Übersetzung)
Gudrun Honke arbeitet als Übersetzerin und als Verlagslektorin mit Schwerpunkt afrikanische Literatur.
Porträt
Otto Honke (Übersetzung)
Cover
 
Tolani und Rose leben in Lagos, das chaotischer und ärmer kaum sein könnte. Als sie die Miete nicht mehr zahlen können, bekommen sie das Angebot, als Drogenkuriere zu arbeiten. Die knappe, treffende Sprache der Ich-Erzählerin Tolani, die witzigen, intelligenten Dialoge geben der Geschichte Tempo und Leichtigkeit.
Sefi Atta
It’s my turn!
Roman
Aus dem Englischen von Eva Plorin
Porträt
Sefi Atta (Autorin)

Sefi Atta (*1964) absolvierte ihre Ausbildung in Nigeria, England und den USA und studierte Creative Writing in Los Angeles. Sie unterrichtet an der Mississippi State University.

Porträt
Eva Plorin (Übersetzung)
Cover
 

Sefi Attas Protagonisten sind Männer, Frauen und Kinder aus Nigeria. Sie leben in Lagos, in London oder den USA, einige sind arm, andere privilegiert.

Sefi Atta fängt die äußere und innere Situation ihrer Figuren so überzeugend ein, als hätte sie deren Leben selbst gelebt.

Sefi Atta
Hagel auf Zamfara
Kurzgeschichten
Aus dem Englischen von Eva Plorin
Porträt
Sefi Atta (Autorin)

Sefi Atta (*1964) absolvierte ihre Ausbildung in Nigeria, England und den USA und studierte Creative Writing in Los Angeles. Sie unterrichtet an der Mississippi State University.

Porträt
Eva Plorin (Übersetzung)
Cover
 
Die Nigerianerin Deola ist 39 und hat viel erreicht. Ihr Job ist anspruchsvoll und einträglich. Als Deola beruflich nach Nigeria fliegt, wird sie wieder mit der Wirklichkeit des Lebens im Moloch Lagos konfrontiert. Der One-Night-Stand mit Wale macht ihr Leben nicht leichter, denn Deola fürchtet beides: HIV und Schwangerschaft.
Sefi Atta
Nur ein Teil von dir
Roman
Aus dem Englischen von Eva Plorin
Porträt
Sefi Atta (Autorin)

Sefi Atta (*1964) absolvierte ihre Ausbildung in Nigeria, England und den USA und studierte Creative Writing in Los Angeles. Sie unterrichtet an der Mississippi State University.

Porträt
Eva Plorin (Übersetzung)
Cover
 
Vimbai ist Friseurin und die Talentierteste in ihrem Team. Doch an den äußerst begabten und charmanten neuen Kollegen Dumisani verliert Vimbai schon bald ihre besten Kundinnen. Dann ist Dumi plötzlich auch noch ohne Bleibe und zieht bei ihr ein. Der Roman greift ein großes afrikanisches Tabuthema auf: die Homosexualität.
Tendai Huchu
Der Friseur von Harare
Roman
Aus dem Englischen von Jutta Himmelreich
Porträt
Tendai Huchu (Autor)
Tendai Huchu (*1982) besuchte die Churchill High School in Harare, bevor er an der University of Zimbabwe Bergbautrechnik studierte. Er lebt als in Edinburgh, Schottland.
Porträt
Jutta Himmelreich (Übersetzung)
Jutta Himmelreich studierte Romanistik, Amerikanistik und Ethnologie. Sie arbeitet als Dolmetscherin und übersetzt aus den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Farsi und Dari.
Cover
 

Das Sofa wird zum magischen Schiff, mit dem wir zu den letzten wirklichen Abenteuern schweben, zum fliegenden Teppich.

Endlich wieder lieferbar – überarbeitet und mit einem neuen Vorwort

Endo Anacondas legendäre Kolumnen erzählen von der Welt im neuen Jahrtausend. Hemmungslos, poetisch, treffsicher und mit lustvoller Selbstironie beschreibt er die unendliche Schwierigkeit der menschlichen Existenz – vor allem der eigenen –, ganz egal ob in Salzburg, Berlin oder Bern.
Endo Anaconda
Sofareisen
Mit einem Blick auf die Welt 2015
Porträt
Endo Anaconda (* 6.9.1955) wuchs in Biel, dann in einem Internat in Klagenfurt auf. In den 1980er-Jahren kam er in die Schweiz zurück und gründete 1989 die Band »Stiller Has«.
Cover
 
Ein Erdbeben erschüttert Manila und hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Doch nur ein Haus stürzt komplett in sich zusammen: Das »Camarin«, ein Nobelrestaurant, das auch als Nachtklub und Bordell fungiert. Alle Besucher und Menschen, die sich in dessen Umgebung aufhalten, werden verschüttet, nur drei überleben.
Francisco Sionil José
Gagamba, der Spinnenmann
Roman
Aus dem Englischen von Markus Ruckstuhl
Porträt
Francisco Sionil José (*1924 ) gilt weltweit als der wichtigste philippinische Autor. Seine Bücher wurden in 24 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Markus Ruckstuhl (Übersetzung)
Cover
 

Märchen und Mythen für alle, die nicht verlernt haben, des Nachts staunend in den Mond zu schauen.

Der Mond ist das Auge der Nacht und der Spiegel menschlicher Stimmungen, Gefühle und Fantasien. Zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten werden Mythen und Märchen über diesen wundersamen Himmelskörper erzählt. Christine Brand hat sie für Groß und Klein gesammelt und frisch zu Papier gebracht.
Christine Brand
Mond
Geschichten aus aller Welt
Porträt
Christine Brand (Autorin)
Christine Brand (geboren 1973) arbeitet als Redakteurin bei der NZZ am Sonntag, schreibt auch Kriminalromane und lebt in Zürich.
Cover
 
Ein Bilderbogen an Geschichten über das Trauma der Massenmorde unter Suharto, den Widerstand und die Opposition in Indonesien.
Ein Bilderbogen an Geschichten über das Trauma, das die Massenmorde an Chinesen und Kommunisten nach dem Putschversuch im September 1965 auslösten, über das Leben der hedonistisch orientierten Mittelschicht und über den Widerstand der sozialkritisch denkenden und politisch wachen Opposition gegen die Repression der korrupten Militärregierung.
Ayu Utami
Larung
Roman
Aus dem Indonesischen von Peter Sternagel
Porträt
Ayu Utami (Autorin)
Ayu Utami (*1968 in Bogor, Indonesien) ist Journalistin und Autorin von Romanen und Kurzgeschichten. Ihr ersterRoman Saman wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet.
Porträt
Peter Sternagel (Übersetzung)
Peter Sternagel (*1933) studierte nach seiner Schauspielausbildung und einigen Filmrollen Geschichte. Als Mitarbeiter des Goethe-Instituts war er in Indonesien und Japan tätig.
Cover
 
Ein Debut, das eine literarische Sensation in Indonesien auslöste.

Ayu Utami thematisiert das schwierige Verhältnis zwischen Muslimen und Christen sowie den Hass auf die chinesische Minderheit in Indonesien. Virtuos wechselt sie zwischen verschiedenen Erzählperspektiven, Schauplätzen und Zeitebenen. Der offene Umgang mit gesellschaftlichen Tabus stellt einen Bruch mit der bis dato existierenden indonesischen Literatur dar.

Ayu Utami
Saman
Roman
Aus dem Indonesischen von Peter Sternagel
Porträt
Ayu Utami (Autorin)
Ayu Utami (*1968 in Bogor, Indonesien) ist Journalistin und Autorin von Romanen und Kurzgeschichten. Ihr ersterRoman Saman wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet.
Porträt
Peter Sternagel (Übersetzung)
Peter Sternagel (*1933) studierte nach seiner Schauspielausbildung und einigen Filmrollen Geschichte. Als Mitarbeiter des Goethe-Instituts war er in Indonesien und Japan tätig.
Cover
 
Zwei Frauen, zwei Lebenswege: ein literarisches Fundstück vom Rande Europas
Zwei Mädchen in einem Dorf auf einer abgelegenen Insel. Sie wachsen auf in einer archaisch wirkenden Welt, in zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jahre später treffen sie sich als junge Frauen wieder: Die eine als Studentin auf der Suche nach ihrem Weg ins Leben, die andere als rätselhafte, mit den Männern spielende Schönheit.
Sólrún Michelsen
Tanz auf den Klippen
Roman
Aus dem Färöischen von Inga Meincke
Porträt
Sólrún Michelsen (*1948) zählt zu den bekanntesten Vertretern der zeitgenössischen färöischen Literatur und schreibt für Kinder und Erwachsene.
Porträt
Inga Meincke (Übersetzung)
Inga Meincke (*1963), Lektorin und Übersetzerin, studierte Nordistik, Philosophie und Romanistik und war Lehrbeauftragte am Institut für Nordische Philologie München.
Cover
 
Familiengeschichte, Epos des eigenen Volkes und Schöpfungsmythos verschmelzen in diesem Roman.
Die hohe Kunst, im Einklang mit den rauen Naturkräften der Arktis zu leben, droht in Vergessenheit zu geraten. Da beschließt der letzte Schamane der Tschuktschen, auf eine große Reise zu gehen, um die fremde, barbarische Zivilisation zu verstehen. Das alte und das neue Wissen in sich vereint, versucht er, seinem Volk eine Zukunft zu sichern.
Juri Rytchëu
Der letzte Schamane
Die Tschuktschen-Saga
Roman
Aus dem Russischen von Antje Leetz
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Antje Leetz (Übersetzung)

Antje Leetz (*1947) ist als Herausgeberin, Übersetzerin und als Autorin von Radiofeatures zum Thema Russland tätig.

Cover
 
»Er war wie ein Wal, der den Anschluss an seine Herde verloren hatte.«
Nach einer langen Reise quer durch den Kontinent klopft der junge Tschuktsche Gemo naiv am Portal der Leningrader Universität an, weil er dort studieren will. Keiner ahnt, dass man diesen Jungen in einigen Jahren als ersten Schriftsteller seines Volkes feiern wird. Tastend geht er seinen Weg durch die sowjetische Nachkriegszeit.
Juri Rytchëu
Im Spiegel des Vergessens
Roman
Aus dem Russischen von Charlotte und Leonhard Kossuth
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Porträt
Leonhard Kossuth (Übersetzung)

Leonhard Kossuth (*1923) lehrte am Literaturinstitut in Leipzig und war dreißig Jahre lang Cheflektor für Sowjetliteratur in Berlin.

Cover
 
»Rytchëus Erzählung behandelt auf gekonnt-unterhaltsame Weise und mit viel Gespür für kleine Details das brisante Thema der Auseinandersetzung zwischen ’Zivilisation’ und ’primitiver Kultur’, ohne dabei moralisierend den Zeigefinger zu erheben.« Kölner Illustrierte
Dicht am Polarstern glitzern im Sternbild der Trauer jene Sterne, die aus den Seelen der Toten hervorgegangen sind. Dort sieht der Schamane Analko auch seinen Sohn Atun, der ein Opfer der Umwälzungen geworden ist, die über die Bewohner der Wrangel-Insel hereingebrochen sind.
Juri Rytchëu
Unter dem Sternbild der Trauer
Roman
Aus dem Russischen von Charlotte und Leonhard Kossuth
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Porträt
Leonhard Kossuth (Übersetzung)

Leonhard Kossuth (*1923) lehrte am Literaturinstitut in Leipzig und war dreißig Jahre lang Cheflektor für Sowjetliteratur in Berlin.

Cover
 
»Großvater Momun und sein Enkel gehören zu den faszinierendsten Paaren der Weltliteratur.« Freitag

Der Junge wächst als einziges Kind in einer abgelegenen Försterei bei den Großeltern auf. Auf dem Issyk-Kul-See sieht er in der Ferne immer wieder einen weißen Dampfer, der ihn in seinen Tagträumen zum Vater bringt.

Der weiße Dampfer ist neben Dshamilja eines der wichtigsten und bekanntesten Werke von Tschingis Aitmatow.

Tschingis Aitmatow
Der weiße Dampfer
Nach einem Märchen
Erzählung
Aus dem Russischen von Charlotte Kossuth
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Cover
 

Märchen und Mythen für alle, die nicht verlernt haben, des Nachts staunend in den Mond zu schauen.

Der Mond ist das Auge der Nacht und der Spiegel menschlicher Stimmungen, Gefühle und Fantasien. Zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten werden Mythen und Märchen über diesen wundersamen Himmelskörper erzählt. Christine Brand hat sie für Groß und Klein gesammelt und frisch zu Papier gebracht.
Christine Brand
Mond
Geschichten aus aller Welt
Porträt
Christine Brand (Autorin)
Christine Brand (geboren 1973) arbeitet als Redakteurin bei der NZZ am Sonntag, schreibt auch Kriminalromane und lebt in Zürich.
Cover
 

Das scheinbar simple Dreiecksverhältnis zwischen dem Arzt Dr. Sukartono, seiner Ehefrau Tini und der Prostituierten Rohaya stellt eine subtile psychologische Analyse der ganzen Gesellschaft im niederländischen Kolonialreich dar. Hier ist menschliches Fühlen, Denken und Handeln in einer solchen Konsequenz dargestellt, wie sie selten erreicht wurde.

Armijn Pane
In Fesseln
Roman
Aus dem Indonesischen von Hansheinrich Lödel
Porträt
Armijn Pane (Autor)
Armijn Pane, geb. 1908 in Nord-Sumatra, gestorben 1970 in Jakarta, zählt zu den bedeutendsten Vertretern der indonesischen Nationalliteratur.
Porträt
Hansheinrich Lödel (Übersetzung)
Cover
 
Im Dschungel Sumatras wird eine Gruppe von Harzsammlern von einem hungrigen Tiger verfolgt. Nacheinander werden die Männer angegriffen und tödlich verletzt. Die Gruppe bleibt so lange intakt, bis der in ihrer Vorstellung möglicherweise gottgesandte Tiger sie bedroht und für ihre Sünden bestraft.
Mochtar Lubis
Tiger! Tiger!
Roman
Aus dem Indonesischen von Thomas Zimmer
Porträt

Mochtar Lubis (1922–2004) war Journalist und Autor. Außerdem übersetzte er Werke von John Steinbeck, Upton Sinclair und Irwin Shaw in seine Muttersprache.

Porträt
Thomas Zimmer (Übersetzung)
Cover
 
Indonesien 1946: In der Hauptstadt Jakarta werden die Auseinandersetzungen zwischen Unabhängigkeitskämpfern und der holländischen Besatzungsmacht immer heftiger. Der sensible Grundschullehrer Isa lässt sich in die politischen Aktivitäten hineinziehen und wird am Ende zum Sieger - über sich selbst und seine Feinde.
Mochtar Lubis
Straße ohne Ende
Roman
Aus dem Indonesischen von Diethelm Hofstra
Porträt

Mochtar Lubis (1922–2004) war Journalist und Autor. Außerdem übersetzte er Werke von John Steinbeck, Upton Sinclair und Irwin Shaw in seine Muttersprache.

Porträt
Diethelm Hofstra (Übersetzung)

Diethelm Hofstra arbeitet als freier Übersetzer aus dem Chinesischen, Indonesischen und Malaysischen.

Cover
 

»Während ich das Buch schrieb, fühlte ich mich, als wäre eine Pistole auf meinen Kopf gerichtet.« Ahmad Tohari

Die elfjährige Srintil wird zur ›Ronggeng‹ - einer Tänzerin und Prostituierten - erzogen. Der Dorfjunge Rasus schaut dieser Entwicklung mit Kummer zu. Er idealisiert Srintil und erst als er das Dorf verlässt und in die Obhut von Militärangehörigen kommt, kann er sich von der bornierten Dorfgemeinschaft und seinen ambivalenten Gefühlen zu ihr lösen.
Ahmad Tohari
Die Tänzerin von Dukuh Paruk
Roman
Aus dem Indonesischen von Giok Hiang Gornik
Porträt
Ahmad Tohari (Autor)
Ahmad Tohari (geb. 1948 in Mitteljava) studierte Medizin, Ökonomie und Sozialwissenschaften. Er arbeitete für Zeitschriften und veröffentlichte seit 1980 mehrere Romane.
Porträt
Giok Hiang Gornik (Übersetzung)
Giok Hiang Gornik wurde 1954 in Surabaya in Indonesien geboren. Mit siebzehn Jahren zog sie nach Deutschland, studierte Chemie in Heidelberg und ist seit 1986 freie Übersetzerin.
Cover
 

Srintil - eine Tänzerin und Prostituierte - will ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen und vor allem keine Männer mehr empfangen. Die Dorfbewohner sehen dadurch ihren Reichtum und ihr Ansehen in Gefahr und zwingen Srintil, anlässlich eines großen Festes wieder zu tanzen. Doch auf der Bühne bricht sie wegen des bösen Zaubers eines verschmähten Freiers zusammen.

Ahmad Tohari
Komet in der Dämmerung
Roman
Aus dem Indonesischen von Giok Hiang Gornik
Porträt
Ahmad Tohari (Autor)
Ahmad Tohari (geb. 1948 in Mitteljava) studierte Medizin, Ökonomie und Sozialwissenschaften. Er arbeitete für Zeitschriften und veröffentlichte seit 1980 mehrere Romane.
Porträt
Giok Hiang Gornik (Übersetzung)
Giok Hiang Gornik wurde 1954 in Surabaya in Indonesien geboren. Mit siebzehn Jahren zog sie nach Deutschland, studierte Chemie in Heidelberg und ist seit 1986 freie Übersetzerin.
Cover
 
Die Tänzerin Luh Sekar setzt alles daran, in adlige Kreise einzuheiraten. Jahrzehnte später bereitet ihre Tochter Telaga ihr heranwachsendes Mädchen auf das Leben vor. Während sie die Biografien der Frauen ihrer Familie Revue passieren lässt, überdenkt sie die Werte, mit denen sie groß geworden sind: Schönheit, Ansehen, Reichtum, Fleiß und Liebe.
Oka Rusmini
Erdentanz
Roman
Aus dem Indonesischen von Birgit Lattenkamp
Porträt
Oka Rusmini (Autorin)
Oka Rusmini (geb. am 11. Juli 1967 in Jakarta) schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Romane. Für ihr Werk wurde sie vielfach ausgezeichnet.
Porträt
Birgit Lattenkamp (Übersetzung)
Birgit Lattenkamp übersetzt aus dem Indonesischen und Japanischen und wirkt an verschiedenen Literaturprojekten mit, so auch an der Online-Anthologie Voices from Indonesia.
Cover
 
Im Reportagen- und Essayband Schreib ja nicht, dass wir Terroristen sind! interviewt Linda Christanty Vertreter unterschiedlichster religiöser, politischer und sozialer Gruppierungen und zeigt, dass Unrecht und Willkür auf jede (un)erdenkliche Art und Weise legitimiert werden.
Linda Christanty
Schreib ja nicht, dass wir Terroristen sind!
Essays
Aus dem Indonesischen von Gunnar Stange
Porträt
Linda Christanty (*18.03.1970) ist freie Journalistin und Schriftstellerin und lebt in Jakarta. Sie schreibt Essays, Gedichte, Kurzgeschichten und Reportagen.
Porträt
Gunnar Stange (Übersetzung)
Gunnar Stange ist Südostasienwissenschaftler und Ethnologe. Er arbeitet zu den Themen gesellschaftlicher Wandel, Konflikttransformation und Entwicklung im insularen Südostasien.
Cover
 
Der Vater ist verschwunden. Die Mutter schweigt. Jagt die Tochter einem Phantom nach?
Jasmin Meyer sucht in Thailand nach Puzzlestücken ihrer Vergangenheit. Unter Einheimischen und Schweizer Auswanderern versucht sie, dem Geheimnis ihres seit zehn Jahren verschollenen Vaters auf die Spur zu kommen. Dabei stößt sie auf Dinge, die sie und ihre Familie im Innersten erschüttern.
Petra Ivanov
Täuschung
Meyer und Palushi ermitteln in Thailand
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»Geraldine Gull ist eine, die immer überlebt. Die sich weigert aufzugeben. Da ist etwas in ihr, das sich den Weg freibahnt, sich durchkämpft. Das bewundere ich.« Joan Clark
Am Rande der Hudson Bay, zwischen der Baumgrenze und dem ewigen Eis, liegt verloren und vergessen das Indianerdorf Niska. Hier soll Willa Coyle, die junge Kunstlehrerin, den Kindern in den Sommermonaten Zeichenunterricht geben. Ein Fluch scheint über dem Dorf zu liegen.
Joan Clark
Der Triumph der Geraldine Gull
Roman
Aus dem Englischen von Gerda Bean
Porträt
Joan Clark (Autorin)

Joan Clark (*1934) studierte Theaterwissenschaften. Ihren Mann, einen Ingenieur, begleitete sie durch ganz Kanada und verarbeitete diese Erfahrungen in ihren Werken.

Porträt
Gerda Bean (Übersetzung)

Gerda Bean (*1938) war u. a. für das deutsche Fernsehen in Washington, D.C., tätig. Seit 1978 arbeitet sie als Übersetzerin von Belletristik sowie von Kinder- und Jugendbüchern.

Cover
 
Drei ermordete Zollbeamte an Ost- und Nordsee, ein Konvoi mit hochbrisanter Ladung quer durch Osteuropa und die Türkei. Auf dessen Spur Ex-Agent Thomas Marder und die iranische Ermittlerin Zhora bent Hadi Tahiri. Ob der Macho Marder und die selbstbewusste iranische Agentin zueinander finden, das bleibt die Frage bis zuletzt.
Willi Zurbrüggen
Der ferne Tod
Kriminalroman
Porträt

Willi Zurbrüggen arbeitet nach einer Übersetzerausbildung in Heidelberg und mehrjährigem Aufenthalt in Mittelamerika seit 1982 als freier Übersetzer.

Cover
 
Gita und Niveda leben gemeinsam in einem Slum im Süden Indiens mit anderen Außenseitern der Gesellschaft. Gita ist intergeschlechtlich, Niveda noch ein Junge, der wegen seiner Andersartigkeit verstoßen wurde. Gita wird Tänzerin und Niveda nach einer Operation zur Prostituierten. Als Erwachsene begegnen sie sich wieder.
Hilde Link
Mannfrau
Ein Oral-History Roman
Porträt
Hilde Link (Autorin)
Hilde Link ist Ethnologin und lebt im Tessin oder in München. Sie hat vier Kinder, von denen eines ein indisches Pflegekind ist.
Cover
 

»Zwanzig Jahre lebte der Bildmagier aus Kurdistan unentdeckt in Deutschland. Nun legt der Unionsverlag seine bildmächtige Parabel über die Unterdrückung und den Bruderzwist der irakischen Kurden auf Deutsch vor.« Neue Zürcher Zeitung

An Bord eines Bootes, das ihn zusammen mit anderen Flüchtlingen in den Westen bringen soll, erzählt Muzafari Subhdam seine Geschichte. Nach einundzwanzig Jahren Gefangenschaft in der Wüste begibt er sich auf die Suche nach seinem Sohn, in einem Land, das er nicht mehr kennt.

Bachtyar Ali
Der letzte Granatapfel
Roman
Aus dem Kurdischen (Sorani) von Ute Cantera-Lang und Rawezh Salim
Porträt
Bachtyar Ali (Autor)
Bachtyar Ali, geboren 1966 in Sulaimaniya (Nordirak), ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Porträt
Ute Cantera-Lang (Übersetzung)
Ute Cantera-Lang, geboren 1974, studierte Musik und lebt in Österreich. Sie dolmetscht Spanisch und Englisch und übersetzt gemeinsam mit Rawezh Salim aus dem Kurdischen (Sorani).
Porträt
Rawezh Salim (Übersetzung)
Rawezh Salim (*1973 im Irak) studierte Translationswissenschaften. Er arbeitet als Übersetzer, Dolmetscher und Bautechniker in Österreich und im arabischen und kurdischen Raum.
Cover
 

Einundzwanzig Jahre nach ihrem Tod erhebt sich Dewi Ayu aus ihrem Grab und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Einundzwanzig Jahre nach ihrem Tod erhebt sich Dewi Ayu aus ihrem Grab und muss feststellen, dass ihre Töchter grausame Schicksale erdulden müssen. Sie begibt sich auf die Suche nach der Ursache für den Fluch auf ihrer Familie. Zwischen Geistern und Totengräbern spinnt sich ein Netz der Wahrheit, das die Geschichte eines ganzen Landes einfängt.
Eka Kurniawan
Schönheit ist eine Wunde
Roman
Aus dem Indonesischen von Sabine Müller
Porträt
Eka Kurniawan (*1975) studierte Philosophie an der Gadjah Mada Universität in Yogyakarta. Für seinen Roman Tigermann wurde er 2016 für den Man Booker International Prize nominiert.
Porträt
Sabine Müller (Übersetzung)
Sabine Müller arbeitet in Köln als Redakteurin und Übersetzerin für Indonesisch und Englisch. Sie studierte Ethnologie, Malaiologie und Soziologie an in Köln und Yogyakarta.
Cover
 
Der Baron von Marseille auf den tödlichen Spuren eines provenzalischen Mythos
Der Marseiller Polizeikommandant Michel de Palma wird von Ingrid Steinert um Hilfe gebeten: Ihr Ehemann, ein milliardenschwerer Industrieller, ist verschwunden. Kurz darauf wird seine Leiche in den schlammigen Sümpfen der Camargue gefunden. Und es bleibt nicht die einzige Leiche. Ist die Tarasque, das Ungeheuer aus den Sümpfen, mehr als ein Mythos?
Xavier-Marie Bonnot
Im Sumpf der Camargue
Kriminalroman
Aus dem Französischen von Tobias Scheffel
Porträt
Xavier-Marie Bonnot (*1962) feierte mit La première empreinte sein Debüt. Seither erschienen weitere Fälle mit dem Marseiller Polizeikommandanten Michel de Palma.
Porträt
Tobias Scheffel (Übersetzung)
Tobias Scheffel (*1964) studierte Romanistik, Geschichte und Geografie. Seit 1992 arbeitet er als literarischer Übersetzer aus dem Französischen.
Cover
 

»Mitra Devis Kurzkrimis sind ein sprühendes Lesevergnügen.« Brigitte

Rabenschwarze Kurzkrimis zum Gruseln, Schmunzeln und Verschlingen. Die Heldinnen und Helden sind voller starker Gefühle und zahlen jede Niedertracht zurück. Mit psychologischer Raffinesse lässt Mitra Devi ihre Protagonisten mit den Mordwaffen spielen – gnadenlos, angenehm unheimlich und mit einem Schuss gefährlicher Nonchalance.
Mitra Devi
Kleiner Mord zwischendurch
Stories
Porträt
Mitra Devi (Autor)

Mitra Devi (*1963) arbeitet als freie Künstlerin und Filmemacherin in Zürich. Sie ist Autorin von über einem Dutzend Büchern.

Cover
 
»Eine zauberhafte Märchenerzählung.« Konstantin Paustowski
Wie eine fremdartige Blume wächst das Mädchen Assol an einer rauen Meeresküste unter Fischern auf. Eines Tages verkündet ihr ein Märchenerzähler: »Ein weißes Schiff unter riesigen, leuchtenden Purpursegeln wird die Wellen durchschneiden und geradewegs auf dich zukommen.« Seitdem wartet sie auf den Tag, der sie aus ihrem bescheidenen Leben erlöst.
Alexander Grin
Purpursegel
Erzählung
Aus dem Russischen von Charlotte Kossuth
Porträt

Alexander Grin (1880–1932) war Gelegenheitsarbeiter und von Maxim Gorki geförderter Schriftsteller. Politische Verfolgung trieb ihn kreuz und quer durch Russland.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Cover
 
»Großvater Momun und sein Enkel gehören zu den faszinierendsten Paaren der Weltliteratur.« Freitag

Der Junge wächst als einziges Kind in einer abgelegenen Försterei bei den Großeltern auf. Auf dem Issyk-Kul-See sieht er in der Ferne immer wieder einen weißen Dampfer, der ihn in seinen Tagträumen zum Vater bringt.

Der weiße Dampfer ist neben Dshamilja eines der wichtigsten und bekanntesten Werke von Tschingis Aitmatow.

Tschingis Aitmatow
Der weiße Dampfer
Nach einem Märchen
Erzählung
Aus dem Russischen von Charlotte Kossuth
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Cover
 
Der Baron von Marseille auf den tödlichen Spuren eines provenzalischen Mythos
Der Marseiller Polizeikommandant Michel de Palma wird von Ingrid Steinert um Hilfe gebeten: Ihr Ehemann, ein milliardenschwerer Industrieller, ist verschwunden. Kurz darauf wird seine Leiche in den schlammigen Sümpfen der Camargue gefunden. Und es bleibt nicht die einzige Leiche. Ist die Tarasque, das Ungeheuer aus den Sümpfen, mehr als ein Mythos?
Xavier-Marie Bonnot
Im Sumpf der Camargue
Kriminalroman
Aus dem Französischen von Tobias Scheffel
Porträt
Xavier-Marie Bonnot (*1962) feierte mit La première empreinte sein Debüt. Seither erschienen weitere Fälle mit dem Marseiller Polizeikommandanten Michel de Palma.
Porträt
Tobias Scheffel (Übersetzung)
Tobias Scheffel (*1964) studierte Romanistik, Geschichte und Geografie. Seit 1992 arbeitet er als literarischer Übersetzer aus dem Französischen.
Cover
 
Mit seinen über elftausend Kronkels wurde Carmiggelt zum Kultautor Amsterdams.
Mit einzigartigem Wortwitz und Gefühl für schräge Charaktere erzählt der Amsterdamer Kultautor von Katzen, Hunden und ihren Menschen. Von Seite zu Seite schmunzelt man über die Eigenheiten von Mensch und Tier: Streuner, Tyrannen und Schlitzohren gibt es in sowohl zwei- als auch vierbeiniger Ausführung.
Simon Carmiggelt
Kronkels
Über Katz und Hund
Herausgegeben und aus dem Niederländischen übersetzt von Ulrich Faure und Frederike Zindler
Porträt
Simon Carmiggelt (1913-1987) war niederländischer Journalist und Kultautor. Mit seinen humorvollen, kurzen Erzählungen legte er den Grundstein für die Kolumne in den Niederlanden.
Porträt
Ulrich Faure (Übersetzung)
Ulrich Faure, geboren 1954 in Halle/Saale, lebt in Düsseldorf. Er ist Online-Chefredakteur beim Branchenmagazin BuchMarkt, Publizist, Lektor und Herausgeber. 1992 erschien seine Geschichte des Malik-Verlag.
Porträt
Frederike Zindler (Übersetzung)
Frederike Zindler studierte Literarisches Übersetzen und Kulturtransfer in Münster und Nijmegen. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit arbeitet sie als Übersetzerin.
Cover
 
Zwei Geschichten, eine Stadt und viele lebendige Schicksale
In Delhi sind die Armen, Kranken und Schwachen unsichtbar. In der Stadt der Reichen und Schönen scheinen sie vom Erdboden zu verschwinden. Doch Uday Prakash findet sie und lässt sie vor uns aufleben. Zwei Geschichten, eine Stadt und unzählige Schicksale.
Uday Prakash
Die Mauern von Delhi
Erzählungen
Aus dem Hindi von Anna Petersdorf und Barbara Lotz
Porträt
Uday Prakash (Autor)

Uday Prakash (*1952) ist Schriftsteller und Fernsehproduzent. Er studierte Hindi-Literatur und arbeitete in der Kulturverwaltung sowie als Journalist. Er lebt in Neu-Delhi.

Porträt
Anna Petersdorf (Übersetzung)

Anna Petersdorf (*1981) arbeitet als freie Übersetzerin aus dem Englischen und Hindi.

Porträt
Barbara Lotz (Übersetzung)
Barbara Lotz studierte Indologie in Heidelberg und Neu-Delhi. Seit 2006 ist sie als Lektorin für Hindi an der Universität Würzburg und als Übersetzerin tätig.
Cover
 
Privatdetektiv Rolf Apitz wird verdächtigt, seine geheimnisvolle Auftraggeberin ermordet zu haben. Dass Apitz neben ihrer nackten Leiche gefunden wird und sich kaum an die vorausgegangene Nacht erinnert, macht die Sache nicht besser. Während eines gnadenlosen Verhörs versucht er, die Ereignisse der letzten Tage zu rekonstruieren.
Frank Barsch
Am Anfang war die Nacht
Kriminalroman
Porträt
Frank Barsch (Autor)
Frank Barsch (*1960) ist Schriftsteller, Kritiker und Literaturwissenschaftler. Er arbeitet für verschiedene Hochschulen und als Dozent für Kreatives Schreiben.
Cover
 
»Wer Kuba verstehen will, muss Leonardo Padura lesen.« Martina Scherf, Süddeutsche Zeitung
Padura macht aus Alltagsszenen der Stadt Havanna kurze, dichte Erzählungen, die oft die Tragik eines ganzen Menschenlebens erfassen. Diese Geschichten sind der erste Carta blanca on the rocks für alle, die Padura noch nicht kennen. Seine Leser entdecken viele neue Facetten eines vertrauten Kosmos.
Leonardo Padura
Neun Nächte mit Violeta
Erzählungen
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
Endlich wieder zugänglich: Werner Wollenbergers klassisch gewordene Erzählung, der sich niemand entziehen kann
Janine, das siebenjährige Mädchen, ist unheilbar krank und hat nur noch zwei Monate zu leben. Ihr größter Wunsch ist, noch einmal Weihnachten zu erleben. Weihnachten ist aber am 24. Dezember und so ist es zu Weihnachten zu spät für Weihnachten. Die Idee zeichnet sich ab, Weihnachten vorzuverschieben …
Werner Wollenberger
Janine – Fast eine Weihnachtsgeschichte
Porträt
Werner Wollenberger (1927–1982) war ein Schweizer Schriftsteller und Publizist. Er prägte die deutschsprachige Kabarettszene und schrieb für Radio, Film, Fernsehen und Presse.
Cover
 
»Beeindruckend, wie sie in diesen einen Sommerferien der Zwölfjährigen eine ganze Kindheit aufscheinen lässt.« WDR
Sommer 1962 in Bulgarien: Sieben Kilo Kamille muss Mila pflücken und bei der Kooperative abgeben. So sichert sie sich die Bücher für das neue Schuljahr. Neben Pflücken, Pflichtlektüre und Schönschriftüben träumt die Zwölfährige von einer Karriere als Freiheitsheldin. Und dann ist da noch die »Sommerliste der Unbekannten Wörter«.
Rumjana Zacharieva
7 Kilo Zeit
Porträt
Rumjana Zacharieva (*1950) ist eine deutsche Schriftstellerin bulgarischer Herkunft. Sie verfasst Romane, Erzählungen sowie Hörspiele und übersetzt aus dem Bulgarischen.
Cover
 
Entlegene Dörfer und Wut, die beinahe blind macht. Es geht an die Substanz des Ermittlerduos aus Südafrika.
Hugo Swart liegt erstochen in der Küche, verdächtigt wird sein Diener, Shabalala. Sergeant Zondi verfolgt den Tatverdächtigen bis in die abgelegensten Dörfer, während man Lieutenant Kramer mit der Untersuchung eines Autounfalls beauftragt. Bald ergeben sich gefährliche Parallelen zwischen beiden Fällen.
James McClure
Gooseberry Fool
Kramer und Zondi ermitteln (4)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 

Schnee fallen hören
Meine Geliebte im Eis
Ihr Tanz auf dem Seil

Dem jungen Yuko steht eine glänzende Karriere als Hofdichter bevor. Seine Leidenschaft gilt den Haikus, deren hohe Kunst er unter den Lehreraugen des berühmten Meisters Soseki vollenden soll. Von ihm lernt er nicht nur das Dichten, sondern er erfährt auch die Geschichte der wunderschönen Frau, die Soseki einst liebte. Ihr Name war Schnee.
Maxence Fermine
Schnee
Roman
Aus dem Französischen von Monika Schlitzer
Porträt

Maxence Fermine (*1968) machte mit seinem Debütroman Schnee in Frankreich auf Anhieb Furore.

Porträt
Monika Schlitzer (Übersetzung)
Cover
 
»Bei der Lektüre stockt einem der Atem.« Annemarie Stoltenberg, NDR
Mary Lohan kehrt zurück in die Vergangenheit, aus der sie geflohen ist. Zwischen herbeigesehnten Begegnungen und erschütternden Enthüllungen versteht sie, dass das Leben weder reines Schicksal noch purer Zufall ist und dass ihre Rückkehr vielleicht so etwas wie ein wenig Glück bedeutet.
Claudia Piñeiro
Ein wenig Glück
Roman
Aus dem Spanischen von Stefanie Gerhold
Porträt

Claudia Piñeiro (*1960) ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium arbeitete sie als Journalistin und führte Regie fürs Fernsehen.

Porträt
Stefanie Gerhold (Übersetzung)

Stefanie Gerhold (*1967) übersetzt Literatur aus dem Spanischen, u. a. Manuel Vázquez Montalbán sowie die Werkausgabe von Max Aub.

Cover
 
Mit seinen über elftausend Kronkels wurde Carmiggelt zum Kultautor Amsterdams.
Mit einzigartigem Wortwitz und Gefühl für schräge Charaktere erzählt der Amsterdamer Kultautor von Katzen, Hunden und ihren Menschen. Von Seite zu Seite schmunzelt man über die Eigenheiten von Mensch und Tier: Streuner, Tyrannen und Schlitzohren gibt es in sowohl zwei- als auch vierbeiniger Ausführung.
Simon Carmiggelt
Kronkels
Über Katz und Hund
Herausgegeben und aus dem Niederländischen übersetzt von Ulrich Faure und Frederike Zindler
Porträt
Simon Carmiggelt (1913-1987) war niederländischer Journalist und Kultautor. Mit seinen humorvollen, kurzen Erzählungen legte er den Grundstein für die Kolumne in den Niederlanden.
Porträt
Ulrich Faure (Übersetzung)
Ulrich Faure, geboren 1954 in Halle/Saale, lebt in Düsseldorf. Er ist Online-Chefredakteur beim Branchenmagazin BuchMarkt, Publizist, Lektor und Herausgeber. 1992 erschien seine Geschichte des Malik-Verlag.
Porträt
Frederike Zindler (Übersetzung)
Frederike Zindler studierte Literarisches Übersetzen und Kulturtransfer in Münster und Nijmegen. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit arbeitet sie als Übersetzerin.
Cover
 
»Wer Kuba verstehen will, muss Leonardo Padura lesen.« Martina Scherf, Süddeutsche Zeitung
Padura macht aus Alltagsszenen der Stadt Havanna kurze, dichte Erzählungen, die oft die Tragik eines ganzen Menschenlebens erfassen. Diese Geschichten sind der erste Carta blanca on the rocks für alle, die Padura noch nicht kennen. Seine Leser entdecken viele neue Facetten eines vertrauten Kosmos.
Leonardo Padura
Neun Nächte mit Violeta
Erzählungen
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
»Der große Zauberer des Nordens heißt Juri Rytchëu.« Crescendo

Wenn ein Polarjäger auf einer Eisscholle abtreibt, so geht eine Sage der Tschuktschen, wird er zum Teryky, zum fellbewachsenen Ungeheuer. Kehrt er zurück, ist es die Pflicht der Menschen, ihn zu töten. So recht glaubt keiner mehr an diese Legende – bis dem Robbenjäger Goigoi dieses Schicksal am eigenen Leib widerfährt.

Juri Rytchëu
Teryky
Erzählung
Aus dem Russischen von Waltraud Ahrndt
Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt
Waltraud Ahrndt (Übersetzung)

Waltraud Ahrndt (1933–1999) verfasste Prosa und übertrug literarische Werke aus dem Russischen ins Deutsche.

Cover
 
In jedem Grashalm, jedem Steppenkorn und jedem Hauch des Windes findet Galsan Tschinag die Poesie der Liebe
»Ein Gedicht lebt, wie jedes Kunstwerk auch, von einem inneren Bild«, schreibt Galsan Tschinag im Nachwort seiner Liebesgedichte. Mit seinen starken, poetischen Wendungen spricht er sein Gegenüber im Herzen an. Die meisten dieser Gedichte haben keinen Titel - Tschinag überlässt es uns selbst, den passenden zu wählen.
Galsan Tschinag
Liebesgedichte
Gedichte
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
Der Vater ist verschwunden. Die Mutter schweigt. Jagt die Tochter einem Phantom nach?
Jasmin Meyer sucht in Thailand nach Puzzlestücken ihrer Vergangenheit. Unter Einheimischen und Schweizer Auswanderern versucht sie, dem Geheimnis ihres seit zehn Jahren verschollenen Vaters auf die Spur zu kommen. Dabei stößt sie auf Dinge, die sie und ihre Familie im Innersten erschüttern.
Petra Ivanov
Täuschung
Meyer und Palushi ermitteln in Thailand
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
Endlich wieder zugänglich: Werner Wollenbergers klassisch gewordene Erzählung, der sich niemand entziehen kann
Janine, das siebenjährige Mädchen, ist unheilbar krank und hat nur noch zwei Monate zu leben. Ihr größter Wunsch ist, noch einmal Weihnachten zu erleben. Weihnachten ist aber am 24. Dezember und so ist es zu Weihnachten zu spät für Weihnachten. Die Idee zeichnet sich ab, Weihnachten vorzuverschieben …
Werner Wollenberger
Janine – Fast eine Weihnachtsgeschichte
Porträt
Werner Wollenberger (1927–1982) war ein Schweizer Schriftsteller und Publizist. Er prägte die deutschsprachige Kabarettszene und schrieb für Radio, Film, Fernsehen und Presse.
Cover
 

Schnee fallen hören
Meine Geliebte im Eis
Ihr Tanz auf dem Seil

Dem jungen Yuko steht eine glänzende Karriere als Hofdichter bevor. Seine Leidenschaft gilt den Haikus, deren hohe Kunst er unter den Lehreraugen des berühmten Meisters Soseki vollenden soll. Von ihm lernt er nicht nur das Dichten, sondern er erfährt auch die Geschichte der wunderschönen Frau, die Soseki einst liebte. Ihr Name war Schnee.
Maxence Fermine
Schnee
Roman
Aus dem Französischen von Monika Schlitzer
Porträt

Maxence Fermine (*1968) machte mit seinem Debütroman Schnee in Frankreich auf Anhieb Furore.

Porträt
Monika Schlitzer (Übersetzung)
Cover
 
Was es bedeutet, als Frau unter Weißen schwarz und schön zu sein.
Aus einem senegalesischen Dorf kommt Ken Bugul mit einem Stipendium nach Europa. Sie beginnt ein Studium an der Universität, und sie endet in den Bars. Hier wird sie schließlich zur Philosophin schwarzer und weiblicher Kultur. Sensibel und schonungslos schildert sie, was es bedeutet, unter Weißen schwarz und schön zu sein.
Ken Bugul
Die Nacht des Baobab
Eine Afrikanerin in Europa
Autobiografischer Bericht
Aus dem Französischen von Inge M. Artl
Porträt
Ken Bugul (Autorin)

Ken Bugul (eigentlich Mariétou Biléoma Mbaye, *1947) studierte im Senegal und Belgien. Ihr Künstlername kommt aus dem Wolof und bedeutet so viel wie »eine, die unerwünscht ist«.

Porträt
Inge M. Artl (Übersetzung)
Cover
 
Das Epos der armenischen Tragödie als einziges aus armenischer Feder

Wahram wächst in Van in einer Wunderwelt auf. Im Keller des großen Hauses findet er Folianten mit Geschichten über Heilige und vergrabene Schätze. Als er mit seiner Großmutter darüber reden will, bringt sie ihm bei, dass ein Armenier im Osmanischen Reich schweigen muss.

Das Epos der armenischen Tragödie als einziges aus armenischer Feder.

Victor Gardon
Brunnen der Vergangenheit
Roman
Aus dem Französischen von Gerda von Uslar
Porträt
Victor Gardon (1903-1973) ist der Chronist der armenischen Tragödie. Er wurde in der anatolischen Stadt Van geboren und floh 1923 nach Paris. Seine Romane fanden breites Echo.
Porträt
Gerda von Uslar (Übersetzung)
Gerda von Uslar (1909-1966) war eine deutsche Dramaturgin, Übersetzerin und Hörspielregisseurin.
Cover
 
Die drei Bände der Kairoer Trilogie: »Der Baedeker zu Ägyptens Seele.« Newsweek
Die Kairo-Trilogie: Das Hauptwerk des ägyptischen Nobel-Preisträgers.
Nagib Machfus
Kairo-Trilogie
Zwischen den Palästen; Palast der Sehnsucht; Zuckergässchen
Aus dem Arabischen von Doris Kilias
Porträt

Nagib Machfus (1911–2006) gilt als der eigentliche »Vater des ägyptischen Romans«. 1988 erhielt er als bisher einziger arabischer Autor den Nobelpreis für Literatur.

Porträt
Doris Kilias (Übersetzung)

Doris Kilias (1942–2008) arbeitete als Rundfunkredakteurin und war später als freie Übersetzerin tätig.

Cover
 

Die Entführung eines amerikanischen Journalisten hält ganz Karachi in Atem – ob man ihn trotz korrupter Polizei und politischen Schergen in der pakistanischen Millionenstadt wiederfindet?

 

Weltempfänger-Bestenliste Platz 2 (Dezember 2016)

Der amerikanische Journalist Jon Friedland wird in der pakistanischen Millionenstadt Karachi entführt. An Heiligabend soll ein Video seiner Hinrichtung im Netz zu sehen sein. Die Uhr tickt und die pakistanische Regierung läuft Gefahr, sich vor ihren amerikanischen Verbündeten zu blamieren. Gelingt es Geheimdiensten und Polizei, Friedland zu finden?
Omar Shahid Hamid
Der Gefangene
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Rebecca Hirsch
Porträt

Nachdem Omar Shahid Hamid (*1977) auf die Todesliste der Taliban gesetzt wurde, beendete er seine Arbeit bei der Sindh Police in Karachi, Pakistan, und widmete sich dem Schreiben.

Porträt
Rebecca Hirsch (Übersetzung)
Cover
 

»Eine wilde, atemberaubende Jagd von dänischen Häfen zu schottischen Burgen.« krimi-couch.de

An einem stürmischen Abend hilft Segler Ulf dem Finnen Pekka beim Anlegen im Hafen. Daraufhin übergibt er ihm sein Logbuch, welches von einem mysteriösen Bund handelt: dem »Keltischen Ring«. Ulf beschließt, die Route des Skippers nachzusegeln. Der waghalsige Törn entlang der schottischen Küste wird bald zur Lebensgefahr.
Björn Larsson
Der Keltische Ring
Ein nautischer Thriller
Kriminalroman
Aus dem Schwedischen von Jörg Scherzer
Porträt
Björn Larsson (*1953) ist Professor für Französisch in Schweden und leidenschaftlicher Segler. Er wurde u. a. 2004 mit dem schwedischen Literaturpreis Östrabopriset ausgezeichnet.
Porträt
Jörg Scherzer (Übersetzung)
Jörg Scherzer ist als Übersetzer aus dem Dänischen, Norwegischen und vor allem aus dem Schwedischen tätig.
Cover
 
Der Anfang der meisterhaften Serie von James McClure – Kramer und Zondi lernen sich kennen und lösen den ersten Fall.
Lieutenant Tromp Kramer und Detective Michael Zondi lernen sich in Zululand kennen, als Kramer ein Sprengstoffattentat an einer jungen weißen Frau und einem Polizisten untersucht. Die Ermittlungen des Duos werden von inkompetenten Kollegen behindert, und je näher sie der Wahrheit kommen, desto mehr begeben sie sich in Lebensgefahr.
James McClure
Song Dog
Kramer und Zondi ermitteln (1)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 

»Außergewöhnlich, manchmal unerbittlich, manchmal bitter-komisch, immer überwältigend.« The Atlantic

Aus Versehen kommt die verstorbene weiße Musiklehrerin Theresa Le Roux auf den Obduktionstisch. Das Ergebnis: Es war kein natürlicher Tod, die Frau wurde ermordet. Lieutenant Kramer und Sergeant Zondi übernehmen die Untersuchung. Bald decken sie eine Tragödie auf, wie sie sich nur im Südafrika der Apartheid ereignen konnte.
James McClure
Steam Pig
Kramer und Zondi ermitteln (2)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Sigrid Gent
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Sigrid Gent (Übersetzung)
Cover
 

»Wirklichkeit gibt es nur eine, ihre Lesarten sind unbegrenzt.« Ein virtuoser Kriminalroman aus Mexiko sucht die vielen Gesichter der Wahrheit.

Einer der Ayala-Zwillinge wird des Mordes verdächtigt. Das Problem: Sie sind identisch. Von Rómulo fehlt jede Spur – Remo ist in therapeutischer Behandlung. Was hat das Verschwinden der heiligen Niña damit zu tun und warum interessiert sich ein hoher Politiker dafür? Wie nah kommt man der Wahrheit, wenn sie wie Perseiden an uns vorbeizieht?

Vicente Alfonso
Die Tränen von San Lorenzo
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt
Vicente Alfonso (*1977) ist ein mexikanischer Schriftsteller und Journalist. Für Die Tränen von San Lorenzo erhielt er 2015 den Sor Juana Inés de la Cruz International Prize.
Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
Jahrelang hat Mia Couto Erinnerungen und Geschichten für diesen großen, vielstimmigen Roman gesammelt.
Das Mädchen Imani muss einen portugiesischen Offizier unterstützen, der den Vormarsch des großen Herrschers Ngungunyane in Mosambik gegen die Kolonialherren aufhalten soll. Ihr Dorf wird vom Krieg der Männer heimgesucht, zu einer Zeit, in der das Wort einer Frau nicht zählt. Doch die Frauen nutzen eigene Mächte, um die Pfade der Männer zu lenken.
Mia Couto
Imani
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 

»Wirklichkeit gibt es nur eine, ihre Lesarten sind unbegrenzt.« Ein virtuoser Kriminalroman aus Mexiko sucht die vielen Gesichter der Wahrheit.

Einer der Ayala-Zwillinge wird des Mordes verdächtigt. Das Problem: Sie sind identisch. Von Rómulo fehlt jede Spur – Remo ist in therapeutischer Behandlung. Was hat das Verschwinden der heiligen Niña damit zu tun und warum interessiert sich ein hoher Politiker dafür? Wie nah kommt man der Wahrheit, wenn sie wie Perseiden an uns vorbeizieht?

Vicente Alfonso
Die Tränen von San Lorenzo
Kriminalroman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt
Vicente Alfonso (*1977) ist ein mexikanischer Schriftsteller und Journalist. Für Die Tränen von San Lorenzo erhielt er 2015 den Sor Juana Inés de la Cruz International Prize.
Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 

»Niemand kann voraussehen, was ein Mensch in einer bestimmten Situation tun wird.«

Hafturlaub. Wenn die ehemalige Polizistin Jasmin Meyer das Wort bloß hört, wird ihr übel – auch sie wurde Opfer einer Gewalttat. Nun aber muss sie sich ihren Ängsten stellen: Die 11-jährige Fanny wird bedroht. Jasmin vermutet, dass ein Strafgefangener dahintersteckt. Und der Verdächtige erhält Hafturlaub …
Petra Ivanov
Hafturlaub
Meyer und Palushi ermitteln gegeneinander
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autor)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 

»Das Leben ist unberechenbarer als der Lauf einer Billardkugel.«

Sebastians Leben ist eine einzige Abwärtsspirale. Die Eltern sind enttäuscht, Freunde hat er kaum. Als er Isabella kennenlernt, scheint sein Leben eine Wende zu nehmen. Doch statt auf sicheren Boden, führt ihn diese Beziehung aufs Glatteis. Unfähig, sich aufzufangen, schlittert Seb geradewegs in eine Katastrophe.

Petra Ivanov
Geballte Wut
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»Petra Ivanov gehört zur Elite unter den zeitgenössischen Kriminalautorinnen.« Prisma

Vom Grund des Zürichsees wird eine Leiche geborgen, deren Glieder mit Hanteln beschwert wurden, was einen Unfall ausschließt. Der Tote ist ein argentinischer Journalist, der vor sechs Monaten spurlos verschwunden ist. Doch was führte Ramón Penasso nach Zürich? Und woran arbeitete er vor seinem Tod?

Petra Ivanov
Leere Gräber
Flint und Cavalli ermitteln in Argentinien
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
Schauplatz Kosovo – Ermittlungen im Umfeld der internationalen Schutztruppen
Camp Casablanca in Kosovo: Ein Swisscoy-Soldat wird beschuldigt, eine Bardame vergewaltigt zu haben. Er bestreitet die Tat, doch die Spuren zeichnen ein anderes Bild. Jasmin Meyer und Pal Palushi versuchen beide auf ihre eigene Weise, Licht in die Sache zu bringen. Hat Fabian Zaugg etwas gesehen, das nicht für seine Augen bestimmt war?
Petra Ivanov
Tatverdacht
Meyer und Palushi ermitteln in Kosovo
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
Ist der Kriminalpolizei noch zu trauen? – Flint und Cavallis schwierigster Fall
Staatsanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli haben es mit ihrem bislang schwierigsten Fall zu tun: Ein brutaler Frauenmord weist auf den »Metzger« hin – aber der sitzt bereits im Gefängnis. Der Täter muss also über Insiderwissen verfügen. Wem können Flint und Cavalli noch trauen?
Petra Ivanov
Tiefe Narben
Flint und Cavalli ermitteln gegen einen Insider
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
Hochspannung made in Switzerland
Staatsanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli nutzen die Ferien, um nach ihrer ehemaligen Schulfreundin zu suchen. Diese arbeitete in Georgien als Entwicklungshelferin und verschwand von einem Tag auf den anderen. Einer ihrer Kollegen stirbt kurz darauf. Selbstmord? Flint und Cavalli stoßen auf eine Mauer des Schweigens.
Petra Ivanov
Stille Lügen
Flint und Cavalli ermitteln in Georgien
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»Ivanov gelingt es, komplexe Charaktere zu entwickeln, die berühren, abstoßen, irritieren.« Mitra Devi, Tages-Anzeiger
Kurz nach Weihnachten wird eine Kickboxerin in ihrem Badezimmer tot aufgefunden, wenig später wird die Leiche einer älteren Frau entdeckt. Staatsanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli suchen zunächst vergeblich nach weiteren Gemeinsamkeiten zwischen den Mordfällen. Führt die Spur in den Osten?
Petra Ivanov
Kalte Schüsse
Flint und Cavalli ermitteln gegen die russische Mafia
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»Petra Ivanov wirft einen schockierenden Blick auf die dunklen Seiten der Gesellschaft.« Martin Schöne, 3sat
Nach einem Brand in einer Zürcher Asylunterkunft wird der Sudanese Thok Lado tot aufgefunden. Während Kriminalpolizist Bruno Cavalli den Täter über das Opfer zu ermitteln meint, verlangt Bezirksanwältin Regina Flint, da anzusetzen, wo die ersten Spuren hinführten: zum Pfarrhaus. Dort gehen einige als Ausländerhasser bekannte Jugendliche ein und aus.
Petra Ivanov
Tote Träume
Flint und Cavalli ermitteln gegen die Brandstifter
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»Dieses Buch ist im Nu verschlungen« (NZZ). Flint und Cavalli ermitteln: Der Großerfolg aus der Schweiz
In der Müllverbrennungsanlage Zürich Nord wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Regina Flint und Bruno Cavalli kommen im Zürcher Rotlichtmilieu Frauenhändlern auf die Spur, die vor nichts zurückschrecken. Gleichzeitig kämpfen die beiden gegen ihre Liebe an, die sie in der Vergangenheit bereits einmal an den Abgrund geführt hat.
Petra Ivanov
Fremde Hände
Flint und Cavalli ermitteln im Rotlichtmilieu
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»In jeder Hinsicht eine starke Geschichte.« Portland Oregonian

Tänzerin Eve wird tot aufgefunden – stranguliert von ihrem Partner Clint, dem Python. Und als hätten Kramer und Zondi damit nicht genug zu tun, bereiten ihnen zudem Raubüberfälle in und um Peacevale schlaflose Nächte. Das meiste Geld bleibt dabei in der Kasse, die Besitzer der kleinen Läden aber werden erschossen. Fingerübungen für einen größeren Coup?

James McClure
Snake
Kramer und Zondi ermitteln (5)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Ein erhängter Bankräuber und keine Spur von der Beute. Wer treibt hier sein Henkersunwesen?
Ein gesuchter Bankräuber hängt an einem Baum. Zunächst deutet alles auf Selbstmord hin, doch Lieutenant Kramer glaubt nicht daran. Wieso sollte sich jemand umbringen, der jüngst fette Beute gemacht hat? Die Obduktion bestätigt den Verdacht: Der Mann wurde hingerichtet – irgendwo da draußen kennt sich jemand sehr gut aus in der »Kunst« des Hängens.
James McClure
Sunday Hangman
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Ein Riese mit unmenschlicher Kraft treibt sein Unwesen in Trekkersburg
Im Kofferraum eines Autos wird die verweste Leiche eines Mannes gefunden. Der Anblick ist grauenvoll, doch beunruhigender als der Verwesungszustand sind die Verstümmelungen, die der Tote aufweist. Es scheint, als wurde er mit unmenschlicher Kraft misshandelt. Treibt ein mordlustiger Riese sein Unwesen in Trekkersburg?
James McClure
Blood of an Englishman
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Der Mord an einer berühmten Autorin bringt garantiert Nervenkitzel
Ein neugieriger Postbote späht durchs Fenster einer weltbekannten Schriftstellerin und entdeckt dabei ihre nackte Leiche. Lieutenant Kramer steht vor einem Rätsel: Offenbar glaubten alle, die Autorin sei längst verreist. Zudem stellt sich seinen Untersuchungen der Postbote in den Weg. Dieser meint, er sei der einzig würdige Ermittler in diesem Fall.
James McClure
Artful Egg
Kramer und Zondi ermitteln (8)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Mord an einem 12-Jährigen. Ein heikler Fall für Kramer und Zondi. Ihre Fragen stoßen auf ängstliches Schweigen.

Ein 12-Jähriger wird tot aufgefunden. Erdrosselt mit einem Draht, grausam verstümmelt. Der Akt eines Pädophilen? Auf dem Grundstück des Golfclubs, Spielfeld der reichen Weißen? Für Kramer und Zondi beginnt eine intensive Zeit. Ein grausamer Mord an einem Kind – das ist auch für die beiden erfahrenen Ermittler ein harter Brocken.

James McClure
Caterpillar Cop
Kramer und Zondi ermitteln (3)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Long John Silver erzählt sein ›wahres‹ Abenteuerleben
Der berühmte Held von der »Schatzinsel« muss einiges richtigstellen. Hier erzählt er sein Leben und gibt uns eine schonungslose Einführung in die Welt der Seeleute und Piraten, die ganz und gar anders ist als in romantischen Romanen und heroischen Biografien.
Björn Larsson
Long John Silver
Der abenteuerliche Bericht über mein freies Leben und meinen Lebenswandel als Glücksritter und Feind der Menschheit
Aus dem Schwedischen von Jörg Scherzer
Porträt
Björn Larsson (*1953) ist Professor für Französisch in Schweden und leidenschaftlicher Segler. Er wurde u. a. 2004 mit dem schwedischen Literaturpreis Östrabopriset ausgezeichnet.
Porträt
Jörg Scherzer (Übersetzung)
Jörg Scherzer ist als Übersetzer aus dem Dänischen, Norwegischen und vor allem aus dem Schwedischen tätig.
Cover
 
Unter tausenden von Gegenständen in der Altstadt von Genf ist, warum auch immer, kein einziger dabei, der mich an Istanbul, an meine Kindheit und meine zweifellos unglückliche, unbewegte und vertane Jugend erinnert. Einzig und allein die Rosskastanien, denen ich hin und wieder auf den Bürgersteigen begegne …
Aslı Erdoğan
Der wundersame Mandarin
Roman
Aus dem Türkischen von Recai Hallaç
Porträt
Aslı Erdoğan (Autorin)

Aslı Erdoğan (*1967) studierte Informatik und Physik. 2010 wurde sie mit dem bedeutendsten Literaturpreis der Türkei ausgezeichnet. Als Kolumnistin der kurdischen Tageszeitung Özgür Gündem wurde sie im August 2016 verhaftet.

Porträt
Recai Hallaç (Übersetzung)

Recai Hallaç (*1962) absolvierte eine Ausbildung zum Simultandolmetscher. Seit 1990 ist er als Redakteur, Verleger und literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
»Asli Erdogan ist eine außergewöhnlich feinfühlige und scharfsichtige Autorin, ihre Romane sind vollendete Werke.« Orhan Pamuk
Rio de Janeiro: Stadt des Karnevals, Meisterin der Zufälle und der Maskerade. Özgür, eine introvertierte junge türkische Akademikerin, kann sich von der ebenso faszinierenden wie bedrohlichen Stadt nicht lösen. Sie führt den Leser durch die Labyrinthe dieser Metropole, in der die Menschen in Liebe und Leid auf oftmals tödliche Weise miteinander verschmelzen.
Aslı Erdoğan
Die Stadt mit der roten Pelerine
Mit einem Nachwort von Karin Schweißgut
Roman
Aus dem Türkischen von Angelika Gillitz-Acar und Angelika Hoch
Porträt
Aslı Erdoğan (Autorin)

Aslı Erdoğan (*1967) studierte Informatik und Physik. 2010 wurde sie mit dem bedeutendsten Literaturpreis der Türkei ausgezeichnet. Als Kolumnistin der kurdischen Tageszeitung Özgür Gündem wurde sie im August 2016 verhaftet.

Porträt
Angelika Gillitz-Acar (Übersetzung)

Angelika Gillitz-Acar (*1958) arbeitet als Übersetzerin und in Projekten zur Integration junger Ausländer.

Porträt
Angelika Hoch (Übersetzung)

Angelika Hoch (*1969) ist u. a. als freie Übersetzerin aus dem Türkischen tätig.

Cover
 
»Ein Volltreffer. Ein in jeder Hinsicht gelungenes Buch. Ein Höhepunkt der Büchersaison.« L’Express
Couto, Gitarrist von Super Mama Djombo, erfährt vom Tod seiner großen Liebe und ehemaligen Sängerin der Band, Dulce. Die Nachricht erschlägt ihn. Couto zieht von Bar zu Bar, denkt zurück an die erfolgreichen Jahre mit seiner Band und fällt eine Entscheidung: Ein Treffen mit den alten Kollegen, ein Konzert in der Hauptstadt zu Ehren Dulces.
Sylvain Prudhomme
Ein Lied für Dulce
Roman
Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer
Porträt
Sylvain Prudhomme (*1979) wuchs in Afrika auf, wo er nach dem Studium der Literatur in Paris mehrere Jahre arbeitete. Seine Romane wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Claudia Kalscheuer (Übersetzung)

Claudia Kalscheuer (*1964) übersetzt seit 1994 aus dem Französischen. 2002 wurde sie mit dem André-Gide-Preis, 2010 mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet.

Cover
 
Eine Verfolgungsjagd in New York und Washington führt Flint und Cavalli zueinander – und ins Netz der Mafia.
Bruno Cavalli steht kurz vor einem Ermittlungserfolg, als ihm jemand zuvorkommt: Der Datendieb liegt ermordet in einem finsteren Hangar in New York. Zusammen mit der Staatsanwältin Regina Flint folgt Cavalli den Spuren des Killers bis nach Washington. Flint und Cavalli kommen sich näher - und geraten ins Netz der Mafia.
Petra Ivanov
Erster Funke
Flint und Cavalli – Wie alles begann
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»Wie ich schon oft, vielleicht aber nicht überzeugend genug behauptet habe, weil es immer noch Menschen zu geben scheint, die sich skeptisch dazu verhalten, liegt der absolute Mittelpunkt der Welt auf den Färöern und heißt Tórshavn.«
William Heinesen, »Nasse Heimat«

Rund 50 000 Menschen bevölkern die achtzehn schroffen, baumlosen Inseln im Nordatlantik. Jahrhundertelang blühte hier eine mündliche Tradition mit Balladen, Sagen und Märchen. Daraus ist eine selbstbewusste, experimentierfreudige Literatur auf Färöisch entstanden, die sich von ihren kleinen Inseln aus die großen Themen der Menschheit zu eigen macht.

»Von Inseln weiß ich …«
Geschichten von den Färöern
Porträt
Verena Stössinger (Herausgeberin)

Verena Stössinger (*1951) lehrt Neuere Skandinavistik an der Universität Basel, daneben ist sie als Kulturjournalistin tätig.

Porträt
Anna Katharina Dömling (Herausgeberin)

Anna Katharina Dömling (heute Anna Katharina Richter) hat über schwedische und dänische Erzählprosa der frühen Neuzeit promoviert und arbeitet an der Universität Zürich.

Cover
 
»Ich schwöre es, die schönste Liebesgeschichte der Welt.« (Louis Aragon) In der autorisierten Neuausgabe mit einem Vorwort von Tschingis Aitmatow
Die lebensfrohe Dshamilja lernt den träumerischen Danijar kennen und lieben. Mit den Augen eines Kindes, das zu verstehen beginnt, erzählt ihr junger Schwager Seït, welch eine Macht die Liebe sein kann.
Tschingis Aitmatow
Dshamilja
Mit einem Vorwort und einer Erinnerung an die Entstehung dieser Erzählung von Tschingis Aitmatow
Erzählung
Aus dem Russischen von Hartmut Herboth und Friedrich Hitzer
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Louis Aragon (Nachwort)

Louis Aragon (1897–1982) war Dichter und Schriftsteller. Zusammen mit André Breton und Philippe Soupault begründete er 1924 den Surrealismus.

Porträt
Hartmut Herboth (Übersetzung)
Cover
 
Eine Verfolgungsjagd in New York und Washington führt Flint und Cavalli zueinander – und ins Netz der Mafia.
Bruno Cavalli steht kurz vor einem Ermittlungserfolg, als ihm jemand zuvorkommt: Der Datendieb liegt ermordet in einem finsteren Hangar in New York. Zusammen mit der Staatsanwältin Regina Flint folgt Cavalli den Spuren des Killers bis nach Washington. Flint und Cavalli kommen sich näher - und geraten ins Netz der Mafia.
Petra Ivanov
Erster Funke
Flint und Cavalli – Wie alles begann
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 

Ein verschwundener Politiker und eine verkohlte Leiche – wer steckt hinter dem grausamen Mord?

Der engagierte Politiker Moritz Kienast setzt sich in der Debatte um das Ufer des Zürichsees für eine rigorose Lösung ein – bis er plötzlich verschwindet. Kurz darauf wird eine verkohlte und aufgespießte Leiche gefunden. Die Nachforschungen der Staatsanwältin Regina Flint führen sie an Abgründe, die mit »menschlich« nichts mehr zu tun haben.

Petra Ivanov
Heiße Eisen
Flint und Cavalli ermitteln in Zürichs besten Kreisen
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»›Alle gehen fort‹ ist ein glänzender Roman, er füllt eine Lücke. Guerra ist sich durchaus bewusst, dass sie mit ihrem Werk eine gut überwachte Grenze überschreitet.« Le Monde
Nieve lebt auf Kuba bei ihrer Mutter und erzählt nur ihrem Tagebuch, was sie wirklich denkt. Als sie zu ihrem alkoholkranken Vater ziehen muss, wird ihr Tagebuch zu ihrem einzigen Rückzugsort. Nach und nach verlassen alle um sie herum die Insel – Freunde, Familie, Geliebte. Nur Nieve bleibt zurück, auf der Suche nach ihrem Platz im Leben.
Wendy Guerra
Alle gehen fort
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Tremp
Porträt
Wendy Guerra (Autorin)

Wendy Guerra, (*1970), studierte Film-, Radio- und Fernsehwissenschaften und lebt in Havanna. Alle gehen fort wurde mit dem spanischen Bruguera-Literaturpreis ausgezeichnet.

Porträt
Peter Tremp (Übersetzung)
Peter Tremp (*1955 ) studierte Englisch und Französisch und erwarb das Gymnasiallehrerpatent. 2003 gründete er den Lateinamerika-Verlag.
Cover
 
Der »Erzählmagier aus Kurdistan« mit seinem zweiten großen Roman.
Als man dem kleinen Dschaladat die Flöte zum ersten Mal in die Hand drückt, entlockt er ihr Klänge, die alle verzaubern. Im Krieg muss er in einer namenlosen Stadt der Bordelle all seine Kunst wieder verlernen. Ein rätselhaftes Mädchen beschützt ihn und führt ihn auf einen Weg in die Tiefen seines Landes, der unsere Vorstellungskraft übersteigt.
Bachtyar Ali
Die Stadt der weißen Musiker
Roman
Aus dem Kurdischen (Sorani) von Peschawa Fatah und Hans-Ulrich Müller-Schwefe
Porträt
Bachtyar Ali (Autor)
Bachtyar Ali, geboren 1966 in Sulaimaniya (Nordirak), ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Porträt
Peschawa Fatah (Übersetzung)
Peschawa Fatah (*1983) übertrug Werke von Franz Kafka, Bernard Schlink, Pascal Mercier, Sherko Fatah, Le Clézio ins Kurdische (Sorani).
Porträt
Hans-Ulrich Müller-Schwefe, Lektor, arbeitet seit 1975 im Suhrkamp Verlag und nun auch für andere Verlage. Er lebt in Berlin.
Cover
 

Der Verdächtige ist starrsinnig: »Ich war es!« In einem atemlosen Verhör zeigt sich die erschütternde Wahrheit.

Nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis 2017

Nach einem Einbruch in der Zürcher Bahnhofstrasse sitzt Regina Flint einem Verdächtigen gegenüber, der starrsinnig behauptet: »Ich war es!« Doch Regina Flint hat einen ganz anderen Verdacht. In einem atemlosen Verhör prallen die Juristin und der albanischstämmige Angeklagte aufeinander und aneinander ab.
Petra Ivanov
Das Geständnis
Kriminalerzählung
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
Limerick ist überall!

»Liebe Literaturfreunde! Was wissen Sie, was wissen wir über Limericks? Kleine lyrische Kabinettstückchen,  strapazieren sie nolens volens die Potenz des Nonsens.«

César Keiser machte den Limerick bühnenreif. Diese Sammlung hebt einen Kulturschatz.

César Keiser
Limericks
Porträt
César Keiser (1925-2007) begann 1951 auf der Bühne des Cabaret Fédéral, lernte dort Margrit Läubli kennen und trat mit ihr während Jahrzehnten in legendär gewordenen Cabaret-Produktionen auf.
Cover
 
Eine geheimnisvolle Violine zieht einen jungen Geigenvirtuosen in ihren Bann.
Der Geigenvirtuose Johannes Karelsky wird an den europäischen Höfen als Wunderkind gefeiert. In Venedig macht er die schicksalhafte Bekanntschaft des Geigenbauers Erasmus. An dessen Wand hängt unberührt eine schwarze Geige. Johannes ist fasziniert von der geheimnisvollen Violine – bis der Geigenbauer ihm ihre fatale Geschichte erzählt.
Maxence Fermine
Die schwarze Violine
Aus dem Französischen von Michael v. Killisch-Horn
Porträt

Maxence Fermine (*1968) machte mit seinem Debütroman Schnee in Frankreich auf Anhieb Furore.

Porträt
Michael von Killisch-Horn (*1954) studierte Romanistik, Germanistik und Deutsch als Fremdsprache. Er lebt als Übersetzer in München.
Cover
 

Einundzwanzig Jahre nach ihrem Tod erhebt sich Dewi Ayu aus ihrem Grab und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Einundzwanzig Jahre nach ihrem Tod erhebt sich Dewi Ayu aus ihrem Grab und muss feststellen, dass ihre Töchter grausame Schicksale erdulden müssen. Sie begibt sich auf die Suche nach der Ursache für den Fluch auf ihrer Familie. Zwischen Geistern und Totengräbern spinnt sich ein Netz der Wahrheit, das die Geschichte eines ganzen Landes einfängt.
Eka Kurniawan
Schönheit ist eine Wunde
Roman
Aus dem Indonesischen von Sabine Müller
Porträt
Eka Kurniawan (*1975) studierte Philosophie an der Gadjah Mada Universität in Yogyakarta. Für seinen Roman Tigermann wurde er 2016 für den Man Booker International Prize nominiert.
Porträt
Sabine Müller (Übersetzung)
Sabine Müller arbeitet in Köln als Redakteurin und Übersetzerin für Indonesisch und Englisch. Sie studierte Ethnologie, Malaiologie und Soziologie an in Köln und Yogyakarta.
Cover
 
Die Crime-Queens als Crime-Sisters: Mit einem abgründigen Psychothriller

Die alleinerziehende Psychiaterin Sarah Marten hat ihr Leben im Griff. Doch dann stürzt sie die Treppe hinunter, leidet unter Sehstörungen und Gedächtnislücken. Ihr 15-jähriger Sohn verschwindet. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Die Crime-Queens Petra Ivanov und Mitra Devi haben gemeinsam einen Psychothriller geschrieben, der unter die Haut geht.

Devi & Ivanov
Schockfrost
Thriller
Porträt
Mitra Devi (Autorin)

Mitra Devi (*1963) arbeitet als freie Künstlerin und Filmemacherin in Zürich. Sie ist Autorin von über einem Dutzend Büchern.

Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
Der »Erzählmagier aus Kurdistan« mit seinem zweiten großen Roman.
Als man dem kleinen Dschaladat die Flöte zum ersten Mal in die Hand drückt, entlockt er ihr Klänge, die alle verzaubern. Im Krieg muss er in einer namenlosen Stadt der Bordelle all seine Kunst wieder verlernen. Ein rätselhaftes Mädchen beschützt ihn und führt ihn auf einen Weg in die Tiefen seines Landes, der unsere Vorstellungskraft übersteigt.
Bachtyar Ali
Die Stadt der weißen Musiker
Roman
Aus dem Kurdischen (Sorani) von Peschawa Fatah und Hans-Ulrich Müller-Schwefe
Porträt
Bachtyar Ali (Autor)
Bachtyar Ali, geboren 1966 in Sulaimaniya (Nordirak), ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Porträt
Peschawa Fatah (Übersetzung)
Peschawa Fatah (*1983) übertrug Werke von Franz Kafka, Bernard Schlink, Pascal Mercier, Sherko Fatah, Le Clézio ins Kurdische (Sorani).
Porträt
Hans-Ulrich Müller-Schwefe, Lektor, arbeitet seit 1975 im Suhrkamp Verlag und nun auch für andere Verlage. Er lebt in Berlin.
Cover
 
»Das packende, sinnliche Porträt eines genialen Wissenschaftlers, Autodidakten und Bahnbrechers. Und, ganz nonchalant, auch das elegante Porträt einer Epoche.« Ingeborg Waldinger, Neue Zürcher Zeitung
Der französische Bestsellerautor erzählt in einem leidenschaftlichen Abenteuerroman von einem außergewöhnlichen Mann und seiner Epoche. Alexandre Yersin, Arzt, Forscher, Seefahrer, Landwirt, Geograf und Mitarbeiter Louis Pasteurs, entdeckt in China den Pestbazillus und entwickelt als Erster einen Impfstoff gegen die Geißel der Menschheit.
Patrick Deville
Pest & Cholera
Roman
Aus dem Französischen von Holger Fock und Sabine Müller
Porträt
Patrick Deville (*1957) studierte Literatur und Philosophie, lebte im Nahen Osten, in Afrika und bereiste zahlreiche Länder. Sein Werk wurde unter anderem mit dem Fnac-Preis und dem Prix Fémina ausgezeichnet.
Porträt
Holger Fock (Übersetzung)
Holger Fock (*1958) studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie. Er übersetzt seit 1983 französische Literatur, u. a. Werke von Andreï Makine und Antoine Volodine.
Porträt
Sabine Müller (Übersetzung)
Sabine Müller (*1959) studierte Germanistik, Philosophie und Pädagogik. Sie übersetzt aus dem Französischen und Englischen, u. a. Werke von Andrei Makine und Alain Mabanckou.