Murathan Mungan, geboren 1955 in Istanbul, gilt als einer der vielseitigsten und experimentierfreudigsten Autoren der türkischen Gegenwartsliteratur. Mungan schöpft aus einem reichen Literaturgut; er verwertet Stoffe aus Liedern, Sagen, Märchen und Mythologien der Kurden, Araber und Türken. Er lebt als Theaterautor und freier Schriftsteller in Istanbul.

Ausführliche Biografie

Murathan Mungan wurde am 21. April 1955 in Istanbul geboren und wuchs in Mardin im Südosten der Türkei auf. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Theaterstudiums an der Universität Ankara war er unter anderem an den Staatstheatern in Ankara und Istanbul tätig.

Murathan Mungan gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen Autoren der Türkei und zählt zu den meistgelesenen Autoren der jüngeren Generation. Seit seiner ersten Buchpublikation im Jahr 1980 hat er über 30 Romane, Erzähl- und Gedichtbände veröffentlicht. Daneben hat Murathan Mungan auch Hörspiele, Drehbücher und Theaterstücke verfasst. 1981 kam erstmals eines seiner Stücke auf die Bühne.

Aufsehen erregte Murathan Mungan insbesondere mit der elfstündigen Uraufführung seiner Mezopotamya Uclemesi (Die Mesopotamien-Trilogie) am Staatstheater Antalya im Jahr 1994. Die Trilogie, die Märchen und Legenden, Mythen und Rituale verknüpft und mit Raum und Zeit spielt, stellt einen Markstein des türkischen Theaters dar.

Im deutschen Sprachraum ist der Erzähler und bekennende Homosexuelle noch nahezu unbekannt. Er lebt in Istanbul und arbeitet als Theaterautor und freier Schriftsteller.

Stimmen

Dokumente

Nachrichten

Murathan Mungan besuchen

    Werke von Murathan Mungan

    Cover
    In den Höhlen, Zelten und Palästen schlägt das menschliche Herz.