Gerhard Meier, geboren 1957, studierte Romanistik und Germanistik. Nebenbei erlernte er die türkische Sprache. Seit 1986 lebt er bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen (Hasan Ali Toptas, Orhan Pamuk, Murat Uyurkulak) überträgt.

Ausführliche Biografie

Stimmen

Dokumente

Gerhard Meier besuchen

    Werke von Gerhard Meier

    Cover
    »Ich stand auf und ging zum Fenster. Da lag Istanbul vor mir, Fenster, Balkons, Dächer, Menschen. Von oben sah alles ganz friedlich aus. Als täten die Menschen zwischen diesen Mauern sich nicht gegenseitig weh. Und töteten sich nicht aus Gier, aus Liebe, aus Unzulänglichkeit. Ich atmete tief durch. Halt aus, Remzi Ünal. Das ist dein Istanbul. Deine Menschen.«
     
    Cover
    Der »Baron« von Marseille – opernbegeistert, unbeugsam, unberechenbar
    Cover

    »Was soll ich mich zu einem Leben zwingen, das mir zum Zuchthaus wird? Warum nicht der Verlockung des blauen Horizonts erliegen, dahin fahren, wohin der Monsun mich treibt, den kleinen weißen Segeln folgen, die ich Tag für Tag im geheimnisvollen Roten Meer verschwinden sehe?«

    Cover
    Yaşar Kemals großer Roman vom Erwachsenwerden
    Cover
    »Die Revolution war einst eine Wahrscheinlichkeit, und sie war sehr schön.«
    Cover
    Ein magisches Feuerwerk, ein Fest der Sprache