Jörg Juretzka mit dem Glauser-Preis 2022 ausgezeichnet!

Die Taschenbücher im Unionsverlag

   

Kobo Abe

Kobo Abe, geboren 1924 in Tokio, war ein japanischer Schriftsteller und Drehbuchautor. 1951 erhielt er für Das Verbrechen des Herrn S. Karuma den Akutagawa-Preis, den bedeutendsten Literaturpreis Japans. Der internationale Durchbruch gelang ihm 1962 mit Die Frau in den Dünen, wofür Abe mit dem Yomiuri-Literaturpreis ausgezeichnet wurde. 1964 folgte die Verfilmung des Romans, zu der Abe selbst das Drehbuch schrieb. Er war Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters. Er starb 1993 in Tokio.

Ausführliche Biografie

Stimmen

»Kobo Abe ist der größte japanische Schriftsteller der Avant-Garde. Ein visionärer, futuristischer Künstler, erinnert er unweigerlich an Kafka, aber auch an Borges und Buzatti. Er jongliert mit verschiedenen Genres und vermischt sie virtuos zu einem schwindelerregenden, literarischen Kaleidoskop. In seinen Werken beschreibt er verblüffende, allegorische und beunruhigende traumähnliche Situationen, die immer die Einsamkeit des Individuums betonen, die Absurdität seines erbärmlichen Zustands, verortet in klaustrophobischen und labyrinthischen Universen. Ein einzigartiger Schriftsteller mit einer einzigartigen Stimme, ein fantastischer Realist der Einsamkeit, fremdartig und unnachahmlich.«

James Kirkup, The Independent  Online einsehen

»Kobo Abe ist der kritische Dichter einer entwurzelten Gesellschaft. Ein literarischer Meister, dessen eindringliche Visionen des Gefängnisses modernen, urbanen Lebens ihn zu einem der gefeiertsten japanischen Nachkriegsautoren machen. Im Herzen seiner Kunst steht eine durchdringende Einsamkeit, seine Figuren sind in einer unwirtlichen Welt stets auf der Suche nach ihrer wahren, spirituellen Heimat.«

James Sterngold, The New York Times  Online einsehen

»Abes Geschichten sind universell, düster und ironisch. Die Stärke und Fremdartigkeit seiner Prosa speisen sich aus den Themen und der Form, welche weit außerhalb der japanischen Tradition angesiedelt sind.«

David Remnick, The Washington Post  Online einsehen

»In Abe steckt neben dem Traumzauberer ein durch und durch moderner, teils ironischer, teils satirischer Autor, der die Welten der japanischen Zivilisation aufklappt wie Bilderbuchseiten.«

Hanns-Josef Ortheil, Frankfurter Allgemeine Zeitung  Online einsehen

»Kobo Abe ist ein Meister absurder Identitätssuche.«

Sven Boedecker, Der Spiegel  Online einsehen

Dokumente

Termine

Nachrichten

Kobo Abe besuchen

    Werke von Kobo Abe

    Cover
    Ein Mann, eine Frau und der unaufhaltsame Sand.