Cover

Raúl Argemí

Chamäleon Cacho

Roman
Aus dem Spanischen von Susanna Mende
Wie soll man jemandem trauen, der sein Gedächtnis verloren hat?
 Hardcover
€ 14.90, FR 26.90, €[A] 15.40
gebunden
In anderer Ausgabe lieferbar
160 Seiten
ISBN 978-3-293-00387-3
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Alles ist wie ausgelöscht, als der Journalist Manuel Carraspique nach einem schweren Verkehrsunfall aus dem Koma erwacht. Man hat ihn ins Krankenhaus eines argentinischen Provinznestes gebracht, wo er, ans Bett gefesselt, vor sich hin deliriert. Bis er begreift, wer im Bett neben ihm liegt: ein bis zur Unkenntlichkeit entstellter indianischer Exorzist, der im Wahn seine Familie niedergemetzelt haben soll. Manuel wittert die Story seines Lebens und bringt seinen Bettnachbarn zum Reden. Haarsträubendes kommt ans Licht, und immer wieder fällt der Name »Cacho« - ein Priester, ein Dealer, ein während der Diktatur gefürchteter General? Ein atemberaubendes Verwirrspiel nimmt seinen Lauf, bei dem die Grenzen zwischen Erinnern und Vergessen, zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu verwischen drohen.

Stimmen

Dokumente

Nachrichten

Links

Autoren-Seiten

Andere Werke von Raúl Argemí

Cover
»In der Kunst des Noir ist Argemí ein Meister.« Birgit Helbling, Welt am Sonntag

Andere Werke von Susanna Mende

Cover
»In der Kunst des Noir ist Argemí ein Meister.« Birgit Helbling, Welt am Sonntag

Bibliografie

Originaltitel: Penúltimo nombre de guerra (2004)
Originalsprache: Spanisch
Erstauflage: 26.7.2008
Auflage: 1