Home   Titel    Termine    Rundbriefe    Türkische Bibliothek    Presse    Buchhandel    Kontakt  

   Logo

Auf dieser Seite

Leseprobe

Rezensionen

Diskussion

Bibliografie

Herunterladen


Mehr Information und Titel von:

Cover
Laurent Quintreau

(Autor)

Cover
Oliver Ilan Schulz

(Übersetzung)



Andere Ausgaben dieses Titels

Cover
Taschenbuch
UT 492

ISBN 3-293-20492-9
(2010)
Dieser Titel ist lieferbar


Dies ist die erste Ausgabe

 Historie 


Gleiche Stichwörter suchen
Frankreich


Cover

Großes Bild

 Herunterladen 


Hardcover
Roman
Aus dem Französischen von Oliver Ilan Schulz
192 Seiten

EUR 16,90  /
FR 29,90 
Dieser Titel ist nur als Taschenbuch lieferbar.

Bibliografie



      


 Titel kann nicht bestellt werden

Antiquarisch suchen:
ZVAB
Booklooker
abebooks.de


Laurent Quintreau

Und morgen bin ich dran

Das Meeting

Das Psychogramm einer Krisensitzung


Elf Uhr, es ist so weit, das Meeting kann beginnen. Am Tisch elf Manager eines internationalen Unternehmens. Rorty, der Vorstandsvorsitzende, präsentiert Zahlen, Budgets und Umstrukturierungspläne, doch die Gedanken seiner Topleute schweifen nur allzu gern ab … In elf inneren Monologen werden intimste Einblicke gewährt: Während sich die Meyer mit Tranquilizern ruhig stellt, sieht sich de Vals schon auf dem Chefsessel, der lamentierende Tissier wird von seinen Hämorrhoiden, Choleriker Stoeffer gar von Mordgelüsten geplagt. So verschieden ihre Fantasien auch sind - in ihrer Hoffnung auf Karriere und in ihrer Panik vor der Entlassung sind sie sich alle gleich.

Laurent Quintreau legt ein bissig-amüsantes Psychogramm aus dem Innenleben der gegenwärtigen Businesswelt vor.



Leseprobe

... autsch, meine Hämorrhoiden, sobald ich mich bewege, machen sie sich bemerkbar, einfach unerträglich, dieser Bluthochdruck macht mir auch Sorgen, der Arzt hat sich klar ausgedrückt, ich soll abnehmen, Diät machen, ...  » Mehr 





Rezensionen

»Quintreaus Reigen der Verdammten bestätigt zwar durchaus das schlechte Image der skrupellosen Manager, das nach dem amerikanischen Bankencrash wahrscheinlich präsenter ist denn je. Anders als die Zyniker Houellebecq und Beigbeder aber gefällt sich der Autor nicht in der Rolle des schwarzmalenden Apokalyptikers, dem es vorrangig darum geht, das Monströse im Marktgläubigen hervorzukehren. In seinem Meeting gibt es auch die Möglichkeit der Erlösung. Quintreaus humorvolles und leidenschaftliches Plädoyer für den freien Willen ist spannend geschrieben und klug konstruiert. Und es liest sich in Zeiten, da die Unterwerfung unter den Massengeschmack jeden zweiten Fernsehabend in Castingshows als geglückte Existenz gefeiert wird, schon wieder revolutionär.«
       Gisa Funck   Frankfurter Allgemeine Zeitung    16.04.2009

»In der Finanzkrise kriegen wir die Bücher, die wir verdient haben. Zum Beispiel Laurent Quintreaus furiose Höllenfahrt einer Gruppe Top–Manager. Das ist literarische Kapitalismuskritik auf der Höhe der Zeit: Elf französische Top–Manager treffen sich zum so genannten Ideenfrühstück. Angeführt wird die Runde von Rorty, einer Mischung aus Machiavelli und Milton Friedman, auf dem Themenplan stehen Entlassungen, Reduzierung der Lohnkosten, Steigerung der Produktivitätsrate. Elf Charaktere, deren Dilemma in inneren Monologen enfaltet wird, elf Suaden, in der diese vom Kosten–Nutzen–Denken vollkommen zerstörten Figuren über sich und andere die Säure der Verzweiflung ausgießen. Laurent Quintreau kreiert aus den Bewusstseinsströmen dieser Business-Zombies einen Malstrom der Zerrüttung. Die Struktur gibt Dantes ›Göttliche Komödie‹ vor; das letzte Kapitel ist mit ›Paradies‹ überschrieben. Aber auch der Monolog des versponnenen Intellektuellen Alighieri verspricht keine Erlösung. Wie auch: Es gibt ja kein richtiges Leben im falschen. Aber wenigstens richtig gute Texte wie diesen.»
       Daniel Haas   Spiegel online Hamburg   10.06.2009        Rezension online einsehen

»Das Buch beschreibt die globalisierte Unternehmenswelt, in der einerseits die ausgeprägte Selbstbezogenheit und individuelle Missgunst der Mitarbeiter, andererseits die Heuchelei und Brutalität der Firmen kritisiert werden. Unbedingt zu empfehlen, aber nur für ältere Schüler wegen der Freizügigkeit der Darstellung und des Niveaus der Querverweise, z.B. auf französische Philosophen.«
       Margarete Brand   Deutsch magazin München   01.06.2010

»Ein Kurztrip in die Hölle, aber wenn man das Buch wieder zumacht, dann freut man sich über das eigene Leben.«
          WDR 5 Köln   26.12.2009

»Der Autor, ein sprachgewaltiger Brancheninsider, versteht es großartig, mit seinen Stimmungsbildern eine leider oft allzu realitätsnahe Abbildung von Charakteren zu erschaffen, die einerseits Eiseskälte, andererseits eine gewisse Genugtuung beim Leser hinterlässt. Ein tolles Buch, nichts für herzkranke Spitzenmanager.«
       Christoph Stitz   bn. Bibliotheksnachrichten Salzburg   01.12.2009

»Das intime Geständnis eines Unternehmensalltags, der natürlich ganz anders und doch so ähnlich sein kann. Und von dem man sich mit Grauen abwendet oder in ihm fasziniert sich selbst erkennt.«
       Dr. Martin Hartmann   Q-Magazin Gladbeck   01.10.2009

»Eine gute Vorbereitungslektüre für alle, die bei der nächsten Teamleitersitzung lieber über das Menschliche im Kollegen nachdenken wollen, statt stumpf vor sich hinzukritzeln und ins Powerpoint-Koma zu sinken.«
       Maren Hoffmann   Märkische Allgemeine Zeitung Potsdam   08.08.2009

»Das Werk ist kein als Roman verbrämter Handlungsleitfaden wie es Business-Romane sonst sind, sondern echte Literatur. Der Autor seziert messerscharf das Unmenschliche des modernen Managements. Von Gier, Machtgeilheit und Zynismus bis hin zur Verzweiflung, Angst und Resignation ist alles dabei.«
       Sylvia Jumpertz   managerSeminare Bonn   01.08.2009

»Statt die Manager von aussen zu kritisieren, blickt der Autor in das Innere der Entscheidungsträger. Eine spannende Perspektive.«
          Der Bund Bern   12.06.2009

»In einer Flut von Titeln über das morbide Management unserer Geschäftswelt sticht das Buch von Laurent Quintreau hervor.«
          Aachener Nachrichten    06.06.2009

10 von 30 angezeigt  » Alle zeigen 

Internet Links




Diskussion

    Mail Icon  Ich bin ein/e Leser/in und möchte meine Meinung schreiben 

 Ich bin der Autor oder Übersetzer und möchte meine Meinung schreiben 

 Ich bin vom Verlag und möchte meine Meinung schreiben 



Bibliografie: Und morgen bin ich dran

Verlag: Unionsverlag
Bindung: gebunden
192 Seiten
ISBN 3-293-00398-2
Erscheinungsdatum: 20.01.2009
Aktuelle Auflage: 1
Gewicht: g
Masse: x x
Originaltitel: Marge Brute
Originalsprache: Französisch
Umschlag:


Laurent Quintreau
Und morgen bin ich dran
Das Meeting
Roman
Aus dem Französischen von Oliver Ilan Schulz
192 Seiten, gebunden
ISBN 3-293-00398-2

EUR 16,90  /
FR 29,90 


Langsame Internetverbindung   ? 

   85 Besucher sind jetzt auf dieser Website. 7300 seit Wed Aug 20 22:41:42 UTC+0200 2014