Petra Ivanov

Tote Träume

Flint und Cavalli ermitteln gegen die Brandstifter
Kriminalroman
Flint & Cavalli ermitteln (2)
»Petra Ivanov wirft einen schockierenden Blick auf die dunklen Seiten der Gesellschaft.« Martin Schöne, 3sat
 Taschenbuch
€ 13.95, FR 18.90, €[A] 14.40
Broschiert
Sofort lieferbar
UT metro 486
384 Seiten
ISBN 978-3-293-20486-7
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Nach einem Brand in einer Zürcher Asylunterkunft wird der Sudanese Thok Lado tot aufgefunden. Erste Untersuchungen ergeben, dass der junge Mann bereits vor dem Ausbruch des Feuers nicht mehr am Leben war. Bezirksanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli tappen lange im Dunkeln auf der Suche nach dem Mordmotiv. Während Cavalli den Täter über das Opfer zu ermitteln meint, verlangt Flint, da anzusetzen, wo die ersten Spuren hinführten: zum Pfarrhaus. Dort gehen einige als Ausländerhasser bekannte Jugendliche ein und aus.

Stimmen

»Der Roman erreicht seine Leser nicht nur durch die authentisch geschilderte Ermittlungsarbeit, sondern auch durch die zahlreichen komplizierten Privatangelegenheiten seiner Hauptpersonen, die dadurch sehr lebendig und symphatisch wirken. Die Verquickung von beiden Aspekten sind das Markenzeichen der Schweizerin, gibt ihren guten Krimis psychologische Tiefe und sorgt für zusätzliche Spannung.«

Beate Mainka, ekz.bibliotheksservice, Reutlingen

»Die Autorin hat erklärtermaßen einen aufklärerischen Anspruch und nimmt Stellung; es gelingt ihr aber, die ernsthafte Absicht spielerisch zu vermitteln. Nie wirkt sie schulmeisterlich oder moralisierend. Opfer – und Täterrollen werden nicht klar und schematisch zugewiesen – Bündner Feuerwehrleute können genauso suspekt und exotisch sein wie sudanesische Asylbewerber. Petra Ivanov hat auch beim zweiten Band gründlich recherchiert, aus dem Fundus ihrer beruflichen Tätigkeit für das Heks schöpfen können und die Erfahrungen als Mutter zweier heranwachsender Söhne einfliessen lassen. Dazu kommt, dass sie halt einfach gut schreibt und wiederum knappe vierhundert Seiten lang die Spannung aufrechterhält: Was will man mehr von einem Krimi?«

Neue Zürcher Zeitung

»Mit ›Tote Träume‹ beweist Ivanov definitiv, dass die Schweiz kein blinder Fleck auf der Landkarte der Euro-Kriminalliteratur ist. Ivanov schreibt mit Einfühlungsvermögen, ohne der Salbaderei frömmlerischer Antirassisten zu verfallen. Ihre Neugier auf Menschen und fremde Kulturen zeichnen die Story aus.«

Facts

»Nach dem erfolgreichen Debüt gelingt es Petra Ivanov mühelos, ihr erfreulich hohes Niveau zu halten. ›Tote Träume‹ fügt sich nahtlos an ihre erste Erzählung an, und die Autorin begeistert wieder mit der packenden Intensität auf verschiedenen Handlungsebenen. Es macht Spass, den vertrauten Hauptfiguren wieder zu begegnen. So stehen die latente Liebesbeziehung zwischen Flint und dem leitenden Polizisten Cavalli sowie dessen undurchsichtige Vergangenheit, die im neuen Roman weitere spannende Facetten erhält, erneut im Mittelpunkt. [...] Wie schon im ersten Roman beeindruckt Petra Ivanov auch diesmal durch sorgfältige Recherchen und detailgetreue Beschreibungen. Sie hat sich sorgfältig in die afrikanische Kultur eingearbeitet und gibt unter anderem Einblick in die Geschichte der Nuer, eines südsudanesischen Bauernvolkes. Mit starker Erzähl- und Aussagekraft inszeniert sie parallel dazu eine tief berührende und bisweilen beängstigende Begegnung mit einer Clique ambitionsloser Jugendlicher am Rande des rechtsradikalen Milieus.«

www.rezensionen.ch

»Ivanovs Figuren kommen aus dem ungeschminkten Alltag. Einsamkeit und unerfüllte Wünsche, leidenschaftliches Begehren und immer wieder keimende Hoffnung, daneben knochentrockene und ermüdende Arbeitslast – der Leser taucht in eine Kulisse ein, die ihm nur allzu vertraut ist, und er liest das Buch mit Faszination und Begeisterung.«

Das Syndikat

»Petra Ivanov hat sorgfältig recherchiert und versteht es auch in ›Tote Träume‹, die Charaktere mit psychologischem Feingefühl zu zeichnen. Literarisch geschickt hat sie die verzweifelten Gedanken und Gefühle der Täterschaft in Tagebuchform eingeflochten. Ein Krimi der feinsten Art!«

Fraz
 

Autoren-Seiten

Andere Werke von Petra Ivanov

Cover

Ein verschwundener Politiker und eine verkohlte Leiche – wer steckt hinter dem grausamen Mord?

Cover
Die Crime-Queens als Crime-Sisters: Mit einem abgründigen Psychothriller
Cover
Eine Verfolgungsjagd in New York und Washington führt Flint und Cavalli zueinander – und ins Netz der Mafia.
Cover

Der Verdächtige ist starrsinnig: »Ich war es!« In einem atemlosen Verhör zeigt sich die erschütternde Wahrheit.

Nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis 2017

Cover
Der Vater ist verschwunden. Die Mutter schweigt. Jagt die Tochter einem Phantom nach?
Cover

»Niemand kann voraussehen, was ein Mensch in einer bestimmten Situation tun wird.«

Cover

»Das Leben ist unberechenbarer als der Lauf einer Billardkugel.«

Cover
»Petra Ivanov gehört zur Elite unter den zeitgenössischen Kriminalautorinnen.« Prisma
Cover
Schauplatz Kosovo – Ermittlungen im Umfeld der internationalen Schutztruppen
Cover
Ist der Kriminalpolizei noch zu trauen? – Flint und Cavallis schwierigster Fall
Cover
Hochspannung made in Switzerland
Cover
»Ivanov gelingt es, komplexe Charaktere zu entwickeln, die berühren, abstoßen, irritieren.« Mitra Devi, Tages-Anzeiger
Cover
»Dieses Buch ist im Nu verschlungen« (NZZ). Flint und Cavalli ermitteln: Der Großerfolg aus der Schweiz

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 18.2.2010
Auflage: 7