Wir sind umgezogen

Neue Adresse seit 1. Januar:

Neptunstr. 20, 8032 Zürich

Auf die Dame kommt es an

Schachgeschichten
Herausgegeben von Richard Forster und Ulla Steffan
Geschichten vom königlichen Spiel
 Hardcover
€ [D] 14.95 / sFR 19.90
 Hardcover
Leinen mit Lesebändchen
Sofort lieferbar
192 Seiten
ISBN 978-3-293-00474-0
€ [D] 14.95 / sFR 19.90
Unionsverlag

Seit Jahrtausenden spielen Menschen rund um die Welt auf dem quadratischen Brett. Von Anfang an galt das Schachspiel als Abbild des Krieges. Gleichzeitig ist es Metapher für Konfliktlösung und das Leben an sich. In zahlreichen Redewendungen lebt es in unserer Sprache: Entscheidungen werden auf dem »Schachbrett der Geschichte« ausgetragen, wir sind Figuren auf dem »Schachbrett des Lebens«. Kein Wunder, dass es fester Bestandteil der Weltliteratur geworden ist.

Die Anthologie versammelt hintergründige, heitere, dramatische Geschichten vom Spiel der Könige, von seinen Liebhabern wie seinen Meistern, vom Schach als Sinnbild für Leidenschaft, Ehrgeiz, Begegnung und Konfrontation, Liebe und Verrat.

Mit Texten von Stefan Zweig, Vladimir Nabokov, Samuel Beckett, Friedrich Dürrenmatt, Arturo Pérez-Reverte, Jean-Michel Guenassia, Agatha Christie, Katherine Neville und vielen anderen.

Stimmen

»Richard Forster und Ulla Steffan haben das wunderbare Bändchen zusammengestellt, das auf 192 Seiten Ausschnitte aus der Weltliteratur kredenzt, die sich mit dem königlichen Spiel befassen. Es sind 15 Beispiele, die die Magie der Könige, Figuren und Bauern erspüren und selbst dem größten Laien verständlicher machen.«

Hartmut Metz, Badisches Tagblatt

»Das Spiel der Könige spiegelt sich schillernd in den Erzählungen der Meister.«

Andreas Kremla, Buchkultur, Wien

»Die Weltliteratur ist voll von Schachgeschichten. Ein hübsches Mitbringsel für solche Schachspieler, die wenigstens gelegentlich noch in der Lage sind, den Blick vom Brett weg und in ein Buch zu wenden.«

Friedemann Kluge, Neues Deutschland, Berlin

»Eine Empfehlung für den kulturbeflissenen Schachfreund.«

Otto Borik, Schach-Magazin 64, Bremen

»Kein Geringerer als Friedrich Dürrenmatt eröffnet das Buch voller Schachgeschichten. Ein faszinierendes Lesevergnügen.«

Arno Renggli, Neue Luzerner Zeitung

»Von der literarischen Motivvielfalt des Schachs kann sich der Leser nun mittels der Anthologie überzeugen, die der renommierte Schweizer Schachhistoriker Richard Forster gemeinsam mit Ulla Steffan herausgegeben hat. Schöne Schachgeschichten und gute Literatur.«

Harry Schaack, Karl, Frankfurt

»Ein kleines, dafür umso feineres Schachbüchlein. Die ideale Sommerlektüre!«

Markus Angst, Schweizer Schachzeitung, Bern

»Beim Schach gibt es nur Schwarz und Weiß, kein Grau. Es gibt nur Gewinnen oder Verlieren. Selbst ein Unentschieden ist eine Niederlage, weil es keinen Sieger gibt. Dieses Buch hat mehrere Sieger: Den Leser. Und das Schach. Noch nie wurde Schach in seinem ganzen Facettenreichtum dargestellt. Den beiden Herausgebern gebührt der Verdienst Schach auf eine neue Ebene gehoben zu haben. Schach der Langeweile, Schach der Öde.«

Karsten Koblo, www.aus-erlesenes.de

»Äußerst vielfältige Perspektiven auf das königliche Spiel verbinden sich zu einem kleinen, imposanten Werk. Tauchen Sie ein in die Welt des Schachs und träumen Sie von der besten Partie Ihres Lebens. Schach ist auch für Überraschungen gut. Die versammelten Geschichten legen Zeugnis davon ab.«

Jürgen Heimlich, www.sandammeer.at

Dokumente

Termine

Autoren-Seiten

Porträt
Ulla Steffan
(Herausgeberin)

Andere Werke von Richard Forster

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 10.4.2014
Auflage: 1