Jörg Juretzka

Equinox

Kriminalroman
Kristof Kryszinski ermittelt (Der fünfte Fall)

»Diese Reise nimmt von Stunde zu Stunde irrealere Züge an«, meint selbst Kryszinski.

 Taschenbuch
€ 11.95, FR 16.90, €[A] 12.30
Broschiert
Sofort lieferbar
UT metro 702
288 Seiten
ISBN 978-3-293-20702-8
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Privatdetektiv Kristof Kryszinski muss schon auf der Flucht vor der albanischen Drogenmafia sein, um freiwillig den geliebten Ruhrpott zu verlassen und auf dem Luxusliner Equinox anzuheuern. Zwischen den Reichen und Schönen an Bord geben Kryszinski und sein Kumpel Jochen die Borddetektive, ein Job, der die beiden erst einmal so richtig in Feierlaune versetzt. Doch kurz nach dem Auslaufen ist Schluss mit lustig. Der Erste Steward wird enthauptet aufgefunden. Und er wird nicht die einzige Leiche an Bord der Equinox bleiben.

Stimmen

»Schräger Detektiv auf mörderischer Kreuzfahrt. Juretzka ist nichts für sanfte Gemüter, die den gemütlichen Landhauskrimi bevorzugen. Bei ihm wird drastisch gestorben und ein Toter sieht aus, als ›ob man Joseph Beuys sich an einer geköpften Leiche habe austoben lassen.‹«

Willi Keinhorst, Die Welt, Berlin

»Das Beste, was es auf dem deutschen Krimimarkt derzeit zu lesen gibt.«

Hamburger Morgenpost

»Eine explosive Lesemischung, der man sich vor der letzten Seite kaum entziehen kann.«

Jan van Nahl, Alliteratus, Vettelschoss

»Juretzkas Roman um den angedröhnten Ruhrpott-Schnüffler bietet herrlich schräges und erfrischend schonungsloses Lesevergnügen.«

Jan Christian Schmidt, www.kaliber38.de  Online einsehen

»Alle Charaktere vom Protagonisten Kryszinski über den russischen Pianisten Fürst Fjodr Fjodorov Tsarinski bis hin zu den männerverschlingenden Rentnerinnen auf Dope und dem Chef der Schiff-Security Antonov sind ein schieres Vergnügen und alle – auf ihre eigene Art – schrecklich liebenswert. Bissiger und witziger als Harald Schmidt, spritziger als jeder andere deutsche Krimiautor, hat Jörg Juretzka mit Equinox einen formidablen Krimi-Cocktail aus Privatdetektiv-Satire, klassischem Whodunit, Agentenroman und Verschwörungsgeschichte gemixt, der kein Auge trocken lässt. Bitterböse, schreiend komisch, kultverdächtig. Mehr davon!«

Lars Schafft, www.krimi-couch.de  Online einsehen

»Es ist eine Gratwanderung zwischen einem konventionellen Whodunit und einem turbulenten Klamauk.«

Herbert Huber, www.lesekost.de  Online einsehen
 

Autoren-Seiten

Andere Werke von Jörg Juretzka

Cover

Kryszinski in Portugal - Risse im Surferparadies

Cover
»Bis zum Hals« ist Juretzka in Hochform
Cover
Wirt Kryszinski hat nicht nur am Tresen viel zu tun
Cover

Ruhrpott-City-Blues

Cover
»Freakshow beweist, dass gute Krimis nicht in Skandinavien spielen müssen.« Dietmar H. Lamparter, Die Zeit
Cover

Privatdetektiv Kryszinski auf wahn-witziger Undercover-Mission in den Schweizer Alpen

Cover
Kristof Kryszinskis erster Fall
Cover
»Aberwitzig schnell, hoch absurd, aber tief in der sozialen Wirklichkeit verwurzelt. Tolles Buch, was sonst?« Deutschlandfunk
Cover
»Frisch und saufrech, komisch und tragisch.« Arno Udo Pfeiffer, MDR
Cover
»Es gibt kaum etwas Witzigeres als Juretzka-Schreibe.« Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 9.7.2015
Auflage: 1