Jörg Juretzka

TaxiBar

Kriminalroman
Wirt Kryszinski hat nicht nur am Tresen viel zu tun
 Taschenbuch
€ 11.95, FR 17.90, €[A] 12.30
Broschiert
Sofort lieferbar
UT metro 680
224 Seiten
ISBN 978-3-293-20680-9
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Privatdetektiv Kristof Kryszinski hängt die Detektei an den Nagel und übernimmt die TaxiBar im Mülheimer Bahnhofsviertel, um als Wirt zur Ruhe zu kommen. Doch während eines Kurzurlaubs an der Atlantikküste findet er ein ominöses Päckchen mit heißem Stoff, den er dem Hehler »Geronimo« in Kommission gibt.
Kurz darauf wird Geronimo erschossen, die ursprünglichen Adressaten des Pakets stehen vor der Tür, die örtliche Biker-Mafia mischt sich ein und der Auftragskiller Honka wird auf Kryszinski angesetzt. In rasantem Tempo gerät die Welt rund um die TaxiBar aus den Fugen.

Stimmen

»Ruhrpott, hackevoll, von unten: immer reinspaziert ins Chaos!«

KrimiZEIT-Bestenliste

»Coole Drinks und heiße Sprüche in der TaxiBar: ein atemloses Bar-Movie – gewohnt schräg, herrlich skurril. Jörg Juretzka in Bestform.«

Kulturzeit-Krimibuchtipp, 3sat online

»Juretzka bleibt auf solch unverschämte Weise souverän, dass einem die Spucke wegbleibt. Ein zigeunerhassender Hausmeister mit Knarre, ein Romapärchen, das als Lebensretter auftritt, ein paar Rocker und Kriminelle verschiedener Provenienz (Osten, Westen – alles ist dabei), dazu die Frauen, die Kryszinski in der Bar helfen und denen die pöttlerische Eleganz gut steht (auch wenn eine von ihnen aus Vietnam kommt). Da wird geballert, geprügelt und gemordet wie im wilden Krimi-Westen. Da feiert eine anarchische Gewalt ihren sinnlosen Urstand – und doch wird ein großartiger Roman daraus.«

Walter Delabar, www.fixpoetry.com, Hamburg  Online einsehen

»Ein verruchter Kneipenkrimi, der zum grössten Teil in den Räumlichkeiten der ›TaxiBar‹ mit seiner alkoholseligen Klientel oder den gespenstisch anmutenden Irrgängen des Hochhauses, in dem die Bar untergebracht ist, spielt. Ein lesenswerter, ruppiger Krimi mit einprägsamen Charakteren und dem Dreck der verkommenen Strassen und vermüllten Hinterhöfe in jeder Zeile.«

Marino Ferri, www.buecherrezension.com, Zürich  Online einsehen

»Kryszinski bleibt wie eh und je der sarkastisch zynische Lonesome Rider aus der Ruhrmetropole.«

Krimi-Couch.de

»Juretzka geht da hin, wo der Ruhrpott am Finstersten ist. Temporeich, abgedreht und spürbar mit viel Herzblut geschrieben.«

Eike Birck, Bielefelder

»Juretzka erzählt in TaxiBar mit typischem Kryszinski-Charme und leiser Bitterkeit. Und es ist diese Verbindung aus Originalität, derb-humorvoller Unterhaltsamkeit und ernstem Hintergrund, die Juretzkas Kryszinski-Romane einzigartig in der deutschsprachigen Krimilandschaft machen!«

Sonja Hartl, BÜCHER Magazin
 

Autoren-Seiten

Andere Werke von Jörg Juretzka

Cover
»Bis zum Hals« ist Juretzka in Hochform
Cover

»Diese Reise nimmt von Stunde zu Stunde irrealere Züge an«, meint selbst Kryszinski.

Cover

Ruhrpott-City-Blues: Kristof Kryszinskis erster Fall

Cover
»Freakshow beweist, dass gute Krimis nicht in Skandinavien spielen müssen.« Dietmar H. Lamparter, Die Zeit
Cover

Privatdetektiv Kryszinski auf wahn-witziger Undercover-Mission in den Schweizer Alpen

Cover
Kristof Kryszinskis erster Fall
Cover
»Aberwitzig schnell, hoch absurd, aber tief in der sozialen Wirklichkeit verwurzelt. Tolles Buch, was sonst?« Deutschlandfunk
Cover
»Frisch und saufrech, komisch und tragisch.« Arno Udo Pfeiffer, MDR
Cover
»Es gibt kaum etwas Witzigeres als Juretzka-Schreibe.« Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 25.11.2014
Auflage: 1