Maeve Brennan

Tanz der Dienstmädchen

New Yorker Geschichten
Aus dem Englischen von Hans-Christian Oeser

Der Blick der Dienstmädchen auf die feine New Yorker Gesellschaft

 Taschenbuch
€ 10.95, FR 15.90, €[A] 11.30
Broschiert
Sofort lieferbar
UT 707
240 Seiten
ISBN 978-3-293-20707-3
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

New Yorker, die es sich leisten können, wohnen in Herbert’s Retreat. Hier fährt man Jaguar im Partnerlook, hält sich zur intellektuellen Erbauung einen Theaterkritiker – und beherrscht die Regeln einer exklusiven Gesellschaft, die so eisern wie unklar sind. Vor allem aber verfügt man über eine Aussicht auf den Fluss und über die besten irischen Dienstmädchen. Aus deren Perspektive wirft Maeve Brennan einen Blick auf die noble Herrschaft, mit feinem Gespür für menschliche Schwächen, falsche Töne und eitle Gewissheiten. Bei allem Neid, bei aller Bösartigkeit im Ringen um Status, sind allesamt verlorene Seelen, die versuchen, dem Leben etwas Glück abzutrotzen.

Stimmen

»Tanz der Dienstmädchen ist eine brillante Analyse der superreichen jungen Leute, die außerhalb von New York in etwas wohnen, das Herbert’s Retreat heißt und enorm exklusiv ist. Damit aber jeden Tag ein neuer weißer Seidenpyjama auf dem täglich frisch bezogenen Bett liegt, braucht es eine Schar irischer Dienstmädchen, die man gemeinhin nicht wahrnimmt, aber wir Leser sitzen bei diesen Dienstmädchen in der Küche und sehen die erbärmliche Herrschaft durch deren Augen. Böser geht’s nicht, zum Beispiel über Mr Harkey: ›Als unser Herrgott ans Kreuz genagelt wurde, hat er dabeigestanden und die Kiste mit den Nägeln gehalten.‹«

Elke Heidenreich, stern, Hamburg

»Tanz der Dienstmädchen übertrifft seine Vorgänger – und das will etwas heissen. Es ist ein Porträt einer Schicht und einer Zeit, aber es ist viel mehr: Es ist eine unvergleichlich scharfsinnige Studie über die Prinzipien von Macht und Unterdrückung; auch über die Macht der Underdogs. Maeve Brennan, seit 22 Jahren tot, ist so lebendig, so aktuell, dass man sich am liebsten mit ihr verabreden würde, um über subtile Machtverhältnisse, gesellschaftliche Umbrüche und Fort- und Rückschritte mit ihr zu sprechen.«

Bernadette Conrad, Neue Zürcher Zeitung  Online einsehen

»Maeve Brennan seziert Beziehungsgeflechte und Abhängigkeiten, sie legt menschliche Schwächen und Unarten bloß und die unter schillernder Lackschicht aufscheinende Einsamkeit frei. Es geht vordergründig um Macht, ums Geld, um den kleinen, entscheidenden Vorsprung an Geschmack und Lebensart. Dahinter lauert das unsägliche Elend. Wer aus dem Spiel fällt, hat verloren. Derweilen fließt der Martini in Strömen, die Schadenfreude grinst höhnisch und doch behält, zumindest für den Leser, das (literarische) Vergnügen die Oberhand. Brennan liefert geschliffene Szenen, pointiert herausgearbeitet, treffend und elegant in Sprache und Form gesetzt. Die nadelfeine Feder der Maeve Brennan schneidet schmerzhaft ins Fleisch des ›Big Apple‹.«

Monika Thees, Die Berliner Literaturkritik  Online einsehen

»Maeve Brennan, die wiederentdeckte Erzählerin, lässt kein gutes Haar an der feinen Gesellschaft.«

Judith Leister, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Ein spitzer, amüsanter, gelungener Erzählband. Ein bissiges, aber fein akzentuiertes Porträt einer mit sich selbst beschäftigten Gesellschaft.«

Hans-Peter Kunisch, www.süddeutsche.de, München  Online einsehen

»Der Leser gerät in die vergnügliche Rolle des heimlichen Lauschers und Mitwissers.«

Ursula März, Deutschlandradio Kultur, Köln  Online einsehen

Dokumente

Nachrichten

Links

Autoren-Seiten

Andere Werke von Maeve Brennan

Cover
»Hubert kommt, und nichts wird gut.« NZZ
Cover

»Maeve Brennans Stil entspricht dem Kleinen Schwarzen in der Mode.« Sacha Verna, Deutschlandfunk

Andere Werke von Hans-Christian Oeser

Cover
»Hubert kommt, und nichts wird gut.« NZZ
Cover

»Maeve Brennans Stil entspricht dem Kleinen Schwarzen in der Mode.« Sacha Verna, Deutschlandfunk

Cover

»Herzzerreißend, jedes einzelne Wort steht am richtigen Platz.« Jeffrey Eugenides

Cover
Augenblicke, die alles verändern

Bibliografie

Originaltitel: The Rose Garden. Short Stories (2000)
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 23.9.2015
Auflage: 2