Cover

Karl-Markus Gauß

Im Wald der Metropolen

»Dieses hinreißende Buch stellt eine Behauptung auf, die es selbst aufs Vollkommenste einlöst: Wenn man nur lange genug hinschaut, stößt man so gut wie überall auf Berichtenswertes.« Die Presse

 Taschenbuch
€ 12.95, FR 17.90, €[A] 13.40
Broschiert
Sofort lieferbar
UT 901
304 Seiten
ISBN 978-3-293-20901-5

 

Vom Burgund nach Transsilvanien, von der thüringischen Kleinstadt auf die griechische Insel – Karl-Markus Gauß nimmt uns mit auf eine epische Reise. Er macht Sommerspaziergänge auf der Ottakringer Straße, erzählt von der Erfindung Jugoslawiens, von schlesischen Täuschungen, falschen Fährten, sprachlosen Sprachen, historischen Fußnoten und Vandalen. Er macht halt im Niemandsland an der Grenze zwischen Slowenien und Kroatien, unternimmt einen Exkurs zur Verwirrung und lauscht den Geräuschen von Istanbul ebenso wie der Stille eines italienischen Militärfriedhofs.

Eine Kulturgeschichte von Europa, wie wir sie, so reich an Zusammenhängen und ungeahnten Verwandtschaften, bisher noch nicht gekannt haben.

Stimmen

»Karl-Markus Gauß durchwandert die Kulturgeschichte Europas. Eine Geschichte voll gescheiterter Utopien und vergeudeter Möglichkeiten – glänzend geschrieben und durchdacht.«

Georg Renöckl, Neue Zürcher Zeitung, Zürich  Online einsehen

»Europa verbirgt sich im Kleinen, in der vermeintlich kleinen Form der Gauß’schen Prosa. Sie ist weitaus größer als das, was man gemeinhin der Literatur noch zutraut.«

Helmut Böttiger, Süddeutsche Zeitung, München

»Wir ahnen, dass dieser rastlose Reisende an den Rändern der rauen Europa–Realität die geheime, also die wahre Historie unserer mörderisch vielfältigen Zivilisation übermittelt.«

Dirk Schümer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurt am Main

»Ein Buch der Entdeckungen und freigelegten Fährten, eine autobiografisch grundierte Kartografie Europas – eine unwiderstehliche Lektüre.«

Ilma Rakusa, Laudatio zum Johann-Heinrich-Merk-Preis 2010

»Eine anrührende, bildende, bisweilen melancholische Wanderung durch Europa.«

Kurt Kister, Süddeutsche Zeitung, München

»Faszinierend ist einerseits der weit gespannte Radius von Gauß’ Reisen, andererseits sein Blick für das Unscheinbare, sein Aufspüren sich kreuzender oder verlierender Lebenswege. Und dort, wo er den Blick auf die Nachwirkungen von Vertreibungen und Kriegen richtet, macht er auf manche aufschlussreichen Zusammenhänge in der europäischen Geschichte aufmerksam.«

Renate Wiggershaus, Frankfurter Rundschau, Frankfurt am Main  Online einsehen

»Im Wald der Metropolen ist ein ungewöhnliches Buch, das auf Vergessenes, Randständiges verweist und dabei deutlich macht, dass es ein Gewinn ist, wenn wir bereit sind, noch einmal zu überprüfen, was im kollektiven Gedächtnis Europas erhalten bleiben soll.«

Helmut Sturm, literaturkritik.de, Mainz  Online einsehen

»Ein Reiseführer, allerdings ein ganz besonderer und enorm wertvoller.«

Michael Angele, Der Freitag, Berlin

»Eine Reisereportage voller Poesie und Wissen.«

Stern

»In einem faszinierenden Ineinander von Orten und Zeiten – beispielhaft grandios auf einem sommerlichen Spaziergang durch die Ottakringer Straße in Wien – führt uns Gauß durch eine Welt, die er von ihren Rändern her in den Blick nimmt, um so ins Herz der Dinge vorzustoßen. Er macht die unbekannten Seiten der Metropolen ebenso sichtbar wie die Welthaltigkeit dessen, was man allzu gerne als hinterwäldlerische Provinz abtut.«

Andreas Wirthensohn, Wiener Zeitung, Wien  Online einsehen

»Gauß ist einer, der die Kunst des Flaneurs aufs Trefflichste beherrscht, ungezählte Straßen wandert der Leser mit ihm ab, sei es in Wien, Bukarest, Brüssel. Ungemein sinnliche Eindrücke beschert die Lektüre, wie sie nur ein großer Erzähler hervorzurufen vermag. Man schwitzt mit Gauß, langweilt sich auch mal mit ihm, man trinkt mit ihm Kaffee oder Wein in Cafés und Kneipen, lernt ›einfache‹ Menschen kennen, die Aufmerksamkeit schnellt hoch, man atmet die Abgase des städtischen Verkehrs, die frische Luft auf dem Land, hört die Stille und vergisst infernalischen Lärm. Man betritt mit ihm einzigartige Bibliotheken, genießt mit dem Erzähler den Liebreiz und die Schönheit so manchen Kleinods der Architektur und erschrickt über Monströses.«

Jürgen Lentes, Faust-Kultur, Frankfurt am Main  Online einsehen

»Wer neugierig ist auf ein Europa jenseits der Glanzbroschüren und Sonntagspredigten der Politiker, sollte immer wieder zu den Büchern von Karl-Markus Gauß greifen. Im Wald der Metropolen ist eines seiner besten und passioniertesten Liebeserklärungen an das ›andere Europa‹.«

Carl Wilhelm Macke, Borromäusverein, Bonn  Online einsehen
 

Dokumente

  Bestellen
 Taschenbuch € 12.95, FR 17.90, €[A] 13.40
Komfortbestellung: Sie zahlen mit Rechnung nach Erhalt der Bücher.
Noch keine Titel im Warenkorb
Versand DEUTSCHLAND / SCHWEIZ / ÖSTERREICH:
Kostenfrei ab Bestellwert €/CHF 25.-
Darunter pauschal €/CHF 3.-

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Karl-Markus Gauß

Cover
»Karl-Markus Gauß geht auf Entdeckungsreise in der eigenen Wohnung. Und entdeckt eine ganze Welt.« Neue Zürcher Zeitung

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 15.2.2021
Auflage: 1