Cover

Karl-Markus Gauß

Die sterbenden Europäer

Unterwegs zu den Sepharden von Sarajevo, Gotscheer Deutschen, Arbëreshe, Sorben und Aromunen
Mit Fotografien von Kurt Kaindl

»Gauß hat Begegnungen von seltener Intensität festgehalten, gelungen ist ihm dabei eine Kulturphilosophie. Eine gleichermaßen poetische wie profunde Hommage an ›Europas Ränder‹.« Frankfurter Rundschau

 Taschenbuch
€ 14.00, FR 19.50, € [A] 14.40
Broschiert
Jetzt vorbestellen
Erscheint 28.2.2022
UT 932
ca. 256 Seiten
ISBN 978-3-293-20932-9

 

In Sarajevo lässt sich Karl-Markus Gauß bei einem Mokka und trübem Schnaps von der Vergangenheit der Sepharden erzählen. Er bahnt sich einen Weg in die slowenische Gotschee, wird empfangen von einem wortkargen Bauern und misstrauischen Hunden. Im Dunst von Zigaretten und Minze lauscht er den Abëreshe, vom Sturm der Geschichte in ein süditalienisches Bergdorf geweht. Er fährt nach Ostdeutschland, ins Herzland der katholischen Sorben, wo seit Jahrhunderten jeder zwei Namen trägt. Er sucht die Aromunen in Mazedonien auf, eines der ältesten Völker Europas, im 20. Jahrhundert ins Abseits geraten.

Gauß lässt sich mitreißen vom Strom der Erzählungen und erschafft daraus eine Geschichte der vergessenen Völker Europas, nimmt uns mit in die verborgenen Winkel des Kontinents.

Stimmen

»Die europäische Landschaft ist voll von Ruinen. Der österreichische Publizist ist ihr kundiger und subtiler Leser. Er ist den Misstönen des Sozialen auf der Spur, weil er ein gutes Gehör für Ungerechtigkeiten aller Art hat. Er erkennt sie im Großen und in Einzelbiografien, in denen sich oft auch wieder nur das Gesamtbild spiegelt.«

Paul Jandl, Neue Zürcher Zeitung

»Schon nach wenigen Federstrichen sind dem Leser Land und Leute präsent. Dem erlebnisartigen Einstieg in die Randzonen, in denen der Autor sein erzählerisches Talent voll entfaltet, folgt eine historische Erkundung der jeweiligen Räume und Minderheiten.«

Klaus Kastberger, Falter

»Gauß’ Schilderungen sind kenntnisreich, anschaulich und aufgrund eigener Eindrücke. Es besteht kein Zweifel, dass es sich hier um einen wichtigen, differenzierten, nachdenklich stimmenden Beitrag zum kulturellen Selbstverständnis eines sich neu formierenden Europa handelt.«

Renate Wiggershaus, Neue Zürcher Zeitung

»Gauß ist ein sorgfältiger Geschichtensammler und Privat-Wissenschaftler, der aus seiner persönlichen Synthese von Literatur-, Geschichts- und Gesellschaftskenntnis nicht weniger als das Modell einer unpolemischen Ethnologie Europas macht.«

Hans-Peter Kunisch, Süddeutsche Zeitung

»Karl-Markus Gauß lehrt uns das Staunen über den Reichtum Europas. Wir entdecken ein Europa, das es immer noch gibt: eines der ethnischen und sprachlichen Trümmerlandschaften.«

Karl Schlögel, Frankfurter Allgemeine Zeitung  Online einsehen

»Gauß’ Texte sind mit intellektueller Schärfe, wunderbar nachvollziehbar geschrieben und auf jeder Seite eine Bereicherung, ein Genuss, sie zu lesen. Seine wahren Geschichten ergeben eine gediegene, wohlfeile Prosa, mit einer essayistisch-aphoristischen Tiefenspur.«

Gerhard Zeillinger, Zeit-Schrift

»Es ist ein Reisebuch, worin der Kontinent von seinen Rändern her betrachtet wird. Gauß’ Beschreibungsfreude erinnert an Handke oder Stifter.«

Leopold Federmaier, Der Standard

»Gauß sammelt Geschichten von denen, die am Rande stehen, und stößt damit doch mitten in die Geschichte unseres Kontinents. Vor allem aber bewahrt er, indem er von ihnen erzählt, zumindest einen Teil der aussterbenden Volksgruppen.«

Andreas Wirthensohn, Wiener Zeitung

»Karl-Markus Gauß kennt man als großen Reisenden, als akribischen Rechercheur und präzisen Beobachter, der die Ränder des Kontinents mit ihren vielen vergessenen und verdrängten Kulturen erkundet.«

ORF Kulturjournal  Online einsehen

»Das deutliche, pointierte Formulieren ist ein Markenzeichen von Karl-Markus Gauß. Seine Auseinandersetzung mit der modernen Gesellschaft, mit sozialen Missständen, mit nationalen Minderheiten an den Rändern Europas öffnet Denkräume, in denen der Leser zum Mitgestalten der Welt angeregt wird.«

Vladimir Vertlib, Cicero  Online einsehen

»Wie kaum ein anderer hat Karl-Markus Gauß sich Europa zum Thema gemacht, vor allem das oft wenig wahrgenommene Mittel- und Südosteuropa.«

Hauptverband des Österreichischen Buchhandels  Online einsehen
 

Dokumente

  Bestellen
 Taschenbuch € 14.00, FR 19.50, € [A] 14.40
Komfortbestellung: Sie zahlen mit Rechnung nach Erhalt der Bücher.
Noch keine Titel im Warenkorb
Versand DEUTSCHLAND / SCHWEIZ / ÖSTERREICH:
Kostenfrei ab Bestellwert €/CHF 25.-
Darunter pauschal €/CHF 3.-

Autoren-Seiten

Andere Werke von Karl-Markus Gauß

Cover

»Gauß hat die versprengten Deutschen an den entlegensten Orten aufgespürt, ihnen Skurriles, Trauriges und Spannendes entlockt. Literatur der besonderen Art.« Wiener Zeitung

Cover

»Dieses hinreißende Buch stellt eine Behauptung auf, die es selbst aufs Vollkommenste einlöst: Wenn man nur lange genug hinschaut, stößt man so gut wie überall auf Berichtenswertes.« Die Presse

Cover
»Karl-Markus Gauß geht auf Entdeckungsreise in der eigenen Wohnung. Und entdeckt eine ganze Welt.« Neue Zürcher Zeitung

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 28.2.2022
Auflage: 1