Berge

Cover
 
Erzählungen aus den Ländern des Himalaya berichten jenseits aller verklärenden Nostalgie von dessen ungebrochener Anziehungskraft und vom Leben in den abgelegenen Bergregionen.
Im Himalaya finden sich die vielfältigsten Kulturen und Religionen. Autorinnen und Autoren aus Nepal, Bhutan, Tibet, China und Indien, die hier zum Teil erstmals auf Deutsch vorgestellt werden, berichten von Spiritualität und Alltag, politischen Umwälzungen und religiösen Mythen.
Himalaya fürs Handgepäck
Geschichten und Berichte - Ein Kulturkompass
Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Cover
 
»›Roter Mohn‹ ist ein großer Wurf, das Signal einer neuen tibetischen Literatur.« Ludger Lütkehaus, Neue Zürcher Zeitung
Jeder weiß, dass der zweite Sohn des Fürsten Maichi ein Idiot ist. Als Thronfolger wird er nie zum Zug kommen. Umso unvoreingenommener beobachtet er seine Umgebung. In das entlegene Hochland Tibets dringt die Moderne lediglich als fernes Echo. Einzig der Idiot erkennt, dass sich das Ende einer Ära abzeichnet.
Alai
Roter Mohn
Roman
Aus dem Chinesischen von Karin Hasselblatt
Porträt
Alai (Autor)

Alai (*1959) begann Anfang der 1980er-Jahre, Gedichte und Erzählungen zu veröffentlichen. Sein erster Roman Roter Mohn wurde ein sensationeller Erfolg.

Porträt
Karin Hasselblatt (Übersetzung)

Karin Hasselblatt (*1963) studierte Chinesisch und Japanisch in Berlin und Bonn. Sie arbeitet als freie Übersetzerin und Lektorin.

Cover
 
Das Unbehagen in der eigenen und fremden Kultur macht die Tibeter im mehrfachen Sinne zu modernen Nomaden des 21. Jahrhunderts.
Zum ersten Mal versammelt dieser Band vielfältige und kontroverse Texte von tibetischen Autorinnen und Autoren der jüngeren Generation aus Tibet und dem Exil. Mit Texten von Alai, Jamyang Norbu, Tsering Öser, Tenzin Tsundue und vielen anderen.
Alice Grünfelder (Hg.)
Flügelschlag des Schmetterlings
Tibeter erzählen
Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Porträt
Franz Xaver Erhard (Übersetzung)

Franz Xaver Erhard (*1973) studierte Philosophie, Literaturwissenschaft und Tibetologie. Er arbeitet als Buchhändler und Tibetologe in Berlin und Lhasa.

Cover
 

Tibet - die Neuentdeckung einer uralten Zivilisation und einer jungen Literatur.

Vor wenigen Jahren erst ist eine moderne tibetische Literatur entstanden. Provozierend, ambivalent und mit unkonventionellen Mitteln wirft sie einen unverstellten Blick auf ein unbekanntes Tibet, das zwischen modernen und traditionellen Vorstellungen von Leben und Tod, zwischen tiefer Religiosität und Atheismus zerrissen wird.
Alice Grünfelder
An den Lederriemen geknotete Seele
Erzähler aus Tibet
Aus dem Chinesischen von Alice Grünfelder und Beate Rusch
Porträt
Alai (Autor)

Alai (*1959) begann Anfang der 1980er-Jahre, Gedichte und Erzählungen zu veröffentlichen. Sein erster Roman Roter Mohn wurde ein sensationeller Erfolg.

Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin/Übersetzung)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Porträt
Beate Rusch (Übersetzung)

Beate Rusch studierte Sinologie und Germanistik in Berlin, Taipeh und Shanghai.

Cover
 

Vom Glück in Wanderschuhen

Wer kennt sie nicht, die seelenreinigende Wirkung des Wanderns in der Höhenluft? Hier erzählen Autorinnen und Autoren vom Überqueren der Alpen, vom Aufstieg auf kleine und große Gipfel, von funkelnder Sonne und wogendem Nebel – und von den inneren Regungen, die jeder verspürt, wenn er sich über das Tiefland erhebt.
Emil Zopfi (Hg.)
Über alle Berge
Geschichten vom Wandern
Porträt
Emil Zopfi (Herausgeber)

Emil Zopfi (*1943) arbeitete als Entwicklungsingenieur und Computerfachmann. Er lebt als freier Schriftsteller in Zürich und ist passionierter Bergsteiger und Sportkletterer.

Cover
 

Im Winter ins Freie

Gut wattiert und ausstaffiert mit Pudelmütze, Handschuhen und Schal, lässt sich auch bei Eis und Kälte jeder Winterweg unter die Füsse nehmen. Robert Walser, Hermann Hesse, Franz Hohler, Annemarie Schwarzenbach, Thomas Mann, Erich Kästner und viele andere erzählen vom Winterglück an der frischen Luft.
Emil Zopfi (Hg.)
Winterwandern
Geschichten von Schnee und Eis
Porträt
Emil Zopfi (Herausgeber)

Emil Zopfi (*1943) arbeitete als Entwicklungsingenieur und Computerfachmann. Er lebt als freier Schriftsteller in Zürich und ist passionierter Bergsteiger und Sportkletterer.

Cover
 
Die Geschichte der ersten Bezwinger der Alpengipfel – vergnüglich und haarsträubend

Fergus Fleming erzählt die vergnügliche und haarsträubende Geschichte der ersten Bezwinger der Alpengipfel: Briten, die, in Crickethosen und ausgerüstet mit zahlreichen Flaschen französischen Weins, draufloskletterten – und von den Einheimischen schon bald mehr gefürchtet waren als die sagenumwobenen Schneeungeheuer …

Fergus Fleming
Nach oben
Die ersten Eroberungen der Alpengipfel
Aus dem Englischen von Bernd Rullkötter
Porträt

Fergus Fleming (*1959) absolvierte ein Studium und eine Ausbildung zum Buchhalter und Rechtsanwalt, arbeitete als Tischler und Lektor, bis er zum Bestsellerautor wurde.

Porträt
Bernd Rullkötter (Übersetzung)

Bernd Rullkötter ist seit vielen Jahren Lektor und Übersetzer aus dem Englischen und Russischen.

Cover
 
Das Unbehagen in der eigenen und fremden Kultur macht die Tibeter im mehrfachen Sinne zu modernen Nomaden des 21. Jahrhunderts.
Zum ersten Mal versammelt dieser Band vielfältige und kontroverse Texte von tibetischen Autorinnen und Autoren der jüngeren Generation aus Tibet und dem Exil. Mit Texten von Alai, Jamyang Norbu, Tsering Öser, Tenzin Tsundue und vielen anderen.
Flügelschlag des Schmetterlings
Tibeter erzählen
Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Porträt
Franz Xaver Erhard (Übersetzung)

Franz Xaver Erhard (*1973) studierte Philosophie, Literaturwissenschaft und Tibetologie. Er arbeitet als Buchhändler und Tibetologe in Berlin und Lhasa.

Cover
 

Wanderungen und Begegnungen auf Nepals unzähligen Pfaden

Mehr als 14000 Kilometer ist Hermann Warth auf Nepals unzähligen Pfaden durch die wilde Natur gewandert. In diesem Band erinnert er sich an Erkundungen und Bergexpeditionen, an flüchtige Begegnungen und Weggefährten, die seinen Blick auf die Welt verändert haben.

Hermann Warth
Lebensrad und Windpferd
Wege in Nepal
Porträt

Hermann Warth (*1940) lebte als Landesbeauftragter des Deutschen Entwicklungsdienstes in den 1970er- und 1980er-Jahren insgesamt neun Jahre in Nepal.

Cover
 
»Geheime Wahlen führt mitten hinein in den Alltag der nepalesischen Provinz. Der Roman besticht durch die Liebenswürdigkeit seiner Figuren und den sprachlichen Witz.« NDR
Rishi ist in der Großstadt Kathmandu ein Zugereister ohne Beziehungen, der sich mehr schlecht als recht mit Nachhilfestunden in Geschichte durchschlägt. Entwurzelt und perspektivlos kehrt er in sein Heimatdorf zurück. Dort versucht die junge Witwe Binita, sich mit einem Leben am Rand der Gesellschaft abzufinden.
Manjushree Thapa
Geheime Wahlen
Roman aus Nepal
Aus dem Englischen von Philipp Pratap Thapa
Porträt

Manjushree Thapa (*1968) zählt zu den bekanntesten nepalischen Schriftstellerinnen. 2001 veröffentlichte sie ihren ersten Roman.

Porträt
Philipp P. Thapa (Übersetzung)

Philipp P. Thapa (*1979) lebt in Nepal und Deutschland und ist literarischer Übersetzer und Verleger der Edition Kathmandu.

Cover
 

Tibet - die Neuentdeckung einer uralten Zivilisation und einer jungen Literatur.

Vor wenigen Jahren erst ist eine moderne tibetische Literatur entstanden. Provozierend, ambivalent und mit unkonventionellen Mitteln wirft sie einen unverstellten Blick auf ein unbekanntes Tibet, das zwischen modernen und traditionellen Vorstellungen von Leben und Tod, zwischen tiefer Religiosität und Atheismus zerrissen wird.
Tashi Dawa – Alai – Sebo
An den Lederriemen geknotete Seele
Drei Erzähler aus Tibet
Aus dem Chinesischen von Alice Grünfelder und Beate Rusch
Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin/Übersetzung)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Porträt
Beate Rusch (Übersetzung)

Beate Rusch studierte Sinologie und Germanistik in Berlin, Taipeh und Shanghai.

Cover
 
Für beide scheint es keinen Platz mehr zu geben – weder für den alten Schneeleoparden Dschaa-Bars noch für den unabhängigen Journalisten Arsen, der gegen Oligarchen und Fanatiker anschreibt.
Für beide scheint es keinen Platz mehr zu geben in dieser Welt – weder für den alten Schneeleoparden Dschaa-Bars noch für den unabhängigen Journalisten Arsen, der gegen Oligarchen und Fanatiker anschreibt. Dann führt das Schicksal die beiden in einer überraschenden Wendung zusammen.
Tschingis Aitmatow
Der Schneeleopard
Roman
Aus dem Russischen von Friedrich Hitzer
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Friedrich Hitzer (Übersetzung)

Friedrich Hitzer (1935–2007) war freischaffender Autor, Übersetzer und Redakteur und engagierte sich als Kulturvermittler zwischen Europa, Russland und Mittelasien.

Cover
 
»Ein Buch, das man erst aus der Hand legt, wenn man die letzte Zeile verschlungen hat.« Bücherbrief
Die Liebe zwischen Asselj und Iljas droht alle traditionellen Regeln zu brechen. Als Iljas tollkühn auf eigene Faust mit seinem Lastwagen das verschneite Pamirgebirge bezwingen will, beginnt die Katastrophe: Die liebevolle Hilfe Asseljs und den Rat seiner Freunde weist er zurück. Dabei verspielt er die Liebe seines Lebens.
Tschingis Aitmatow
Du meine Pappel im roten Kopftuch
Erzählung
Aus dem Russischen von Juri Elperin
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Juri Elperin (Übersetzung)

Juri Elperin (*1917) war Zeit seines Lebens als Übersetzer aus dem Russischen und Deutschen für Verlage in der Sowjetunion, der DDR und Westdeutschland tätig.