Titel

Cover
 
Der Wolvercote-Dorn, eine archäologische Kostbarkeit, ist verschwunden, die Besitzerin tot. Wer ist hinter dem Kleinod her?

Die Amerikanerin Laura Stratton hütet eine archäologische Kostbarkeit: den Wolvercote-Dorn. Alles ist für die Übergabe an das Ashmolean Museum vorbereitet, doch kurz vorher wird Stratton tot aufgefunden. Was zunächst nach einem natürlichen Tod aussieht, wird zu einem Fall für Inspector Morse – denn der wertvolle Wolvercote-Dorn ist verschwunden.

Colin Dexter
Der Wolvercote-Dorn
Aus dem Englischen von Ute Tanner
Porträt
Colin Dexter (Autor)
Colin Dexter (1930-2017) ist der Schöpfer der Krimireihe um Inspector Morse. Er wurde u. a. mit dem Order of the British Empire für Verdienste um die Literatur ausgezeichnet.
Cover
 

Was, wenn du dir selbst nicht mehr trauen kannst?

Yu-jin, der gute Sohn, der brillante Schüler, der erfolgreiche Schwimmer, macht eines Morgens eine entsetzliche Entdeckung: Seine eigene Mutter liegt mit durchgeschnittener Kehle im Wohnzimmer. Seine Erinnerungen an den letzten Abend sind wie ausgelöscht. Was ist geschehen? Und wieso deuten alle Hinweise auf ihn selbst?

Jeong Yu-jeong
Der gute Sohn
Thriller
Aus dem Koreanischen von Kyong-Hae Flügel
Porträt
Jeong Yu-jeong (Autorin)
Jeong Yu-jeong (geb. 1966) wird »Koreas Stephen King« genannt. Ihre psychologisch ausgefeilten Kriminalromane stehen regelmäßig an der Spitze der Bestsellerliste.
Porträt
Kyong-Hae Flügel (Übersetzung)
Kyong-Hae Flügel (*1972) studierte Germanistik in Seoul und Jena. Sie lebt seit 1996 in Deutschland und übersetzt aus dem Koreanischen.
Cover
 

Die Suche nach der Schwarzen Madonna führt Mario Conde tief in die Vergangenheit.

Ein alter Freund bittet Mario Conde, ihm bei der Suche nach einem gestohlenen Familienerbstück zu helfen. Die Schwarze Madonna soll heilende Kräfte haben und ist von unschätzbarem Wert. Condes Auftrag führt ihn in die Unterwelt Havannas und mitten hinein in eine Geschichte, die ihn immer tiefer in die Vergangenheit zieht.

Leonardo Padura
Die Durchlässigkeit der Zeit
Roman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 
»Hätte ich nicht vom Dasein dieses Romans erfahren, wäre ich jetzt ärmer dran. Denn er ist reich, er ist bezaubernd, wärmend, wunderbar.« Markus Werner

Am Arm des Zivildienstleistenden Kâzim begibt sich der 87-jährige Lukas Zbinden auf einen Streifzug durchs Seniorenheim. Treppe um Treppe, Stockwerk um Stockwerk erzählt der sanftmütige und geistreiche Mann die stille, herzbewegende Geschichte der Liebe zu seiner verstorbenen Emilie. Eine hinreißende Liebesgeschichte.

Christoph Simon
Spaziergänger Zbinden
Roman
Porträt
Christoph Simon (*1972) ist Schriftsteller und Kabarettist. Er ist zweifacher Schweizermeister im Poetry-Slam und Preisträger des Salzburger Stiers 2018. Er lebt in Bern.
Cover
 

Ein Hoch auf Amsterdams Kneipen.

Der niederländische Kultautor Simon Carmiggelt kannte sie alle: die Kneipen Amsterdams. Selbst ein begabter Kneipengänger, schnappte er seine besten Geschichten dort auf und schrieb sie nieder. Unversehens sind dabei nicht nur Texte über Kneipen und mehr oder minder trinkfeste Zeitgenossen entstanden, sondern ein großes Welttheater auf kleinem Raum.
Simon Carmiggelt
Auf ein Gläschen
Kneipengeschichten
Kronkels
Aus dem Niederländischen von Gerd Busse und Ulrich Faure
Porträt
Simon Carmiggelt (1913-1987) war niederländischer Journalist und Kultautor. Mit seinen humorvollen, kurzen Erzählungen legte er den Grundstein für die Kolumne in den Niederlanden.
Porträt
Gerd Busse (Übersetzung)

Gerd Busse (*1959) ist neben seinem Hauptberuf als promovierter Sozialwissenschaftler seit vielen Jahren als Publizist und Übersetzer aus dem Niederländischen tätig.

Porträt
Ulrich Faure (Übersetzung)
Ulrich Faure, geboren 1954 in Halle/Saale, lebt in Düsseldorf. Er ist Publizist, Lektor und Herausgeber. 1992 erschien seine Geschichte des Malik-Verlags.
Cover
 

Was, wenn du dir selbst nicht mehr trauen kannst?

Yu-jin, der gute Sohn, der brillante Schüler, der erfolgreiche Schwimmer, macht eines Morgens eine entsetzliche Entdeckung: Seine eigene Mutter liegt mit durchgeschnittener Kehle im Wohnzimmer. Seine Erinnerungen an den letzten Abend sind wie ausgelöscht. Was ist geschehen? Und wieso deuten alle Hinweise auf ihn selbst?

Jeong Yu-jeong
Der gute Sohn
Thriller
Aus dem Koreanischen von Kyong-Hae Flügel
Porträt
Jeong Yu-jeong (Autorin)
Jeong Yu-jeong (geb. 1966) wird »Koreas Stephen King« genannt. Ihre psychologisch ausgefeilten Kriminalromane stehen regelmäßig an der Spitze der Bestsellerliste.
Porträt
Kyong-Hae Flügel (Übersetzung)
Kyong-Hae Flügel (*1972) studierte Germanistik in Seoul und Jena. Sie lebt seit 1996 in Deutschland und übersetzt aus dem Koreanischen.
Cover
 

Die Suche nach der Schwarzen Madonna führt Mario Conde tief in die Vergangenheit.

Ein alter Freund bittet Mario Conde, ihm bei der Suche nach einem gestohlenen Familienerbstück zu helfen. Die Schwarze Madonna soll heilende Kräfte haben und ist von unschätzbarem Wert. Condes Auftrag führt ihn in die Unterwelt Havannas und mitten hinein in eine Geschichte, die ihn immer tiefer in die Vergangenheit zieht.

Leonardo Padura
Die Durchlässigkeit der Zeit
Roman
Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein
Porträt

Leonardo Padura (*1955) zählt zu den meistgelesenen kubanischen Autoren. International bekannt wurde er mit seinem Kriminalromanzyklus Das Havanna-Quartett.

Porträt
Hans-Joachim Hartstein (Übersetzung)

Hans-Joachim Hartstein (*1949) übersetzt seit 1980 französisch- und spanischsprachige Literatur.

Cover
 

Ein Hoch auf Amsterdams Kneipen.

Der niederländische Kultautor Simon Carmiggelt kannte sie alle: die Kneipen Amsterdams. Selbst ein begabter Kneipengänger, schnappte er seine besten Geschichten dort auf und schrieb sie nieder. Unversehens sind dabei nicht nur Texte über Kneipen und mehr oder minder trinkfeste Zeitgenossen entstanden, sondern ein großes Welttheater auf kleinem Raum.
Simon Carmiggelt
Auf ein Gläschen
Kneipengeschichten
Kronkels
Aus dem Niederländischen von Gerd Busse und Ulrich Faure
Porträt
Simon Carmiggelt (1913-1987) war niederländischer Journalist und Kultautor. Mit seinen humorvollen, kurzen Erzählungen legte er den Grundstein für die Kolumne in den Niederlanden.
Porträt
Gerd Busse (Übersetzung)

Gerd Busse (*1959) ist neben seinem Hauptberuf als promovierter Sozialwissenschaftler seit vielen Jahren als Publizist und Übersetzer aus dem Niederländischen tätig.

Porträt
Ulrich Faure (Übersetzung)
Ulrich Faure, geboren 1954 in Halle/Saale, lebt in Düsseldorf. Er ist Publizist, Lektor und Herausgeber. 1992 erschien seine Geschichte des Malik-Verlags.
Cover
 

Vom Glück in Wanderschuhen

Wer kennt sie nicht, die seelenreinigende Wirkung des Wanderns in der Höhenluft? Hier erzählen Autorinnen und Autoren vom Überqueren der Alpen, vom Aufstieg auf kleine und große Gipfel, von funkelnder Sonne und wogendem Nebel – und von den inneren Regungen, die jeder verspürt, wenn er sich über das Tiefland erhebt.
Emil Zopfi (Hg.)
Über alle Berge
Geschichten vom Wandern
Porträt
Emil Zopfi (Herausgeber)

Emil Zopfi (*1943) arbeitete als Entwicklungsingenieur und Computerfachmann. Er lebt als freier Schriftsteller in Zürich und ist passionierter Bergsteiger und Sportkletterer.

Cover
 
Von der Spinne im Schlüsselloch, Papier und Tinte, von Löwen und Falken, von Fröhlichkeit und Traurigkeit, von Zedern und anderen Bäumen.

Die Fabeln des Leonardo da Vinci kommen einfach daher, sind aber kunstvoll und überraschend. Hier sprechen die Tiere, die Pflanzen zu uns. Die ganze Natur meldet sich zu Wort: der Stein, der Nusskern, das Feuer, das Wasser. Sie erzählen vom Unscheinbaren, das durch Klugheit obsiegt. Leonardos Fabeln lassen uns lächeln und machen am Ende klüger.

Leonardo da Vinci
Der Esel auf dem Eis
Miniaturen
Porträt

Leonardo da Vinci (1452-1519) lebte und arbeitete in Florenz, bevor er für Jahrzehnte nach Mailand zog. Die letzten Jahre vor seinem Tod lebte er bei Amboise.

Porträt
Rudolf Hagelstange (Übersetzung)
Rudolf Hagelstange (1912–1984) war ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller, Lyriker, Redakteur und Übersetzer.
Cover
 
»Hätte ich nicht vom Dasein dieses Romans erfahren, wäre ich jetzt ärmer dran. Denn er ist reich, er ist bezaubernd, wärmend, wunderbar.« Markus Werner

Am Arm des Zivildienstleistenden Kâzim begibt sich der 87-jährige Lukas Zbinden auf einen Streifzug durchs Seniorenheim. Treppe um Treppe, Stockwerk um Stockwerk erzählt der sanftmütige und geistreiche Mann die stille, herzbewegende Geschichte der Liebe zu seiner verstorbenen Emilie. Eine hinreißende Liebesgeschichte.

Christoph Simon
Spaziergänger Zbinden
Roman
Porträt
Christoph Simon (*1972) ist Schriftsteller und Kabarettist. Er ist zweifacher Schweizermeister im Poetry-Slam und Preisträger des Salzburger Stiers 2018. Er lebt in Bern.
Cover
 
»Ein Buch, das einen vor der Eleganz des menschlichen Geistes und der Sehnsucht, die die Essenz jedes Lebens ist, auf die Knie gehen lässt.« The New York Times

Eine Geschichte über einen Tag im Krieg. Über einen jungen Mann, eine junge Frau und den Versuch von Zärtlichkeit. Über den Menschen, wenn ihm nichts bleibt als die nackte Empfindung und die Sehnsucht nach einem anderen.

In unvergesslichen Szenen lässt Anuk Arudpragasam die menschliche Existenz in ihrer ganzen Würde aufscheinen.

Anuk Arudpragasam
Die Geschichte einer kurzen Ehe
Roman
Aus dem Englischen von Hannes Meyer
Porträt

Anuk Arudpragasam (*1988) schreibt auf Tamil und Englisch. Für Die Geschichte einer kurzen Ehe erhielt er den DSC Preis für South Asian Literature.

Porträt
Hannes Meyer (Übersetzung)

Hannes Meyer (*1982) studierte in Düsseldorf Literaturübersetzen. Er übersetzte u. a. Bücher von James Franco, Philip Kerr und Dana Spiotta.

Cover
 

»Selten war ein Kriminalroman so poetisch und so notwendig.« Tobias Gohlis, Die Zeit

In Port Harcourt, Nigeria, regieren die Ölkonzerne. Als die Frau eines hochrangigen Mitarbeiters entführt wird, wittert der Journalist Rufus eine Story. Er reist ins Nigerdelta und betritt eine apokalyptische Welt, in der die Fischer ums Überleben kämpfen. Nur in einem kleinen Dorf scheint die Welt noch in Ordnung – doch die Ruhe trügt.

Helon Habila
Öl auf Wasser
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Thomas Brückner
Porträt
Helon Habila (Autor)

Helon Habila (*1967 in Nigeria) studierte Anglistik und lehrt Kreatives Schreiben. Sein Roman Öl auf Wasser wurde mit dem deutschen Krimi Preis ausgezeichnet. Er lebt in den USA.

Porträt
Thomas Brückner (Übersetzung)

Thomas Brückner (*1957) studierte Afrikanistik, Kultur- und Literaturwissenschaft und ist freiberuflich als Übersetzer, Autor und Kulturvermittler tätig.

Cover
 
Der »Erzählmagier aus Kurdistan« mit seinem zweiten großen Roman.
Als man dem kleinen Dschaladat die Flöte zum ersten Mal in die Hand drückt, entlockt er ihr Klänge, die alle verzaubern. Im Krieg muss er in einer namenlosen Stadt der Bordelle all seine Kunst wieder verlernen. Ein rätselhaftes Mädchen beschützt ihn und führt ihn auf einen Weg in die Tiefen seines Landes, der unsere Vorstellungskraft übersteigt.
Bachtyar Ali
Die Stadt der weißen Musiker
Roman
Aus dem Kurdischen (Sorani) von Peschawa Fatah und Hans-Ulrich Müller-Schwefe
Porträt
Bachtyar Ali (Autor)
Bachtyar Ali, geboren 1966 in Sulaimaniya (Nordirak), ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Porträt
Peschawa Fatah (Übersetzung)
Peschawa Fatah (*1983) übertrug Werke von Franz Kafka, Bernard Schlink, Pascal Mercier, Sherko Fatah, Le Clézio ins Kurdische (Sorani).
Porträt
Hans-Ulrich Müller-Schwefe, Lektor, arbeitet seit 1975 im Suhrkamp Verlag und nun auch für andere Verlage. Er lebt in Berlin.
Cover
 
Mensch und Mythos Leonardo da Vinci
Maler, Ingenieur, Forscher, Philosoph – Leonardo da Vincis Werk und Wirken strahlt in seiner visionären Kraft und ästhetischen Vollendung bis in unsere Zeit hinein. Der berühmte russische Symbolist Dmitri Mereschkowski hat aus den Quellen der Epoche den bis heute nicht übertroffenen Lebensroman Leonardos geschrieben.
Dmitri Mereschkowski
Leonardo da Vinci
Roman
Aus dem Russischen von Erich Boehme
Porträt

Dmitri Mereschkowski (1865–1941) gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Russischen Symbolismus. Neunmal war er für den Literaturnobelpreis nominiert.

Porträt
Erich Boehme (Übersetzung)
Cover
 
»Die Literatur des Südpazifik ist die neueste der neuen Literaturen. Sie entstand mit dem Werk von zwei herausragenden Autoren, Epeli Hau’ofa und Albert Wendt.« World Literature Today
Auf der kleinen Pazifikinsel Tiko, wo die größte Tugend heiteres Nichtstun ist, stören übereifrige Entwicklungshelfer die Ruhe der Bevölkerung. Epeli Hau’ofas geschliffene Satiren funkeln vor Spott und Selbstironie und gehören heute zum grundlegenden Lesestoff und Denkanstoß der pazifischen Welt.
Epeli Hau’ofa
Rückkehr durch die Hintertür
Aus dem Englischen von Ina Boesch, Renate von Gizycki, Irene Knauf und Johano Strasser
Mit einem Nachwort von Ina Boesch
Porträt

Epeli Hau’ofa (1939–2009) verfasste zahlreiche sozialwissenschaftliche Studien über seine Heimat Tonga und den Pazifik. 1997 gründete er das Oceania Centre for Arts and Culture.

Porträt
Johano Strasser (Übersetzung)

Johano Strasser (*1939) ist seit 1983 als freier Schriftsteller tätig. Ab 1995 war er Generalsekretär des P.E.N.-Zentrums Deutschland, von 2002 bis 2013 dessen Direktor.

Porträt
Irene Knauf (Übersetzung)

Irene Knauf arbeitete einige Jahre als Lehrerin, bevor sie als Übersetzerin und Autorin tätig wurde.

Porträt
Ina Boesch (Übersetzung)

Ina Boesch (*1955) arbeitete beim Radio, als Kulturwissenschaftlerin an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und für Entwicklungsorganisationen im In- und Ausland.

Porträt
Renate von Gizycki (Übersetzung)

Renate von Gizycki ist Ethnologin und bereist den Südpazifik und Hawaii seit 1975 im Rahmen längerer Forschungsaufenthalte.

Cover
 
»Berauschend und geheimnisvoll, ein hochprozentiger literarischer Genuss.« Katrin Hillgruber, DeutschlandRadio
Ein Ermittler wird in die »Schnapsstadt« entsandt, um einem Gerücht auf den Grund zu gehen: Dekadente Parteikader sollen dort kleine Kinder nach allen Regeln der Kochkunst zubereiten lassen. Doch Ding sieht sich konfrontiert mit einer Welt, die von Anmaßung und Gier beherrscht wird.
Mo Yan
Die Schnapsstadt
Roman
Aus dem Chinesischen von Peter Weber-Schäfer
Porträt
Mo Yan (Autor)

Mo Yan (*1956) gilt als einer der wichtigsten Autoren der chinesischen Gegenwartsliteratur. 2012 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

Porträt
Peter Weber-Schäfer (Übersetzung)

Peter Weber-Schäfer war von 1968 bis 2000 Professor für Politik Ostasiens. Zudem übersetzt er aus dem Chinesischen, dem Japanischen und dem Englischen.

Cover
 
»Mo Yan beschreibt mit viel Spannung den Kampf des Einzelnen gegen die staatliche Willkür im heutigen China. Die Stärke des Romans ist die Mischung aus bitterem Realismus und Poesie.« Der Spiegel
Die Bauern in Gaomi erwarten die alljährliche Knoblauchernte – doch die Gemeinde weitert sich, den Knoblauch abzunehmen: Es gibt einfach zu viel in diesem Jahr. Statt des würzig-herben Dufts legt sich erstickender Modergeruch über die Dörfer. In ihrer unbändigen Wut revoltieren die Bauern gegen die Misswirtschaft der korrupten Behörden.
Mo Yan
Die Knoblauchrevolte
Roman
Aus dem Chinesischen von Andreas Donath
Porträt
Mo Yan (Autor)

Mo Yan (*1956) gilt als einer der wichtigsten Autoren der chinesischen Gegenwartsliteratur. 2012 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

Porträt
Andreas Donath (Übersetzung)

Andreas Donath (*1934) studierte Sozialforschung und Sinologie. Bei seinen Fernostaufenthalten knüpfte er Kontakte zu chinesischen Schriftstellern, die er ins Deutsche übersetzte.

Cover
 
»Ein Buch über die Liebe wie über die Verzweiflung, über den ewigen Wechsel zwischen Frieden und Krieg, Hoffnung und Verlust.« Alexander Schmitz, Welt am Sonntag
Rot sind die endlosen Felder um das Dorf Gaomi. Rot sind auch die Vorhänge der Sänfte, in der die schöne Dai Fenglian zu ihrem zukünftigen Ehemann getragen wird. Aber als sie den Sänftenträger Yu Zhan’ao sieht,  entbrennen sie in Liebe zueinander.
Mo Yan
Das rote Kornfeld
Roman
Aus dem Chinesischen von Peter Weber-Schäfer
Porträt
Mo Yan (Autor)

Mo Yan (*1956) gilt als einer der wichtigsten Autoren der chinesischen Gegenwartsliteratur. 2012 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

Porträt
Peter Weber-Schäfer (Übersetzung)

Peter Weber-Schäfer war von 1968 bis 2000 Professor für Politik Ostasiens. Zudem übersetzt er aus dem Chinesischen, dem Japanischen und dem Englischen.

Cover
 
»Der Duft Kirgisiens nimmt uns gefangen, der poetische Zauber jeder Zeile.« Stuttgarter Zeitung

Wenn die Kraniche früh im Jahr über die kirgisische Steppe ziehen, so verspricht dies eine gute Ernte. Darauf hofft der fünfzehnjährige Sultanmurat. Denn in diesem Winter liegt die Verantwortung für die Gemeinschaft ganz auf den Schultern der Jugendlichen – die Väter stehen für die Sowjetunion an der Front. Auf Sultanmurat wartet eine schwere Probe.

Tschingis Aitmatow
Frühe Kraniche
Erzählung
Aus dem Russischen von Charlotte Kossuth
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Cover
 

Drei große Autoren erzählen von der Kraft und Vitalität des Schamanismus.

Aitmatow, Rytchëu, Tschinag: Die drei großen Autoren der asiatischen Steppen und Berge haben sich – jeder auf seine Weise – mit der Realität des Schamanismus in ihren Ländern beschäftigt. Diese Anthologie versammelt aus ihren Werken Szenen von der Arbeit und Wirkung von Schamaninnen und Schamanen, die ihr Leben prägten.
Tschingis Aitmatow, Juri Rytchëu, Galsan Tschinag
Die Kraft der Schamanen
Anthologie
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt

Juri Rytchëu (1930–2008) wuchs als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uëlen auf der Tschuktschenhalbinsel im Nordosten Sibiriens auf und war der erste Schriftsteller dieses Volkes.

Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
»Dieser Klassiker wird sowohl Arsenjew wie auch Dersu Usala in unseren Herzen lebendig erhalten.« Yale Review
Wladimir Arsenjew, Geograf und Offizier des Zaren, erforscht 1902 die unwegsamen Grenzgebiete zwischen Russland und China. Eines Nachts stößt der alte Jäger Dersu vom Volk der Golden zur kleinen Truppe. Eine Freundschaft entsteht, die erst mit dem tragischen Tod von Dersu Usala ein Ende findet.
Wladimir Arsenjew
Der Taigajäger Dersu Usala
Erzählung
Aus dem Russischen von Gisela Churs
Porträt

Wladimir Arsenjew (1872–1930) war Naturwissenschaftler und Offizier der zaristischen Armee. Er verfasste über sechzig Werke über den Fernen Osten Russlands.

Cover
 

Hinweisträchtige Gedichte in der Times führen Morse auf die Spuren eines ungelösten Mordfalls.

Inspector Morse genießt seinen Urlaub, als er auf einen seltsamen Brief in der Times stößt. Ein Jahr zuvor war eine Studentin verschwunden, die Ermittlungen liefen ins Leere. Jetzt scheint es, als veröffentliche jemand hinweisträchtige Gedichte. Morse kann nicht widerstehen und folgt den Spuren auf einen verschlungenen Pfad durch die Wytham Woods.

Colin Dexter
Der Weg durch Wytham Woods
Aus dem Englischen von Karin Pelz
Porträt
Colin Dexter (Autor)
Colin Dexter (1930-2017) ist der Schöpfer der Krimireihe um Inspector Morse. Er wurde u. a. mit dem Order of the British Empire für Verdienste um die Literatur ausgezeichnet.
Porträt
Karin Pelz (Übersetzung)
Cover
 
»Eine fesselnde, eindringliche Geschichte über die Menschheitsthemen von Liebe und Sehnsucht, Verletzung und Heilung.« Petra Faryn, Lesart
Als ihr Ehemann eines Tages wegbleibt, entdeckt Dojnaa ihre Unabhängigkeit wieder und stellt fest, dass es nicht unbedingt die Ehe braucht, um Liebe und Glück zu finden. Dojnaas Geschichte, auf den ersten Blick fern und fremd, überwindet alle Grenzen und wird zur eindringlichen und heutigen Erzählung über die Sehnsucht nach Liebe und Erfüllung.
Galsan Tschinag
Dojnaa
Erzählung
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
»Tschinags Karawane wird zum Inbegriff der menschlichen Suche nach Herkunft und Identität.« Rüdiger Siebert, Lesart
Über zweitausend Kilometer führt Galsan Tschinag 1995 einen Teil seines in den Sechzigerjahren zwangsumgesiedelten Volkes zurück, zu den Weideflächen und Jagdgebieten im Hohen Altai: eine biblisch anmutenden Karawane. In Geschichten und Tagebuchnotizen berichtet Tschinag von der Verwirklichung seines Traums mit ungewissem Ausgang.
Galsan Tschinag
Die Karawane
Reisebericht
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
»›Das Ende des Liedes‹ ist wunderbar vielschichtig in seinen Deutungsmöglichkeiten, die Sprache von schlichter Schönheit, die Milieukonstellationen sind so archaisch, dass das Ende schmerzlich ist.« Eckhart Querner, Süddeutsche Zeitung
Alle, mit denen Schuumur spricht, meinen, dass es unklug sei, nach dem Tod seiner Frau mit den vier Kindern allein zu bleiben. Er jedoch flieht vor seiner Jugendliebe Gulundschaa und will seine Jurte so schnell wie möglich abbrechen. Aber seine dreizehnjährige Tochter, die zu früh erwachsen werden musste, hat genug von der Einsamkeit.
Galsan Tschinag
Das Ende des Liedes
Erzählung
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
Der Geist des Widerstandes und eine Familiensaga über das Leben von fünf Generationen in Kamerun.

In Kamerun regt sich nach langer Kolonialherrschaft der Geist des Widerstands. Kopf der Bewegung ist der charismatische Ruben Um Nyobe. Durch zahlreiche Rückblenden weitet Hemley Boum das Romangeschehen zu einer Familiensaga über das Leben von fünf Generationen aus.

Hemley Boum
Gesang für die Verlorenen
Roman
Aus dem Französischen von Gudrun und Otto Honke
Porträt
Hemley Boum (Autorin)
Hemley Boum (*1973) studierte Sozialwissenschaften in Kamerun und Internationalen Handel in Lille. Sie lebt in Frankreich.
Porträt
Gudrun Honke (Übersetzung)
Gudrun Honke ist Übersetzerin und Lektorin. Zusammen mit Otto Honke übersetzt sie französischsprachige Literatur aus Afrika.
Porträt
Otto Honke (Übersetzung)
Otto Honke ist Soziologe. Er hat als Regionalplaner in verschiedenen afrikanischen Ländern gearbeitet. Er übersetzt französischsprachige Literatur aus Afrika.
Cover
 
In den Höhlen, Zelten und Palästen schlägt das menschliche Herz.
Alle Paare dieser fünf Erzählungen sind Liebende: Der Hirte und der Räuber. Der Todesengel Azrail und der kühne, rebellische Brückenbauer. Der alevitische Tänzer und die Prinzessin. Ja sogar der osmanische Großwesir und der stumme Bote erfahren das Geheimnis der Liebe bedrohlich und beglückend zugleich.
Murathan Mungan
Palast des Ostens
Erzählungen
Aus dem Türkischen von Birgit Linde und Alex Bischof
Porträt

Murathan Mungan (*1955) ist Theaterautor und freier Schriftsteller. Er verwertet Stoffe aus Liedern, Sagen, Märchen und Mythologien der Kurden, Araber und Türken.

Cover
 
Das Land des Lächelns von seiner unbekannten Seite

Thailand gehört mit seinen schönen Stränden, seiner alten Kultur und seinen liebenswerten Menschen seit langem zu den beliebtesten Fernreisezielen. Diese Geschichten erzählen von Bergdörfern, Touristenzentren und dem Leben in Bangkok. Die Autoren stellen sich der komplexen Gegenwart ihres Landes.

Kirsten Ritscher und Heike Werner (Hg.)
Thailand fürs Handgepäck
Geschichten moderner thailändischer Autorinnen und Autoren
Porträt
Kirsten Ritscher (Herausgeberin)
Porträt
Heike Werner (Herausgeberin)
Cover
 
»Die Revolution war einst eine Wahrscheinlichkeit, und sie war sehr schön.«
Murat Uyurkulak erzählt die Geschichte einer ganzen Generation, die die Hoffnung auf eine Revolution nie aufgegeben hat. Der Roman, der auf hohem sprachlichen Niveau sämtliche Tabus bricht, ist gleichzeitig die inoffizielle Geschichte der Türkei seit den Fünfzigerjahren bis heute.
Murat Uyurkulak
Zorn
Roman
Aus dem Türkischen von Gerhard Meier
Mit einem Nachwort von Jens Peter Laut
Porträt

Murat Uyurkulak (*1972) erregte mit seinem ersten Roman 2002 größtes Aufsehen, seither gilt er als eine wichtige literarische Stimme in der zeitgenössischen türkischen Literatur.

Porträt
Gerhard Meier (Übersetzung)

Gerhard Meier (*1957) lebt seit 1986 bei Lyon, wo er literarische Werke aus dem Französischen und aus dem Türkischen überträgt.

Cover
 
Weit weg von der Sonne Simbabwes kollidieren im nasskalten Edinburgh die Welten von drei Einwanderern.
In Edinburgh leben drei Einwanderer aus Simbabwe: Ein Familienvater und ehemaliger Richter, ein ständig bekiffter Tesco-Angestellter und ein junger Mathematiker mit ausgeprägtem Nachtleben. Ihnen gemeinsam ist der Wunsch nach Zugehörigkeit und einem Platz in diesem Land. Der scheinbar harmlose Alfonso Pfukuto lässt die drei Universen kollidieren.
Tendai Huchu
Maestro, Magistrat und Mathematiker
Roman
Aus dem Englischen von Jutta Himmelreich
Porträt
Tendai Huchu (Autor)
Tendai Huchu (*1982) studierte Bergbautechnik in Harare. Er stand 2014 auf der Shortlist des Caine Prize for African Writing. Huchu lebt in Edinburgh, Schottland.
Porträt
Jutta Himmelreich (Übersetzung)
Jutta Himmelreich studierte Romanistik, Amerikanistik und Ethnologie in Frankfurt, Tucson, Arizona und Paris. Sie ist seit 1985 als Übersetzerin und Dolmetscherin in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Farsi tätig.
Cover
 
Mit diesem Meisterwerk beginnt die moderne türkische Literatur: ein episches Sittengemälde der mondänen Istanbuler Oberschicht am Ende des Osmanischen Reiches.

Als der reiche Witwer Adnan Bey um ihre Hand anhält, scheint Bihters sehnlichster Wunsch nach einem Leben im Überfluss in Erfüllung zu gehen. Unerfüllt aber bleibt ihre Sehnsucht nach Liebe und Leidenschaft, sie beginnt eine verhängnisvolle Beziehung mit dem abenteuerlustigen Neffen ihres Mannes. Doch die verbotene Liebe bleibt nicht lange verborgen.

Halid Ziya Usakligil
Verbotene Lieben
Roman
Aus dem Türkischen und mit einem Nachwort von Wolfgang Riemann
Porträt

Halid Ziya Usakligil (1895–1945) gilt als der erste große Romancier der türkischen Literatur.

Porträt
Wolfgang Riemann (Übersetzung)

Wolfgang Riemann (*1944) studierte Turkologie und Islamwissenschaften. Er konzentriert sich u. a. auf die Literatur von Türken in und über Deutschland.

Cover
 
Ein kompromissloses Meisterwerk der Hindi-Literatur

Shano ist jung und ungebildet, aber nicht auf den Kopf gefallen. Als Dienstmädchen erledigt sie in mehreren wohlhabenden Haushalten eines Bezirks in Delhi die Hausarbeit. Eines Tages wird sie von einer ihrer Dienstherrinnen mit Heft und Füller ausgerüstet. Das so entstehende Tagebuch sprüht vor Witz, Scharfsinn und erzählerischer Brillanz.

Krishna Baldev Vaid
Tagebuch eines Dienstmädchens
Roman
Aus dem Hindi von Anna Petersdorf
Porträt

Krishna Baldev Vaid (*1927) lehrte an verschiedenen Universitäten, unter anderem in New York. Sein Werk weckt immer wieder konservative Proteste.

Porträt
Anna Petersdorf (Übersetzung)

Anna Petersdorf (*1981) arbeitet als freie Übersetzerin aus dem Englischen und Hindi.

Cover
 
»Prosa-Edelsteine aus Kirgisien.« St. Galler Tagblatt

Diese frühen Erzählungen von Tschingis Aitmatow stammen aus den Jahren 1953 bis 1965. Sie dokumentieren den literarischen Weg eines Autors, der zunächst noch unter dem Einfluss der Literatur des »sozialistischen Aufbaus« stand, aber schon bald seinen eigenen Ton und seine Motive fand und zum Erneuerer einer erstarrten Literatur wurde.

Tschingis Aitmatow
Die Klage des Zugvogels
Frühe Erzählungen
Aus dem Russischen von Charlotte Kossuth und Halina Wiegershausen
Porträt

Tschingis Aitmatow (1928-2008) erlangte mit Dshamilja Weltruhm. Sein Werk fußt auf den Erzähltraditionen Kirgisiens und verarbeitet die Grundfragen der Zeit.

Porträt
Charlotte Kossuth (Übersetzung)

Charlotte Kossuth (*1925) war fast dreißig Jahre lang Verlagslektorin für russische und sowjetische Literatur in Berlin.

Porträt
Halina Wiegershausen (Übersetzung)

Halina Wiegershausen ist Übersetzerin aus dem Russischen und Polnischen, darunter auch Kinderbücher.

Cover
 
Der Alltag wird magisch. Mitten in der Stadt breitet sich Wildnis aus, Paläste zerfallen zu Staub.
Was passiert mit einem Land wie Indien, wenn Turboglobalisierung und koloniale Vergangenheit aufeinanderprallen? In Sara Rais Geschichten steht die Welt Kopf: Mitten in der Stadt breitet sich Wildnis aus, Verbrecher entkommen ihrer gerechten Strafe, Paläste zerfallen zu Staub.
Sara Rai
Im Labyrinth
Erzählungen
Aus dem Hindi von Johanna Hahn
Porträt
Sara Rai (Autorin)

Sara Rai (*1956), Autorin und Übersetzerin, hat Modern History und Englische Literatur studiert. Das Zentrum ihres Schaffens bildet der Umgang mit der indischen Sprachlandschaft.

Porträt
Johanna Hahn (Übersetzung)

Johanna Hahn ist promovierte Südasienwissenschaftlerin und Literaturübersetzerin aus dem Hindi.

Cover
 
Catulls Liebesgedichte lassen Inspector Morse die dunklen Seiten der Oxford-Universität erkennen.

Die Ermittlungen zum Mord an einem Professor der Oxford-Universität haben kaum Fortschritte gemacht, als Inspector Morse der Fall übertragen wird. Kurz darauf wird der Hauptverdächtige mit derselben Waffe getötet. Zum ersten Mal scheint Morse ratlos. Bis ihn Catulls Liebesgedichte und das Times-Kreuzworträtsel auf die entscheidende Idee bringen.

Colin Dexter
Die Töchter von Kain
Aus dem Englischen von Ute Tanner
Porträt
Colin Dexter (Autor)
Colin Dexter (1930-2017) ist der Schöpfer der Krimireihe um Inspector Morse. Er wurde u. a. mit dem Order of the British Empire für Verdienste um die Literatur ausgezeichnet.
Cover
 

Ein großer Roman über ein kleines indisches Dorf.

Die Bewohner des kleinen indischen Dorfes am Meer könnten unterschiedlicher kaum sein. Da ist der mächtige Ortsvorsteher Mudalali, der bitterarme Haifischflossenhändler Mahmud und der scheinbar heilige Tangal. Und dann sind da noch all die anderen, deren Wünsche und Ängste die Geschichte des kleinen Dorfes in immer wieder neue Bahnen lenken.
Thoppil Mohammed Meeran
Die Geschichte eines Dorfes am Meer
Roman
Aus dem Tamil von Torsten Tschacher
Porträt
Thoppil Mohammed Meeran (*1944) lebt in Indien und schreibt auf Tamil und Malayalam. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den höchsten indischen Staatspreis für Literatur.
Porträt
Torsten Tschacher (Übersetzung)

Torsten Tschacher studierte Indologie, Völkerkunde und Vergleichende Religionswissenschaft und promovierte in South Asian Studies an der National University of Singapore.

Cover
 

Zwei Brüder, Enfants terribles, wild, elegant und voller Verachtung für Gefahren.

Die Crau, eine Steinwüste bei Arles, Heimat der Freunde Matt und Nel. Als Matt die Vergangenheit der Region erforscht, stößt er auf zwei Brüder: Enfants terribles, intelligent und voller Verachtung für Gefahren. Matt versucht, das Lebensgefühl jener Jahre einzufangen und scheucht dabei gnadenlose Echos auf.

Sylvain Prudhomme
Legenden
Roman
Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer
Porträt
Sylvain Prudhomme (*1979) wuchs in Afrika auf, wo er nach dem Studium der Literatur in Paris mehrere Jahre arbeitete. Seine Romane wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Claudia Kalscheuer (Übersetzung)

Claudia Kalscheuer (*1964) übersetzt seit 1994 aus dem Französischen. 2002 wurde sie mit dem André-Gide-Preis, 2010 mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet.

Cover
 

Napoleon auf Sankt Helena – ein Herrscher am Ende der Welt.

Die faszinierende Geschichte der Insel Sankt Helena und ihres wohl legendärsten Bewohners – Napoleon Bonaparte, verbannt ans Ende der Welt. Doch selbst auf der kargen, sturmumtosten Insel können sich die Bewacher und der klägliche Rest eines Hofstaats der Aura des einstigen Herrschers nicht entziehen.
Julia Blackburn
Des Kaisers letzte Insel
Napoleon auf Sankt Helena
Aus dem Englischen von Isabella König
Porträt
Julia Blackburn (Autorin)

Julia Blackburn (*1948) wurde zwei Mal mit dem Orange-Preis ausgezeichnet. Ihren Memoiren standen auf der Shortlist des Ondaatje-Preises. Sie lebt in Suffolk und Italien.

Porträt
Isabella König (Übersetzung)
Cover
 

New York - unerschöpflich, atemlos, gigantisch, herausfordernd

Der literarische Reiseführer mit Geschichten und Berichten aus New York - unerschöpflich, atemlos, gigantisch, herausfordernd
New York fürs Handgepäck
Geschichten und Berichte – Ein Kulturkompass
Porträt
Patrick Sielemann (Herausgeber)

Patrick Sielemann studierte Literaturwissenschaften in Mainz und ist seitdem im Verlagswesen tätig.

Cover
 
Neuseeland – der vertraute, fremdartige Inselkontinent
Der literarische Reiseführer mit Geschichten und Berichten aus und über Neuseeland - der vertraute, fremdartige Inselkontinent
Neuseeland fürs Handgepäck
Geschichten und Berichte - Ein Kulturkompass
Porträt

Dieter Riemenschneider forscht zu englischsprachigen Literaturen und Kulturen, insbesondere Indiens, Afrikas und Neuseelands.

Cover
 
Der erste Band der Kairoer Trilogie: »Der Baedeker zu Ägyptens Seele.« Newsweek
Abd al-Gawwad, der übermächtige Herrscher der Familie, ist gefürchtet und geliebt zugleich. Strotzend vor Vitalität und Lebenslust, ist er zu Hause doch der gnadenlose Patriarch, der Ehefrau, Töchter und Söhne an seinen Fäden führt. Die Familienmitglieder verstricken sich immer tiefer im Geflecht ihrer verunsicherten Beziehungen.
Nagib Machfus
Zwischen den Palästen
Roman
Aus dem Arabischen von Doris Kilias
Porträt

Nagib Machfus (1911–2006) gilt als der eigentliche »Vater des ägyptischen Romans«. 1988 erhielt er als bisher einziger arabischer Autor den Nobelpreis für Literatur.

Porträt
Doris Kilias (Übersetzung)

Doris Kilias (1942–2008) arbeitete als Rundfunkredakteurin und war später als freie Übersetzerin tätig.

Cover
 
Der Vater ist verschwunden. Die Mutter schweigt. Jagt die Tochter einem Phantom nach?
Jasmin Meyer sucht in Thailand nach Puzzlestücken ihrer Vergangenheit. Unter Einheimischen und Schweizer Auswanderern versucht sie, dem Geheimnis ihres seit zehn Jahren verschollenen Vaters auf die Spur zu kommen. Dabei stößt sie auf Dinge, die sie und ihre Familie im Innersten erschüttern.
Petra Ivanov
Täuschung
Meyer und Palushi ermitteln in Thailand
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 

Einundzwanzig Jahre nach ihrem Tod erhebt sich Dewi Ayu aus ihrem Grab und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit.

Einundzwanzig Jahre nach ihrem Tod erhebt sich Dewi Ayu aus ihrem Grab und muss feststellen, dass ihre Töchter grausame Schicksale erdulden müssen. Sie begibt sich auf die Suche nach der Ursache für den Fluch auf ihrer Familie. Zwischen Geistern und Totengräbern spinnt sich ein Netz der Wahrheit, das die Geschichte eines ganzen Landes einfängt.
Eka Kurniawan
Schönheit ist eine Wunde
Roman
Aus dem Indonesischen von Sabine Müller
Porträt
Eka Kurniawan (*1975) studierte Philosophie an der Gadjah Mada Universität in Yogyakarta. Für seinen Roman Tigermann wurde er 2016 für den Man Booker International Prize nominiert.
Porträt
Sabine Müller (Übersetzung)
Sabine Müller arbeitet in Köln als Redakteurin und Übersetzerin für Indonesisch und Englisch. Sie studierte Ethnologie, Malaiologie und Soziologie an in Köln und Yogyakarta.
Cover
 
Chaya, der Paradiesvogel - unerschrocken, unangepasst und freiheitshungrig.
Ein junges Mädchen träumt von Europa. Kaum ist sie aus dem turbulenten Teheran im Herzen Europas angekommen, steht sie vor einem neuen Leben. Sie muss sich neu erfinden: Wie rasch lerne ich die neue Sprache, wie komme ich zu Geld, was mache ich mit meinen Träumen, wo finde ich den, mit dem es sich lieben lässt?
Kathy Zarnegin
Chaya
Roman
Porträt
Kathy Zarnegin (Autorin)

Kathy Zarnegin (*1964 in Teheran) kam mit fünfzehn Jahren in die Schweiz. Sie hat zahlreiche Essays und Gedichte publiziert, Chaya ist ihr Debütroman.

Cover
 

Napoleon auf Sankt Helena – ein Herrscher am Ende der Welt.

Die faszinierende Geschichte der Insel Sankt Helena und ihres wohl legendärsten Bewohners – Napoleon Bonaparte, verbannt ans Ende der Welt. Doch selbst auf der kargen, sturmumtosten Insel können sich die Bewacher und der klägliche Rest eines Hofstaats der Aura des einstigen Herrschers nicht entziehen.
Julia Blackburn
Des Kaisers letzte Insel
Napoleon auf Sankt Helena
Aus dem Englischen von Isabella König
Porträt
Julia Blackburn (Autorin)

Julia Blackburn (*1948) wurde zwei Mal mit dem Orange-Preis ausgezeichnet. Ihren Memoiren standen auf der Shortlist des Ondaatje-Preises. Sie lebt in Suffolk und Italien.

Porträt
Isabella König (Übersetzung)
Cover
 
Jahrelang hat Mia Couto Erinnerungen und Geschichten für diesen großen, vielstimmigen Roman gesammelt.
Das Mädchen Imani muss einen portugiesischen Offizier unterstützen, der den Vormarsch des großen Herrschers Ngungunyane in Mosambik gegen die Kolonialherren aufhalten soll. Ihr Dorf wird vom Krieg der Männer heimgesucht, zu einer Zeit, in der das Wort einer Frau nicht zählt. Doch die Frauen nutzen eigene Mächte, um die Pfade der Männer zu lenken.
Mia Couto
Imani
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 
»Geschichten, die von Gischt durchdrungen sind, die unsere Ruhe stören und die kristallenen Lüster an der Decke erzittern lassen.« Luis Sepúlveda
Schauplatz von Coloanes Werken ist die Südspitze des amerikanischen Kontinents - Feuerland, Patagonien, Kap Hoorn. In unvergesslichen Porträts skizziert er jene Goldsucher, Walfänger, Robbenjäger, verlorenen Gauchos, gestrandeten Matrosen, Aufständische und Desperados, die auf der Suche nach Glück und Reichtum durch die endlose Weite streifen.
Francisco Coloane
Feuerland
Erzählungen
Aus dem Spanischen von Willi Zurbrüggen
Mit einem Vorwort von Luis Sepúlveda
Porträt

Francisco Coloane (1910–2002) hörte schon als Kind die Geschichten der Indianer. Mit seinen Erzählungen hat er Feuerland und Patagonien für die Literatur entdeckt.

Porträt
Willi Zurbrüggen (Übersetzung)

Willi Zurbrüggen arbeitet nach einer Übersetzerausbildung in Heidelberg und mehrjährigem Aufenthalt in Mittelamerika seit 1982 als freier Übersetzer.

Cover
 
»Eins vorweg: Keiner von euch wird jemanden umbringen müssen. Überlasst das mir.«
Offiziell für tot erklärt, hat Kryszinski eine neue Identität und einen neuen Job bei Europol. Er kann sich also sicher fühlen vor seinen Todfeinden von der Marseiller Mafia. Doch gleich bei seinem ersten Einsatz wird er erkannt. Notgedrungen wendet er sich an seine alte Gang, die Stormfuckers. Gemeinsam geht es auf eine Reise ins Ungewisse.
Jörg Juretzka
TauchStation
Kriminalroman
Porträt

Jörg Juretzka (*1955) ist gelernter Zimmermann und baute Blockhütten in Kanada, bevor er sich aufs Schreiben konzentrierte.

Cover
 

Zwei Brüder, Enfants terribles, wild, elegant und voller Verachtung für Gefahren.

Die Crau, eine Steinwüste bei Arles, Heimat der Freunde Matt und Nel. Als Matt die Vergangenheit der Region erforscht, stößt er auf zwei Brüder: Enfants terribles, intelligent und voller Verachtung für Gefahren. Matt versucht, das Lebensgefühl jener Jahre einzufangen und scheucht dabei gnadenlose Echos auf.

Sylvain Prudhomme
Legenden
Roman
Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer
Porträt
Sylvain Prudhomme (*1979) wuchs in Afrika auf, wo er nach dem Studium der Literatur in Paris mehrere Jahre arbeitete. Seine Romane wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Claudia Kalscheuer (Übersetzung)

Claudia Kalscheuer (*1964) übersetzt seit 1994 aus dem Französischen. 2002 wurde sie mit dem André-Gide-Preis, 2010 mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet.

Cover
 
Die drei Bände der Kairoer Trilogie: »Der Baedeker zu Ägyptens Seele.« Newsweek
Die Kairo-Trilogie: Das Hauptwerk des ägyptischen Nobel-Preisträgers.
Nagib Machfus
Kairo-Trilogie
Zwischen den Palästen; Palast der Sehnsucht; Zuckergässchen
Aus dem Arabischen von Doris Kilias
Porträt

Nagib Machfus (1911–2006) gilt als der eigentliche »Vater des ägyptischen Romans«. 1988 erhielt er als bisher einziger arabischer Autor den Nobelpreis für Literatur.

Porträt
Doris Kilias (Übersetzung)

Doris Kilias (1942–2008) arbeitete als Rundfunkredakteurin und war später als freie Übersetzerin tätig.

Cover
 
Glücksspiel, Korruption und frivole Damen
In einem Mietshaus findet sich eine bunt zusammengewürfelte Gesellschaft wieder. Der Ich-Erzähler, ein junger Bankangestellter, lässt sich, trotz seines Vorsatzes, sich so weit wie möglich von dieser kuriosen Menschenschar fernzuhalten, mehr in die Geschehnisse verwickelt, als ihm lieb ist. - Ein großer Sittenroman aus der Gründerzeit Ankaras.
Memduh Sevket Esendal
Die Mieter des Herrn A.
Roman
Aus dem Türkischen von Carl Koß
Mit einem Nachwort von Monika Carbe
Porträt

Memduh Sevket Esendal (1883-1952) war Autodidakt und wirkte in der jungtürkischen und republikanischen Zeit in parteipolitischen Ämtern, als Journalist und Diplomat.

Porträt
Carl Koß (Übersetzung)

Carl Koß (1950–2008) war freier Übersetzer und seit Ende der Siebzigerjahre aktiv im türkisch-deutschen Literaturleben.

Cover
 
»Wer Tee liebt, wird auch dieses Buch lieben.« Le Figaro
Schon als Kind ist Charles Stowe, Sohn eines Londoner Teehändlers, fasziniert von den Geheimnissen des Tees. Die Welt der tausend Düfte und Aromen verzaubert den jungen Mann so sehr, dass er aufbricht, um den seltensten chinesischen Tee nach England zu importieren. Die Begegnung mit der mysteriösen Loan bringt seine Pläne allerdings durcheinander.
Maxence Fermine
Am Ende der Teestraße
Erzählung
Aus dem Französischen von Georges Hausemer
Porträt

Maxence Fermine (*1968) machte mit seinem Debütroman Schnee in Frankreich auf Anhieb Furore.

Porträt
Georges Hausemer (Übersetzung)

Georges Hausemer (*1957) ist als freiberuflicher Schriftsteller, Übersetzer, Reisejournalist, Zeichner und Verlagsmitarbeiter tätig.

Cover
 

Wanderungen und Begegnungen auf Nepals unzähligen Pfaden

Mehr als 14000 Kilometer ist Hermann Warth auf Nepals unzähligen Pfaden durch die wilde Natur gewandert. In diesem Band erinnert er sich an Erkundungen und Bergexpeditionen, an flüchtige Begegnungen und Weggefährten, die seinen Blick auf die Welt verändert haben.

Hermann Warth
Lebensrad und Windpferd
Wege in Nepal
Porträt

Hermann Warth (*1940) lebte als Landesbeauftragter des Deutschen Entwicklungsdienstes in den 1970er- und 1980er-Jahren insgesamt neun Jahre in Nepal.

Cover
 

Der Mord in einer schäbigen Nachbarschaft führt Inspector Morse zu einem Machtkampf am noblen Lonsdale College.

Das noble Lonsdale College ist weit weg von den Unruhen der Außenwelt – wie dem Mord an einer jungen Frau. Doch die Ruhe trügt. Am College ist ein Kampf um die Nachfolge des Rektors entbrannt. Morse’ Ermittlungen führen ihn erst durch die Stripclubs von Soho, doch bald deuten die Hinweise zur Universität. Würde jemand für den Rektorposten töten?

Colin Dexter
Der Tod ist mein Nachbar
Aus dem Englischen von Ute Tanner
Porträt
Colin Dexter (Autor)
Colin Dexter (1930-2017) ist der Schöpfer der Krimireihe um Inspector Morse. Er wurde u. a. mit dem Order of the British Empire für Verdienste um die Literatur ausgezeichnet.
Cover
 

Eine Symphonie des Müßiggangs

Ziellos treibt der junge Flaneur durch die Straßen Istanbuls. Mal provoziert er Passanten, mal Kellner in den Cafés, immer ist er unglücklich und auf der verzweifelten Suche nach der Frau seiner Träume. Eines Tages erblickt er ein Mädchen im blauen Regenmantel … Doch er hat sein Glück im gleichen Augenblick gefunden und wieder verloren.
Yusuf Atilgan
Der Müßiggänger
Roman
Aus dem Türkischen von Antje Bauer
Mit einem Nachwort von Yüksel Pazarkaya
Porträt

Yusuf Atilgan (1921–1989) studierte in Istanbul Literatur und arbeitete ein Jahr lang als Türkischlehrer. Später war er für verschiedene Verlage als Übersetzer und Lektor tätig.

Porträt
Antje Bauer (Übersetzung)

Antje Bauer (*1954) ist seit den Neunzigerjahren vor allem für den Hörfunk tätig und berichtet über die Türkei, den Nahen Osten, Zentralasien und Afghanistan.

Cover
 
Von der Konkubine zur Kaiserin von China
Mit Klugheit und Tatkraft gelingt es dem einfachen Bürgermädchen Tsu Hsi, von der kaiserlichen Konkubine zur Herrscherin über ein Weltreich emporzusteigen – um den Preis ihrer einzigen und ersten Liebe. Die Nobelpreisträgerin Pearl S. Buck hat aus dem Leben der Kaiserin Tsu Hsi ein atemberaubendes Panorama des alten China geschaffen.
Pearl S. Buck
Das Mädchen Orchidee
Roman
Aus dem Englischen von Hans B. Wagenseil
Porträt
Pearl S. Buck (Autorin)

Pearl S. Buck (1892–1973) zog als Kind von den USA nach China, wo sie vierzig Jahre ihres Lebens verbrachte. 1938 wurde ihr der Nobelpreis für Literatur verliehen.

Porträt
Hans B. Wagenseil (Übersetzung)

Hans B. Wagenseil (1894–1975) arbeitete als Autor und als Übersetzer angelsächsischer Literatur.

Cover
 
Neun Jahre in den Gefängnissen von Teheran
Neun Jahre lang war Monireh Baradaran in den berüchtigten Gefängnissen von Teheran inhaftiert. Vier Jahre dauerte es, bis das Unvorstellbare in Worte gefasst war. Ihr Bericht geht an die Grenze dessen, was Menschen ertragen können: ein erschütterndes Zeitzeugnis über tiefste menschliche Gefühle und unmenschliche Grausamkeit.
Monireh Baradaran
Erwachen aus dem Albtraum
Autobiografischer Bericht
Herausgegeben und aus dem Persischen von Bahram Choubine und Judith West
Porträt

Monireh Baradaran (*1955) wuchs in Teheran in einer politisch engagierten Familie auf, die gegen die Diktatur und für Demokratie kämpfte. 1991 ging sie ins Exil nach Deutschland.

Cover
 
Erzählungen aus den Ländern des Himalaya berichten jenseits aller verklärenden Nostalgie von dessen ungebrochener Anziehungskraft und vom Leben in den abgelegenen Bergregionen.
Im Himalaya finden sich die vielfältigsten Kulturen und Religionen. Autorinnen und Autoren aus Nepal, Bhutan, Tibet, China und Indien, die hier zum Teil erstmals auf Deutsch vorgestellt werden, berichten von Spiritualität und Alltag, politischen Umwälzungen und religiösen Mythen.
Alice Grünfelder (Hg.)
Himalaya
Menschen und Mythen
Erzählungen
Porträt
Alice Grünfelder (Herausgeberin)

Alice Grünfelder betreute von 2004 bis 2010 als Lektorin die Türkische Bibliothek im Unionsverlag. Sie ist als freie Lektorin, Übersetzerin und Literaturvermittlerin tätig.

Cover
 
Inspector Morse wehrt sich vehement dagegen, die Ermittlungen im Mordfall von Yvonne Harrison zu übernehmen. Hütet er ein dunkles Geheimnis?

Der Tod von Yvonne Harrison beschäftigt die Polizei schon seit einem Jahr. Gefesselt starb sie auf ihrem eigenen Bett, und alles deutet darauf hin, dass sie sich freiwillig in diese Lage begab. Doch unerklärlicherweise will Inspector Morse den Fall nicht übernehmen. Sergeant Lewis quält der Verdacht, dass er ein dunkles Geheimnis hat.

Colin Dexter
Der letzte Tag
Aus dem Englischen von Ute Tanner
Porträt
Colin Dexter (Autor)
Colin Dexter (1930-2017) ist der Schöpfer der Krimireihe um Inspector Morse. Er wurde u. a. mit dem Order of the British Empire für Verdienste um die Literatur ausgezeichnet.
Cover
 
Aus dem Schuljungen wird Scheich Ahmed, der gefürchtetste Jihadist Pakistans.
Scheich Ahmed Uzair Sufi gehört zu den gefürchtetsten Männern Pakistans. Er ist ein führender Jihadi-Kämpfer, der an nichts außer an grenzenlose Gewalt glaubt. Seine Schulfreunde Eddy und Sana hätten eine solche Entwicklung nie erwartet. Warum hat sein Leben diese Wendung genommen?
Omar Shahid Hamid
Der Jihadist
Roman
Aus dem Englischen von Rebecca Hirsch
Porträt

Nachdem Omar Shahid Hamid (*1977) auf die Todesliste der Taliban gesetzt wurde, beendete er seine Arbeit bei der Sindh Police in Karachi, Pakistan, und widmete sich dem Schreiben.

Porträt
Rebecca Hirsch (Übersetzung)
Cover
 
In sechs raffinierten Fällen läuft Inspector Morse noch einmal zur Hochform auf.

Wie führt Inspector Morse die Kurzgeschichte einer Oxford-Absolventin zu ihrem Mörder? Was erwartet Morse und Lewis in Zimmer 231 des Randolph Hotels? Und was passiert, wenn Morse selbst einem brillant ausgeführten Verbrechen zum Opfer fällt? In sechs raffinierten Fällen läuft Inspector Morse noch einmal zur Hochform auf.

Colin Dexter
Ihr Fall, Inspector Morse
Kriminalerzählungen
Porträt
Colin Dexter (Autor)
Colin Dexter (1930-2017) ist der Schöpfer der Krimireihe um Inspector Morse. Er wurde u. a. mit dem Order of the British Empire für Verdienste um die Literatur ausgezeichnet.
Cover
 
Leo Trotzki, Frida Kahlo und Malcolm Lowry im Land der Geister.

Leo Trotzki, Revolutionär auf der Flucht, steigt in Mexiko von Bord eines Tankers. In Frida Kahlos Garten brütet er über der Entgleisung der Russischen Revolution. Währenddessen schreibt Malcolm Lowry zum Rhythmus des mexikanischen Regens sein Meisterwerk Unter dem Vulkan. Patrick Deville verwebt ihre Geschichten zu einem virtuosen Mosaik.

Patrick Deville
Viva
Roman
Aus dem Französischen von Holger Fock und Sabine Müller
Porträt
Patrick Deville (*1957) studierte Literatur und Philosophie, lebte im Nahen Osten, in Afrika und bereiste zahlreiche Länder. Sein Werk wurde unter anderem mit dem Fnac-Preis und dem Prix Fémina ausgezeichnet.
Porträt
Holger Fock (Übersetzung)
Holger Fock (*1958) studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie. Er übersetzt seit 1983 französische Literatur, u. a. Werke von Andreï Makine und Antoine Volodine.
Porträt
Sabine Müller (Übersetzung)
Sabine Müller (*1959) studierte Germanistik, Philosophie und Pädagogik. Sie übersetzt aus dem Französischen und Englischen, u. a. Werke von Andreï Makine und Alain Mabanckou.
Cover
 
Ein jahrealtes Skelett, ein ungeklärter Mordfall und vergessene Geheimnisse – ein Fall für Sergeant Alan Auhl.

Auf der Blackberry Hill Farm gleitet eine Schlange unter eine alte Betonplatte. Der alarmierte Schlangenfänger findet jedoch etwas ganz anderes: ein Skelett. Ein Fall für Sergeant Alan Auhl, der verstaubte Cold Cases bearbeitet. Warum haben die Erinnerungen der mürrischen Anwohner so viele Lücken?

Garry Disher
Kaltes Licht
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
Die Gesetzesinitiative zur Cannabis-Legalisierung steht kurz vor dem Durchbruch. Doch der smarte Staatssekretär hat nicht damit gerechnet, dass das Projekt tödliche Gegner hat.

Marcel Kamraths Gesetzesinitiative zur Cannabis-Legalisierung steht kurz vor dem Durchbruch, seine Karriereaussichten sind glänzend. Doch dann holt ihn seine begraben geglaubte Vergangenheit wieder ein. Immer tiefer wird Kamrath in ein gefährliches Duell hineingetrieben, das er nur überleben kann, wenn er alles opfert, was ihm wichtig ist.

Hoeps & Toes
Die Cannabis-Connection
Thriller
Porträt
Jac. Toes (Autor)

Jac. Toes (*1950), freier Gerichtsreporter, studierte Niederländische Literatur und wurde u. a. mit dem niederländischen Krimipreis Gouden Strop ausgezeichnet. Er lebt in Arnheim.

Porträt
Thomas Hoeps (Autor)
Thomas Hoeps (*1966) promovierte über Terrorismus in der deutschen Literatur. Er erhielt u. a. den Literaturförderpreis der Stadt Düsseldorf und den Nettetaler Literaturpreis.
Cover
 
Ein jahrealtes Skelett, ein ungeklärter Mordfall und vergessene Geheimnisse – ein Fall für Sergeant Alan Auhl.

Auf der Blackberry Hill Farm gleitet eine Schlange unter eine alte Betonplatte. Der alarmierte Schlangenfänger findet jedoch etwas ganz anderes: ein Skelett. Ein Fall für Sergeant Alan Auhl, der verstaubte Cold Cases bearbeitet. Warum haben die Erinnerungen der mürrischen Anwohner so viele Lücken?

Garry Disher
Kaltes Licht
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Garry Disher (Autor)

Garry Disher (*1949) wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Seine Bücher wurden u. a. mit dem Ned Kelly Award, dem wichtigsten australischen Krimipreis, ausgezeichnet.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
»Ein Volltreffer. Ein in jeder Hinsicht gelungenes Buch. Ein Höhepunkt der Büchersaison.« L’Express
Couto, Gitarrist von Super Mama Djombo, erfährt vom Tod seiner großen Liebe und ehemaligen Sängerin der Band, Dulce. Die Nachricht erschlägt ihn. Couto zieht von Bar zu Bar, denkt zurück an die erfolgreichen Jahre mit seiner Band in Guinea-Bissau und fällt eine Entscheidung: ein Treffen mit den alten Kollegen, ein Konzert in der Hauptstadt zu Ehren Dulces.
Sylvain Prudhomme
Ein Lied für Dulce
Roman
Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer
Porträt
Sylvain Prudhomme (*1979) wuchs in Afrika auf, wo er nach dem Studium der Literatur in Paris mehrere Jahre arbeitete. Seine Romane wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Claudia Kalscheuer (Übersetzung)

Claudia Kalscheuer (*1964) übersetzt seit 1994 aus dem Französischen. 2002 wurde sie mit dem André-Gide-Preis, 2010 mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet.

Cover
 

Endlich scheint Morse eine Frau getroffen zu haben, in die er sich verlieben könnte – doch kurz darauf ist sie tot. Selbstmord?

Inspector Morse hatte noch nie Glück in der Liebe. Umso verwirrter ist er, als er ohne die kleinste Peinlichkeit einen ganzen Abend in Gesellschaft der bezaubernden Anne meistert. Als er sie besuchen will, steht die Tür offen, doch niemand ist da. Kurz darauf wird er an einen Tatort gerufen: in ihre Wohnung. Anne wurde tot aufgefunden. Erhängt.

Colin Dexter
Die Toten von Jericho
Aus dem Englischen von Marie S. Hammer
Porträt
Colin Dexter (Autor)
Colin Dexter (1930-2017) ist der Schöpfer der Krimireihe um Inspector Morse. Er wurde u. a. mit dem Order of the British Empire für Verdienste um die Literatur ausgezeichnet.
Cover
 
Eine unidentifizierbare Wasserleiche und ein kryptischer Brief führen Inspector Morse ins elitäre Lonsdale College.

Als Dr. Browne-Smith, Prüfer am Lonsdale College, nicht mehr zur Arbeit erscheint und eine ominöse Abwesenheitsnotiz von ihm auftaucht, wird der Rektor misstrauisch. Kurz darauf wird im Oxford-Kanal eine Wasserleiche gefunden – und bei ihr die Überreste eines Briefs, die Morse scheinbar direkt ins Herz des elitären Colleges führen.

Colin Dexter
Das Rätsel der dritten Meile
Aus dem Englischen von Marie S. Hammer
Porträt
Colin Dexter (Autor)
Colin Dexter (1930-2017) ist der Schöpfer der Krimireihe um Inspector Morse. Er wurde u. a. mit dem Order of the British Empire für Verdienste um die Literatur ausgezeichnet.
Cover
 
Leo Trotzki, Frida Kahlo und Malcolm Lowry im Land der Geister.

Leo Trotzki, Revolutionär auf der Flucht, steigt in Mexiko von Bord eines Tankers. In Frida Kahlos Garten brütet er über der Entgleisung der Russischen Revolution. Währenddessen schreibt Malcolm Lowry zum Rhythmus des mexikanischen Regens sein Meisterwerk Unter dem Vulkan. Patrick Deville verwebt ihre Geschichten zu einem virtuosen Mosaik.

Patrick Deville
Viva
Roman
Aus dem Französischen von Holger Fock und Sabine Müller
Porträt
Patrick Deville (*1957) studierte Literatur und Philosophie, lebte im Nahen Osten, in Afrika und bereiste zahlreiche Länder. Sein Werk wurde unter anderem mit dem Fnac-Preis und dem Prix Fémina ausgezeichnet.
Porträt
Holger Fock (Übersetzung)
Holger Fock (*1958) studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie. Er übersetzt seit 1983 französische Literatur, u. a. Werke von Andreï Makine und Antoine Volodine.
Porträt
Sabine Müller (Übersetzung)
Sabine Müller (*1959) studierte Germanistik, Philosophie und Pädagogik. Sie übersetzt aus dem Französischen und Englischen, u. a. Werke von Andreï Makine und Alain Mabanckou.
Cover
 
Die Geburtsstunde der al-Kaida - der Roman aus erster Hand.
An einem Morgen des Jahres 1979 überfallen Fanatiker die Moschee in Mekka und nehmen Tausende als Geiseln. Unter den Aufständischen, in Männerkleidern versteckt, ist das Mädchen Sarab. Auf der Flucht durch die Katakomben stößt sie auf einen bewusstlosen französischen Soldaten. Es beginnt eine Geschichte, die alle Grenzen überschreitet.
Raja Alem
Sarab
Roman
Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich
Porträt
Raja Alem (Autorin)

Raja Alem (*1970) studierte Anglistik in Dschidda, Saudi-Arabien. Für den Roman Das Halsband der Tauben erhielt sie den renommierten International Prize for Arabic Fiction.

Porträt
Hartmut Fähndrich (Übersetzung)

Hartmut Fähndrich (*1944) ist als Lehrbeauftragter für Arabisch und Islamwissenschaften an der ETH Zürich sowie als Übersetzer, Herausgeber und Publizist tätig.

Cover
 

»Dieser Roman ist ein Spiegel der weiblichen Seele.« The Times

Um der strengen Führung ihrer Mutter zu entkommen, träumt sich Ally weit fort, auf fliegende Teppiche und in ferne Länder. Als sie älter wird, formt sich ein neuer Traum in ihr: Sie will als eine der ersten Frauen Englands Medizin studieren. Doch dafür muss sie in einer Männerwelt bestehen, in der der kleinste Fehler sie zu Fall bringen kann.

Sarah Moss
Wo Licht ist
Roman
Aus dem Englischen von Nicole Seifert
Porträt
Sarah Moss (Autorin)

Sarah Moss (*1975) promovierte an der Oxford University und lehrt Kreatives Schreiben an der University of Warwick. 2015 wurde sie mit dem Wellcome Book Prize ausgezeichnet wurde.

Porträt
Nicole Seifert (Übersetzung)

Nicole Seifert (*1972) studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften und Amerikanistik. Sie hat u. a. Werke von Phil Rickman und Sarah Moss übersetzt.

Cover
 

»Ein bezaubernder, nachdenklicher und wilder Roman über den Mut und die Freiheit, allen Widrigkeiten zu trotzen.« Booklist

Ein iranischer Schriftsteller ist es leid, immer nur düstere Romane mit tragischem Ausgang zu schreiben. Also beginnt er eine Liebesgeschichte – ein Projekt mit Tücken. Wird es ihm gelingen, die Geschichte von Sara und Dara zu einem glücklichen Ende zu bringen, während der Zensor ihm doch beim Schreiben im Nacken sitzt?
Shahriar Mandanipur
Eine iranische Liebesgeschichte zensieren
Roman
Aus dem Englischen von Ursula Ballin
Porträt

Shahriar Mandanipur (*1957) studierte Politikwissenschaften. Mehrere Gastprofessuren führen ihn immer wieder in die USA, wo er iranische Literatur und Film unterrichtet.

Porträt
Ursula Ballin (Übersetzung)

Ursula Ballin, geboren 1939 in Hamburg, wuchs in England und Finnland auf. Viele Jahre verbrachte sie in China und Taiwan. Sie arbeitet als freie Übersetzerin.

Cover
 
»Unmöglich, dass einen Jacks Geschichte nicht bewegt.« West Australian
Sally Morgan schildert die Lebensgeschichte des Mannes, der nach Aborigines-Genealogie ihr Großvater war: Sie handelt von schwarzen Frauen und weißen Vätern, von einer entmündigenden Regierungspolitik, die dem ganzen Volk der Aborigines die elementarsten Rechte absprach, und der Gelassenheit, die man trotz allem erlangen kann.
Sally Morgan
Wanamurraganya
Die Geschichte von Jack McPhee
Roman
Aus dem Englischen von Gabriele Yin
Porträt
Sally Morgan (Autorin)

Sally Morgan (*1951) ist ausgebildete Psychologin und Bibliothekarin, Malerin und Lithografin und gilt als die wichtigste Vertreterin der Aborigines-Literatur.

Porträt
Gabriele Yin (Übersetzung)

Gabriele Yin übersetzt australische Literatur ins Deutsche und ist Herausgeberin einer Anthologie von Erzählungen und Gedichten von Aborigines.

Cover
 

Auf Tiko, wo die größte Tugend heiteres Nichtstun ist, stören übereifrige Entwicklungshelfer die Ruhe.

Auf der kleinen Pazifikinsel Tiko, wo die größte Tugend heiteres Nichtstun ist, stören übereifrige Entwicklungshelfer die Ruhe der Bevölkerung. Epeli Hau’ofas geschliffene Satiren funkeln vor Spott und Selbstironie und gehören heute zum grundlegenden Lesestoff und Denkanstoß der pazifischen Welt.
Epeli Hau’ofa
Rückkehr durch die Hintertür
Aus dem Englischen von Ina Boesch, Renate von Gizycki, Irene Knauf und Johano Strasser
Mit einem Nachwort von Ina Boesch
Porträt

Epeli Hau’ofa (1939–2009) verfasste zahlreiche sozialwissenschaftliche Studien über seine Heimat Tonga und den Pazifik. 1997 gründete er das Oceania Centre for Arts and Culture.

Porträt
Ina Boesch (Übersetzung)

Ina Boesch (*1955) arbeitete beim Radio, als Kulturwissenschaftlerin an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und für Entwicklungsorganisationen im In- und Ausland.

Porträt
Renate von Gizycki (Übersetzung)

Renate von Gizycki ist Ethnologin und bereist den Südpazifik und Hawaii seit 1975 im Rahmen längerer Forschungsaufenthalte.

Porträt
Irene Knauf (Übersetzung)

Irene Knauf arbeitete einige Jahre als Lehrerin, bevor sie als Übersetzerin und Autorin tätig wurde.

Porträt
Johano Strasser (Übersetzung)

Johano Strasser (*1939) ist seit 1983 als freier Schriftsteller tätig. Ab 1995 war er Generalsekretär des P.E.N.-Zentrums Deutschland, von 2002 bis 2013 dessen Direktor.

Cover
 

»Hier kommt Kemals satirisches Talent und sein Sinn für drastische Situationskomik voll zum Ausdruck.« Tages-Anzeiger

Memed möchte mit der schönen Seyran in Ruhe und Frieden leben. Aber Hauptmann Farouk verfolgt ihn. Kann ein Räuber und Rebell seinem Schicksal entrinnen? Heldentaten, Intrigen und Verrat, wilde, überwältigende Landschaften – aus diesem Stoff schöpft Yaşar Kemal ein Epos von trunkener Schönheit, die süchtig machen kann.
Yaşar Kemal
Das Reich der Vierzig Augen
Roman
Aus dem Türkischen von Cornelius Bischoff
Porträt
Yaşar Kemal (Autor)

Yaşar Kemal (1923-2015) wird der »Sänger und Chronist seines Landes« genannt. 1997 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2008 den Türkischen Staatspreis.

Porträt
Cornelius Bischoff (Übersetzung)

Cornelius Bischoff (1928-2018) verbrachte seine Jugendjahre in der Türkei und studierte Jura in Istanbul und in Hamburg. Seit 1978 war er als literarischer Übersetzer tätig.

Cover
 
»Salim Alafenischs Erzählungen fließen ruhig. Der Weg ist das Ziel, die Lust am Erzählen und nicht die Kunst des Beendens bestimmt die eigenwillige Spannung dieser Geschichten. Beduinen sterben nicht am Herzinfarkt.« Die Zeit
Wenn das Tagwerk vollbracht ist, ruft die Mutter ihre Kinder um das Feuer und erzählt ihnen Geschichten vom Großvater, dem mächtigen Scheich des Beduinenstammes aus dem Negev. Acht Nächte lang erzählt sie von seinen acht Frauen, von Glück und Sorge, von Streit, Solidarität und Versöhnung, vom vielfältigen Beziehungsgeflecht des alten Stammeslebens.
Salim Alafenisch
Die acht Frauen des Großvaters
Geschichten
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
Salim Alafenisch erzählt vom Triumph der Liebe über den Zyklus der Natur. »Alafenischs Sprache – ein bunter, kunstvoll gewebter Teppich.« Mittelbayerische Zeitung
Salem lernt die schöne Soraya bei der Getreideernte kennen. Sie tauschen Blicke, Botschaften und Geschenke und treffen sich heimlich am Brunnen. Doch nach der Ernte kommt der Abschied und die lange Zeit der Trennung. Nach zwei Jahren der Dürre ist Salems Sehnsucht so groß, dass er er sich auf seinem Esel aufmacht, um Soraya zu finden.
Salim Alafenisch
Der Weihrauchhändler
Erzählung
Porträt

Salim Alafenisch (*1948) studierte Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Seit Langem beschäftigt er sich mit der orientalischen Erzählkunst.

Cover
 
»Unmöglich, dass einen Jacks Geschichte nicht bewegt.« West Australian

Sally Morgan machte sich quer durch Australien auf die Suche nach dem unbekannten Mann, der nach Aborigines-Genealogie ihr Großvater ist. Sie fand schließlich Jack McPhee. Er erzählt von schwarzen Müttern, weißen Vätern und einer entmündigenden Regierungspolitik – vor allem aber von der Gelassenheit und dem Humor, die er immer im Herzen trägt.

Sally Morgan
Wanamurraganya
Die Geschichte von Jack McPhee
Roman
Aus dem Englischen von Gabriele Yin
Porträt
Sally Morgan (Autorin)

Sally Morgan (*1951) ist ausgebildete Psychologin und Bibliothekarin, Malerin und Lithografin und gilt als die wichtigste Vertreterin der Aborigines-Literatur.

Porträt
Gabriele Yin (Übersetzung)

Gabriele Yin übersetzt australische Literatur ins Deutsche und ist Herausgeberin einer Anthologie von Erzählungen und Gedichten von Aborigines.

Cover
 

Die 21-jährige Lara Blum wird entführt, der Täter schweigt. Psychopath oder Terrorist? Die Medien überschlagen sich mit Spekulationen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Der Täter ist gefasst, doch das Opfer bleibt verschwunden: Eine Studentin wurde entführt, bei der Polizei herrscht Ausnahmezustand. Sexualdelikt oder Terrorismus? Pal Palushi wird zum Strafverteidiger des Entführers ernannt und gerät zwischen die Fronten. Nur Ex-Polizistin Jasmin Meyer hält zu ihm. Sie findet eine tödliche Spur.

Petra Ivanov
Entführung
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 
»Dieses schmale Bändchen von Sherko Bekas bezaubert durch ganz eigenen Reiz. Zarte, verhaltene Nachdenklichkeit schwebt über dieser leisen Welt aus Liebe und Heimweh, Trauer und Hoffnung. Behutsam reiht sich Bild an Bild zu einem unendlichen, sprechenden Universum.« Sächsische Zeitung
Die Gedichte von Sherko Bekas sind eine Reise durch das uns unbekannte poetische Kurdistan. Bekas zaubert eindringliche Bilder aus der Erinnerung seines Volkes. Auch die Natur, Feind und Verbündeter zugleich, beginnt zu sprechen und eröffnet Raum und Ruhe für den Traum, die Trauer und die Hoffnung.
Sherko Bekas
Geheimnisse der Nacht pflücken
Mit einem Vorwort von Bachtyar Ali
Gedichte
Aus dem Kurdischen von Reingard und Shirwan Mirza und Renate Saljoghi
Porträt
Sherko Bekas (Autor)

Sherko Bekas (1940–2013) nimmt eine führende Rolle in der modernen kurdischen Literatur ein.

Porträt
Bachtyar Ali (Vorwort)
Bachtyar Ali, geboren 1966 in Sulaimaniya (Nordirak), ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Porträt
Reingard Mirza (Übersetzung)
Porträt
Shirwan Mirza (Übersetzung)
Porträt
Renate Saljoghi (Übersetzung)
Cover
 
Weil für sie in der Stadt kein Platz zum Leben ist, fliehen die jungen Frauen hoch in die Berge, ins weltabgeschiedene »Tal der Liebe«.
Für Perwana und ihre Freundinnen hat das tägliche Leben unüberwindbare Grenzen. Die Väter, die Brüder, aber auch die tyrannischen Hüterinnen von Sitte und Glauben sitzen ihnen im Nacken. Eine nach der anderen verschwindet aus der Stadt – zusammen mit ihrem Geliebten. Wo ziehen sie hin?
Bachtyar Ali
Perwanas Abend
Roman
Aus dem Kurdischen (Sorani) von Ute Cantera-Lang und Rawezh Salim
Porträt
Bachtyar Ali (Autor)
Bachtyar Ali, geboren 1966 in Sulaimaniya (Nordirak), ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Porträt
Ute Cantera-Lang (Übersetzung)
Ute Cantera-Lang, geboren 1974, studierte Musik und lebt in Österreich. Sie dolmetscht Spanisch und Englisch und übersetzt gemeinsam mit Rawezh Salim aus dem Kurdischen (Sorani).
Porträt
Rawezh Salim (Übersetzung)
Rawezh Salim (*1973 im Irak) studierte Translationswissenschaften. Er arbeitet als Übersetzer, Dolmetscher und Bautechniker in Österreich und im arabischen und kurdischen Raum.
Cover
 

Die 21-jährige Lara Blum wird entführt, der Täter schweigt. Psychopath oder Terrorist? Die Medien überschlagen sich mit Spekulationen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Der Täter ist gefasst, doch das Opfer bleibt verschwunden: Eine Studentin wurde entführt, bei der Polizei herrscht Ausnahmezustand. Sexualdelikt oder Terrorismus? Pal Palushi wird zum Strafverteidiger des Entführers ernannt und gerät zwischen die Fronten. Nur Ex-Polizistin Jasmin Meyer hält zu ihm. Sie findet eine tödliche Spur.

Petra Ivanov
Entführung
Kriminalroman
Porträt
Petra Ivanov (Autorin)

Petra Ivanov lebt als Autorin in Zürich. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst zahlreiche Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten.

Cover
 

»Behutsam reiht sich Bild an Bild zu einem unendlichen, sprechenden Universum.« Sächsische Zeitung

Sherko Bekas blickt in die Geheimnisse tiefer Seen, tobt mit den Wellen gegen die Netze der Fischer und legt sein Ohr an das Herz der Erde. Das Brausen des Euphrats und die Melodie von Tod und Verbannung klingen in seinen Gedichten. Die Erinnerungen seines Volkes sind seine Quelle.

Sherko Bekas
Geheimnisse der Nacht pflücken
Mit einem Vorwort von Bachtyar Ali
Gedichte
Aus dem Kurdischen von Reingard und Shirwan Mirza und Renate Saljoghi
Porträt
Sherko Bekas (Autor)

Sherko Bekas (1940–2013) nimmt eine führende Rolle in der modernen kurdischen Literatur ein.

Porträt
Bachtyar Ali (Vorwort)
Bachtyar Ali, geboren 1966 in Sulaimaniya (Nordirak), ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Porträt
Reingard Mirza (Übersetzung)
Porträt
Shirwan Mirza (Übersetzung)
Porträt
Renate Saljoghi (Übersetzung)
Cover
 
Weil für sie in der Stadt kein Platz zum Leben ist, fliehen die jungen Frauen hoch in die Berge, ins weltabgeschiedene »Tal der Liebe«.
Für Perwana und ihre Freundinnen hat das tägliche Leben unüberwindbare Grenzen. Die Väter, die Brüder, aber auch die tyrannischen Hüterinnen von Sitte und Glauben sitzen ihnen im Nacken. Eine nach der anderen verschwindet aus der Stadt – zusammen mit ihrem Geliebten. Wo ziehen sie hin?
Bachtyar Ali
Perwanas Abend
Roman
Aus dem Kurdischen (Sorani) von Ute Cantera-Lang und Rawezh Salim
Porträt
Bachtyar Ali (Autor)
Bachtyar Ali, geboren 1966 in Sulaimaniya (Nordirak), ist der bekannteste Schriftsteller des autonomen irakischen Kurdistan. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Porträt
Ute Cantera-Lang (Übersetzung)
Ute Cantera-Lang, geboren 1974, studierte Musik und lebt in Österreich. Sie dolmetscht Spanisch und Englisch und übersetzt gemeinsam mit Rawezh Salim aus dem Kurdischen (Sorani).
Porträt
Rawezh Salim (Übersetzung)
Rawezh Salim (*1973 im Irak) studierte Translationswissenschaften. Er arbeitet als Übersetzer, Dolmetscher und Bautechniker in Österreich und im arabischen und kurdischen Raum.
Cover
 
»Goya hatte einen Ort betreten, an dem es kein Vogelgezwitscher gab, keine Musik, keine näherkommenden Schritte und keine bellenden Hunde in der Ferne – die Taubheit sperrte ihn in einen Käfig.«

Der Hofmaler des spanischen Königs ist lange fort gewesen. Er hat Angst vor den ersten Worten seiner Frau, denn er wird sie nicht hören können. Eine Krankheit hat ihn vollständig taub gemacht. Im Alter von siebenundvierzig Jahren verlor Francisco José de Goya das Gehör - Julia Blackburn erzählt die stumme Lebenswelt des großen spanischen Malers.

Julia Blackburn
Goyas Geister
Roman
Aus dem Englischen von Barbara Schaden
Porträt
Julia Blackburn (Autorin)

Julia Blackburn (*1948) wurde zwei Mal mit dem Orange-Preis ausgezeichnet. Ihren Memoiren standen auf der Shortlist des Ondaatje-Preises. Sie lebt in Suffolk und Italien.

Cover
 
Eine Jagd nach Gerechtigkeit durch die Wirren des 16. Jahrhunderts.
Der junge Jakob Spengler muss vom Waldrand aus zusehen, wie Söldner sein Dorf zerstören und alle Bewohner ermorden. Die Gesichter der vier Anführer brennen sich für immer in sein Gedächtnis. Die Suche nach den Mördern führt ihn um die halbe Welt - bis er schließlich seinem letzten Feind gegenübersteht: dem Mann, der einst alles angeordnet hat.
Gisbert Haefs
Die Rache des Kaisers
Historischer Roman
Porträt

Gisbert Haefs (*1950) ist Autor und Übersetzer, u. a. der Werke von Rudyard Kipling, Jorge Luis Borges, Georges Brassens, Sir Arthur Conan Doyle und Bob Dylan.

Cover
 
Die labyrinthischen Wasserläufe des Xurandó führen Maqroll auf eine Reise zu sich selbst.

Auf einem krächzenden Motorboot fährt Gaviero Maqroll flussaufwärts durch den Dschungel des Xurandó, um sich im Holzhandel zu versuchen. Immer tiefer dringt er ein in das Labyrinth der Wasserläufe. In der drückenden Schwüle des Dschungels schwebt er zwischen Tagtraum und Delirium und scheint sein Ziel dabei immer mehr aus den Augen zu verlieren.

Álvaro Mutis
Der Schnee des Admirals
Roman
Aus dem Spanischen von Katharina Posada
Porträt

Álvaro Mutis (1923–2013) verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Brüssel, kehrte jedoch jedes Jahr nach Kolumbien zurück – das Land ist die Inspirationsquelle seines Schreibens.

Porträt
Katharina Posada (Übersetzung)

Katharina Posada studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie und lebt in Heidelberg.

Cover
 
»Ilona. Eine einzigartige Person, diese Frau. Wie viel hatte ich an ihrer Seite schon erlebt und wie viel würde mich in ihrer Begleitung noch erwarten.« Gaviero Maqroll

Mittellos strandet der Gaviero Maqroll in Panama. Notdürftig kommt er über die Runden, bis er die abenteuerlustige Ilona trifft. Sie hat die rettende Idee: Gemeinsam eröffnen sie ein Bordell, die Villa Rosa. Es beginnt eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die durch die Ankunft der geheimnisvollen Larissa eine unwiderrufliche Wende erfährt.

Álvaro Mutis
Ilona kommt mit dem Regen
Roman
Aus dem Spanischen von Katharina Posada
Porträt

Álvaro Mutis (1923–2013) verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Brüssel, kehrte jedoch jedes Jahr nach Kolumbien zurück – das Land ist die Inspirationsquelle seines Schreibens.

Porträt
Katharina Posada (Übersetzung)

Katharina Posada studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie und lebt in Heidelberg.

Cover
 
Abseits seiner bekannten Gewässer gerät Maqroll in dubiose Schmugglergeschäfte und die Mühlen der Staatsgewalt.

Von einem gottverlassenen südamerikanischen Kaff aus soll Maqroll Kisten in die Berge transportieren, entlang reißender Flüsse und faszinierender Vegetation. Der Inhalt der Kisten jedoch katapultiert ihn zwischen die Fronten von Militärs und Guerillas. Immer tiefer gerät er in ein Komplott, aus dem er sich kaum mehr zu befreien vermag.

Álvaro Mutis
Ein schönes Sterben
Roman
Aus dem Spanischen von Katharina Posada
Porträt

Álvaro Mutis (1923–2013) verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Brüssel, kehrte jedoch jedes Jahr nach Kolumbien zurück – das Land ist die Inspirationsquelle seines Schreibens.

Porträt
Katharina Posada (Übersetzung)

Katharina Posada studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie und lebt in Heidelberg.

Cover
 
Fernab des Wassers schürft Maqroll in der Goldmine von Amirbar nach seinem Glück.

In den Schluchten der kolumbianischen Anden sucht Maqroll nach seinem Glück. In der Mine Amirbar, benannt nach dem Stöhnen, das die Luft erzeugt, wenn sie ihre Höhlen betritt, schürft er nach Gold. Doch viel leichter als ihre Schätze gibt die Erde die Zeichen der Grausamkeit ihrer Bewohner preis.

Álvaro Mutis
Das Gold von Amirbar
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Schwaar
Porträt

Álvaro Mutis (1923–2013) verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Brüssel, kehrte jedoch jedes Jahr nach Kolumbien zurück – das Land ist die Inspirationsquelle seines Schreibens.

Porträt
Peter Schwaar (Übersetzung)

Peter Schwaar (*1947) studierte Germanistik und Musikwissenschaft, war Redakteur und ist seit 1987 freiberuflich als Übersetzer tätig.

Cover
 
Den rastlosen und ehrenhaften Abdul Bashur treibt die Sehnsucht nach dem Schiff seiner Träume um die halbe Welt.

Den rastlosen und ehrenhaften Abdul Bashur treibt die Sehnsucht nach dem Schiff seiner Träume um die halbe Welt. Dabei werden er und Maqroll vorübergehend Millionäre, transportieren mit einem Fährschiff Pilger nach Mekka und verlieren beinahe ihr Leben. Und nicht zuletzt sind es die Frauen, die ihre Spuren auf Abdul Bashurs Lebensweg hinterlassen.

Álvaro Mutis
Abdul Bashur und die Schiffe seiner Träume
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Schwaar
Porträt

Álvaro Mutis (1923–2013) verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Brüssel, kehrte jedoch jedes Jahr nach Kolumbien zurück – das Land ist die Inspirationsquelle seines Schreibens.

Porträt
Peter Schwaar (Übersetzung)

Peter Schwaar (*1947) studierte Germanistik und Musikwissenschaft, war Redakteur und ist seit 1987 freiberuflich als Übersetzer tätig.

Cover
 
»Ich habe mich am Rand von Abgründen bewegt, gegen die der Tod ein Marionettenspaziergang ist.« Gaviero Maqroll
Gaviero Maqroll blickt zurück auf etliche Abenteuer und Weggefährten, die ihre Spuren in seinem Leben hinterlassen haben. Als sein langjähriger Freund tödlich verunglückt, muss er als Vaterersatz für dessen Sohn einspringen. Die Gesellschaft des Kindes eröffnet ihm eine ganz neue Sicht auf eine Welt, die er doch so gut zu kennen glaubte.
Álvaro Mutis
Triptychon von Wasser und Land
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Schwaar
Porträt

Álvaro Mutis (1923–2013) verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Brüssel, kehrte jedoch jedes Jahr nach Kolumbien zurück – das Land ist die Inspirationsquelle seines Schreibens.

Porträt
Peter Schwaar (Übersetzung)

Peter Schwaar (*1947) studierte Germanistik und Musikwissenschaft, war Redakteur und ist seit 1987 freiberuflich als Übersetzer tätig.

Cover
 

»Lesend erleben wir das Schicksal der Tuwa und werden zu einem Teil der Natur.« Hark Bohm, Die Zeit

»Altai, das sind die Himmel stützenden Berge, die sturzsteilen Schluchten, die ruhenden Täler. Das ist das Ineinanderfließen von Himmel und Wasser, Sonne und Gras. Altai, das ist der Reichtum unzähliger Generationen, das Schicksal der Tuwiner.«

Galsan Tschinag erhebt seine Stimme zu einem Lobgesang auf seine Heimat, den Altai.

Galsan Tschinag
Mein Altai
Erzählungen
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
»Álvaro Mutis’ gesamtes Werk ist das eines Hellsehers, der genau weiß, dass wir das verlorene Paradies nicht wiederfinden werden. Maqroll ist nicht nur, wie man immer so leichthin sagt, er selbst. Maqroll – das sind wir alle, und deshalb kann er nicht sterben.« Gabriel García Márquez

Die junge libanesische Reederin Warda Bashur hat sich in den Kopf gesetzt, einen geerbten Tramp Steamer von zweifelhafter Seetüchtigkeit als Frachtschiff zu betreiben. Kapitän Jon Iturri lässt sich auf das ungewöhnliche Abenteuer ein - überwältigt von der eigentümlichen Schönheit der jungen Frau. Von Zeit zu Zeit kommt sie unvermutet an Bord.

Álvaro Mutis
Die letzte Fahrt des Tramp Steamer
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Schwaar
Porträt

Álvaro Mutis (1923–2013) verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Brüssel, kehrte jedoch jedes Jahr nach Kolumbien zurück – das Land ist die Inspirationsquelle seines Schreibens.

Porträt
Peter Schwaar (Übersetzung)

Peter Schwaar (*1947) studierte Germanistik und Musikwissenschaft, war Redakteur und ist seit 1987 freiberuflich als Übersetzer tätig.

Cover
 

»Lesend erleben wir das Schicksal der Tuwa und werden zu einem Teil der Natur.« Hark Bohm, Die Zeit

»Altai, das sind die Himmel stützenden Berge, die sturzsteilen Schluchten, die ruhenden Täler. Das ist das Ineinanderfließen von Himmel und Wasser, Sonne und Gras. Altai, das ist der Reichtum unzähliger Generationen, das Schicksal der Tuwiner.«

Galsan Tschinag erhebt seine Stimme zu einem Lobgesang auf seine Heimat, den Altai.

Galsan Tschinag
Mein Altai
Erzählungen
Porträt

Galsan Tschinag, geboren 1943 in der Westmongolei, ist Stammesoberhaupt der turksprachigen Tuwa. Er studierte Germanistik in Leipzig und schreibt viele seiner Werke auf Deutsch.

Cover
 
»Goya hatte einen Ort betreten, an dem es kein Vogelgezwitscher gab, keine Musik, keine näherkommenden Schritte und keine bellenden Hunde in der Ferne – die Taubheit sperrte ihn in einen Käfig.«

Der Hofmaler des spanischen Königs ist lange fort gewesen. Er hat Angst vor den ersten Worten seiner Frau, denn er wird sie nicht hören können. Eine Krankheit hat ihn vollständig taub gemacht. Im Alter von siebenundvierzig Jahren verlor Francisco José de Goya das Gehör - Julia Blackburn erzählt die stumme Lebenswelt des großen spanischen Malers.

Julia Blackburn
Goyas Geister
Roman
Aus dem Englischen von Barbara Schaden
Porträt
Julia Blackburn (Autorin)

Julia Blackburn (*1948) wurde zwei Mal mit dem Orange-Preis ausgezeichnet. Ihren Memoiren standen auf der Shortlist des Ondaatje-Preises. Sie lebt in Suffolk und Italien.

Cover
 

»Im Leben von jedem kommt, glaube ich, irgendwann der Moment, in dem er weiß, wer er ist.«

Die junge Su Nuam lebt in einem China, das ihr völlig fremd ist. Aufgewachsen in Buenos Aires, musste sie die Stadt und ihre Freunde eines Tages fluchtartig verlassen. Als sie wieder nach Argentinien reist, wird ihr Tagebuch zum Hüter eines dramatischen Geheimnisses – denn Su Nuam muss sich zwischen Rache und Gerechtigkeit entscheiden.
Federico Jeanmaire
Richtig hohe Absätze
Roman
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen
Porträt

Federico Jeanmaire (*1957) studierte Literaturwissenschaften an der Universität von Buenos Aires. Seine Werke wurden in Argentinien u. a. mit dem Premio Clarín ausgezeichnet.

Porträt
Peter Kultzen (Übersetzung)

Peter Kultzen (*1962) studierte Romanistik und Germanistik. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer in Berlin.

Cover
 
»Man muss Japan nicht bis ins Letzte verstehen. Es genügt, dieses Land einfach zu mögen.« Françoise Hauser

Der literarische Reiseführer mit Geschichten und Berichten aus und über Japan.

»Man muss Japan nicht bis ins Letzte verstehen. Es genügt, dieses Land einfach zu mögen.« Françoise Hauser

Japan fürs Handgepäck
Geschichten und Berichte – Ein Kulturkompass
Porträt
Françoise Hauser (Herausgeberin)

Francoise Hauser arbeitet als Journalistin, Buchautorin und interkulturelle Trainerin mit Asien-Schwerpunkt und ist mehrmals im Jahr in Ostasien unterwegs.