Mitra Devi
Foto Bea Huwiler

Mitra Devi

Mitra Devi (1963-2018) wuchs in Zürich auf, absolvierte die Schule für Kunst und Mediendesign und arbeitete als freie Künstlerin, Filmemacherin und Journalistin. 2001 erschienen ihre ersten Kurzgeschichten. Sie ist Autorin von über einem Dutzend Büchern, darunter schwarzhumorige Short Stories und die Krimireihe rund um die Ermittlerin Nora Tabani. 2012 hat sie den Zürcher Krimipreis erhalten.

Ausführliche Biografie

Mitra Devi wurde am 30. Oktober 1963 geboren und lebte als Jugendliche zwei Jahre in Israel und ein halbes Jahr in Indien. Sie absolvierte die F+F-Kunstschule in Zürich, war in verschiedenen Jobs tätig – unter anderem als Bio-Gärtnerin und Marionettenbauerin – und zeigte ihre Bilder an etlichen Ausstellungen. 2001 erschienen ihre ersten Kurzgeschichten. Inzwischen ist sie Herausgeberin zweier Anthologien und Autorin von über einem Dutzend Bücher, darunter eine Krimiserie und schwarzhumorige Short Stories, von denen einige von Radio DRS als "Schreckmümpfeli" gesendet wurden. "Stumme Schuld" ist der Auftakt für ihre Privatdetektivin Nora Tabani. 2009 folgte der zweite Fall "Filmriss", 2010 "Seelensplitter", 2011 "Das Kainszeichen". 2012 erschien "Der Blutsfeind", der mit dem Zürcher Krimipreis ausgezeichnet wurde. 2012 entstand Bea Huwilers Dokumentarfilm "Crime - Auf Spurensuche mit Krimiautorin Mitra Devi", der in etlichen Kinos lief. Mitra Devi besuchte 2011 - 2012 eine Filmausbildung und produzierte ihren ersten Dokumentarfilm "Vier Frauen und der Tod", der in mehreren Kinos gezeigt und im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Ihr Dokumentarfilm "Long Time Love" wurde 2014 vom Publikum des Pink Apple Filmfestivals Frauenfeld zum Lieblingsfilm erkoren und war im Herbst 2014 auf Filmfestivaltour in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Ihr neuestes filmisches Werk, der Dokumentarfilm "Gothic", feierte im Herbst 2014 Premiere und wurde in mehreren Kinos gezeigt. Im Herbst 2016 wurde ihr Krimi "Filmriss" Teil einer Handy-App ("Bux"), mit der literarische Streifzüge durch Zürich angeboten werden. Im Herbst 2017 veröffentlichte sie den Psychothriller "Schockfrost", den sie gemeinsam mit Petra Ivanov geschrieben hat. Mitra Devi starb am 22. September 2018 in Zürich.

 

Stipendien / Werkbeiträge / Nominierungen / Preise

  • 2003 Wilhelm-Busch-Preis
  • 2006 Werkbeitrag der Stadt Uster für "Filmriss"
  • 2007 halbjähriger Aufenthalt als Krimi-Stadtschreiberin in Leipzig
  • 2009 Werkbeitrag der Stadt Uster für "Filmriss"
  • 2009 Krimistipendium des Literaturhauses Wiesbaden
  • 2009 "Filmriss" wird für den Zürcher Krimipreis nominiert
  • 2011 "Das Kainszeichen" wird für den Zürcher Krimipreis nominiert
  • 2012 Werkbeitrag der Fondation Jan Michalski für "Mord in Switzerland"
  • 2012 Werkbeitrag der Kulturstiftung Pro Helvetia für "Der Blutsfeind"
  • 2013 Zürcher Krimipreis für "Der Blutsfeind"
  • 2014 Publikumspreis des Pink Apple Filmfestivals für Dokumentarfilm "Long Time Love"
  • 2015 Literaturbeitrag der Göhner-Stiftung für "Mord in Switzerland 2"
  • 2015 Literaturbeitrag der Oertli-Stiftung für "Mord in Switzerland 2"
  • 2015 Literaturbeitrag der Bündner Kulturförderung für "Mord in Switzerland 2"
  • 2016 Literaturförderung der Fondation Jan Michkalski für "Mord in Switzerland 2"
  • 2017 Sommer-Literaturstipendium "Artist in Residence" in der Kartause Ittingen
  • 2018 Dreimonatiger Aufenthalt in Kapstadt, ermöglicht von privater Kulturmäzenin

 

Stimmen

»Mitra Devi gehört zweifelsohne zu den besten in diesem Genre. Ihre Kunst, den Spannungsbogen bis zum Ende der Geschichte zu steigern, beherrscht sie meisterhaft!«

Jeanette Houillon, Schiller Buchhandlung, Stuttgart  Online einsehen

Dokumente

Mitra Devi besuchen

Werke von Mitra Devi

Cover
Die Crime-Queens als Crime-Sisters: Mit einem abgründigen Psychothriller
Cover

»Mitra Devis Kurzkrimis sind ein sprühendes Lesevergnügen.« Brigitte

Cover

»Spannend wie die TV-Serie ›24‹.«
Charlotte Jacquemart, NZZ am Sonntag

Cover

Nora Tabani ermittelt in einer psychiatrischen Klinik

Cover

Privatdetektivin Nora Tabani auf den Spuren einer geheimnisvollen Giftpflanze

Cover

Wie kommt der Junkie ins Schließfach? – Nora Tabani ermittelt auf eigene Faust