Claus-Peter Lieckfeld

Rilkes Herbst findet nicht statt

Gedichte von 1977 bis 1983
Mit einem Vorwortgedicht von Horst Stern
Zeichnungen von Gerold Strasser
»Meine Gedichte sind Wegmarken.«
 (Undefined)
null
Broschiert
Vergriffen. Keine Neuausgabe
72 Seiten
ISBN 978-3-293-00065-0
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Ich weiß: Böse Metaphern machen die Welt nicht besser. Schmerzensschreie, im Versmaß oder im freien Fall der Zeile, befreien niemanden. Meine Texte sind Wegmarken. Behutsam vielleicht für etliche, die ebenfalls an ihnen vorübergekommen sind: - Hoffnung auf bessere Dritte Welten; - Ex oriente lux - bis sich Vietnam erneut verdunkelte. - Dann, neue Hoffnung, noch anhaltend, auf die Wuchskraft des Grüns. Hinter toten Wäldern muss mehr sein als tote Wälder. - Kinder, eigene, als Fluchtbremse: Keine innere Emigration (vorerst). - Schließlich die Erkenntnis, dass Liebe doch kein so schlechter Endreim auf Hiebe ist, wenn man nur lange genug darüber nachdenkt.

Stimmen

Dokumente

Termine

Nachrichten

Links

Andere Werke von Claus-Peter Lieckfeld

Andere Werke von Gerald Strasser

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 31.12.1984
Auflage: 1