Jörg Juretzka mit dem Glauser-Preis 2022 ausgezeichnet!

Die Taschenbücher im Unionsverlag

   
Icon

Assia Djebar in die Académie française gewählt

Paris 16.06.2005

Stimmen

»Mit dieser Wahl haben die Vierzig ein starkes Zeichen gesetzt. Sie bestätigen erneut, dass die Frankophonie kein leeres Wort ist. Und sie öffnen sich zum ersten Mal für eine Autorin oder einen Autor des Maghreb. Sie belegen zudem, dass die Akademie auch weiterhin herausragende Frauen in ihre Reihen aufnehmen will. Auch wenn Assia Djebar sich weigert, ein Symbol zu sein – sie kann nicht verhindern, dass Algier und Paris in dieser Wahl eines sehen werden.«

Le Monde, Paris