Nury Vittachi

Der Fengshui-Detektiv

Kriminalroman
Aus dem Englischen von Ursula Ballin
»Die neueste und heißeste Krimisensation von London bis Melbourne ist das Detektivpaar C.F. Wong und Joyce McQuinnie.« Herald Sun
 Taschenbuch
€ [D] 9.90 / sFR 14.90
 E-Book (EPUB)
€ 8.99
 E-Book (Kindle)
€ 8.99
 E-Book (Apple-Geräte)
€ 8.99
 Jubiläumsausgabe
€ [D] 9.95 / sFR 13.90
 Taschenbuch
broschiert
Sofort lieferbar
UT metro 264
256 Seiten
ISBN 978-3-293-20264-1
€ [D] 9.90 / sFR 14.90
Unionsverlag
Nur aus Gefälligkeit nimmt der Fengshui-Meister C. F. Wong die siebzehnjährige Australierin Joyce als Praktikantin in seinem Fengshui-Büro in Singapur. Aber dass Joyce nicht mit ein wenig Ablage zufrieden zu stellen ist, damit hat er nicht gerechnet. Ebenso überraschend stellt sich heraus, dass bei seinen Aufträgen jeweils mehr hinter dem schlechten Fengshui steckt … Trotz aller Missverständnisse werden die vorlaute Joyce und der mürrische Wong ein unschlagbares Team. Mit britischem Humor, asiatischer Philosophie und gesundem Menschenverstand wenden die beiden auch noch das schlechteste Fengshui zum Guten.

Stimmen

»Dass Wongs Bemühungen um die Wiederherstellung verlorener Harmonie in Firmen, Familien oder Tempeln zwischen Indien und Vietnam nicht nur kosmologischen, sondern auch kriminalistischen Spürsinn erfordert, erfreut Esoteriker wie Krimifreunde. Letztlich ergänzen sich Yin und Yang, Ost und West, Alt und Jung bestens. Augenzwinkernd und mit viel Sinn für die unterschiedlichen Mentalitäten bringt Vittachi in neun Geschichten seine reiche Orts- und Menschenkenntnis unter. Eine heitere Liegestuhl-Lektüre mit ironischem Tiefgang, die nicht zuletzt sprachlich ein Vergnügen ist.«

Christiane Hammer, Neue Zürcher Zeitung

»Mr. Wong und Jo sind letztlich ein Multikulti–Team, das von einem auf den anderen Tag miteinander agiert, wie es in der realen Welt bei einer globalen Fusion von Unternehmen der Fall ist. Aber am Ende steht eine Erfolgsstory: Trotz aller Missverständnisse werden Jo und Wong ein unschlagbares Team, in dem jeder offen für den anderen ist und die aus seiner Kultur herauswachsende Stärke ausspielt.«

Claudia Keller, quip Magazin der Wirtschaftsjunioren in Deutschland, Berlin

»›Der Fengshui-Detektiv‹ ist schräg und schrill. Fengshui ist hier die permanente Fassade des Verbrechens. Yin und Yang sozusagen, zwei Gegensätze, die sich anziehen, so wie das ungleiche Ermittlerpaar, ein alter Fengshui-Meister namens Wong und seine quirlige australische Praktikantin, Joyce McQuinnie.«

Andreas Ammer, BR Büchermagazin Diwan, München

»Unbedingt einpacken, wenn’s Richtung Asien geht, denn kein Reiseführer leitet seine Leser mit so viel hintergründigem Witz durch diesen Kontinent wie der Krimiautor Nury Vittachi, Erfinder des unvergleichlich kauzigen Fengshui-Meisters C.F. Wong aus Singapur und seiner australischen Assistentin Jo.«

Matthias Pesch, Kölner Stadt-Anzeiger

»Ein Kriminalgenuss mit tollem Chi. Während das komische Paar zwischen Shanghai, Vietnam und Malaysia einen abstrusen Fall nach dem anderen löst, taucht der Leser immer tiefer in die Welt des Fengshui ein. So macht Lernen Spaß!«

Peter Pfänder, Abenteuer und Reisen spezial

»Die Kriminalfälle sind raffiniert und spannend aufgebaut und man liest sie mit wachsendem Vergnügen. Und am Ende ist man an Erfahrungen um die asiatische Kultur reicher, genauso wie die Praktikantin Joyce McQuinnie.«

Stefan Braunshausen, Deutsche Welle, Bonn

»Dem Zürcher Unionsverlag ist in seiner Krimi-Reihe ›metro‹ das Wunder gelungen, einen Krimi auf den Markt zu bringen, dessen Ermittlerpaar zumindest auf dem europäischen Markt gänzlich ohne Vorbild ist. Natürlich besteht ein großer Teil des Witzes in diesem Buch in der Art und Weise, wie Nury Vittachi in seinen beiden Hauptfiguren die Gegensätze Ost und West aufeinanderprallen lässt. Doch niemals werden sie gegeneinander ausgespielt – mit viel Sinn für Komik, feiner Ironie und einem sicheren Gespür für Tempo und Dramaturgie nimmt Vittachi beide seiner Figuren auf den Arm, um am Ende westliche Pragmatik und asiatische Feinsinnigkeit zu einem unschlagbaren Ermittlerduo zu vereinigen. Die Einfälle sind originell und witzig, seine Auflösungen überraschend, die Dialoge treffend und seine Prosa flüssig. Nach der Lektüre dieser Erzählungen, die ganz nebenbei augenzwinkernd absurde östliche Weisheiten aus Wongs gesammelten Sprüchen mitliefern, fließt die Lebensenergie Chi wieder – garantiert.«

Kathrin Fischer, NDR Info, Hamburg

»Mit diesem Buch liegt eine unübertreffliche Mischung aus Witz, Weisheit und Whodunnit vor, die eine gelungene Abwechslung zu den derzeit so beliebten schwermütigen und -blütigen Skandinaviern bildet. Lob gilt auch der Tatsache, dass sich nicht nur im Roman selbst eine ausgesprochen umfangreiche Biografie des Autors und der Übersetzerin finden, sondern auf der entsprechenden Webseite des Unionsverlages eine solche Fülle von weiterführenden Informationen, dass das Lesevergnügen im Zusammenhang mit diesem Thema auch nach dem Zuklappen des Buches noch lange nicht zu Ende ist.«

Miss Sophie, Krimi-Forum, Ebersberg  Online einsehen

»›Der Fengshui-Detektiv‹ weist dem Leser auf unterhaltsame, witzige Weise einen Weg zu den Kulturen Südostasiens. Breite Empfehlung!«

Marion Sedelmayer, Borromäusverein/Redaktion Buchprofile, Bonn

»Bereits drei Bände mit den kurzweiligen, humorvollen Abenteuern von Wong und Joyce hat der Unionsverlag herausgebracht, und sie sind allesamt eine Empfehlung mit dem Prädikat ›beste Unterhaltung‹ wert.«

Ingo Anhenn, Interkultur, Stuttgart

»Die Westmaus kriegt zwar eine Menge östlicher Weisheit ab, aber der Meister lernt auch, den Buddha in den Reflektionen einer CD zu sehen.«

Thomas Friedrich, Ultimo - Bielefelds Stadtillustrierte

»Mit dem größten Vergnügen lässt Vittachi zwei Kulturen mit Anlauf aufeinander krachen, dass es eine wahre Freude ist. Die neun Erzählungen bieten beste Unterhaltung und noch ein paar Extras dazu. Hoffentlich gibt es bald mehr davon.«

Frank Rumpel, Titel-Magazin, Osnabrück  Online einsehen

»Ungewohnt, exotisch, bunt und scharf! Neun abwechslungreiche Geschichten, eine interessanter als die andere, sind erfreulicherweise wieder ein Grund, dem Unionsverlag für seine metro-Reihe zu gratulieren. Mit der Entdeckung Nury Vittachis für den deutschsprachigen Krimimarkt unterstreicht Herausgeber Thomas Wörtche eindrucksvoll, warum die metro-Romane zum innovativsten gehören, was derzeit in den Regalen auf den Leser wartet. Horizonterweiterung gepaart mit blendender Krimi-Unterhaltung!«

Lars Schafft, Krimi-Couch.de, Essen  Online einsehen

»Ein Clash der Kulturen und Generationen, ein Duo wie Feuer und Wasser, das sich zusammenraufen muss. Mit prägnanten Beschreibungen entführt Vittachi den staunenden Leser in die unterschiedlichen exotischen Welten, wobei er mit liebevoller Ironie das Geschehen kommentiert. Nicht nur den Zusammenprall von Ost und West, sondern auch den von Tradition und Moderne schildert er mit großem Witz – die alte Gattung des Rätselkrimis tut ihr Übriges.«

Joachim Schneider, Badische Zeitung, Freiburg

»Ein literarischer Geniestreich ist diese Helden-Kombination vom traditionsverhafteten Chinesen Wong, der auch noch pausenlos seine Weisheiten notiert, und von Teenager Joyce mit dem losen Mundwerk. Doch auch die Kriminalfälle selber sind sehr raffiniert und spannend aufgebaut und man liest sie mit wachsendem Vergnügen.«

Wolfgang Bortlik, 20 Minuten, Zürich

»Wong und Joyce sind ein unfreiwilliges Paar, voller gegenseitigem Unverständnis, zwischen ihnen prallen Moderne und Tradition heftig aufeinander, ganz so wie in der asiatischen Welt, in der sie leben. Das hat Witz, Tempo und zugleich eine philosophische Ruhe.«

Andrea Fischer, Der Tagesspiegel, Berlin

»Vittachi, ein bekannter Journalist in Hongkong, hat ein Gespür für die sich auflösenden und neu zusammensetzenden Lebensentwürfe an einem Schnittpunkt zwischen Tradition und Zukunft. Und er hat ein Händchen für altmodische Detektivgeschichten.«

Stuttgarter Zeitung

»Die interkulturellen und sprachlichen Missverständnisse zwischen Ost und West sind in Nury Vittachis ›Der Fengshui-Detektiv‹ eine Quelle von komischen Begebenheiten. Ein gelungenes Crossover mit Kultpotenzial.«

Ingeborg Sperl, Der Standard/Album, Wien

»Nury Vittachis Episodenroman kommt superoriginell, frech und humorvoll daher und ist ein echter Geheimtipp! Eine wunderschöne Entdeckung!«

Ulrich Deurer, Amazon.de, München

»Eine höchst erquickliche Kriminalsatire. Krimis mit doppeltem Boden sind auch für Leser interessant, die der Gattung sonst skeptisch gegenüberstehen. Im ›Fengshui-Detektiv‹ stößt fernöstliche Ernsthaftigkeit mit westlicher Spottlust zusammen. Eine Mischung, die bei näherem Hinsehen gut zu den zerklüfteten Gesellschaften Asiens passt. Vittachi – ein Name, den man sich nicht merken kann, aber unbedingt merken sollte.«

Florian Felix Weyh, Deutschlandradio, Berlin

»Mit einem Augenzwinkern beschreibt der Autor das ungleiche Paar Wong und Joyce – seine Geschichten sind voller Humor.«

Susanne Gabriel, Mannheimer Morgen

»Vittachis Figuren sind voller Charakter und erheiternd schrullig, der Roman hat Tempo und Witz.«

HK Magazine, Hongkong

»Vittachi schreibt flüssig und sein Gespür für Dialoge ist perfekt. Es gibt einige unvergessliche Beschreibungen von Hongkong, Singapur, Delhi und Saigon und eine Menge witziger Einfälle.«

Zelda Cawthorne, Herald Sun, Melbourne

»Wunderbar hysterisch und immer witzig.«

Jan Goldsmith, 3CR, Melbourne
 

Autoren-Seiten

Andere Werke von Nury Vittachi

Cover
»Eine Pointe jagt die nächste: Eine richtig gelungene Mischung aus Information und Unterhaltung.« Ulrich Noller, Deutsche Welle
Cover
»Ungewohnt, exotisch, bunt und scharf!« Krimi-Couch.de
Cover
»Erschossen werden ganz schlechtes Fengshui!« C. F. Wong
Cover
Der Fengshui-Detektiv C. F. Wong und seine Assistentin Joyce sind wieder unterwegs - auf dem Dach der Oper von Sydney. Hier herrscht das schlechteste Fengshui überhaupt. Ein neues Abenteuer mit C. F. Wong und Joyce – vertrackt, klug, weise und sehr, sehr komisch.

Bibliografie

Originaltitel: The Feng Shui Detective (2000)
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 23.5.2003
Auflage: 8