Cover

Sylvia Townsend Warner

Mister Fortunes letztes Paradies

Roman
Aus dem Englischen von Helga Weigelt
Mit einem Nachwort von Jacques Roubaud
»Ein meisterhaft ironisches Buch voll herrlicher Situationskomik, ein ruhiger Roman über die Absurditäten einer Missionarsexistenz«. Radio Galaxy Duisburg
 Taschenbuch
€ 9.90, FR 15.90, €[A] 10.20
broschiert
Vergriffen. Termin Neuausgabe unbestimmt
UT 321
192 Seiten
ISBN 978-3-293-20321-1
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Mister Fortune, ehemals Buchhalter und spätberufener Missionar, wagt sein erstes Abenteuer. Er lässt sich, als einziger Weißer, auf der Pazifikinsel Fanua nieder, um den armen Wilden die christliche Botschaft zu bringen. Doch ein listiger Dämon, unsichtbar, aber allgegenwärtig, stellt sich ihm in den Weg, um die paradiesische Insel und ihre Bewohner im Urzustand zu erhalten. Nach drei Jahren in seinem Inselparadies erkennt Hochwürden, dass seine Form der Menschenliebe nur den Seelenfrieden zerstört. Eine einzige Bekehrung ist ihm gelungen. Als der Einbaum von der Insel abstößt und ihn wieder in die Zivilisation heimführt, blickt auch der Leser wehmütig zu der am Horizont verschwindenden Insel zurück.

Stimmen

Dokumente

Termine

Nachrichten

Links

Andere Werke von Sylvia Townsend Warner

Andere Werke von Jacques Roubaud

Andere Werke von Helga Weigelt

Bibliografie

Originaltitel: Mr. Fortune’s Maggot (London, 1927)
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 16.2.2005
Auflage: 1