Gian Trepp

Bertelsmann

Eine deutsche Geschichte
Erstmals eine kritische Gesamtdarstellung des Bertelsmann-Konzerns: Wie schaffte die Dynastie aus Gütersloh über sechs Generationen den Weg in die erste Liga der globalen Medienkonzerne?
 Hardcover
€ 22.95, FR 30.90, €[A] 23.60
gebunden
Sofort lieferbar
320 Seiten
ISBN 978-3-293-00373-6
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Als 1825 Carl Bertelsmann mit dem Druck von Lithografien begann, hätte er sich nicht träumen lassen, dass aus Bertelsmann ein Global Player mit rund 97 000 Beschäftigten und 19 Milliarden Euro Umsatz würde.
Der Aufstieg des Hauses Bertelsmann war von Anfang an verzahnt mit dem Schicksal und den Katastrophen Deutschlands. Der Publizist und Autor Gian Trepp brachte 1998 erstmals öffentlich die Frage nach der Rolle des Konzerns im Dritten Reich auf. Er scheut sich nicht, den Finger auf die dunklen Punkte zu legen und sucht die Tatsachen hinter den Legenden. Trepp zeigt die Faszination dieser einzigartigen Firmengeschichte und fragt gleichzeitig nach der Rolle der Bertelsmann-Unternehmenskultur als Motor des Aufstiegs in einer von neoliberalen Modellen geprägten Welt.

Stimmen

»Das beste Buch, das je über Bertelsmann geschrieben wurde.«

Jens J. Meyer, Media Tribune (Interview)  Online einsehen

»Trepp ist ein Buch gelungen, das Einblicke in die Firmengeschichte gibt und dabei durchaus nicht immer wohlwollend daherkommt. Der Blick hinter die Kulissen kommt spät, aber nicht zu spät. Vor allem deshalb nicht, weil er glaubwürdig wirkt.«

Andreas Schön, Schwarzwälder Bote, Oberndorf

»Neben der Familien- und Unternehmensgeschichte liefert dieses Buch auch interessante Einblicke in verschiedene Aspekte deutscher Nachkriegs- und Wirtschaftsgeschichte, überwiegend sehr spannend, (zeit-)kritisch und lehrreich in vielfacher Hinsicht!«

Elisabeth Bachthaler, Buchprofile Medienempfehlung für die Büchereiarbeit, Bonn/München

»Gründlich recherchiert, packend geschrieben, aber mitunter etwas zu argwöhnisch überspitzt.«

Hans-Dieter Kübler, EKZ Bibliotheksservice, Reutlingen

»Dass die Eigentümer es stets verstanden, auf der Woge des Zeitgeistes das Beste für den Betrieb und den eigenen Geldbeutel herauszuholen, beschreibt Trepp in seinem Buch unprätentiös und, wenn es sein muss, auch in schonungsloser Form.«

Godehard Weyerer, Süddeutsche Zeitung, München

»Durch Trepp erhält man einen Blick hinter die Kulissen der Familie Mohn und des Konzerns Bertelsmann.«

Stadtmagazin Terz, Düsseldorf

»Gian Trepp zeichnet nach, wie die Familie Mohn das 1835 gegründete Unternehmen nach Hitlers Machtergreifung 1933 gleichschaltete. Und wie Reinhard Mohn nach Kriegsende aus dem mittelständischen Unternehmen einen der weltgrössten Medienkonzerne baute. Spürbar fasziniert ist Trepp von der Unternehmenskultur, die Mohn zielstrebig durchsetzt.«

Tages Anzeiger, Zürich

»Es ist ein enormer Stoff, eine Epochenfreske, in der alles auftritt, intrigiert, haut und sticht, was in der europäischen Publizistik Rang und Namen hat(te). Episoden jagen sich. Die gefälschten Hitler-Tagebücher. Monumentale Übernahmeschlachten. Zusammenbrüche. Fusionen. Der glückliche Bigamist Reinhard Mohn, Padre Padrone und Liz, seine damalige Geliebte, die nun die Nachfolge sichert, als eine der mächtigsten Frauen des Kontinents. Wahn, Grossstaten und abrupter Fall des führenden Personals... Gute Sachbücher greifen über ihren Gegenstand hinaus. Trepps Buch ist ein meisterliches Sittengemälde des Kapitals. Übrigens schreibt Trepp, was unserem Vergnügen zuträglich ist, eine klare, helle Sprache. Unter der Zurückhaltung im Urteil lodert ein Feuer.«

Oliver Fahrni, WOZ Die Wochenzeitung, Zürich

»Bertelsmann war aber bei weitem nicht der einzige Konzern, der sich flexibel dem jeweils herrschenden (wirtschafts-)politischen Wind anpasste. Deshalb ist das Buch nicht nur eine Unternehmensgeschichte, sondern auch ›eine deutsche Geschichte‹.«

Karl Wüst, Zürcher Oberländer, Wetzikon

Autoren-Seiten

Andere Werke von Gian Trepp

Cover
»Es werden die geheimen Kanäle rekonstruiert, durch welche die Milliarden aus Korruption, Drogenhandel und Steuerhinterziehung durch die Schweiz abfließen. Ein präzis recherchiertes Who is Who einer Branche, die Diskretion über alles stellt.« Cash

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 24.8.2007
Auflage: 1