Home   Titel    Termine    Rundbriefe    Türkische Bibliothek    Presse    Buchhandel    Kontakt  

   Logo

Auf dieser Seite

Leseprobe

Dokumente zu Die Stadt mit der roten Pelerine

Rezensionen

Internet Links

Diskussion

Bibliografie

Herunterladen


Mehr Information und Titel von:

Cover
Asli Erdogan

(Autorin)

Cover
Angelika Gillitz-Acar

(Übersetzung)

Cover
Angelika Hoch

(Übersetzung)



Andere Ausgaben dieses Titels

Dies ist die erste Ausgabe

Gleiche Stichwörter suchen
Türkei
Türkische Bibliothek


Cover

Großes Bild

 Herunterladen 


Hardcover
Roman
Aus dem Türkischen von Angelika Gillitz-Acar und Angelika Hoch
Nachwort von Karin Schweißgut
TÜRKISCHE BIBLIOTHEK218 Seiten

EUR 19,90  /
FR 28,90 
Dieser Titel ist lieferbar

Bibliografie



      

 In Warenkorb 


Asli Erdogan

Die Stadt mit der roten Pelerine

»Asli Erdogan ist eine außergewöhnlich feinfühlige und scharfsichtige Autorin, ihre Romane sind vollendete Werke.«
Orhan Pamuk


Rio de Janeiro: Stadt des Karnevals, Meisterin im Spiel der Täuschungsmanöver, der Zufälle und der Maskerade. Özgür, eine introvertierte junge türkische Akademikerin, kann sich von der ebenso faszinierenden wie bedrohlichen Stadt nicht lösen. Weit entfernt hat sich dabei die junge Frau von der traditionellen Frauenrolle, wie sie die türkische Gesellschaft vorsieht. Nicht wie eine Touristin führt Özgür den Leser durch die Labyrinthe dieser Metropole, sondern wie eine Migrantin, die das zunächst Fremde als Vertrautes und Eigenes akzeptiert. Gleichzeitig ist die Stadt Impuls für ihr Schreiben und für die Schöpfung ihrer fiktiven Doppelgängerin Ö. – die beiden Erzählebenen, auf mannigfache Weise miteinander verflochten, spiegeln sich ineinander. Atemberaubend ist die nuancierte Feinzeichnung der Menschen, die in Liebe und Leid auf oftmals tödliche Weise miteinander verschmelzen.



Leseprobe

Tag der Feuerwerke
 
Plötzlich waren wieder Schüsse zu hören. Özgür fuhr vor Schreck zusammen, das Glas in ihrer linken Hand fiel zu Boden. Ihr ganzer Körper zuckte, als würde man ihm Stromschläge verpassen. Aus jeder Pore drang Schweiß, dennoch fühlte sie sich hart an wie Eis. In ihren Augen standen Tränen, die brannten wie Säure, aber sie konnte nicht weinen »Aufhören! Genug! Ich ...  » Mehr 




Dokumente zu Die Stadt mit der roten Pelerine

Nachwort von Karin Schweißgut zu »Die Stadt mit der roten Pelerine«

Feridun Andaç: Interview mit Asli Erdogan

Iskender Savaşir: Talking to Asli Erdogan




Rezensionen

»Das Buch hat einen faszinierenden Sog, eine große poetische Intensität. Wir bewundern diesen Mut, sich auf Abenteuer einzulassen, die am Ende nicht gut ausgehen. Ein ganz besonders aufregendes Buch.«
       Elke Heidenreich   ZDF, Lesen   

»Wir lesen die scheinbar genaue Wiedergabe einer verrotteten Stadtlandschaft, bewundernswert packend in diversen realistischen Details. Dabei ist das Chaos eines Innenlebens immer mitgedacht und mitgeschrieben. In diesen Überschneidungen von Innen und Außen sowie den Schwankungen im Realitätsbegriff liegt der Reiz und die Originalität dieses Buchs.«
       Ruth Klüger   Die Welt Berlin   11.10.2008

»Asli Erdogan erzählt von Freiheit und Einsamkeit, von Leid und Ungerechtigkeit, in ihrer türkischen Heimat und in der Fremde. ›Die Stadt mit der roten Pelerine‹ ist ein vielschichtiger Roman, klug, anregend und aufwühlend, ein Feuerwerk an Metaphern – und aus diesem Grund ein intensives, ergreifendes Lese–Erlebnis.«
       Emel Korkmaz   Hessischer Rundfunk hr 2 Frankfurt am Main   27.09.2008

»Eine faszinierende Mischung aus Beobachtung, innerem Monolog, aus szenischen Wechseln, Dokumentpassagen, Theaterspiel und die Reise in ein schillerndes Universum. Der Weg mit Özgür führt hinein in die Straßen Rio de Janeiros. Hinein in ein Labyrinth, das sehr groß, wenn nicht unüberschaubar ist, und einen über knapp 200 Seiten nicht freilassen will.«
       Michaela Krüger   Kölner Stadt-Anzeiger    26.07.2008

»Hier begibt sich eine moderne, heimatlose, verlorene Weltbürgerin auf die Suche nach sich selbst.«
       Petra Klein   Märkische Allgemeine Zeitung Potsdam   19.07.2008

»Für die Leser ist es eine doppelt spannende, weil doppelt fremde Lese-Erfahrung: Eintauchen in eine fremde Welt, die wir allerdings auch durch die Augen einer Frau erleben, die aus einer uns fremden Kultur stammt. Faszinierend sind die Beschreibungen der Charaktere, die in Liebe und Leid auf oftmals tödliche Weise miteinander verschmelzen.«
          Lübecker Nachrichten    18.07.2008

»Erdogan jongliert bilderreich, sprachgewaltig und gefährlich mitreißend mit Schicksalen, Wörtern, Sätzen. Und baut einen magischen Kosmos auf, in dem nicht verwundert, dass das tragische Ende der Protagonistin eine Erlösung ist.«
       Gisela Hoyer   Dresdner Neueste Nachrichten / Leipziger Volkszeitung    07.07.2008

»Der Tonfall existentieller Traurigkeit kontrastiert stilistisch reizvoll mit der schnoddrigen Lebhaftigkeit der Haupterzählung und verrät, dass die Stadt, an die Özgür in einer Art amour fou gebunden ist, für ihre Heldin wie auch für sie, die Autorin, ein Exemplum des Lebens selbst ist.«
       Hans-Dieter Fronz   Mannheimer Morgen    05.07.2008

»Wir folgen der Protagonistin durch ein Gestrüpp voller Mythen, Gefahren und Gewalten. Sie ist auf der Suche nach Leben, auf der Suche nach sich selbst. Sie hat flüchtige Liebschaften, sie will die Menschen verstehen, lernt die Sprache - doch sie bleibt immer die Fremde. Und sie verliert nach und nach den Boden unter den Füßen. Und über allem wirkt Rio, bleibt ständig gegenwärtig, röhrt und brüllt und lockt und reißt wie ein wildes Tier, ist nicht bloß Kulisse, sondern ganz real, es existiert. Ein verwickeltes und vielschichtiges Buch, aber bannend und aufwühlend bis zuletzt. Asli Erdogan ist ein Meisterstück gelungen.«
       Stefan Berkholz   SWR 2, Forum Buch Baden-Baden   29.06.2008

»Selten wurde eine Stadt so prall-sinnlich und sprachmächtig vergegenwärtigt wie hier. Das Buch ist eine polyfone Sinfonie der Großstadt und Rio im Grunde seine wahre Heldin.«
       Hans-Dieter Fronz   Der Bund Bern   14.06.2008

10 von 30 angezeigt  » Alle zeigen 

Internet Links

Timour Muhidine: Dans la jungle des villes (Le Monde diplomatique)
     http://www.monde-diplomatique.fr/2003/07/MUHIDINE/10271

Th. P.: La Ville dont la cape est rouge (Urbanisme)
     http://www.urbanisme.fr/numero/334/Lib/lib334.pdf




Diskussion

    Mail Icon  Ich bin ein/e Leser/in und möchte meine Meinung schreiben 

 Ich bin der Autor oder Übersetzer und möchte meine Meinung schreiben 

 Ich bin vom Verlag und möchte meine Meinung schreiben 



Bibliografie: Die Stadt mit der roten Pelerine

Verlag: Unionsverlag
Bindung: gebunden
218 Seiten
ISBN 3-293-10010-4
Erscheinungsdatum: 02.01.2008
Aktuelle Auflage: 2
Gewicht: g
Masse: x x
Originaltitel: Kirmizi Pelerinli Kent (2001)
Originalsprache: Türkisch
Umschlag:


Asli Erdogan
Die Stadt mit der roten Pelerine
Roman
Aus dem Türkischen von Angelika Gillitz-Acar und Angelika Hoch
Nachwort von Karin Schweißgut
TÜRKISCHE BIBLIOTHEK218 Seiten, gebunden
ISBN 3-293-10010-4

EUR 19,90  /
FR 28,90 


Langsame Internetverbindung   ? 

   112 Besucher sind jetzt auf dieser Website. 5435 seit Tue Jul 22 19:57:21 UTC+0200 2014