Christine Sengupta

Der Medikamentenführer

Was Sie über Ihre Tabletten, Salben und Tropfen wissen müssen

Es vergeht kein Jahr mehr, in dem nicht gängige und weitverbreitete Medikamente wegen bisher unbekannten Nebenwirkungen verboten werden.

 Broschur
null
Broschiert
Vergriffen. Keine Neuausgabe
400 Seiten
ISBN 978-3-293-00083-4
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Die Patienten sind verunsichert, der Medikamentenmarkt ist undurchsichtig geworden. Auch Ärzte, geschweige denn Laien, können ihn nicht mehr überblicken. Manche Mittel, in ihrer Zusammensetzung fast völlig gleich, sind unter zehn bis zwanzig verschiedenen Namen auf dem Markt. Christine Sengupta, Pharmakologin, nahm fast 2000 Arzneimittel unter die Lupe. Sie informiert über ihre Zusammensetzung, ihre Wirkungsweise und weist darauf hin, wo besondere Vorsicht geboten ist und unter welchem Bedingungen Nebenwirkungen auftreten können. Ihre Angaben sind auf den aktuellsten Stand gebracht: Die Zusammensetzung der Medikamente basiert sowohl auf der »Roten Liste« der deutschen pharmazeutischen Industrie für 1984 als auch auf dem Arzneimittel-Kompendium der Schweiz 1983/1984.

Stimmen

Dokumente

Dies ist ein Liebling aus 40 Jahren

Thomas Eggenberg
Übersetzer und Lektor
Weil... Wie bitte?! Warum ausgerechnet dieses Buch? Weil es mir 1985, als der Unionsverlag und digitale Vorreiter der Branche begann, das Layout seiner Bücher komplett mit WordPerfect 5.1 zu erstellen, zu einem festen Plätzchen in diesem wunderbaren Verlag verholfen hat und ich so Driss ben Hamed Charhadis autobiografischer Erzählung Ein Leben voller Fallgruben begegnet bin - meinem wahren Lieblingsbuch, weil mich die Erinnerung an den unendlichen Gleichmut und den unbedingten Überlebenswillen des von seinem Schicksal gebeutelten »Taugenichts« noch jetzt immer wieder über Schlaglöcher in der eigenen Existenz hinwegzutrösten vermag.

Termine

Nachrichten

Autoren-Seiten

Bibliografie

Originalsprache: Deutsch
Erstauflage: 31.12.1985
Auflage: 3