Cover

Mazen Maarouf

Ein Witz für ein Leben

Aus dem Arabischen von Larissa Bender
Überraschend und kühn, voller Humor und Fantasie erzählt Mazen Maarouf vom Überleben in einer Welt, die täglich zerstört wird.
 Hardcover
€ 20.00, FR 27.00, €[A] 20.60
Gebunden
Sofort lieferbar
160 Seiten
ISBN 978-3-293-00558-7

 

Ein Kind, das einer einsamen Kuh durch die Trümmer folgt. Ein Onkel, der drei Mal stirbt. Ein Mann, der die Träume der anderen träumt, und einer, der immer flacher wird. Ein Junge, der seinen kleinen Bruder verkaufen will, und einer, der beschließt, nie wieder zu lächeln. Geschichten von fantastischen Matadoren, von reumütigen Voyeuren, von verlorenen Leben, von allmächtigen Milizen an jeder Ecke – und von der Notwendigkeit, trotz allem zu lachen.

Wie überlebt man in einer Welt, die täglich zerstört wird? Wie findet man Worte für einen Schrecken, der so ganz anders ist, als wir ihn uns vorstellen? In seinen aufsehenerregenden Texten erzählt Mazen Maarouf überraschend und kühn, voller Humor und Fantasie.

Stimmen

»Mazen Maarouf spielt mit dem orientalischen Erzählstil, sein Einsatz und seine Neukombination von unterschiedlichen Elementen überraschen immer wieder. Er vermischt Realismus und Fantastik und ähnlich wie in 1001 Nacht kann man bei Maaroufs kurzen, intensiven Geschichten kaum innehalten.«

Miriam Mairgünther, Buchkultur, Wien

»Short Storys für Menschen mit starken Nerven, ausgeprägtem Flair für schwarzen Humor und skurrile Begebenheiten. Mazen Maarouf überrascht mit Möglichem und Unmöglichem, immer mit der Absicht, dem Schrecken ein Gesicht zu geben. Es gab immer wieder Momente, in denen ich mich abwenden und leichterer Lektüre zuwenden wollte, doch irgendwie wollte ich doch immer wieder wissen, was sich Mazen Maarouf noch ausgedacht hatte. Seine Geschichten sind geografisch nicht verortbar, sie können irgendwo spielen, wo Gewalt überhandgenommen hat. Es lohnt sich, sich auf die eigenwillige Strategie des Autors, Verzweiflung durch fantastische Storys sichtbar zu machen, einzulassen.«

Andrea Peterhans, Buchhandlung Mille et deux feuilles, Zürich

»Bei Maarouf wird nicht einfach trotzig gegen das Schicksal angelacht, höchstens manchmal wegen der unfreiwilligen Komik, der Humor ist hier dunkelschwarz. Viel eher fächert Maarouf in seinen Geschichten die vielfältigen und oft komplett unlogischen Strategien auf, mit denen Menschen sich und ihren Liebsten eine würdige Existenz zu sichern versuchen.«

Doris Kraus, Die Presse, Wien  Online einsehen

»Die Erzählungen setzen sich auf unterschiedliche Weise mit der Frage auseinander, was Menschen Macht und auch Würde verleiht. Sie zeigen den Versuch, mithilfe von Vorstellungskraft und Literatur einer brutalen Realität ins Auge zu sehen, und individuellen Menschenleben, die in der Wucht des Krieges oft untergehen, Würde zu verleihen. Larissa Benders Übersetzung, die uns in eine Welt versetzt, die uns ohne sie völlig verschlossen bliebe, ist genau zum richtigen Zeitpunkt erschienen.«

Freyja Melsted, tralalit.de, Wunstorf  Online einsehen

»Das vergiftete und pervertierte Leben im Krieg fängt Maarouf in seinen skurrilen und surrealisischen Kurzgeschichten auf beklemmende Weise ein. In seinen kafkaesken Fantasien und seinem Humor trotz aller Düsternis ist Maarouf eine beeindruckende, verstörende und zugleich heitere Antwort auf den täglichen Wahnsinn gelungen.«

Daniela Neuenfeld-Zvolsky, Ekz Bibliotheksservice, Reutlingen

»Dieses Buch ist gespickt mit doppelten Böden, irren Begegnungen, kindlichem Reigen. Man verbietet sich selbst mehr als einmal zu schmunzeln. Wie kann in einer derart verdorbenen Welt ein Lächeln über die Lippen kommen. Humor ist das einzige, was kein Embargo aufhalten kann.«

Kasten Koblo, aus-erlesen.de, Leipzig  Online einsehen

»Ein Buch voller skurriler Ideen, voller fantastischer Seltsamkeiten. Maaroufs Erzählungen sind eine düster komische Antwort auf eine Welt, in der die Gewalt allgegenwärtig ist. Seine Geschichten erinnern an Cortázar, an Beckett, Brecht und Kafka – sie sind sonderbar und besonders, bewegend und heiter zugleich.«

Alex Preston, The Guardian  Online einsehen

»Ein wunderbarer, unkonventioneller und surrealer Blick auf die Widerstandskraft und den Erfindungsreichtum des Menschen inmitten der Traumata des Krieges.«

Jury des Man Booker International Prize  Online einsehen

»Maarouf scheint die Gewalt fast nebenbei abzuhandeln, in wenigen, knappen Worten. Diese aber hallen noch lange nach. Die vergeblichen Versuche der Erzähler, mit ihrer Lebenssituation umzugehen, sind Quell des umwerfend schwarzen, absurdistischen Humors.«

The Times

»Ein kurzes, kraftvolles, durchschlagendes Debüt. Mazen Maarouf nutzt die Kinderperspektive als einen naiven Filter und fängt so die pervertierte Realität des Lebens im Kriegsgebiet ein. Maarouf, auch Dichter, hat ein Gedicht als ›ein Stück Freiheit‹ bezeichnet. Diese Geschichten zeigen, was mit Worten – und Leben – geschieht, wenn man ihnen die Freiheit nimmt, wenn ein unschuldiger Witz zur Währung wird, die über Leben und Tod entscheidet.«

Emily Rhodes, The Spectator, London  Online einsehen

»Im echten Leben macht man über den Krieg keine Witze, aber in Maaroufs Erzählwelten funktioniert diese Kombination perfekt. Immer wieder greifen seine Figuren auf Humor zurück, um dem Leben im Kriegsgebiet einen Sinn abzuringen. Die zwölf Erzählungen bieten surreale Einblicke in das Leben der Zivilbevölkerung im Krieg, Töne von Etgar Keret und Roald Dahl schwingen in Maaroufs Schreiben mit. Seine jungen Erzähler legen eine faszinierende Mischung aus Unschuld, Optimismus und Vergeltung an den Tag. Geschichten, die aufrütteln und Verlust in all seinen Spielarten vorführen.«

Sarah Gilmartin, The Irish Times  Online einsehen

»Prägnante und gleichsam melodische Kurzgeschichten, in denen die kindlichen Erzähler sich dem Krieg nur mit ihrer Fantasie und ihrem Humor entgegenstellen. ›Man sollte die Palästinenser nicht unter dem Mantel der Trauer ersticken‹, sagt Mazen Maarouf, und bewundernswerterweise sagen genau das auch seine Texte. Ein einzigartiges Kunstwerk.«

Eglal Errera, Le Monde

»Das Beklemmende leiht sich Maarouf aus Albträumen, die Tiefe und das Paradoxe vom Surrealismus, die Heiterkeit und den Witz aus der Satire. Ein Meilenstein in der Geschichte der arabischen Kurzgeschichte.«

Al Jazeera

»Die kühnen und meisterhaften Geschichten lachen dem Unglück ins Gesicht und durchdringen Dunkelheit und Verzweiflung mit lebensbringenden Lichtstrahlen.«

Malcolm Forbes, The National, Abu Dhabi  Online einsehen

»Roh, drastisch, tragisch, aber nie pathetisch und dabei durchwirkt von düsterem, verzweifelten Humor. In seinen absurden, surrealistischen Texten legt Mazen Maarouf den Finger direkt in die Wunde.«

Jean-Claude Perrier, Livres Hebdo, Paris

»Beunruhigend gut.«

The Sunday Times

»Maarouf hält das Entsetzliche und das Witzige, das Reale und das Surreale in perfekter Balance. Für Fans von Ahmed Saadawis ›Frankenstein in Bagdad‹ und David Grossmans ›Kommt ein Pferd in die Bar‹.«

Sana Goyal, Huffingtonpost India  Online einsehen
 
  Bestellen
 Hardcover € 20.00, FR 27.00, €[A] 20.60
Komfortbestellung: Sie zahlen mit Rechnung nach Erhalt der Bücher.
Versandkostenfrei ab einem Bestellwert von € 30.-
Noch keine Titel im Warenkorb

Andere Werke von Mazen Maarouf

Andere Werke von Larissa Bender

Cover

Aus dem tiefsten Innern der syrischen Gesellschaft

Bibliografie

Originaltitel: Nukat li-l-musallaḥīn
Originalsprache: Arabisch
Erstauflage: 17.2.2020
Auflage: 1