Jean-Claude Izzo

Mein Marseille

Anthologie
Aus dem Französischen von Katarina Grän und Ronald Voullié
Mit Fotos von Edwin Gantert
»Diese Stadt ist ein offenes Tor, offen zur Welt, offen zum Nachbarn. Ein Tor, das sich nie schließen wird. Marseille ist Vielfalt. Viele Kulturen, viele Völker, tausend Geschichten. Hier ist Verdi gleich populär wie Bob Marley. Hier wird in vielen Sprachen gesprochen, gesungen, geträumt. Woher man auch kommt - in Marseille ist man zu Hause.«
 Taschenbuch
€ 11.95, FR 16.90, €[A] 12.30
broschiert
Sofort lieferbar
UT 487
96 Seiten
ISBN 978-3-293-20487-4
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Die geheime Heldin aller Romane von Jean-Claude Izzo ist Marseille. Diese Texte erzählen von den Menschen, dem Licht und den Farben der Stadt. Izzo führt durch die Gassen und Kneipen, erzählt von Kräutern und Düften, von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer ewigen Stadt.

Stimmen

»Die Lektüre macht einfach so Lust auf einen Besuch in Frankreichs ältester Stadt.«

Barbara Buchholz, Schnüss - Das Bonner Stadtmagazin

»Zwei Stadtpläne mit Schauplätzen aus der ›Marseille-Trilogie‹ und die schwarz-weiß Fotografien von Edwin Gantert runden diesen kleinen aber feinen ›kriminellen‹ Reiseführer ab.«

Thomas Przybilka, www.alligatorpapiere.de, Wuppertal

»Eine Hommage an Marseille, zusammengetragen aus Texten und Romanen des vor vier Jahren verstorbenen Krimischriftstellers, atmosphärisch verdichtet mit den Schwarzweißfotos von Edwin Gantert.«

Geo Saison, Provence, Hamburg

»Für Jean-Claude Izzo war Marseille die heimliche Heldin in seinen Romanen. Postum führen seine Texte durch die Gassen und Kneipen, erzählen von Kräutern und Düften, vom Gestern und Morgen seiner Stadt.«

Georg Karp, Eurocity, Wien

»Gewissermaßen als Einstieg in die Welt von Izzo oder als Reiseanreiz gibt es nun dieses kleine Geschenkbüchlein mit Artikeln von Izzo und Auszügen aus seinen Romanen.«

Buchkultur, Wien

»Ungeachtet seines Leidens an der Stadt hat Jean-Claude Izzo Hymnen auf Marseille geschrieben, und einige finden sich in dem Bändchen ›Izzo’s Marseille‹. Es sind Auszüge aus Essays und Romanen, die zum Teil erstmals auf Deutsch erscheinen. In manchen Geschichten spielt Marseille nur eine Nebenrolle, doch Izzo offenbart immer, in welcher Straße, in welchem Café man sich befindet; und je weiter man liest, desto deutlicher bemerkt man, dass Marseille nicht Kulisse ist: Die Stadt selbst ist die Handlung.«

Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung, München

»Jean-Claude Izzo hat hunderttausenden von Lesern die Kultur, Lebensart und die sozialen Probleme einer Stadt nähergebracht: Marseille...«

Markus Kilp, FRAP Freies Radio Paderborn
 

Nachrichten

Andere Werke von Jean-Claude Izzo

Cover
»Ich trank mein Glas mit einem Zug leer und stand auf. Ich hatte Lust, mich in Marseille zu verlieren. In seinen Gerüchen. In den Augen seiner Frauen. In meiner Stadt.«
Cover
Sonderausgabe! Die drei Romane mit Fabio Montale in einem Band
Cover
Izzo erzählt von den Menschen, die aus dieser Welt gefallen sind
Cover
»Sie fühlten sich zwar nicht wie zu Hause, aber wie eine Familie. Aus ein und derselben Gegend - dem Mittelmeer. Sie vergaßen für einen Moment, wer sie waren, warum sie dort waren, auf diesem Schiff, in einer Sommernacht in Marseille, durch diesen Zufall, der sie schließlich an einem Ort zusammengeführt hatte, an dem Glück und Unglück ineinander fließen. Hier war das Ende der Welt. Auf der Aldebaran.«
Cover
»Fiebrige Lebenslust, überbordende Vitalität auf der einen, die Tragödien der Gestrandeten auf der anderen Seite.« Robert Hültner, Abendzeitung
Cover
»Man war chourmo. Man ruderte in derselben Galeere! Um rauszukommen. Zusammen.«
Cover
»Ein Juwel an Emotion und Melancholie, an Sonne und Tränen.« Hébdo

Andere Werke von Ronald Voullié

Cover
»Ich trank mein Glas mit einem Zug leer und stand auf. Ich hatte Lust, mich in Marseille zu verlieren. In seinen Gerüchen. In den Augen seiner Frauen. In meiner Stadt.«
Cover
Sonderausgabe! Die drei Romane mit Fabio Montale in einem Band
Cover
Izzo erzählt von den Menschen, die aus dieser Welt gefallen sind
Cover
»Sie fühlten sich zwar nicht wie zu Hause, aber wie eine Familie. Aus ein und derselben Gegend - dem Mittelmeer. Sie vergaßen für einen Moment, wer sie waren, warum sie dort waren, auf diesem Schiff, in einer Sommernacht in Marseille, durch diesen Zufall, der sie schließlich an einem Ort zusammengeführt hatte, an dem Glück und Unglück ineinander fließen. Hier war das Ende der Welt. Auf der Aldebaran.«
Cover
»Fiebrige Lebenslust, überbordende Vitalität auf der einen, die Tragödien der Gestrandeten auf der anderen Seite.« Robert Hültner, Abendzeitung
Cover
»Man war chourmo. Man ruderte in derselben Galeere! Um rauszukommen. Zusammen.«
Cover
»Ein Juwel an Emotion und Melancholie, an Sonne und Tränen.« Hébdo

Andere Werke von Katarina Grän

Cover
Sonderausgabe! Die drei Romane mit Fabio Montale in einem Band
Cover
»Sie fühlten sich zwar nicht wie zu Hause, aber wie eine Familie. Aus ein und derselben Gegend - dem Mittelmeer. Sie vergaßen für einen Moment, wer sie waren, warum sie dort waren, auf diesem Schiff, in einer Sommernacht in Marseille, durch diesen Zufall, der sie schließlich an einem Ort zusammengeführt hatte, an dem Glück und Unglück ineinander fließen. Hier war das Ende der Welt. Auf der Aldebaran.«
Cover
»Fiebrige Lebenslust, überbordende Vitalität auf der einen, die Tragödien der Gestrandeten auf der anderen Seite.« Robert Hültner, Abendzeitung
Cover
»Man war chourmo. Man ruderte in derselben Galeere! Um rauszukommen. Zusammen.«
Cover
»Ein Juwel an Emotion und Melancholie, an Sonne und Tränen.« Hébdo

Bibliografie

Originalsprache: Französisch
Erstauflage: 20.4.2010
Auflage: 3