Cover

Jean-Claude Izzo

Die Sonne der Sterbenden

Roman
Aus dem Französischen von Ronald Voullié
»Izzos Roman ist voller Liebe.« Kölner Stadtanzeiger
 Taschenbuch
€ 10.95, FR 16.90, €[A] 11.30
broschiert
Sofort lieferbar
UT 556
210 Seiten
ISBN 978-3-293-20556-7
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
Als man den Leichnam des Clochards Titi unter der Bank einer Pariser Metrostation findet, zieht dessen einziger Kumpel Rico Bilanz: Sein Leben ist verpfuscht, er ist geschieden, seinen Sohn darf er nicht mehr sehen, die Wohnung hat er verloren. Rico beschließt, aus dem eisigen Pariser Winter abzuhauen, in den Süden.
Die Menschen, denen er auf dieser Reise begegnet, sind vom Leben besiegt worden: Felix, der ständig einen Fußball mit sich herumschleppt und jeden Zeitbegriff verloren hat. Oder die junge Mirjana aus Bosnien, die völlig abgebrannt in einem alten Haus untergeschlüpft ist und ihren Körper verkauft.
In Marseille versucht Rico, Lea wiederzufinden, seine erste Liebe - und schöpft zum ersten Mal wieder Hoffnung.

Stimmen

Dokumente

Dies ist ein Liebling aus 40 Jahren

Matthias Gräzer
Vertrieb Unionsverlag
Weil... es ein trauriges und hartes und beeindruckendes "on the road" von Paris nach Marseille ist, und die menschliche Würde - auch der Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft stehen - ins Zentrum stellt.

Nachrichten

Links

Autoren-Seiten

Andere Werke von Jean-Claude Izzo

Cover
»Ich trank mein Glas mit einem Zug leer und stand auf. Ich hatte Lust, mich in Marseille zu verlieren. In seinen Gerüchen. In den Augen seiner Frauen. In meiner Stadt.«
Cover
Sonderausgabe! Die drei Romane mit Fabio Montale in einem Band
Cover
Jean-Claude Izzos Liebeserklärung an seine Heimatstadt
Cover
»Sie fühlten sich zwar nicht wie zu Hause, aber wie eine Familie. Aus ein und derselben Gegend - dem Mittelmeer. Sie vergaßen für einen Moment, wer sie waren, warum sie dort waren, auf diesem Schiff, in einer Sommernacht in Marseille, durch diesen Zufall, der sie schließlich an einem Ort zusammengeführt hatte, an dem Glück und Unglück ineinander fließen. Hier war das Ende der Welt. Auf der Aldebaran.«
Cover
»Fiebrige Lebenslust, überbordende Vitalität auf der einen, die Tragödien der Gestrandeten auf der anderen Seite.« Robert Hültner, Abendzeitung
Cover
»Man war chourmo. Man ruderte in derselben Galeere! Um rauszukommen. Zusammen.«
Cover
»Ein Juwel an Emotion und Melancholie, an Sonne und Tränen.« Hébdo

Andere Werke von Ronald Voullié

Cover
»Ich trank mein Glas mit einem Zug leer und stand auf. Ich hatte Lust, mich in Marseille zu verlieren. In seinen Gerüchen. In den Augen seiner Frauen. In meiner Stadt.«
Cover
Sonderausgabe! Die drei Romane mit Fabio Montale in einem Band
Cover
Jean-Claude Izzos Liebeserklärung an seine Heimatstadt
Cover
»Sie fühlten sich zwar nicht wie zu Hause, aber wie eine Familie. Aus ein und derselben Gegend - dem Mittelmeer. Sie vergaßen für einen Moment, wer sie waren, warum sie dort waren, auf diesem Schiff, in einer Sommernacht in Marseille, durch diesen Zufall, der sie schließlich an einem Ort zusammengeführt hatte, an dem Glück und Unglück ineinander fließen. Hier war das Ende der Welt. Auf der Aldebaran.«
Cover
»Fiebrige Lebenslust, überbordende Vitalität auf der einen, die Tragödien der Gestrandeten auf der anderen Seite.« Robert Hültner, Abendzeitung
Cover
»Man war chourmo. Man ruderte in derselben Galeere! Um rauszukommen. Zusammen.«
Cover
»Ein Juwel an Emotion und Melancholie, an Sonne und Tränen.« Hébdo

Bibliografie

Originaltitel: Le soleil des mourants (Paris, 1999)
Originalsprache: Französisch
Erstauflage: 16.2.2012
Auflage: 2