Hundert Jahre Türkei

Zeitzeugen erzählen
Herausgegeben und mit einem Vorwort von Hülya Adak und Erika Glassen
Von Revolten, Hoffnungen und Träumen
Hardcover
gebunden
Sofort lieferbar
608 Seiten
ISBN 978-3-293-10020-6
€ 24.90 / sFR. 35.90
 Hardcover
€ 24.90 / sFR. 35.90
 Taschenbuch
€ 16.95 / sFR. 24.90
Zeitzeugen berichten von ihren Erlebnissen und gehen den Fragen nach, die seit je die türkische Gesellschaft umtreiben: sei es der türkische Nationalismus mit all seinen Facetten, der Umgang mit den Nationalitäten, die Stellung der Frau, sei es die Überlegung, wohin die kemalistische Revolution geführt hat. Diese Kernfragen sind nach dem Zusammenbruch des osmanischen Vielvölkerreiches über all die Jahrzehnte hinweg bis heute aktuell. Dieses Lesebuch ist Einführung und Quellenband zugleich – eine Geschichte der Türkei aus erster Hand, wie es sie noch nicht gibt.

Stimmen

Die Herausgeberinnen legten Wert darauf, höchst unterschiedliche, subjektive und authentische Stimmen zu Wort kommen zu lassen. So spannt sich in dem Sammelband ein großer Bogen von den stürmischen Umwälzungen im Vielvölkerstaat zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis hin zur Re-Islamisierung in den letzten Jahrzehnten.

Mona Grosche, schnüss, Bonn, 01.10.2014

Wer sich auch ohne Türkischkenntnisse in manchmal zentrale, manchmal höchst individuelle, manchmal zeitgeist-typische Texte der türkischen Geschichte einlesen will, der wird bei Adak/Glassen eine packende Entdeckung machen: wie sehr der Teil der türkischen Gesellschaft, die sich mit diesen Texten präsentiert, eine hoch politisierte und zugleich fragmentierte, aber eben auch differenzierte Gesellschaft war und ist. Für wissenschaftliche Nutzer, die zudem des Türkischen mächtig sind, hält die Edition zusätzlich nicht nur die Angaben der türkischen Originale, sondern auch das Vergnügen bereit, viele unbekannte Texte neu und einige bekanntere Texte wieder zu entdecken. Alle Leser und Nutzer dieser Edition aber werden eine sehr gut übersetzte und insgesamt gelungene, weil in Quellengattungen wie politische Aussagen höchst vielfältige Auswahl von Texten aus hundert Jahren türkischer Geschichte auf Deutsch zur Verfügung zu haben, die sich auch im historischen Unterricht einsetzen läßt.

Sabine Mangold, Das Historisch-Politische Buch, Köln, 01.05.2011

Der Band versammelt Berichte, Essays, biographische Aufzeichnungen und andere Prosatexte von mehr als hundert türkischen Zeitzeugen, die entweder an den revolutionären Veränderungen der modernen Türkei im Übergang vom Osmanischen Reich zur Republik selbst mitwirkten oder sie kritisch kommentierten. Der umfangreiche Band liefert ein bisher in dieser Form neues, spannendes Panorama der türkischen Geschichte und Kulturgeschichte seit etwa 1900.

Wolfgang Günter Lerch, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.11.2010

Die Herausgeberinnen legten Wert auf subjektive und somit authentische Zeugnisse und stellen hier ein breites Spektrum von Vertretern der türkischen Intelligenz vor. Ein grosser Bogen spannt sich von der Frühzeit der Republik bis heute. Eine besondere Leistung dieser Edition ist der multiperspektivische Ansatz, und damit erreichen die Herausgeber mehr als eine einfache Abbildung des türkischen Meinungspluralismus. Es gelingt ihnen, die naturgemäss affirmativen Quellen der Gründungszeit oder der kemalistischen Kulturrevolution und damit die nationalistische Ideologie im Licht der historischen Entwicklung zu kommentieren. Aus diesem komplexen Gesamtbild heraus eine glaubwürdige Wahrnehmung der türkischen Situation zu ermöglichen, das ist ein grosser Verdienst dieser Anthologie.

Martin Zähringer, Neue Zürcher Zeitung, 31.03.2011

Eine Sammlung von fast 60 Geschichten, Erinnerungen, Tagebuchaufzeichnungen, Presseartikeln und Reden, in denen Zeitzeugen wesentliche Themen der modernen türkischen Geschichte schildern und reflektieren. Sorgfältig editiert, versehen mit einem informativen, kompetenten Vorwort, ist dieser Band eine wunderbare Fundgrube für jeden, der sich für die Entwicklung der Türkei interessiert.

Elisabeth Mair-Gummermann, Einkaufszentrale Bibliotheksservice, Reutlingen, 18.10.2010

Um die Türkei zu verstehen, empfiehlt sich nun ein Band, der für jedwede fortführende Literatur über die moderne Türkei den kulturhistorischen Kontext bietet. Hier kommen Zeitzeugen und Intellektuelle mit Artikeln, Tagebucheinträgen, Memoiren und Reden zu Wort, die erstmals ins Deutsche übersetzt wurden. Gerade die Vielzahl dieser verschiedenen Perspektiven machen diesen Band zu einem Türkei-Lesebuch der besonderen Art. Alle jene, die sich dafür interessieren was noch Generationen nach der Gründung der türkischen Republik so sehr bewegt, sei dieses Türkei-Lesebuch bestens empfohlen.

Aynur Kirci, Zaman - international newspaper Österreich, Wien, 06.10.2010

Eine unerschöpfliche Lektüre. Wir treffen auf Nationalisten, die ihren arabesken Schwulst noch aus osmanischen Phantasien nähren. Wir erfahren Entsetzliches aus den Massakern aller Massakrierer. Die Putscherei wird diskutiert, die Sektiererei, die Kurdenfrage. Die Feministinnen rühren sich. Die Kopftüchlerin Cihan Aktas, Schriftstellerin und Journalistin, besteht auf der Fortschrittlichkeit der Kopftuchgirls, die die Einzigen gewesen wären, die nach dem 80er-Putsch revoltiert hätten. Und wir lesen die bedenkenswerten Überlegungen des Aleviten Reha Camuroglu, der die (weltweit) erstarkenden religiösen Bewegungen, am Beispiel des Alevitentums, auch damit in Zusammenhang bringt, dass mit dem Zerfall des Ostblocks, dem Verstummen der westlichen Linken, nur die Hinwendung zur Religion blieb. Murat Belge bohrt in den türkischen Nationalismus und überprüft das zähe Leben der Gewalt in der Gesellschaft.

Wilhelm Pauli, Kommune - Forum für Politik, Ökonomie, Kultur, Frankfurt, 01.10.2010

Nachrichten

Autoren-Seiten

Porträt
Hülya Adak
(Herausgeberin)

Andere Werke von Erika Glassen

Cover
(2010)
Sofort lieferbar
Cover
(2008)
Sofort lieferbar

Bibliografie

Erstauflage: 21.07.2010
Auflage: 1