Juri Rytchëu

Die Frau am See

Ein Liebesmärchen aus der Taiga
Erzählung
Aus dem Russischen von Antje Leetz
Von einem, der auszog, das Lieben zu lernen …
 Hardcover
€ 13.95, FR 18.90, €[A] 14.40
gebunden
Sofort lieferbar
128 Seiten
ISBN 978-3-293-00430-6
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Gatle und Lollo erkennen schon als Jungs, welches der bedeutendste Teil ihres Körpers ist – und brennen darauf, ihn einzusetzen. Bald ist kein weibliches Wesen der Tundra vor ihnen sicher. Da erteilt ihnen der Schamane Tschenko eine Lehre: Er verstößt sie aus der Siedlung und macht sie zu Männlein, kaum größer als das letzte Glied des kleinen Fingers.
Eines Tages begegnen sie am See einem lockend duftenden, riesenhaften Wesen. Im Gras liegt die verführerischste Frau des Polarsommers. Was tun? Die Lust erwacht – aber erst, als die Liebe hinzukommt, wird das Glück möglich.

Juri Rytchëu hat uns ein verschmitztes Märchen über die unterschiedliche Bedeutung von Gefühl für Mann und Frau hinterlassen. Ein weises Plädoyer für die wahre Herzensneigung.

Stimmen

»Eine Hommage an die wahre Liebe zwischen Mann und Frau und an das Volk der Tschuktschen und ihre Lebensweise. Wunderbar leicht und anschaulich beschrieben; ein kleines Meisterwerk.«

Freya Rickert, ekz.bibliotheksservice, Reutlingen

»Ein verschmitztes Märchen erzählt Juri Rytchëu und macht deutlich, erst wenn in einer Beziehung Liebe dazu kommt, wenn die so unterschiedliche Bedeutung von Gefühl für Mann und Frau akzeptiert und verstanden wird, dann wird das Glück möglich.«

Christiana Steger, Blumberg aktuell
 

Nachrichten

Autoren-Seiten

Porträt
(Übersetzung)

Andere Werke von Juri Rytchëu

Cover

Drei große Autoren erzählen von der Kraft und Vitalität des Schamanismus.

Cover
In einem großen Bilderbogen erzählt Juri Rytchëu sein Leben.
Cover

Die Fortsetzung von »Traum im Polarnebel«

Cover
Zwei Generationen nach »Traum im Polarnebel« brechen zwei Amerikaner auf, die verlorene Welt ihres Großvaters zu suchen. Aber die Tschukotka hat sich dramatisch verändert.
Cover

Ein zauberhaftes Märchen darüber, wie man die Liebe und seinen Platz in der Welt findet.

Cover
Familiengeschichte, Epos des eigenen Volkes und Schöpfungsmythos verschmelzen in diesem Roman.
Cover
Nach »Traum im Polarnebel« macht Juri Rytchëu erneut eine wahre Geschichte zum Ausgangspunkt eines großen Romans über das Fortleben einer Kultur, die »älter ist als die Pyramiden«.
Cover
»Er war wie ein Wal, der den Anschluss an seine Herde verloren hatte.«
Cover
»Man wollte uns Tschuktschen ins Paradies führen und ließ uns auf halbem Weg stehen. Das haben wir überlebt, also werden wir auch in Zukunft mehr schlecht als recht weiterleben.« Juri Rychtëu
Cover
»Eine poetische Saga. Die Spannung ist enorm.« Süddeutsche Zeitung
Cover
»Rytchëus Erzählung behandelt auf gekonnt-unterhaltsame Weise und mit viel Gespür für kleine Details das brisante Thema der Auseinandersetzung zwischen ’Zivilisation’ und ’primitiver Kultur’, ohne dabei moralisierend den Zeigefinger zu erheben.« Kölner Illustrierte
Cover
»Der große Zauberer des Nordens heißt Juri Rytchëu.« Crescendo
Cover
»Es ist etwas ganz und gar Unwiderstehliches in Rytchëus Beschreibung der arktischen Jahreszeiten und Lichtverhältnisse.« Die Zeit
Cover
»Rytchëu erfüllt seine Geschichte mit einer Wärme, die die Kälte und das Eis vergessen lässt. Ein Márquez der Eiswüste.« foglio

Andere Werke von Antje Leetz

Cover
In einem großen Bilderbogen erzählt Juri Rytchëu sein Leben.
Cover

Die Fortsetzung von »Traum im Polarnebel«

Cover

Ein zauberhaftes Märchen darüber, wie man die Liebe und seinen Platz in der Welt findet.

Cover
Familiengeschichte, Epos des eigenen Volkes und Schöpfungsmythos verschmelzen in diesem Roman.

Bibliografie

Originaltitel: Nepodvišnoe solnce
Originalsprache: Russisch
Erstauflage: 21.2.2011
Auflage: 1