Garry Disher

Leiser Tod

Aus dem Englischen von Peter Torberg
Ein Inspector-Challis-Roman (6)
Ein Vergewaltiger in Polizeiuniform, Raubüberfälle und eine Meisterdiebin halten Hal Challis in Atem.
 Hardcover
€ 22.00, FR 30.00, €[A] 22.70
Gebunden
Sofort lieferbar
352 Seiten
ISBN 978-3-293-00528-0
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Ein Notruf geht auf dem Revier ein. Zwischen toten Eukalyptusbäumen und rostigen Bootsrümpfen soll eine Leiche gefunden worden sein. Am Tatort stolpert den Kommissaren eine junge Frau vor die Füße – nackt, verdreckt und zutiefst verstört. Der Täter: ein Vergewaltiger in Polizeiuniform? Während die Ermittler versuchen, dem Schuldigen auf die Spur zu kommen, wird ihnen eine ganze Reihe von Einbrüchen gemeldet, alle perfekt geplant und meisterhaft durchgeführt. Hal Challis sieht sich an allen Fronten belagert.

Stimmen

»Garry Disher beweist einmal mehr, dass er verschiedene Handlungsstränge so virtuos wie geschickt zusammenzuführen versteht – womit die Geschichte bei aller Komplexität immer spannend bleibt. Zum großen Lesevergnügen tragen vor allem auch der lakonische Stil und der trockene Humor bei. Australien hat eine ganze Reihe starker und aufstrebender Krimiautoren zu bieten – Altmeister Disher steht nach wie vor an der Spitze.«

Hanspeter Eggenberger, Tages-Anzeiger, Zürich  Online einsehen

»Der australische Krimi-Großmeister Garry Disher verknüpft die einzelnen, je für sich bereits spannenden Erzählfäden gekonnt und lässt sie auf ein Herzschlagfinale zusteuern. Und da der Schein oft trügt, gibt es viele Überraschungen. Mit nur wenigen Sätzen schildert er soziale Milieus oder Landschaften außerdem sehr genau. Der Leser fühlt sich da quasi selbst vor Ort. Ein starker Roman.«

Udo Feist, WDR 2  Online einsehen

»Da Garry Disher den Blick des zeitunglesenden Soziologen mit der Fantasie des Geschichtenerzählers verbindet, ist auch ›Leiser Tod‹ viel mehr als ein reines Polizeidrama. Der Roman zielt auf den Zustand einer Gesellschaft, auf ihre innere Verfasstheit. Dort findet er so viel Reibungshitze, dass es an allen Ecken und Enden jederzeit zu brennen beginnen kann.«

Hannes Hintermeier, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Das eigentliche Highlight des bereits sechsten Falles der Hal-Challis-Reihe ist die nahezu gleichberechtigte Sidestory, in der die Serieneinbrecherin Grace die Hauptrolle spielt. Mit der jungen Frau muss man mitfiebern, wenngleich ihre Figur sehr ambivalent gezeichnet wird. Garry Disher ist ein großartiger Erzähler (für nicht wenige Krimifans einer der Größten) und nimmt sich viel Zeit für seine Figuren. Dabei wechseln sich die Szenarien häufig ab. Wie am Ende alles miteinander verzahnt wird, ist großes Kino.«

Jörg Kijanski, krimi-couch.de  Online einsehen

»Die Raubzüge der tollen Grace alias Nina und Dishers fabelhaftes Gespür für soziale Verwerfungen machen ›Leiser Tod‹ zu einem Highlight im Krimi-Frühjahr.«

Günther Grosser, Berliner Zeitung

»Disher blättert die Welt in all ihrer Komplexität auf – und wenn er am Ende einige Fäden zusammenführt, so wirkt das nicht gegen Möglich- und Wahrscheinlichkeiten erzwungen.«

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau  Online einsehen

»Disher gelingt es, seine verschiedenen Handlungsstränge zu verbinden, und natürlich gibt es da so einige Berührungspunkte, auch zwischen einer Einbrecherin, die Kunstgegenstände stiehlt, und der historisch gewachsenen Problematik mit Raubkunst, für die der dubiose Kunsthändler steht. Wie sich das Finale geradezu anschleicht und auf einen cleveren Höhepunkt zusteuert – das ist sehr beeindruckend.«

Sonja Hartl, Der Tagesspiegel, Berlin  Online einsehen

»Dass der Australier ein blendender Erzähler ist, hebt seine Bücher weit über den normalen Kriminalroman.«

Heinz Storrer, Schweizer Familie, Zürich

»Disher beschränkt sich nicht allein auf die Perspektive der Polizeiroutine, er zieht eine zweite Handlungsebene ein, in deren Mittelpunkt Grace, die Einbrecherin in die Villen der Reichen und Schönen, steht. Jung, gerissen, clever – und auf der Flucht vor dem Mann, der sie zur perfekten Einbrecherin ausgebildet hat.«

Roland Heinrich, Auf dem Vulkan, Oberhessen

»Erzählt mit leichter Hand, stimmig im Ganzen wie im Detail, nicht ohne Humor und mit einer Hauptfigur, der man von Abenteuer zu Abenteuer gerne folgt.«

Dietmar Jacobsen, literaturkritik.de  Online einsehen

»Ein Krimi von Weltformat. Disher beweist aufs Neue, dass er einer der besten Krimiautoren unserer Zeit ist. Sehr zu empfehlen!«

The Canberra Times

»Kriminalkommissar Hal Challis und seine rechte Hand Ellen Destry sind zwei gewitzte und zugleich komplexe Persönlichkeiten; zwei der besten in der Krimiwelt, zum Leben erweckt von einem der zweifellos herausragendsten Autoren dieses Genres.«

Weekend Herald

»Bei all den aufmerksamkeitsheischenden Ermittlern mit ihren technischen Spielereien ist es ein seltenes Vergnügen, mal wieder eine klassische Detektivgeschichte zu lesen, wo solide Polizeiarbeit den Fall löst. Kriminalkommissar Hal Challis beherrscht sein Handwerk in dieser exzellenten Krimireihe aus Australien.«

New York Times

»Dishers fein verschlungene Erzählstränge machen dieses Buch zu einem aufregenden und einnehmenden Kriminalroman.«

Sunday Telegraph

»Gleich einem Biografen versucht Disher, Ordnung und Struktur in die chaotischen Leben seiner Figuren zu bringen. Meisterhaft verwebt er ihre Geschichten zu verschlungenen Plots. Doch Disher liefert nicht nur gute Unterhaltung – in seinen Romanen zeichnet er außerdem ein Schaubild der Gesellschaft in der australischen Provinz.«

Weekend Australian
 

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Garry Disher

Cover

»Der perfekte Einstieg in das großartige Werk Garry Dishers.« The Seattle Times

Cover
»Ein seltenes Vergnügen. Ein Autor ersten Ranges.« The New York Times
Cover
»Bestürzend realistisch und gut recherchiert, ist dieser preisgekrönte Roman ein knisterndes Lesevergnügen.« South Coast Register
Cover
»Disher ist ein Autor der Extraklasse.« Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger
Cover
»Garry Disher ist zur Zeit einer der besten Kriminalschriftsteller der Welt.« Ulrich Noller, WDR
Cover
Liebe, Krieg und Verrat vor dem Hintergrund der zusammenbrechenden Kolonialreiche in Südostasien
Cover
»›Drachenmann‹ ist Dishers Meisterwerk.« Sydney Morning Herald

Andere Werke von Peter Torberg

Cover

»Der perfekte Einstieg in das großartige Werk Garry Dishers.« The Seattle Times

Cover
»Ein seltenes Vergnügen. Ein Autor ersten Ranges.« The New York Times
Cover
»Bestürzend realistisch und gut recherchiert, ist dieser preisgekrönte Roman ein knisterndes Lesevergnügen.« South Coast Register
Cover
»Disher ist ein Autor der Extraklasse.« Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger
Cover
»Das ewige Dreieck: Mann, Frau und Wal. Aber ich verrate Ihnen was: Ich mache da nicht mit. Der Fisch muss weg. Ha!«
Cover
»Mdas faszinierende Erzählkunst zeigt die Macht der Vergangenheit in der Gegenwart.« Nadine Gordimer
Cover
»Garry Disher ist zur Zeit einer der besten Kriminalschriftsteller der Welt.« Ulrich Noller, WDR
Cover
Liebe, Krieg und Verrat vor dem Hintergrund der zusammenbrechenden Kolonialreiche in Südostasien

Bibliografie

Originaltitel: Whispering Death
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 19.2.2018
Auflage: 2