Cover

Xavier-Marie Bonnot

Der erste Mensch

Kriminalroman
Aus dem Französischen von Gerhard Meier
Ein Fall für Michel de Palma
In den Höhlen der französischen Küste liegen dunkle Geheimnisse verborgen.
 E-Book
€ 14.99
Sofort lieferbar
352 Seiten (Geschätzter Umfang)
Unsere E-Books gibt es in 3 optimierten Ausgaben für Ihr Lesegerät:
ISBN 978-3-293-30994-4 (EPUB)
ISBN 978-3-293-40994-1 (Kindle)
ISBN 978-3-293-60994-5 (Apple)
 E-Books: Unsere Angebote für Sie

Die Melodie der Geister
Im Sumpf der Camargue
Der erste Mensch
 

Die Calanques vor Marseille, tiefe Küsteneinschnitte, türkis glitzerndes Wasser, schroffe Felsen und versteckte Buchten. Doch etliche Meter unter der Wasseroberfläche liegt noch eine ganz andere Welt: jahrtausendealte Unterwasserhöhlen, an deren Wänden prähistorische Felszeichnungen prangen.

Der Archäologe und erfahrene Taucher Rémy Fortin erforscht die Höhlenmalereien, als er panikartig auftaucht und dabei schwerste Verletzungen erleidet. Seine letzten Fotos zeigen gigantische Stalagmiten, eine rätselhafte Hirschkopfstatue und den Schatten einer riesigen Gestalt. Hauptkommissar Michel de Palma, der »Baron« von Marseille, begibt sich auf eine prähistorische Spurensuche und stößt auf ungeklärte Morde, die einem uralten Ritual folgen.

Stimmen

»Bonnot schickt seinen Ermittler auf ein Terrain, das sich Prähistoriker und Psychiater teilen. Wahn und Wissenschaft, Magie und Halluzinationen überlagern sich hier nicht nur motivisch, sondern geschichtlich. Bonnots Roman zielt auf die Entstehung der Psychiatrie aus dem Geiste des Schamanismus. Er spannt einen faszinierenden gedanklichen Kosmos auf. Besonders schön ist auch die Vorstellung einer großen Sensibilität der ersten Menschen. Wenn sie in modernen Gesichtskonstruktionen mit ungeschlachten Gesichtern dargestellt werden, liegt diese Brutalität vielleicht eher im Auge des modernen Betrachters.«

Thekla Dannenberg, Perlentaucher, Berlin  Online einsehen

»Xavier-Marie Bonnot schickt seinen Ermittler auf eine Jagd durch eine der schönsten Gegenden Südfrankreichs. Zerklüftete Felsen, das Meer, das tosend gegen sie kracht, eine historische Fundgrube – und zwischendrin ein Mörder, dessen Weg von frühester Kindheit an vorgeschrieben schien. Der erste Mensch überzeugt durch die zahlreichen Wendungen und verführt durch die ruhige Hand des Autors bis zur letzten Seite. Hier kommt jeder auf seine Kosten.«

Karsten Koblo, aus-erlesen.de, Leipzig  Online einsehen

»Bonnots Beschreibungen der psychiatrischen Behandlungsmethoden der 1960er-Jahre führen bis an die Grenze des Erträglichen. Überforderte Eltern, Geschwisterrivalitäten, übereifrige Ärzte bilden einen tödlichen Cocktail. Wer hier dem Wahnsinn verfallen ist, wird immer fragwürdiger. Packend, emotional geschrieben, ein Roman, der in Erinnerung bleiben wird.«

Jeanette Brendtner, EKZ Bibliotheksservice, Reutlingen

»Bei einem Krimi liest man im Allgemeinen atemlos auf eine Aufklärung der Geheimnisse hin. Bei Bonnot aber bedauert man mit jeder Seite, dass der Lesestoff schwindet.«

Irmtraud Gutschke, Neues Deutschland, Berlin  Online einsehen

»Hier geht es auf eine große Zeitreise. Neben Urgeschichte, Psychiatrie und den aktuellen Morden widmet sich Xavier-Marie Bonnot einmal mehr der intensiven Schilderung seiner Geburtsstadt Marseille und deren Landschaft, hier vor allem den Calanques genannten Küsteneinschnitten.«

Jörg Kijanski, booknerds.de, Berlin  Online einsehen

»Dieses Buch liest sich streckenweise wie ein literarisches Gemälde. Ein Buch mit einem Kommissar, der von Moral nicht viel wissen möchte. Ein einmal etwas anders geschriebener Krimi.«

Horst Tress, Magazin Köllefornia, Köln  Online einsehen

»Ein brillanter Krimi, der sich von der Masse abhebt.«

Peter Pollak, kulturbote.de, Finsing  Online einsehen

»Bonnot mäandert zwischen zwei Welten, der prähistorischen, von Jägern bevölkerten Welt, und der unseren, die von Gier und Konsum beherrscht wird. Seinen Protagonisten, stetig zweifelnd und unsicher, lernen wir dadurch in all seinen Facetten kennen. Ein toller Roman.«

L’Humanité, Saint-Denis  Online einsehen

»Xavier-Marie Bonnot liebt es, einen Krimi in unerwartete Richtungen zu führen. Durch die Vergangenheit legt er die Schwächen unserer heutigen Gesellschaft offen. Ein brillanter Krimi, der sich von der Masse abhebt.«

Alice Dubois, TouteLaCulture.com  Online einsehen

»Ein freudiges Wiedersehen mit der liebenswerten Figur des Barons. Gespannt verfolgt man einen psychopathischen Mörder zurück zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte.«

Fred Robert, Journal Zibeline, Marseille  Online einsehen

»Bonnots dunkler Blick in die menschliche Psyche ist höchst unbehaglich. Dabei bewegt er sich hier ebenso gekonnt wie bei den Beschreibungen der Höhle und den Werken der ersten Künstler der Welt.«

Linda Wilson, crimereview.co.uk  Online einsehen
 

Dokumente

  Bestellen
 E-Book (EPUB) € 14.99
Kaufen Sie dieses E-Book komfortabel bei Ihrem gewohnten Shop. Es steht Ihnen dann sofort in Ihrer Cloud zum Lesen bereit.

Wählen Sie Ihr Land und den Shop. Sie werden direkt zur Produktseite von Der erste Mensch geleitet.

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Xavier-Marie Bonnot

Cover
Der Baron von Marseille auf den tödlichen Spuren eines provenzalischen Mythos
Cover
Der »Baron« von Marseille – opernbegeistert, unbeugsam, unberechenbar

Andere Werke von Gerhard Meier

Cover
»Ich stand auf und ging zum Fenster. Da lag Istanbul vor mir, Fenster, Balkons, Dächer, Menschen. Von oben sah alles ganz friedlich aus. Als täten die Menschen zwischen diesen Mauern sich nicht gegenseitig weh. Und töteten sich nicht aus Gier, aus Liebe, aus Unzulänglichkeit. Ich atmete tief durch. Halt aus, Remzi Ünal. Das ist dein Istanbul. Deine Menschen.«
 
Cover
Der »Baron« von Marseille – opernbegeistert, unbeugsam, unberechenbar
Cover

»Was soll ich mich zu einem Leben zwingen, das mir zum Zuchthaus wird? Warum nicht der Verlockung des blauen Horizonts erliegen, dahin fahren, wohin der Monsun mich treibt, den kleinen weißen Segeln folgen, die ich Tag für Tag im geheimnisvollen Roten Meer verschwinden sehe?«

Cover
Yaşar Kemals großer Roman vom Erwachsenwerden
Cover
»Die Revolution war einst eine Wahrscheinlichkeit, und sie war sehr schön.«
Cover
Ein magisches Feuerwerk, ein Fest der Sprache

Bibliografie

Originaltitel: Premier Homme
Originalsprache: Französisch
Erscheinungsdatum: 17.2.2020
Letzte Version: 3.12.2019