Claudia Piñeiro

Der Privatsekretär

Thriller
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen

Smart, skrupellos und erfolgreich verlogen: Ein Thriller um die neue Politikergeneration.

 Hardcover
€ 22.00, FR 30.00, €[A] 22.70
Gebunden
Sofort lieferbar
320 Seiten
ISBN 978-3-293-00534-1
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 

Román Sabaté wundert sich über seinen rasanten Aufstieg in der aufstrebenden neuen Partei Pragma. Als persönlicher Assistent des charismatischen Parteichefs steht er im Zentrum der ausgeklügelten Kampagne, die unter Einsatz von Desinformation, Halbwahrheit und manipulierten Emotionen versucht, ihren Chef an die Macht zu bringen. Als er erkennt, welches Spiel mit ihm und dem Land getrieben wird, versucht er, sich und die junge Journalistin Valentina Sureda aus dem Netz der Lügen zu befreien – und löst damit ein politisches Erdbeben aus.

Stimmen

»Der Privatsekretär ist die Milieustudie einer neuen Variante der politischen Klasse, die bei Weitem nicht bloß in Argentinien an die Schaltzentralen des Regierens strebt. Piñeiro trifft gnadenlos ins Schwarze. Ein herausragender Roman – mit einer hoch originellen Schlusswendung, die es wirklich in sich hat.«

Ulrich Noller, WDR 5, Köln  Online einsehen

»Piñeiro, die immer wieder brisante Themen aufgreift, legt hier einen literarischen Politthriller vor, topaktuell, vielschichtig und sehr südamerikanisch. Mit einem erquickend zuversichtlichen Schluss.«

Brigitta Gerig-Wildermuth, Schweizerischer Bibliotheksdienst, Bern

»Claudia Piñeiro baut ihren raffinierten Plot um Betrug und Verrat, Missbrauch und Lügen gekonnt auf, indem sie von Kapitel zu Kapitel den Blickwinkel von einem zum anderen Protagonisten wechselt und die aktuelle Geschichte stetig durch Rückblicke ergänzt.«

Hanspeter Eggenberger, Tages-Anzeiger, Zürich  Online einsehen

»Claudia Piñeiro wechselt zwischen Perspektiven und Zeitebenen, entlarvt die Mechanismen einer neuen Politikergeneration und führt den Leser in die dunkelsten Ecken des Politikbetriebs, in denen auch gemordet wird. Ein packender Thriller mit großartiger Sogwirkung und überraschendem Finale. «

Jörn Pinnow, Literaturkurier, Minden

»Claudia Piñeiro erzählt vom Zynismus der Mächtigen und von ihrer moralischen Biegsamkeit, wenn es um die Karriere geht. Sie tut das mit Schärfe, Ironie, einem Schuss Bitterkeit.«

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau  Online einsehen

»Aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, entwickelt sich eine Geschichte um politische und persönliche Verstrickungen, Macht, Charisma und Populismus. Dieser Politthriller ist gerade in unserer Zeit hochaktuell.«

Helga Winkelmann, EKZ Bibliotheksservice, Reutlingen  Online einsehen

»Claudia Piñeiro entfacht ein regelrechtes Fegefeuer aus politischen Intrigen, medialer Berichterstattung und Wahnsinn. Verflucht gut.«

Petra Mies, Buchjournal, Frankfurt am Main

»Der Privatsekretär ist ein satirischer, gesellschaftskritischer Roman über kriminelle Machenschaften mit tiefen Einblicken in die argentinische Geschichte. Aber neben unglaublichen Intrigen zeigt er auch Loyalität unter Freunden und einen Hoffnungsschimmer am Schluss.«

Birgit Koß, Deutschlandfunk, Köln  Online einsehen

»Die Verbindung von Macht und Missbrauch ist ebenso Thema des Romans wie die von Wirtschaft und Politik sowie Glaube und Aberglaube. Geschickt baut Claudia Piñeiro Spannung auf.«

Sandra Kegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Piñeiro erweist sich mit ihrem neuen fesselnden Roman einmal mehr als Grande Dame des satirischen, sozialkritischen Gesellschaftsromans. Ob korrupte Baulöwen mit tödlichen Geheimnissen, superreiche Unternehmergattinnen in ihren Gated Communities oder eben skruppellose Politiker, die über Leichen gehen, um ihr Ziel zu erreichen: Immer gelingen Piñeiro klar gezeichnete Charakterstudien, tiefgehende, überzeugende Psychologisierungen und Schiderungen.«

Klaus Jetz, Ila Magazin, Bonn  Online einsehen

»Es geht um einen Politstar, der argentinischer Präsident werden möchte. Welche harmlosen bis tödlichen Mittel in der Politik genutzt werden, beschreibt Bestsellerautorin Claudia Piñeiro. Eine betörende Mischung aus Aberglaube und Politik.«

Sonja Hartl, Deutschlandfunk Kultur, Köln  Online einsehen

»Piñeiro ist eine kühle Beobachterin des Zusammenspiels zwischen Politik und digitalen Fakes. Argentinien ist überall.«

Ingeborg Sperl, Der Standard, Wien  Online einsehen

»Claudia Piñeiro weiß ihre Geschichte gekonnt zu inszenieren, fächert sie mit sachtem Zynismus und großer Präzision wunderbar auf, analysiert messerscharf.«

Frank Rumpel, culturmag.de, Hamburg  Online einsehen

»Ein vielschichtiger Thriller über die Mechanismen krimineller Politik.«

OÖ Magazin, Linz

»Wer sich spannende Unterhaltung mit politisch relevanter Thematik genehmigen möchte, ist mit diesem Buch hervorragend bedient.«

Johannes Fischer, kommbuch.com, Maintal  Online einsehen

»Claudia Piñeiro in Hochform. Trotz aller Algorithmen, Statistiken, Rechenmodellen, Consultants, Spin Doctors, strategischer Fake News und korrupter Medien – darunter kommt blanker, machohafter Atavismus zum Vorschein.«

Thomas Wörtche, kaliber38.de, Berlin  Online einsehen

»Wie in all ihren Werken nimmt sich die Autorin ein Thema unserer Tage vor, durchleuchtet es mit ihrem analytischen Blick und verknüpft es zu einem prallvollen Plot.«

Felipe Fernández, La Nación, Buenos Aires  Online einsehen

»Claudia Piñeiro lässt uns hinter die Kulissen des politischen Betriebs schauen – auf Manipulation und Verführung, Machtgier, Karrierismus und Prinzipienlosigkeit. Unweigerlich fühlen wir uns an so manchen Politiker erinnert.«

Tati Jurado, El Libro Durmiente  Online einsehen

»Die Abgründe, die sich hier auftun, lassen einen schaudern. Das ist kein Krimi, sondern ein Roman über kriminelle Politik.«

Juan Cruz, El País, Madrid  Online einsehen

»Fernando Rovira, der Politiker, der in diesem Roman die Fäden in der Hand hält, ist der Frank Underwood von Argentinien.«

Noemí Pastor, Calibre .38  Online einsehen

»Eine fiktive Geschichte, verankert in der Realität und durchdrungen von Politik. Fern aller Klischees kreiert die Autorin eine Handlung, in der einfach alles stimmt.«

Susana B. González, Trabalibros  Online einsehen

»Ein Roman wie ein Roadmovie durch die argentinische Politik.«

Silvina Friera, Página 12, Buenos Aires  Online einsehen

»Ein Roman, in dem es vor Skrupellosen und Machthungrigen nur so wimmelt.«

La Voz de Galicia, A Coruña  Online einsehen
 

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Claudia Piñeiro

Cover
»Bei der Lektüre stockt einem der Atem.« Annemarie Stoltenberg, NDR
Cover
Intim und unerbittlich –  das persönlichste Buch von Claudia Piñeiro
Cover
»Hitchcock ist eine Frau, und sie lebt in Buenos Aires.« Antonio D’Orrico, Corriere della Sera
Cover
»Anhaltende Spannung vom Feinsten, was das Krimigenre zu bieten hat.« informador.com.mx
Cover
»Ein leichtfüßiges Buch und die schonungslose Analyse eines gesellschaftlichen Mikrokosmos auf dem Weg in die Dekadenz.« José Saramago, Nobelpreisträger
Cover
»Ein Drama, das der Tochter-Mutter-Beziehung auf den Grund geht.« Mercedes Ezquiaga, Télam
Cover
»Eine Entdeckung: Eine fulminante, toll geplottete, direkt ins Tiefschwarze treffende und dabei sehr unterhaltsame romantische Tragödie.« Ulrich Noller, WDR

Andere Werke von Peter Kultzen

Cover
Kleine Verbrecher und große Verlierer in Montevideo.
Cover

»Im Leben von jedem kommt, glaube ich, irgendwann der Moment, in dem er weiß, wer er ist.«

Cover

»Wirklichkeit gibt es nur eine, ihre Lesarten sind unbegrenzt.« Ein virtuoser Kriminalroman aus Mexiko sucht die vielen Gesichter der Wahrheit.

Cover
Hinter dem späten Triumph von van Gogh steckt eine unbekannte Frau
Cover
Intim und unerbittlich –  das persönlichste Buch von Claudia Piñeiro
Cover
»Hitchcock ist eine Frau, und sie lebt in Buenos Aires.« Antonio D’Orrico, Corriere della Sera
Cover
Ein Madrid-Krimi von feiner Ironie und großem Witz
Cover
»Anhaltende Spannung vom Feinsten, was das Krimigenre zu bieten hat.« informador.com.mx
Cover
Ein spielsüchtiger Detektiv, eine unheilbringende Frau - ein rasanter Krimi aus dem Herzen von Madrid.
Cover
»Ein leichtfüßiges Buch und die schonungslose Analyse eines gesellschaftlichen Mikrokosmos auf dem Weg in die Dekadenz.« José Saramago, Nobelpreisträger
Cover
»Ein literarisches Kleinod, auch für Klassikeinsteiger.« Boletín cultural
Cover
»Ein Drama, das der Tochter-Mutter-Beziehung auf den Grund geht.« Mercedes Ezquiaga, Télam
Cover
»Villar hält den Leser in Atem. Ein großartiges Debüt.« El Cultural
Cover
»Eine Entdeckung: Eine fulminante, toll geplottete, direkt ins Tiefschwarze treffende und dabei sehr unterhaltsame romantische Tragödie.« Ulrich Noller, WDR

Bibliografie

Originaltitel: Las Maldiciones
Originalsprache: Spanisch
Erstauflage: 16.7.2018
Auflage: 1