Cover

Assia Djebar

Fantasia

Roman
Aus dem Französischen von Inge M. Artl
»Ein Lesegenuss ersten Ranges. Die Sprache tanzt. Bilder, die atmen. Stimmen und Gesänge, Schreie und Flüstern, Murmeln und Stammeln.« Badische Zeitung
 Taschenbuch
€ 9.90, FR 13.90, €[A] 10.20
Broschiert
Vergriffen. Keine Neuausgabe
UT 31
336 Seiten
ISBN 978-3-293-20031-9
   E-Books: Unsere Angebote für Sie  
 
»Von Stimmen und Gesängen eingeleitet oder unterbrochen, stellt sich der Roman Assia Djebars wie eine Partitur in fünf Sätzen dar. Die Kindheit einer Frau verschmilzt mit dem Bericht des ersten Algerischen Krieges (1830-1871), verbindet sich dann mit den der jüngsten Vergangenheit entrissenen Erinnerungen von Landfrauen und Witwen, die mit Scham und Demut vom Befreiungskrieg erzählen. ’Diese Frauen’, so Assia Djebar, ’machen keine Literatur aus ihrem Leben; je mehr sie während des Krieges erlitten haben, um so verhaltener sprechen sie. Ich habe ihrem ungeschminkten Bericht zugehört und wollte das neunzehnte Jahrhundert für sie übersetzen, meine Stimme mit der ihren vermischen.’ Dies wird uns erzählt in großartiger Sprache, durch eine große Schriftstellerin.« Tahar Ben Jelloun

Stimmen

Dokumente

Dies ist ein Liebling aus 40 Jahren

Peter Ripken
Literaturvermittler, Internationales Netzwerk Städte der Zuflucht
Weil... ich durch die Verschränkung von Persönlichem in Frauenleben mit dem Politisch-Historischen Algeriens wieder eintauche in eine Welt, die sich mir 1960 durch die Lektüre des Romans »Nedjma« des Algeriers Kateb Yacine erstmals eröffnete.

Nachrichten

Links

Autoren-Seiten

Andere Werke von Assia Djebar

Cover
»Dies ist eines von Djebars bewegendsten Büchern. Man muss es wieder und wieder lesen, lange hallt es nach.« Le Monde
Cover
»Diese außergewöhnliche und tragische Geschichte ist einer von Djebars schönsten Romanen. Mit dem ihr eigenen Talent beschreibt sie Zoulikha als Mutter, Geliebte, Freundin und Kämpferin. Ein Roman von ungeheurer Intensität.« Liberté, Algier
Cover
»Ob sie jung sind oder alt, zur Arbeit oder in die Schule gehen, ins Krankenhaus oder ins Büro oder zum Markt - sie gehen mit einem Stein auf dem Herzen.« Assia Djebars jüngstes Werk wendet sich wieder Algerien zu und den Brücken, die durch die Lebensgeschichten zwischen Europa und Nordafrika geschlagen werden.
Cover
»Kein Zweifel: der Erstling einer großen Autorin.« Stefanie Christmann, Freitag
Cover
»Ungestüm kommt er daher, dieser frühe Roman von Assia Djebar.«
Cover
»An alle meine Wände heftete ich die Skizzen zu meinem Roman, und zur gleichen Zeit zerbarst mein Land. Und so habe ich auf meine Weise das Land wieder auferstehen lassen.« Assia Djebar
Cover
Weiss ist die Farbe der Städte Algeriens, der traditionellen Tücher, die Farbe der Trauer und der Erinnerung.

Andere Werke von Inge M. Artl

Cover
Was es bedeutet, unter Weißen schwarz und schön zu sein.

Bibliografie

Originaltitel: L’Amour, la Fantasia
Originalsprache: Französisch
Erstauflage: 16.8.1993
Auflage: 6