Afrika

Cover
 
Ein grandioser Zeitroman voll umwerfender Komik, der von der internationalen Kritik als der politische Roman Afrikas gefeiert wurde.
Koyaga, Präsident einer fiktiven Republik in Westafrika, hatte eigentlich ideale Voraussetzungen, erster Mann des Staates zu werden und dies unter Einsatz aller Mittel - Mord, Raub, Korruption, Vergewaltigung - zu bleiben. Doch dann kommt die Demokratisierung und Wahlen stehen an. Der politische Roman Afrikas voll umwerfender Komik.
Ahmadou Kourouma
Die Nächte des großen Jägers
Roman
Aus dem Französischen von Cornelia Panzacchi
Porträt

Ahmadou Kourouma (1927–2003) verbrachte wegen eines Theaterstücks zwanzig Jahre im Exil, zunächst in Kamerun, dann in Togo, ehe er seit 1993 wieder in der Elfenbeinküste lebte.

Porträt
Gudrun Honke (Nachwort)
Gudrun Honke arbeitet als Übersetzerin und als Verlagslektorin mit Schwerpunkt afrikanische Literatur.
Porträt
Cornelia Panzacchi (Übersetzung)

Cornelia Panzacchi (*1959) ist Übersetzerin und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit afrikanischer Literatur und Mystik.

Cover
 
»Ungestüm kommt er daher, dieser frühe Roman von Assia Djebar.«
Dalila vergeht vor Ungeduld nach dem Leben. Sie liebt Salim El-Hadsch, an den sie ein prickelndes Geheimnis bindet. Für diese Liebe bricht sie mit ihrer Familie, die in feindseliger Starre dahinlebt und die das, was sie Dalila vorwirft, nicht zu kennen scheint: das Glück der Kühnheit und der Leidenschaft. Doch in Paris öffnen sich ihr die Augen.
Assia Djebar
Die Ungeduldigen
Roman
Aus dem Französischen von Wilhelm Maria Lüsberg
Porträt
Assia Djebar (Autorin)

Assia Djebar (1936-2015) ist die bedeutendste und international erfolgreichste Autorin des Maghreb. 2000 wurde sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.

Porträt
Wilhelm Maria Lüsberg (Übersetzung)
Cover
 
»Kein Zweifel: der Erstling einer großen Autorin.« Stefanie Christmann, Freitag
Paris 1957. Die junge Algerierin ist noch keine einundzwanzig, als der bekannte Verlag Julliard ihren ersten Roman Durst annimmt. Aus Sorge, wie ihre Familie reagieren wird, nimmt sie ein Pseudonym an: Assia Djebar. Das Buch wurde über Nacht zur Sensation und steht am Anfang von Assia Djebars literarischem Weg.
Assia Djebar
Durst
Roman
Aus dem Französischen von Rudolf Kimmig
Mit einem Nachwort von Clarisse Zimra
Porträt
Assia Djebar (Autorin)

Assia Djebar (1936-2015) ist die bedeutendste und international erfolgreichste Autorin des Maghreb. 2000 wurde sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.

Porträt
Clarisse Zimra (Nachwort)
Porträt
Rudolf Kimmig (Übersetzung)
Cover
 
»Ob sie jung sind oder alt, zur Arbeit oder in die Schule gehen, ins Krankenhaus oder ins Büro oder zum Markt - sie gehen mit einem Stein auf dem Herzen.« Assia Djebars jüngstes Werk wendet sich wieder Algerien zu und den Brücken, die durch die Lebensgeschichten zwischen Europa und Nordafrika geschlagen werden.
Bruchstücke des Lebens, die die Frauen beim Kommen und Gehen, als Reisende, als Passagiere weitergeben und erzählen, in einer Zwischenstation, einer Unterkunft, wenn sie Atem holen, sich erinnern können. Es sind Etappen, doch nicht einer Flucht, sondern der Bewegungsfreiheit. Sie schlagen Brücken zwischen Europa und Nordafrika.
Assia Djebar
Oran - Algerische Nacht
Roman
Aus dem Französischen von Beate Thill
Porträt
Assia Djebar (Autorin)

Assia Djebar (1936-2015) ist die bedeutendste und international erfolgreichste Autorin des Maghreb. 2000 wurde sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.

Porträt
Beate Thill (Übersetzung)

Beate Thill (*1952) ist als freischaffende literarische Übersetzerin und Dolmetscherin bei Filmfestivals, Funk und Fernsehen tätig.

Cover
 
Weiss ist die Farbe der Städte Algeriens, der traditionellen Tücher, die Farbe der Trauer und der Erinnerung.
Unter den Toten Algeriens hat auch Assia Djebar nahe Freunde zu beklagen. Verstörend intensiv und gleichzeitig klarsichtig erweckt sie sie mit ihren Erinnerungen wieder zum Leben. Sie beschwört ein genau beobachtetes Bild der neueren Geschichte Algeriens, an der sie selbst engagiert teilhat.
Assia Djebar
Weißes Algerien
Erinnerungen
Aus dem Französischen von Hans Thill
Porträt
Assia Djebar (Autorin)

Assia Djebar (1936-2015) ist die bedeutendste und international erfolgreichste Autorin des Maghreb. 2000 wurde sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.

Porträt
Hans Thill (Übersetzung)

Hans Thill (*1954) ist Lyriker, arbeitet als Übersetzer und war Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn.

Cover
 
»Hier führt Assia Djebar ihre wichtigsten Themen und Motive zusammen: die Identität der Frau in der islamischen Gesellschaft, die Suche nach anderen Traditionen in der arabischen Geschichte, das Hohelied weiblichen Aufbegehrens.«Karl-Markus Gauß, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Dieser Roman wächst aus dem Raunen der Frauen und dringt in vergangene Epochen vor. Jede Welt öffnet eine Tür, und dahinter liegt eine noch ältere verborgen. In Weit ist mein Gefängnis erschließt Djebar sowohl autobiografisch als auch historisch das Algerien, das tief in ihr verborgen liegt.
Assia Djebar
Weit ist mein Gefängnis
Roman
Aus dem Französischen von Hans Thill
Porträt
Assia Djebar (Autorin)

Assia Djebar (1936-2015) ist die bedeutendste und international erfolgreichste Autorin des Maghreb. 2000 wurde sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.

Porträt
Hans Thill (Übersetzung)

Hans Thill (*1954) ist Lyriker, arbeitet als Übersetzer und war Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn.

Cover
 
Ein sehr ungleiches Paar unterwegs im Herzen Afrikas
Als der Erste Weltkrieg auch in den Dschungel Afrikas vordringt, finden sich Charlie Allnut, ein Mechaniker aus Londons Unterschicht mit zweifelhaftem Ruf, und Rose Sayer, die gestrenge, unverheiratete Missionarin, in einer unverhofften Schicksalsgemeinschaft wieder. Die Flucht mit dem maroden Dampfboot African Queen verändert beider Leben von Grund auf.
C. S. Forester
African Queen
Roman
Aus dem Englischen von Doris Kornau
Porträt

C. S. Forester (1899–1966) brach das Medizinstudium ab, um eine Laufbahn als Schriftsteller einzuschlagen. Sein Roman The African Queen wurde prominent verfilmt.

Cover
 
Der dramatische Lebensroman eines ruhmreichen Piratenkönigs

Seit Daniel Defoe selbst in die Gefangenschaft von Piraten geriet, ließ ihn die Welt der Seeräuber nicht mehr los. In diesem Roman lässt er Bob Singleton sein abenteuerliches Leben erzählen: Der gefürchtete Korsare häuft Schätze sonder Zahl an – und wird zuletzt wieder ein angesehener Kaufmann, der sein Geheimnis vor der Welt verbirgt.

Daniel Defoe
Kapitän Singleton
Roman
Aus dem Englischen von Lore Krüger
Porträt
Daniel Defoe (Autor)

Daniel Defoe, geboren Anfang der 1660er-Jahre, war Schriftsteller, radikaler Aufklärer und Kaufmann. Mit Robinson Crusoe erlangte er Weltruhm. Er starb 1731 in London.

Porträt
Lore Krüger (Übersetzung)
Lore Krüger, geboren 1914 in Magdeburg, war Fotografin, Literaturübersetzerin und Dolmetscherin. Sie verstarb 2009 in Berlin.
Cover
 
»Eine charmante und verschmitzte Hommage der Söhne an die Mütter.« Basler Zeitung
Der Weg dieser marokkanischen Mutter führt aus einer archaischen Welt mitten in die Turbulenzen dieses Jahrhunderts. Stolz, sprühend und selbstbewusst erobert sie eine unbekannte Welt – den Markt, die Natur, die Politik – und stellt, mit ihrer Wahrhaftigkeit, ihre Umwelt auf die Probe.
Driss Chraïbi
Die Zivilisation, Mutter!
Roman

Aus dem Französischen von Helgard Rost
Mit einem Nachwort von Khálid Durán

Porträt

Driss Chraïbi (1926-2007) verließ Marokko nach dem Abitur und ging nach Paris, um Chemie und Medizin zu studieren. Dann jedoch begann er, sich ganz der Literatur zu widmen.

Porträt
Khálid Durán (Nachwort)

Khálid Durán (1939–2010) war Autor und mehrfach Gastprofessor in den Bereichen Islamwissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie.

Porträt
Helgard Rost (Übersetzung)

Helgard Rost (*1943), Lektorin, Herausgeberin und Übersetzerin, arbeitet seit 1994 in verschiedenen Funktionen in der sächsischen Literaturszene.

Cover
 
Seit »Die Zivilsation, Mutter!« kennt man Driss Chraïbis sanften und zugleich tiefsinnigen Humor. Mit der Feder eines großartigen Humoristen und dem Feingefühl des Literaten hat er einen Detektiv geschaffen, wie es ihn noch nie gab.
In Cambridge wird eine marokkanische Prinzessin tot aufgefunden. Mord oder Selbstmord? Ein diplomatisches Debakel droht. Ein Fall für Inspektor Ali, den genialen Detektiv aus Casablanca, der kombiniert wie Sherlock Holmes und daherkommt wie ein marokkanischer Bauer – und der seinen Kollegen von Scotland Yard stets eine Nasenlänge voraus ist.
Driss Chraïbi
Inspektor Ali im Trinity College
Kriminalroman
Aus dem Französischen von Regina Keil-Sagawe
Porträt

Driss Chraïbi (1926-2007) verließ Marokko nach dem Abitur und ging nach Paris, um Chemie und Medizin zu studieren. Dann jedoch begann er, sich ganz der Literatur zu widmen.

Porträt
Regina Keil-Sagawe (Übersetzung)

Regina Keil-Sagawe (*1957) ist literarische Übersetzerin und Kulturjournalistin.

Cover
 
»Packeis, Pathos, Patrioten – Geschichten zwischen Wahnsinn und Wagemut.« 3sat
1816 startete John Barrow, Zweiter Sekretär der Englischen Admiralität, ein Entdeckungsprogramm, das bis heute nur vergleichbar ist mit dem der NASA-Landung auf dem Mond. Um die weißen Flecken der Weltkarte zu füllen, dirigierte Barrow seine Offiziere in aberwitzigen Expeditionen an die Enden der kartierten Welt – mit desaströsen Folgen.
Fergus Fleming
Barrow’s Boys
Die unglaubliche Geschichte von wahrem Heldenmut und bravourösem Scheitern
Aus dem Englischen von Henning Ahrens
Porträt

Fergus Fleming (*1959) absolvierte ein Studium und eine Ausbildung zum Buchhalter und Rechtsanwalt, arbeitete als Tischler und Lektor, bis er zum Bestsellerautor wurde.

Cover
 

Die Diamanten der Kalahari – begehrter Rohstoff und »steinerne Tränen«

Der alte Eksteen hat seinen Traum, in der Kalahari Diamanten zu finden, nie aufgegeben. Er verkauft alles, was er hat, und baut mitten in der Wüste eine Farm. Doch es dauert nicht lange, bis es dort zu einer unheilvollen und folgenreichen Begegnung mit den »Erstgeborenen« kommt.
Giselher W. Hoffmann
Die Erstgeborenen
Roman
Porträt

Giselher W. Hoffmann (1958–2016) lebte als freier Schriftsteller an der Atlantikküste Namibias. Mehrere Jahre arbeitete er als Berufsjäger in der Kalahari.

Cover
 
Die Geschichte Namibias – mitreißend und bildgewaltig erzählt

Am Ufer des Kunene verliebt sich der Häuptlingssohn Kondjoura in das Himbamädchen Tjizire. Um sie zu seiner Frau zu machen, braucht er die Zustimmung ihres Vaters. Dieser hat den alten Traditionen längst abgeschworen und will keine Rinder, sondern Geld. So verlässt Kondjoura die vertraute Welt der Himba, um für seine Liebe zu kämpfen.

Giselher W. Hoffmann
Schattenjäger
Roman
Porträt

Giselher W. Hoffmann (1958–2016) lebte als freier Schriftsteller an der Atlantikküste Namibias. Mehrere Jahre arbeitete er als Berufsjäger in der Kalahari.

Cover
 
»Ein Meister ist hier zu entdecken.« Tobias Döring, Frankfurter Allgemeine Zeitung
In seinen originellen Erzählungen führt uns Herman Charles Bosman in die tiefste südafrikanische Provinz und macht sie zur Weltbühne. So intensiv sind all diese Geschichten, dass der Leser am Ende glaubt, die Gegend und ihre Menschen zu kennen wie seine Nachbarschaft.
Herman Charles Bosman
Mafeking Road
Stories
Aus dem Englischen und mit einem Nachwort von Michael Kleeberg
Porträt

Herman Charles Bosman (1905-1951) schrieb den Großteil seiner mehrere Bände umfassenden Kurzgeschichten in London. 1940 kehrte er in seine Heimat Südafrika zurück.

Porträt
Ilija Trojanow (Herausgeber)

Ilija Trojanow (*1965), Schriftsteller, leidenschaftliche Leser und »Weltensammler«, hebt verborgene literarische Schätze, die er in dieser hochwertigen Reihe versammelt.

Porträt
Michael Kleeberg (Übersetzung)

Michael Kleeberg (*1959) arbeitete als Journalist und ist nach vielen Jahren in Frankreich als Übersetzer in Berlin tätig.

Cover
 
Der Mord an einer berühmten Autorin bringt garantiert Nervenkitzel
Ein neugieriger Postbote späht durchs Fenster einer weltbekannten Schriftstellerin und entdeckt dabei ihre nackte Leiche. Lieutenant Kramer steht vor einem Rätsel: Offenbar glaubten alle, die Autorin sei längst verreist. Zudem stellt sich seinen Untersuchungen der Postbote in den Weg. Dieser meint, er sei der einzig würdige Ermittler in diesem Fall.
James McClure
Artful Egg
Kramer und Zondi ermitteln (8)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Ein Riese mit unmenschlicher Kraft treibt sein Unwesen in Trekkersburg
Im Kofferraum eines Autos wird die verweste Leiche eines Mannes gefunden. Der Anblick ist grauenvoll, doch beunruhigender als der Verwesungszustand sind die Verstümmelungen, die der Tote aufweist. Es scheint, als wurde er mit unmenschlicher Kraft misshandelt. Treibt ein mordlustiger Riese sein Unwesen in Trekkersburg?
James McClure
Blood of an Englishman
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Mord an einem 12-Jährigen. Ein heikler Fall für Kramer und Zondi. Ihre Fragen stoßen auf ängstliches Schweigen.

Ein 12-Jähriger wird tot aufgefunden. Erdrosselt mit einem Draht, grausam verstümmelt. Der Akt eines Pädophilen? Auf dem Grundstück des Golfclubs, Spielfeld der reichen Weißen? Für Kramer und Zondi beginnt eine intensive Zeit. Ein grausamer Mord an einem Kind – das ist auch für die beiden erfahrenen Ermittler ein harter Brocken.

James McClure
Caterpillar Cop
Kramer und Zondi ermitteln (3)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Entlegene Dörfer und Wut, die beinahe blind macht. Es geht an die Substanz des Ermittlerduos aus Südafrika.
Hugo Swart liegt erstochen in der Küche, verdächtigt wird sein Diener, Shabalala. Sergeant Zondi verfolgt den Tatverdächtigen bis in die abgelegensten Dörfer, während man Lieutenant Kramer mit der Untersuchung eines Autounfalls beauftragt. Bald ergeben sich gefährliche Parallelen zwischen beiden Fällen.
James McClure
Gooseberry Fool
Kramer und Zondi ermitteln (4)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
»In jeder Hinsicht eine starke Geschichte.« Portland Oregonian

Tänzerin Eve wird tot aufgefunden – stranguliert von ihrem Partner Clint, dem Python. Und als hätten Kramer und Zondi damit nicht genug zu tun, bereiten ihnen zudem Raubüberfälle in und um Peacevale schlaflose Nächte. Das meiste Geld bleibt dabei in der Kasse, die Besitzer der kleinen Läden aber werden erschossen. Fingerübungen für einen größeren Coup?

James McClure
Snake
Kramer und Zondi ermitteln (5)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Der Anfang der meisterhaften Serie von James McClure – Kramer und Zondi lernen sich kennen und lösen den ersten Fall.
Lieutenant Tromp Kramer und Detective Michael Zondi lernen sich in Zululand kennen, als Kramer ein Sprengstoffattentat an einer jungen weißen Frau und einem Polizisten untersucht. Die Ermittlungen des Duos werden von inkompetenten Kollegen behindert, und je näher sie der Wahrheit kommen, desto mehr begeben sie sich in Lebensgefahr.
James McClure
Song Dog
Kramer und Zondi ermitteln (1)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 

»Außergewöhnlich, manchmal unerbittlich, manchmal bitter-komisch, immer überwältigend.« The Atlantic

Aus Versehen kommt die verstorbene weiße Musiklehrerin Theresa Le Roux auf den Obduktionstisch. Das Ergebnis: Es war kein natürlicher Tod, die Frau wurde ermordet. Lieutenant Kramer und Sergeant Zondi übernehmen die Untersuchung. Bald decken sie eine Tragödie auf, wie sie sich nur im Südafrika der Apartheid ereignen konnte.
James McClure
Steam Pig
Kramer und Zondi ermitteln (2)
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Sigrid Gent
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Sigrid Gent (Übersetzung)
Cover
 
Ein erhängter Bankräuber und keine Spur von der Beute. Wer treibt hier sein Henkersunwesen?
Ein gesuchter Bankräuber hängt an einem Baum. Zunächst deutet alles auf Selbstmord hin, doch Lieutenant Kramer glaubt nicht daran. Wieso sollte sich jemand umbringen, der jüngst fette Beute gemacht hat? Die Obduktion bestätigt den Verdacht: Der Mann wurde hingerichtet – irgendwo da draußen kennt sich jemand sehr gut aus in der »Kunst« des Hängens.
James McClure
Sunday Hangman
Südafrika-Thriller
Aus dem Englischen von Erika Ifang
Porträt
James McClure (1936-2006) war Journalist und Romanschriftsteller. Für den ersten Band seiner Krimiserie um das Ermittlerduo Kramer-Zondi, The Steam Pig, erhielt er 1971 den Gold Dagger.
Porträt
Erika Ifang (Übersetzung)
Cover
 
Was es bedeutet, als Frau unter Weißen schwarz und schön zu sein.
Aus einem senegalesischen Dorf kommt Ken Bugul mit einem Stipendium nach Europa. Sie beginnt ein Studium an der Universität, und sie endet in den Bars. Hier wird sie schließlich zur Philosophin schwarzer und weiblicher Kultur. Sensibel und schonungslos schildert sie, was es bedeutet, unter Weißen schwarz und schön zu sein.
Ken Bugul
Die Nacht des Baobab
Eine Afrikanerin in Europa
Autobiografischer Bericht
Aus dem Französischen von Inge M. Artl
Porträt
Ken Bugul (Autorin)

Ken Bugul (eigentlich Mariétou Biléoma Mbaye, *1947) studierte in Senegal und Belgien. Ihr Künstlername kommt aus dem Wolof und bedeutet so viel wie »eine, die unerwünscht ist«.

Porträt
Inge M. Artl (Übersetzung)
Cover
 
Eine neue Autorin, eine neue Figur, ein neuer Ton, neue Schauplätze – Ada Simons gefährliche Fotoaufträge in Afrika
Ada Simon ist Fotoreporterin. Afrika ist ihre zweite Heimat. In Cotonou, der größten Stadt in Benin, scheint alles so zu sein wie immer. Doch nachdem Adas bester Freund, der Politiker Patrick, vor ihren Augen ermordet wird, verwandelt sich ihr Alltag zusehends in einen Albtraum. Wider Willen wird sie zum Spielball politischer Interessen.
Lena Blaudez
Spiegelreflex
Ada Simon in Cotonou
Roman
Porträt
Lena Blaudez (Autorin)

Lena Blaudez (*1958) ist freie Autorin und Übersetzerin. Viele Jahre lebte und reiste sie in Afrika, durchquerte mehrfach die Sahara und arbeitete für Entwicklungshilfeprojekte.

Cover
 
Von der Liebe in allen Spielarten

Mit den ersten Menschen begann es. Mythen erzählen, wie sie zu ihrem Geschlecht kommen, wie Frauen und Männer sich entdecken. Schwänke berichten von den vielfältigen Methoden, Ehegatten und Eltern auszutricksen. Männer erliegen stolzen Frauen. In allen Spielarten von Verführung, Leidenschaft und Eifersucht begegnen sich die Auserwählten.

Leo Frobenius
Das Zuckerrohr der Königin
Erotische Geschichten aus Afrika
Mit einem Nachwort von Erwin Künzli
Porträt
Leo Frobenius (Herausgeber)

Leo Frobenius (1873–1938) war Afrikanist und Pionier der kulturhistorischen Ethnologie und außerdem ein leidenschaftlicher Geschichtensammler.

Cover
 

Das bewegte, viel zu kurze Leben des Anführers der Tuareg. »Die Tuareg und die Wüste haben nicht nur einen Sohn verloren, sondern auch ihren größten Anwalt.« Mohamed Akotey

»Jedes Mal, wenn ich der Wüste gegenüberstehe, führt sie mich auf die erregende Reise in mein eigenes Ich. Die Wüste scheint ihrem Bewohner ewig, und sie schenkt diese Ewigkeit dem Menschen, der sich ihr verbunden fühlt.« Der Führer der Tuareg-Rebellen schildert in dieser Autobiografie sein bewegtes, viel zu kurzes Leben.
Mano Dayak
Geboren mit Sand in den Augen
Die Autobiografie des Führers der Tuareg-Rebellen
Aus dem Französischen von Sigrid Köppen
Porträt
Mano Dayak (Autor)

Mano Dayak war Tuareg, Angehöriger eines Stammes jener Nomaden, die unermessliche Wüstengebiete Nordafrikas bewohnen. Er kam 1995 bei einem Flugzeugunglück ums Leben.

Porträt
Sigrid Köppen (Übersetzung)

Sigrid Köppen (*1942) organisiert Lesereisen und Ausstellungen und ist als Übersetzerin tätig.

Cover
 

Eine opulente Familiensaga zur Zeit des malischen Reichs

Es sind Zeiten des Umbruchs: Der Islam dringt vor in Afrika, Missionare und Kolonisatoren kommen ins Land, der Sklavenhandel blüht. Maryse Condé hat die faszinierende Geschichte einer versunkenen Welt geschrieben. Sie erzählt von Händlern und Bauern, Eroberern und Sklaven – eine opulente Familiensaga in dramatischen Zeiten.
Maryse Condé
Segu
Roman
Aus dem Französischen von Uli Wittmann
Porträt
Maryse Condé (Autorin)

Maryse Condé (*1937) studierte Literaturwissenschaften in Paris. Bis 2002 war sie Dozentin an der Columbia University in NY. 1988 wurde sie mit dem LiBeraturpreis ausgezeichnet.

Porträt
Uli Wittmann (Übersetzung)
Uli Wittmann (*1948) promovierte in Ethnologie und Literaturwissenschaften. Er übersetzt aus dem Englischen und Französischen.
Cover
 

Götter, Helden, Glaubenskrieg und Zerfall – der Roman des alten Mali

In ihrem historischen Roman über das alte Afrika erzählt Maryse Condé von Segu, der einst mächtigen Stadt der Bambara am Niger, und vom Schicksal der Familie Traoré. Noch einmal beschwört sie jene prächtige, geheimnisvolle Welt herauf, die in Afrika untergegangen ist.
Maryse Condé
Wie Spreu im Wind
Roman
Aus dem Französischen von Uli Wittmann
Porträt
Maryse Condé (Autorin)

Maryse Condé (*1937) studierte Literaturwissenschaften in Paris. Bis 2002 war sie Dozentin an der Columbia University in NY. 1988 wurde sie mit dem LiBeraturpreis ausgezeichnet.

Porträt
Uli Wittmann (Übersetzung)
Uli Wittmann (*1948) promovierte in Ethnologie und Literaturwissenschaften. Er übersetzt aus dem Englischen und Französischen.
Cover
 

 »Eine Geschichte, in der alles wahr werden kann, selbst Träume.« Público

Arcanjo, der letzte Sohn einer berühmten Dynastie von Großwildjägern Mosambiks, macht sich auf in ein Dorf, das von menschenfressenden Löwen heimgesucht wird. Nach und nach entdeckt er die dunklen Geheimnisse der Dorfgemeinschaft: Die Frauen sind Opfer brutaler Traditionen. Eines Nachts wird das Dorf erneut von Löwen angegriffen.

Mia Couto
Das Geständnis der Löwin
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 
Auf der Reise durch ein Land voller Träume vom Neubeginn

In einem ausgebrannten Autobus richten sich der alte Tuahir und der junge Muidinga ein. Die beiden erzählen einander ihre Erlebnisse, und Muidinga liest dem Alten aus dem Tagebuch vor, das sie im Gepäck eines Toten fanden. Zwischen Tuahir, Muidinga und dem Schreiber entfaltet sich ein Geschichtenzyklus voller Wunder und Überraschungen.

Mia Couto
Das schlafwandelnde Land
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 
Jahrelang hat Mia Couto Erinnerungen und Geschichten für diesen großen, vielstimmigen Roman gesammelt.
Das Mädchen Imani muss einen portugiesischen Offizier unterstützen, der den Vormarsch des großen Herrschers Ngungunyane in Mosambik gegen die Kolonialherren aufhalten soll. Ihr Dorf wird vom Krieg der Männer heimgesucht, zu einer Zeit, in der das Wort einer Frau nicht zählt. Doch die Frauen nutzen eigene Mächte, um die Pfade der Männer zu lenken.
Mia Couto
Imani
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 

»Ein literarisches Meisterwerk.« Jan Groh, Die Welt

In einem Altersheim in der Provinz Mosambiks versucht Inspektor Izidine Naíta, einen Todesfall aufzuklären. Dabei taucht er immer tiefer in die fantastische Welt der Bewohner ein. Mia Coutos sprachgewaltiger und poetischer Roman über Afrikas Mythen und deren Bedrohung in einer modernen Welt nimmt den Leser in faszinierende Bilderwelten mit.
Mia Couto
Unter dem Frangipanibaum
Mit einem Vorwort von Henning Mankell
Roman
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Porträt
Mia Couto (Autor)

Mia Couto (*1955) gehört zu den herausragenden Schriftstellern des portugiesischsprachigen Afrika. Für sein Werk erhielt er 2014 den renommierten Neustadt-Literaturpreis.

Porträt

Karin von Schweder-Schreiner (*1943) hat in Deutschland und Portugal studiert und mehrere Jahre in Brasilien gelebt. Ihre Arbeit als Übersetzerin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Cover
 
»Sachte, unaufdringlich, geradezu märchenhaft. Ein Roman, der Gänsehaut wie Zärtlichkeit provoziert.« Manfred Loimeier, Saarländischer Rundfunk
Mauritius zur Zeit des Zweiten Weltkriegs: Der zehnjährige Raj findet in dem jüdischen Flüchlingskind David einen Freund und Bruder. Doch David ist mit seiner Familie in dem Gefängnis eingesperrt, in dem Rajs tyrannischer Vater als Aufseher arbeitet. Die beiden Freunde beschließen, gemeinsam wegzulaufen. Eine Odyssee beginnt.
Nathacha Appanah
Der letzte Bruder
Roman
Aus dem Französischen von Karin Krieger
Porträt

Nathacha Appanah (*1973) arbeitete auf Mauritius als Journalistin, ehe sie 1998 nach Paris zog. Ihr Roman Der letzte Bruder war in Frankreich ein Bestseller.

Cover
 

»Ein Roman, der an die Schönheit und Einfachheit alter Volkssagen heranreicht.« The Guardian, London

Waiyaki wächst in der traditionellen Dorfgemeinschaft der Gikuyu auf und wird von seinem Vater als spiritueller Führer und Erneuerer seines Volkes eingeweiht. Er besucht eine christliche Missionsschule, aber als er sich in ein Mädchen aus dem christianisierten Nachbardorf verliebt, kommt es zum tragischen Konflikt.
Ngugi wa Thiong’o
Der Fluss dazwischen
Roman
Aus dem Englischen von Anita Jörges-Djafari
Porträt

Ngugi wa Thiong’o (*1938) zählt zu den einflussreichsten Schriftstellern Afrikas. 1977 wurde er interniert, 1982 musste er Kenia verlassen. Er lebt in den USA.

Porträt
Anita Jörges-Djafari (Übersetzung)
Anita Jörges-Djafari arbeitet als Übersetzerin, Lektorin und Literaturvermittlerin. Sie ist Geschäftsführerin der Litprom.
Cover
 

Ein Vergnügen für jeden, der etwas gegen seine Vorurteile tun will. Barley, der witzige, kluge Querschläger unter den ethnologischen Schriftstellern, erzählt seine Expedition ins kamerunische Hügelland. Komisch und ohne Angst vor der Blamage.

Ein Vergnügen für jeden, der etwas gegen seine Vorurteile tun will. Barley, der witzige, kluge Querschläger unter den ethnologischen Schriftstellern, erzählt seine Expedition ins kamerunische Hügelland. Komisch und ohne Angst vor der Blamage. Ehrlicher und amüsanter hat wohl noch kein Ethnologe von seinem Tun und Treiben berichtet.

Nigel Barley
Die Raupenplage
Von einem, der auszog, Ethnologie zu betreiben
Aus dem Englischen von Ulrich Enderwitz
Porträt
Nigel Barley (Autor)

Nigel Barley (*1947) studierte in Cambridge und Oxford. Er betrieb Feldforschung im Norden Kameruns beim Volk der Dowayo, später war er am British Museum in London tätig.

Cover
 
»Eine glänzende Mixtur aus afrikanischer Kultur, westlicher Wissenschaft, mystischem Zauber und schalkhaftem Humor.« The Bookbag
In einem Dorf im Hinterland Ghanas, in dem sich seit Jahrhunderten kaum etwas verändert hat, verschwindet ein Mann. Der Städter Kayo, der den Glauben der Dorfbewohner an Übersinnliches nicht teilt, wird mit der Aufklärung beautragt – muss jedoch bald einsehen, dass westliche Logik und politische Bürokratie ihre Grenzen haben.
Nii Parkes
Die Spur des Bienenfressers
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Uta Goridis
Porträt
Nii Parkes (Autor)

Nii Parkes (*1974) schreibt Prosa und Lyrik und performt seine Texte auf den Bühnen von New York, London, Amsterdam und Paris.

Porträt
Uta Goridis (Übersetzung)

Uta Goridis (*1952) studierte Romanistik und Amerikanistik. Sie ist Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen.

Cover
 
Eine Kneipe in der Hauptstadt Yaoundé – der Wirt, sein Hund, die illustre Kundschaft – bilden den Mikrokosmos, der trefflich für das Ganze steht: das Leben im heutigen Kamerun. Es ist der Hund Mboudjak, der hier erzählt und der denkende Vierbeiner findet jede Menge Grundsätzliches (und Komisches) zu der Frage: Was ist der Mensch?
Patrice Nganang
Hundezeiten
Roman
Aus dem Französischen von Gudrun und Otto Honke
Porträt
Patrice Nganang (1979 in Yaoundé) studierte Literaturwissenschaft. Sein Roman Temps de chien wurde mit dem ›Grand Prix de la Littérature Africaine‹ ausgezeichnet.
Porträt
Gudrun Honke (Übersetzung)
Gudrun Honke arbeitet als Übersetzerin und als Verlagslektorin mit Schwerpunkt afrikanische Literatur.
Porträt
Otto Honke (Übersetzung)
Cover
 
»Überbordend vor Witz, Geist und Lust am Erzählen!« Ralf Koss, Kieler Nachrichten
Was ist die Steigerung von James Bond? Jaime Bunda, Angolas effizientester Geheimagent! Er findet nicht nur den Schuldigen für den Mord an einem jungen Mädchen, sondern versetzt mit seiner Untersuchung auch die gesamte Elite in Luanda in Aufruhr, einer Stadt, in der man leichter eine Kalaschnikow findet als einen ehrlichen Beamten.
Pepetela
Jaime Bunda, Geheimagent
Roman
Aus dem Portugiesischen von Barbara Mesquita
Porträt
Pepetela (Autor)

Pepetela (*1941) schloss sich 1969 der Guerilla zur Befreiung Angolas an und fing an zu schreiben. Er ist Professor für Soziologie an der Universität in Luanda.

Porträt
Barbara Mesquita (Übersetzung)

Barbara Mesquita ist Übersetzerin und Spezialistin für die lusofonen Länder Afrikas.

Cover
 
»Boudjedra entfaltet ein betäubendes Vokabular, atmosphärisch derart dicht, dass man seine Sätze quasi zu riechen und zu schmecken meint. Ein filmisch-musikalisches Stück Prosa von zeitgeschichtlicher Relevanz.« Tages-Anzeiger, Zürich
Lässt sich ein dramatischerer Schauplatz für ein Attentat denken als das Fußballstadion während des Pokalfinales, das ganz Frankreich verfolgt? Auf dem Feld spielen noch zwei Algerier in der französischen Mannschaft, aber bereits entschlossen, sich dem FLN anzuschließen. Auf den Rängen, inmitten eines fanatisierten Publikums, der Widerstandskämpfer.
Rachid Boudjedra
Der Pokalsieger
Roman
Aus dem Französischen von Jeanne Pachnicke
Porträt

Rachid Boudjedra (*1941) lehrte an verschiedenen Universitäten Europas, Nordafrikas, Nordamerikas und des Nahen Ostens und lebt als freier Schriftsteller in Algier.

Porträt
Jeanne Pachnicke (Übersetzung)
Cover
 
»Riesiges Hochzeitsfest. Die Braut ist fünfzehn Jahre alt. Mein Vater fünfzig.«
Auf dem schmalen Grat zwischen Wahn und Wirklichkeit erzählt ein junger Algerier seiner französischen Geliebten die Fetzen seiner Kindheit und Jugend: die Sehnsucht nach einem mythischen Vaterbild, erstickende und heuchlerische Traditionen, nicht zuletzt die repressiven politischen Verhältnisse seines Landes entfesseln einen Strom von Erinnerungen.
Rachid Boudjedra
Die Verstoßung
Roman
Aus dem Französischen von Dorothea Steiner und Siegfried Helmchen
Porträt

Rachid Boudjedra (*1941) lehrte an verschiedenen Universitäten Europas, Nordafrikas, Nordamerikas und des Nahen Ostens und lebt als freier Schriftsteller in Algier.

Porträt
Siegfried Helmchen (Übersetzung)
Porträt
Dorothea Steiner (Übersetzung)
Cover
 

»Das witzigste Buch der letzten 500 000 Jahre!« Terry Pratchett

»Das witzigste Buch der letzten 500’000 Jahre« sagte Terry Pratchett über diesen Roman. Fachleute haben ihn als fundierteste Einführung in die Anfänge der Menschheit gelobt. In England, Frankreich und den USA Ist er ein Longseller. Auch hierzulande kann nach der Lektüre nun niemand mehr behaupten, unsere Vorzeit sei grau gewesen.
Roy Lewis
Edward
Wie ich zum Menschen wurde
Roman
Aus dem Englischen von Viky Ceballos
Porträt
Roy Lewis (Autor)

Roy Lewis (1913–1996) arbeitete als Anthropologe und Journalist. Mehr als zwanzig Jahre war er als Auslandskorrespondent tätig, u. a. in Afrika, ehe er sich in London niederließ.

Porträt
Viky Ceballos (Übersetzung)
Cover
 
»Eine mitreißende Reise ins warme, traurige, witzige, chaotische, schrullige und weise Innere Afrikas.« Marina Lewycka, The Sunday Telegraph

Jive Talker ist die sprühende Lebensgeschichte eines Jungen, der in Malawi aufwächst und auszieht, Künstler zu werden. Mit seiner Leidenschaft für die Sprache und einem irrwitzigen Humor bewältigt er Höhen und Tiefen und beschert uns einen rasanten autobiografischen Roman.

Samson Kambalu
Jive Talker
Roman
Aus dem Englischen von Marlies Ruß
Porträt

Samson Kambalu (*1975) organisierte die erste Konzeptkunstausstellung in Malawi. Der »Holy Ball«, sein bekanntestes Kunstwerk, hüpfte von einem Erdteil zum andern.

Porträt
Marlies Ruß (Übersetzung)

Marlies Ruß (*1967) studierte Englisch, Französisch sowie literarisches Übersetzen.

Cover
 

Sefi Attas Protagonisten sind Männer, Frauen und Kinder aus Nigeria. Sie leben in Lagos, in London oder den USA, einige sind arm, andere privilegiert.

Sefi Atta fängt die äußere und innere Situation ihrer Figuren so überzeugend ein, als hätte sie deren Leben selbst gelebt.

Sefi Atta
Hagel auf Zamfara
Kurzgeschichten
Aus dem Englischen von Eva Plorin
Porträt
Sefi Atta (Autorin)

Sefi Atta (*1964) absolvierte ihre Ausbildung in Nigeria, England und den USA und studierte Creative Writing in Los Angeles. Sie unterrichtet an der Mississippi State University.

Porträt
Eva Plorin (Übersetzung)
Cover
 
Tolani und Rose leben in Lagos, das chaotischer und ärmer kaum sein könnte. Als sie die Miete nicht mehr zahlen können, bekommen sie das Angebot, als Drogenkuriere zu arbeiten. Die knappe, treffende Sprache der Ich-Erzählerin Tolani, die witzigen, intelligenten Dialoge geben der Geschichte Tempo und Leichtigkeit.
Sefi Atta
It’s my turn!
Roman
Aus dem Englischen von Eva Plorin
Porträt
Sefi Atta (Autorin)

Sefi Atta (*1964) absolvierte ihre Ausbildung in Nigeria, England und den USA und studierte Creative Writing in Los Angeles. Sie unterrichtet an der Mississippi State University.

Porträt
Eva Plorin (Übersetzung)
Cover
 
Die Nigerianerin Deola ist 39 und hat viel erreicht. Ihr Job ist anspruchsvoll und einträglich. Als Deola beruflich nach Nigeria fliegt, wird sie wieder mit der Wirklichkeit des Lebens im Moloch Lagos konfrontiert. Der One-Night-Stand mit Wale macht ihr Leben nicht leichter, denn Deola fürchtet beides: HIV und Schwangerschaft.
Sefi Atta
Nur ein Teil von dir
Roman
Aus dem Englischen von Eva Plorin
Porträt
Sefi Atta (Autorin)

Sefi Atta (*1964) absolvierte ihre Ausbildung in Nigeria, England und den USA und studierte Creative Writing in Los Angeles. Sie unterrichtet an der Mississippi State University.

Porträt
Eva Plorin (Übersetzung)
Cover
 
»Tom Sawyer trifft auf Jane Eyre – ein authentischer, geistreicher Entwicklungsroman.« Observer Magazine
Es ist Freundschaft auf den ersten Blick. Doch die Familien von Enitan und Sheri könnten ungleicher nicht sein. Auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben scheren die beiden jungen Frauen, jede auf ihre Weise, aus den vorgezeichneten Bahnen aus. Bestand hat dabei nur eines: ihr unerschütterliches Vertrauen ineinander.
Sefi Atta
Sag allen, es wird gut!
Roman
Aus dem Englischen von Sigrid Groß
Porträt
Sefi Atta (Autorin)

Sefi Atta (*1964) absolvierte ihre Ausbildung in Nigeria, England und den USA und studierte Creative Writing in Los Angeles. Sie unterrichtet an der Mississippi State University.

Porträt
Sigrid Groß (Übersetzung)

Sigrid Groß (*1939) übersetzt vor allem frankofone schwarzafrikanische Literatur.

Cover
 
Südafrika – das bunteste und vielseitigste Ende der Welt
Der literarische Reiseführer mit Geschichten und Berichten aus Südafrika – das bunteste und vielseitigste Ende der Welt.
Südafrika fürs Handgepäck
Geschichten und Berichte - Ein Kulturkompass
Porträt
Manfred Loimeier (Herausgeber)

Manfred Loimeier (*1960) arbeitet als Journalist, Buchautor und Privatdozent und reist seit einem Vierteljahrhundert immer wieder nach Südafrika.

Cover
 
»Ein Volltreffer. Ein in jeder Hinsicht gelungenes Buch. Ein Höhepunkt der Büchersaison.« L’Express
Couto, Gitarrist von Super Mama Djombo, erfährt vom Tod seiner großen Liebe und ehemaligen Sängerin der Band, Dulce. Die Nachricht erschlägt ihn. Couto zieht von Bar zu Bar, denkt zurück an die erfolgreichen Jahre mit seiner Band und fällt eine Entscheidung: Ein Treffen mit den alten Kollegen, ein Konzert in der Hauptstadt zu Ehren Dulces.
Sylvain Prudhomme
Ein Lied für Dulce
Roman
Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer
Porträt
Sylvain Prudhomme (*1979) wuchs in Afrika auf, wo er nach dem Studium der Literatur in Paris mehrere Jahre arbeitete. Seine Romane wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
Porträt
Claudia Kalscheuer (Übersetzung)

Claudia Kalscheuer (*1964) übersetzt seit 1994 aus dem Französischen. 2002 wurde sie mit dem André-Gide-Preis, 2010 mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet.

Cover
 
Vimbai ist Friseurin und die Talentierteste in ihrem Team. Doch an den äußerst begabten und charmanten neuen Kollegen Dumisani verliert Vimbai schon bald ihre besten Kundinnen. Dann ist Dumi plötzlich auch noch ohne Bleibe und zieht bei ihr ein. Der Roman greift ein großes afrikanisches Tabuthema auf: die Homosexualität.
Tendai Huchu
Der Friseur von Harare
Roman
Aus dem Englischen von Jutta Himmelreich
Porträt
Tendai Huchu (Autor)
Tendai Huchu (*1982) besuchte die Churchill High School in Harare, bevor er an der University of Zimbabwe Bergbautrechnik studierte. Er lebt als in Edinburgh, Schottland.
Porträt
Jutta Himmelreich (Übersetzung)
Jutta Himmelreich studierte Romanistik, Amerikanistik und Ethnologie. Sie arbeitet als Dolmetscherin und übersetzt aus den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Farsi und Dari.
Cover
 
»Das ewige Dreieck: Mann, Frau und Wal. Aber ich verrate Ihnen was: Ich mache da nicht mit. Der Fisch muss weg. Ha!«
Der Walrufer ist überzeugt, dass das Glattwalweibchen seine Liebe erwidert, wenn sie zu den Tönen aus seinem Horn im Wasser tanzt. Während er den Wal umwirbt, wird er selbst von Saluni umworben. Saluni stellt sein Leben auf den Kopf und ist nicht gewillt, das Dreiecksverhältnis zwischen Mann, Frau und Wal zu akzeptieren.
Zakes Mda
Der Walrufer
Roman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Zakes Mda (Autor)

Zakes Mda (*1948) gehört zu Südafrikas bekanntesten Romanciers und Theaterautoren. Neben dem Schreiben ist er als Dramaturg, Maler, Komponist sowie Filmemacher tätig.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.

Cover
 
»Mdas faszinierende Erzählkunst zeigt die Macht der Vergangenheit in der Gegenwart.« Nadine Gordimer
Trotz strenger Rassentrennung treffen sich der Bürgermeister, der Pfarrer, der Metzger, der Polizist heimlich mit jungen schwarzen Frauen in einer Scheune. Als die Frauen eine nach der anderen hellhäutige Kinder zur Welt bringen, gerät die verschlafene südafrikanische Kleinstadt ins Scheinwerferlicht der Weltöffentlichkeit.
Zakes Mda
Die Madonna von Excelsior
Roman
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Porträt
Zakes Mda (Autor)

Zakes Mda (*1948) gehört zu Südafrikas bekanntesten Romanciers und Theaterautoren. Neben dem Schreiben ist er als Dramaturg, Maler, Komponist sowie Filmemacher tätig.

Porträt
Peter Torberg (Übersetzung)

Peter Torberg (*1958) arbeitet als freier Übersetzer.